Warum essen wir bestimmte Lebensmittel nur zum Frühstück?

Sie werden überrascht sein, wer dafür gesorgt hat...

Warum essen wir bestimmte Lebensmittel nur zum Frühstück?
Stars Insider

04/04/20 | StarsInsider

LIFESTYLE Kuriositäten

Speck und Eier, Müsli und Milch, Wurst und Kekse, Toast und Kaffee...

Denken Sie an Frühstück? Wenn Sie aus der westlichen Welt stammen, handelt es sich um Lebensmittel, die häufig für die "wichtigste Mahlzeit des Tages" reserviert sind. Einige Restaurants verkaufen sie nur zwischen bestimmten Uhrzeiten. Manche locken sogar mit "All Day Breakfasts".

Aber warum gibt es eine Kategorie von Lebensmitteln, die für die Vormittage reserviert sind und wer hat das entschieden? Es gibt eine Vielzahl von Einflüssen, die das Konzept des Frühstücks geprägt haben und Sie werden überrascht sein, wie viele Ideen für ein gesundes Frühstück durch Marketingmaßnahmen vermittelt wurden. Erfahren Sie, wie einige Lebensmittel für das Frühstück reserviert wurden.

Wann wurde das Frühstück zum Konzept?

Laut Dr. Beth Forrest, Professorin für Lebensmittelkunde am Culinary Institute of America, war das Frühstück lange Zeit an Fastenkonzepte gebunden, die sich an die Abendmahlzeremonie orientierten. Lange Zeit galt das Essen einfach als verherrlichter Snack aus Resten. Forrest fügte hinzu, dass Eier, Speck, Brot und Käse zwar Grundnahrungsmittel für das Frühstück seit dem Mittelalter sind, das Mittelalter aber auch Fisch, Bier und Wein auf dem Tisch hatte. Einige Dinge sind also geblieben, andere nicht.

Brei war etwa deutlich weiter verbreitet als heute. Brei galt jahrhundertelang nicht als Frühstücksnahrung, sondern wurde über den Tag verteilt konsumiert. Nach und nach begannen jedoch zeitliche Einschränkungen. Eine der Folgen der Industriellen Revolution war, dass die Menschen weniger Zeit hatten, sich den Mahlzeiten zu widmen, insbesondere dem Frühstück. Das Essen musste schnell zubereitet werden, was die Essgewohnheiten prägte.

Die Geschichte vom Speck.
Speck war nicht immer ein Grundnahrungsmittel beim Frühstück. In den 1920er Jahren wollte die Beech-Nut-Verpackungsfirma, ein Hersteller von Schinken, mehr Speck verkaufen, also beauftragten sie den PR-Berater Edward Bernays.

Da das Unternehmen feststellte, dass die meisten Amerikaner ein leichtes Frühstück zu sich nahmen, ließen Bernays angeblich 4.500 Ärzte verkünden, dass ein schweres Frühstück der gesündere Start in den Tag sei. Die Idee, dass der Körper während der Nacht an Energie verliert und am Morgen viel Energie braucht, entstand und er sorgte dafür, dass diese Erkenntnis verbreitet wurde.
Die Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer in Zeitungen und der Verkaufszahlen von Speck schoss durch die Decke. Bacon bildete mit Eiern fortan ein dynamisches Morgenduo und sie sind seitdem unzertrennlich.

Zum nordamerikanischen Frühstück gehören häufig auch Bagels, was Berichten zufolge auf die große Zahl jüdischer Menschen zurückzuführen ist, die zwischen 1880 und 1920 einwanderten und Bagelbäckereien gründeten. Die Popularität dieser Bäckereien war eine treibende Kraft hinter den vorverpackten Bagels, die schließlich in Lebensmittelgeschäften verkauft wurden. Frischkäse und Räucherlachs sind bis heute die Renner.

Und Cornflakes waren ein Missgeschick.
Im Jahr 1898 arbeiteten die Brüder W.K. Kellogg und Dr. John Harvey Kellogg in einem Sanatorium in Michigan. Sie versuchten, gesunde Lebensmittel für ihre Patienten zuzubereiten, als sie versehentlich die Weizenbeere in der Küche stehen ließen, wodurch die Körner abblätterten. Sie experimentierten weiter mit ihrem versehentlich entdeckten Nahrungsmittel, probierten schließlich den Prozess mit Mais aus und stellten das Getreide her, das wir heute kennen und lieben.

Das Ganze nahm fast schon einen religiösen Unterton an. Dr. Kellogg glaubte bekanntermaßen, Sex sei ungesund und vermarktete dieses Getreide, um Selbstbefriedigung zu verhindern. Durch Vorträge, Kochbücher und Marketingbroschüren wurde Müsli nicht nur für den Körper, sondern auch für die Seele als gesunde Option vermarktet. Bereits 1909 wurde das Marketing auf Kinder ausgerichtet, insbesondere durch das Hinzufügen von Spielzeug in Müslischachteln, das bis heute besteht. Bis 2018 war das Geschäft mit Müsli und Cornflakes Milliarden wert.

Hafer dagegen hat eine deutlich längere Geschichte.
Seit 2500 v. Chr. sollen Menschen Hafer angebaut haben, um sich selbst und Tiere zu ernähren. Was die Siedler als Hafer aßen, waren eigentlich Grütze (Schrot), also das ganze Haferkorn. Im späten 19. Jahrhundert entwickelten Henry Seymour und William Heston gewalzte Haferflocken und gründeten eine Firma, um sie zu verkaufen: Quaker Oats.
Im 19. Jahrhundert gab es jedoch viele Fälle von Lebensmittelbetrug, und da Quäker den Ruf hatten, ehrlich zu sein, entschieden sich Seymour und Heston, das Bild eines Quäkers auf ihrem Haferflocken zusammen mit dem Wort "pure" (dt. rein) zu verwenden, um das Image ihres Produkts zu stärken. Das Marketing schlug also wieder erfolgreich zu. 

Und was ist mit den Getränken?
Ein morgendlicher Koffeinstoß ist ziemlich selbsterklärend. Doch Kolonisten zogen früher Tee dem Kaffee vor. Kaffee hat seine Ursprünge in Äthiopien, obwohl niemand genau weiß, wie oder wann Kaffee entdeckt wurde. Die Legende besagt, dass ein äthiopischer Hirte bemerkte, dass seine Ziegen nach dem Verzehr einiger Beeren viel Energie hatten und beschloss, sie selber auszuprobieren.
Kaffee galt in den USA als ein Akt des Patriotismus. Nachdem England anfing, Tee stark zu besteuern und die Amerikaner mit der Boston Tea Party reagierten, wurde das Kaffeetrinken zu einem patriotischen Akt. Heute ist Kaffee eines der beliebtesten Getränke der Welt und wird sogar zu einer wahren Kunstform!

Orangensaft war nicht die Norm.
Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts war es im kolonialen Amerika üblich, Apfelwein oder alkoholarmes Bier zum Frühstück zu trinken. Zu diesem Zeitpunkt waren Orangen zu teuer und schwer zu bekommen, um ein Grundnahrungsmittel für das Frühstück zu werden. Der Bau von Eisenbahnen half den Landwirten, weiter zu expandieren und Orangen zu versenden. Dies wurde in den späten 1920er Jahren immer wichtiger, als ein amerikanischer Wissenschaftler Vitamin C isolierte und Orangen zu einer unverzichtbaren Vitaminquelle wurden.
Im Jahr 1942 bot die US-Armee der Firma angeblich eine riesige Summe an, die es schaffen würde, gefrorenen Orangensaft herzustellen, der gut schmeckte. Richard Morse war der erste, der gefrorenes Orangensaftkonzentrat unter dem bekannten Markennamen Minute Maid kommerziell herstellte. Bald darauf wurde Orangensaft ein Muss am Frühstückstisch.

Und wussten Sie, dass die alten Griechen Pfannkuchen liebten?
Pfannkuchen sind nur ein Getreideteig, der auf einer heißen Oberfläche gegart wird. Es wird davon ausgegangen, dass in prähistorischen Gesellschaften mit dem Aufkommen des Mehls die ersten Pfannkuchen entstanden.

Mit soviel Auswahl, warum mangelt es an unserem Frühstückstisch so oft an Abwechslung?

Die meisten Menschen haben kein Problem damit, dieselben Dinge zum Frühstück zu essen, doch sie würden diese Lebensmittel niemals zum Mittag- oder Abendessen zu sich nehmen. Warum manche Lebensmittel nur morgens verzehrt werden, liegt auf der Hand...

Ein wesentliches Merkmal moderner Nahrungsmittel zum Frühstück: Sie sind schnell und einfach zuzubereiten. Vor allem in der modernen Welt wird auf Effizienz großen Wert gelegt.

Und dann ist es ja auch noch "die wichtigste Mahlzeit des Tages". Diese Behauptung soll sich im späten 19. Jahrhundert durchgesetzt haben. Das Frühstück wurde als ernährungsphysiologisch wichtig und gleichzeitig als Zeit der Geselligkeit, Kreativität und Befriedigung eingeordnet.

Frühstücksnahrungsmittel sind in der Regel auch wirtschaftlich sinnvoll. Von Reisgerichten wie Reisbrei in Ostasien bis hin zu Haferbrei auf Maniok- oder Maisbasis in Teilen Afrikas: ein gutes Frühstück muss nicht viel kosten.

Vielleicht ist eine der schlechtesten Eigenschaften des Frühstücks ist seine hektische Natur. Der Markt beflügelt diese Eigenschaft jedoch mit Toasterstrudeln, gefrorenen Waffeln, Joghurtgetränken, Pfannkuchenmischungen und anderen Fast-Instant-Optionen, die aufgrund des technischen Fortschritts und des vollen Zeitplans entstehen.

Kommentare

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren