Wurde Meghan Markle zu Fruchtbarkeitstests gezwungen?

Wie weit wird die Königin noch gehen, um ihr Nachkomme zu sichern?

Wurde Meghan Markle zu Fruchtbarkeitstests gezwungen?
Stars Insider

11/10/18 | StarsInsider

Promis Meghan Markle

Wir schreiben zwar das Jahr 2018, doch wenn man Teil der britischen Königsfamilie ist, gibt es uralte Praktiken und Standards, denen eine Herzogin zustimmen muss. Meghan Markle und Prinz Harry genießen weiterhin ihr Leben als verliebtes Brautpaar. Die Uhr tickt jedoch: Von ihnen wird bald ein königliches Baby erwartet!

Berichten von New Idea zufolge musste sich die Herzogin von Sussex Fruchtbarkeitsuntersuchungen unterziehen, bevor sie in die königliche Familie eintrat. "Meghan war angewidert, als sie gebeten wurde, sich einem Fruchtbarkeitstest zu unterziehen", verrät eine Quelle aus dem Inneren des Palastes. "Aber sie war so sehr darauf aus, der königlichen Familie beizutreten, dass sie letztlich einwilligte."

Offensichtlich übt Königin Elizabeth II. Druck auf das Paar aus, eine Familie zu gründen. "Meghan und Harry wurden von der Königin dazu gedrängt, in den kommenden Monaten eine Familie zu gründen", heißt es in dem Artikel.

Während sich einige schockiert von den Methoden zeigen, ist das in Wirklichkeit nichts Neues. Prinzessin Diana wurde angeblich von einem Gynäkologen untersucht, um ihre Jungfräulichkeit vor ihrer Hochzeit sicherzustellen. Für die 37-jährige Markle war das nicht der Fall.

Finden Sie, dass erzwungene Fruchtbarkeitstests in der heutigen Zeit zu weit gehen?

Kommentare

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren
Verpasse nichts...