5 überraschende Fakten über alltägliche Nahrungsmittelverpackungen

Die Supermärkte packen aus

5 überraschende Fakten über alltägliche Nahrungsmittelverpackungen
Stars Insider

09/10/19 | StarsInsider

Genuss Verpackung

Wenn die meisten Menschen in den Supermarkt zum Einkaufen gehen, achtet so gut wie niemand auf die einzigartige Art und Weise, wie die Nahrungsmittel verpackt sind. Papier oder Plastik? Metalldosen oder Netz? Wieso ist es genau so? Und wie haben sich diese alltäglichen Gegenstände im Laufe der Jahre verändert? Hier kommen, basierend auf Berichten von Mental Floss, die seltsamen Geschichten hinter fünf verschieden Lebensmittelverpackungen

1. Papier ist der ursprünglichste Schutz für Nahrungsmittel
Werfen wir einen Blick zurück auf die Zeit, in der Verpackungen erstmals international beliebt wurden. China war das erste Land, in dem Essen in verarbeitete Blätter aus der Rinde des Maulbeerbaums gewickelt wurde. Von hier verbreitete sich diese Praxis in den Mittleren Osten und dann nach Europa. 

2. Der Müslikarton besteht NICHT aus Pappe
Wer seine Box Kelloggs öffnet, hält keine Pappe in der Hand. Die Verpackung besteht aus Wellkarton, der dicker ist und damit stabiler als normaler Pappkarton. 

3. Die Milchtüte entstand zufällig
Die Milchkartons, die durch das Biegen und Falten des Materials am Ausgießer geöffnet werden, waren eigentlich ein industrieller Produktionsfehler, der phänomenale Auswirkungen hatte. Als ein Fabrikmitarbeiter aus Versehen beim Bedrucken in eine Saatverpackung schnitt, stellte er fest, dass er dies durch Schneiden und Falten wieder in Ordnung bringen konnte. Dies wurde dann als "semi-flexible Verpackung" vermarktet. 

4. Einwegboxen wurden erst durch Cracker populär
Snackliebhaber dieser Welt sollten diesen kuriosen Fakt über Cracker und Einwegboxen kennen! 1896 entschied sich ein amerikanisches Unternehmen, seine Cracker lieber in Pappschachteln und nicht mehr in großen Keks-Fässern zu verpacken. Es war ein sofortiger Erfolg, der zu einer Änderung in den internationalen Verpackungsgewohnheiten führte. 

5. Eierkartons bestanden ursprünglich aus Zeitungspapier
Wer kann sich vorstellen, 12 Eier ohne Karton unbeschadet nach Hause zu transportieren? Die brillante Innovation stammt von einem Zeitungsverleger. 1911 überlegte er sich, individuelle Taschen für jedes Ei aus alten Zeitungen zu formen.

Kommentare

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren