Madeline Stewart: Das erste Model der Welt mit Downsyndrom

Das australische Model mit Downsyndrom erobert die Laufstege der Welt

Madeline Stewart: Das erste Model der Welt mit Downsyndrom
Stars Insider

21/03/20 | StarsInsider

LIFESTYLE Mode

Inklusion war in der Modeindustrie bisher ein Fremdwort – bis jetzt, denn Madeline Stuart ist das erste professionelle Model der Welt mit Downsyndrom. Die 23-jährige Australierin war schon auf über 60 Laufstegen auf dem gesamten Globus zu sehen, darunter in Modemetropolen wie New York, London oder Paris. Das Model beweist, dass selbst in der schnelllebigen Modewelt Platz für Menschen jeglicher Couleur ist.

Im Jahr 2014 besuchten Madeline und ihre Mutter ihre erste Modeschau in der australischen Stadt Brisbane. Madeline war sofort von der Idee begeistert, selbst einmal auf dem Laufsteg zu stehen. Madelines Mutter glaubte fest daran, dass die Behinderung ihrer Tochter diese nicht von ihren Träumen abhalten sollte. Also buchte sie der damals 19-Jährigen ihr erstes Fotoshooting.

Innerhalb einer Woche wurden Madelines Fotos von über 7,2 Millionen Menschen im Internet betrachtet. Die Bilder wurden in über 150 Ländern veröffentlicht. Nach nur einem Monat zog das Model das Interesse großer internationaler Modehäuser auf sich, die sie fragten, ob sie auf der New York Fashion Week laufen wolle.

So wurde sie das erste Model mit Downsyndrom, das bei dem renommierten Event auf dem Laufsteg zu sehen war. Das war im Jahr 2015. Nach ihrem großen Anfangserfolg wurde Stuart für Modeschauen auf der ganzen Welt gebucht. Inzwischen war sie auf Laufstegen in der ganzen Welt zu sehen.

2018 stellte sie sogar ihre eigene Modelinie "21 Reasons Why" auf der New Yorker Fashion Week vor. Stuarts Label zeichnet sich durch grazile Prints und innovative Schnitte aus. Es steht ganz im Zeichen der Inklusion. Das Model will damit Menschen erreichen, die vorher von der Modeindustrie ausgeschlossen waren. "21 Reasons Why" zeigte inzwischen erfolgreich die dritte Kollektion auf der New Yorker Fashion Week.

In einem Interview sagte ihre Mutter Roseanne über Madelines Arbeit als Model: "Sie muss sich nie vorbereiten. Sie ist eigentlich immer bereit. Sie kommt einfach an, lässt sich die Haare stylen, Make-up auflegen und freut sich darauf, laufen zu dürfen." In ihrer Arbeit fordert Stuart die Gleichstellung mit anderen Models ein. Ihr Gehalt orientiert sich an ihrer Arbeit als Model und nicht an ihrer Behinderung. "Ich verdiene es, so wie jedes andere Model behandelt zu werden. Ich arbeite genauso hart, wie alle anderen", sagte sie.

Der neue Stern in der Modebranche macht auf dem Laufsteg nicht nur eine gute Figur, sie hat auch sichtlich Spaß bei der Arbeit. Nach sechs Engagements auf der New Yorker Fashion Week, gehört Stuart inzwischen zu den festen Größen der renommierten Veranstaltung. Eine Leistung, von der viele andere Models träumen.

Bei dieser Zusammenarbeit mit Hendrik Vermeulen anlässlich der New Yorker Fashion Week beeindruckte das Model das Publikum mit einer einmaligen Kreation. Auch abseits des Laufstegs weiß das Model seine Fans zu unterhalten. Ihre Posts auf Instagram erreichen jeden Tag circa 344.000 Follower – Tendenz steigend.

Sie wird von den Designern geliebt. Stuart hat bereits mit zahlreichen internationalen Modelabels zusammengearbeitet, darunter Rutuparna Bhonsle, House of ByField, Hendrik Vermeulen, Topping Designs, Burning Guitars, Femata Couture und viele mehr. Bei der Modeschau zur Frühlings-/Sommerkollektion des Labels Dan Liu während der New Yorker Fashion Week saß das Model in der ersten Reihe – eine der größten Ehren der Modeindustrie.

Das Forbes-Magazin erklärte ihre Arbeit zu einem der größten Umbrüche in der Modeindustrie auf dem Weg zur Anerkennung von Menschen mit Downsyndrom. Sie sei auch die erste Person mit einer geistigen Behinderung, die ein Arbeitsvisum für die USA erhalten hat, betonte Forbes.

Das Leben eines professionellen Models besteht nicht nur aus Glamour. Stuart hat ein anstrengendes Arbeitspensum und läuft 18 Modeschauen pro Halbjahr. Neben ihrer Arbeit als Model und Modedesignerin gründete Stuart in Brisbane eine Tanzschule. Die Schule unterrichtet Tanz für Menschen mit Behinderungen. Sport und ein gesundes Leben spielen eine wichtige Rolle für das Model. Neben dem Tanzen trainiert sie sechsmal die Woche mit einem persönlichen Fitnesstrainer. 

Stuart ist auch die erste Person mit Downsyndrom, die als das Gesicht eines Beauty-Labels und einer Make-up-Kollektion gefeatured wurde. Umdenken in der Modeindustrie. Im Laufe ihrer Karriere als professionelles Model erlebte Stuart ein Umdenken in der Modeindustrie hin zu mehr Vielfalt und Inklusion. Das Model ist als Botschafterin für die Gleichstellung von Menschen mit Downsyndrom tätig. Dabei unterstützt sie zahlreiche Organisationen. Sie inspirierte viele Menschen auf der ganzen Welt, ihre eigenen Ziele zu verfolgen. Stuart träumt davon mit Marken wie Chanel, Louis Vuitton und Versace zusammenzuarbeiten. Sie hofft auch das erste Model mit Downsyndrom zu sein, das für Victoria's Secret läuft.

Vom Modelbusiness über ein eigenes Modelabel bis hin zur Anerkennung von Menschen mit Behinderung in der Modeindustrie – Madeline Stuart hat ohne Zweifel die Welt der Mode verändert. Und sich ganz nebenbei einen prominenten Namen gemacht. 

Kommentare

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren