Die besten Tipps für den Frühjahrsputz

So erstrahlt Ihr Haus in neuem Glanz, wenn Sie aus der Isolation kommen

Die besten Tipps für den Frühjahrsputz
Stars Insider

30/03/20 | StarsInsider

LIFESTYLE Gut und günstig

Der Frühling ist da! Zeit also den Schmutz des Winters auszutreiben und dem Zuhause zu neuem Glanz zu verhelfen. Entdecke die besten Tipps und Tricks, mit denen der Frühjahrsputz perfekt gelingt!

Als erstes gilt: Organisation ist alles. Bewahre Putzmittel und Utensilien deshalb immer zusammen an einem Ort auf. Ein Putzeimer ist zum Beispiel eine ideale Lösung. Und wo wir bei Oganisation sind: Ein zweiter Wäschekorb hilft dabei, immer den Überblick über die Wäsche zu behalten, die schnell gewaschen werden sollte. So geht diese nicht im allgemeinen Wäschestapel verloren.

Ideal sind auch: eigene Putzmittel. Selbst gemachte Putzmittel schonen nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Aus Backpulver, weißem Essig und heißem Wasser lässt sich schnell und einfach ein Mittel herstellen, mit dem alle Arten von Oberflächen gereinigt werden können. Als Duftstoffe können ätherische Öle oder Obstschalen beigefügt werden.
Auch Natron lässt sich vielfältig einsetzen. Eine Prise in Schuhen vertreibt störende Gerüche. Das Pulver kann aber auch als Trockenshampoo, Waschmittel, zum Entfernen von Flecken und dem Polieren von glänzenden Oberflächen verwendet werden.
Und Coca-Cola lässt sich wie ein Toilettenreiniger verwenden. Die Flüssigkeit sollte aber circa eine Stunde einwirken.

Mikrofasertücher können mehr Staub aufnehmen als andere Stoffarten. Deshalb kann auch weniger Putzmittel verwendet werden. Außerdem lassen sich die Tücher schnell reinigen und sind wiederverwendbar. Für die Jalousien verwendet man am besten alte Socken. Die Rollos einfach mit einer Mischung aus Wasser und Essig reinigen.

Erstmal einige allgemeine Tipps:

Unordnung lässt die gesamte Wohnung ungemütlich wirken. Aufräumen ist kostenlos und kann Bad, Küche und Schränken zu einem Neustart verhelfen.

Der Frühling ist die ideale Zeit, um Ordnung in Schränke und Kleidung zu bringen. Ein Aussortieren und Spenden nicht mehr benötigter Kleidungsstücke kann befreiend wirken. Selbst wenn die Schränke schon in Ordnung gebracht wurden, lohnt es sich eine Spendenkiste im Haus oder der Wohnung aufzustellen. So lassen sich Gegenstände erst mal zwischenlagern, um festzustellen, ob sie wirklich nicht mehr benötigt werden.

Insgesamt sind Kisten hilfreich. Aufbewahrungskisten gibt es in vielen Größen. Sie sind ideal, um Ordnung in Regalen, Abstellkammern oder Kellerabteilen zu schaffen. Außerdem lassen sich die Kisten für verschiedene Zwecke und langfristig einsetzen.

Jetzt ist auch die Zeit, um abgelaufene Lebensmittel auszusortieren und wegzuwerfen. Auch Packungen, die offen aber noch nicht abgelaufen sind, sollten überprüft werden, ob der Inhalt noch genießbar ist.

Und jetzt einige konkrete Putztipps:

Kalk lässt sich wunderbar mit Zitronen entfernen: Dieser Trick ist zwar etwas älter, aber immer noch effektiv. Kalkflecken auf Wasserhähnen lassen sich perfekt mit einer Zitrone entfernen. Dies verhilft ihren Armaturen zu einem neuen Glanz. Auch Mikrowellen lassen sich einfach mithilfe von Zitronenwasser reinigen. Drücke dazu eine halbe Zitrone über einer Schüssel Wasser aus und erhitze die Mischung für drei Minuten. Der Schmutz in der Mikrowelle sollte sich nun problemlos abwischen lassen.

Auch den Ventilator sollte man ab und an reinigen. Diese Aufgabe benötigt zwar etwas Zeit, zahlt sich aber in den Sommermonaten aus. Weiche dazu einen alten Kissenbezug ein und wickle ihn um einen Stab, um die Rotorblätter zu reinigen.

Fenster putzen: Gute Haushaltsmagazine empfehlen, die Fenster nicht an einem sonnigen Tag zu putzen. Durch die Sonne trocknen Putzmittel zu schnell aus, was zu einer unschönen Streifenbildung führt.

Trocknertücher lassen sich nicht nur beim Wäschewaschen einsetzen. Sie sind auch ideal um Bügeleisen zu reinigen, Sägespäne aufzuwischen oder lassen sich als Filter in Klimaanlagen verwenden. Gebrauchte Tücher geben perfekte Hilfsmittel zum Abwischen von Oberflächen ab. Die Scheiben einer Duschkabine lassen sich zwar auch mit Tüchern und Abziehern reinigen, Trocknertücher sind jedoch auch hier die beste Methode. Mit einem der Tücher und etwas Wasser können auch hartnäckige Flecken entfernt werden.

Edelstahlflächen in der Küche oder im Bad lassen sich perfekt mit Babyöl reinigen. Das Pflegeprodukt ist günstiger als normale Putzmittel.

Und, kaum zu glauben aber wahr: Ketchup ist ein ideales Putzmittel, um Pfannen und Töpfe aus Kupfer zu reinigen.

Um zu vermeiden, dass sich in der Mülltonne Flüssigkeit sammelt und Mülltüten tropfen, sollten Speisereste in Zeitungspapier eingewickelt werden, bevor sie im Müll landen.

Unangenehme Gerüche aus dem Kühlschrank können nicht nur störend wirken, sondern auch den Geschmack einzelner Lebensmittel beeinträchtigen. Eine Schale mit Kaffeebohnen kann Abhilfe schaffen, da diese andere Gerüche neutralisieren. Kohlenbriketts können auch als Lufterfrischer verwendet werden. Kleine Stücke lassen sich zum Beispiel unter dem Sitzen eines Autos platzieren. Vermeide aber Kohle, die in Feuerzeugbenzin getränkt wurde, da sie einen Benzingeruch verströmt.

Eigebrannte Flecken auf Bügeleisen können entfernt werden, indem über grobes Salz gebügelt wird. Der Druck sollte aber nicht zu stark sein, um die Oberfläche nicht zu verkratzen. Und den Rost an Duschköpfen? Fülle eine Plastiktüte mit einer Mischung aus heißem Wasser und weißen Essig, und wickel diese um den Duschkopf. Die Mischung sollte einige Stunden einwirken und anschließend gut ausgewaschen werden. Eine Mischung aus Essig und heißem Wasser ist auch ideal, um fleckige Fugen in Duschen und bei Badewannen wieder sauber zu bekommen.

Auch Waschmaschinen sollten regelmäßig gereinigt werden. Gebe dazu eine viertel Tasse Wasser und eine viertel Tasse Backpulver in das Waschmittelfach und lass die Maschine in einem Standardprogramm laufen. Putze anschließend die Trommel mit etwas Essig.

Genau wie Waschmaschinen sollten auch Geschirrspülmaschinen regelmäßig gereinigt werden. Fange dabei mit den Filtern an und putze die Maschine anschließend mit Seife und Wasser. Beim nächsten Waschgang wird das Geschirr mehr glänzen als je zuvor! Mit einem Geschirrspüler lassen sich nicht nur Teller waschen. Er kann auch dazu verwendet werden, um Haarbürsten, Spielzeuge und andere Gegenstände zu reinigen, die nicht schmelzen.

Kommentare

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren