Die vermisste Madeleine: Lebt sie vielleicht noch?

Im Jahr 2007 verschwand Madeleine McCann während eines Familienurlaubs in Portugal. Die Umstände sind bis heute ungeklärt.

Stars Insider

15/06/20 | StarsInsider

LIFESTYLE Wahre verbrechen

Der Fall sollte die Welt erschüttern. Am 3. Mai 2007 verschwand die dreijährige Madeleine McCann aus der Ferienwohnung ihrer Eltern in Portugal – bis heute spurlos. Das Mädchen hielt sich zum Zeitpunkt ihres Verschwindens mit ihren Geschwistern in der Wohnung auf. Bis heute sind die Ermittlungen geprägt von falschen Spuren, unzuverlässigen Beweisen und dem Verdacht gegen die eigenen Eltern.

Der Fall aus verschiedenen Gründen beispiellos. Er ist zweifelsfrei eines der berüchtigsten Vermisstenfälle der Geschichte, der auch nach so langer Zeit noch ungeklärt ist. Die Neuigkeiten vom Verschwinden des Mädchens verbreiteten sich wie ein Feuer im Jahr 2007, auch dank der damals neuen Verwendung der sozialen Medien, in denen das Foto des Mädchens  geteilt wurde. Ebenfalls berüchtigt ist der Fall, weil es niemals einen wirklichen Verdächtigen gab – außer den Eltern. Viele sind sich nicht sicher, wie sie die Rolle der Eltern in diesem Fall beurteilen sollen. Einige gehen sogar davon aus, dass sie beim Verschwinden der eigenen Tochter die Hände im Spiel hatten. Der Kriminalfall ist mit Sicherheit eines der größten Rätsel unserer Zeit, aber mit ebenso großer Sicherheit muss es irgendwann Antworten geben.

Und es scheint, als gäbe es endlich Neuigkeiten im Fall Madeleine. Die Polizei in Großbritannien, Portugal und Deutschland arbeitet zusammen und konzentriert sich auf einen neuen Verdächtigen, der laut den McCanns als "potenziell signifikant" gilt. Die Ermittler hab in den letzten Jahren schon eine Vielzahl an Personen unter die Lupe genommen, was also soll an dieser nun anders sein? In der 13-jährigen Geschichte des Falls sind die drei Behörden diesmal so spezifisch über einen Verdächtigen wie noch nie zuvor. Und diese Woche scheint es neue Hoffnung zu geben. Hans Wolters, der deutsche Staatsanwalt im Fall, sagte, es gäbe keine forensischen Beweise, dass das Mädchen tot sei. "Da es keine forensischen Beweise gibt, die Maddies Tod bestätigen, besteht möglicherweise noch Hoffnung", erklärte er.

Gleichzeitig wollen Sie sicherlich nicht verpassen, wie dieser Fall nun vielleicht endlich aufgeklärt wird. Klicken Sie sich also durch die Galerie und erfahren Sie alles über das Verschwinden von Madeleine McCann.

Kommentare

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren