Wenn Promis wütend aus Interviews stürmen

Da hat jemand einen Nerv getroffen!

Wenn Promis wütend aus Interviews stürmen
Stars Insider

24/11/22 | StarsInsider

Promis Medien

Ein Mangel an Privatsphäre scheint eine Voraussetzung für Ruhm zu sein. Sobald ein Schauspieler oder Musiker bekannt wird, will jeder etwas über sein Privatleben wissen, und Reporter stellen plötzlich unglaublich aufdringliche Fragen.

Wenn ein völlig Fremder Sie über Ihr Sexualleben ausfragen würde oder darüber, warum Sie sich von einem Familienmitglied entfremdet haben, wären Sie wahrscheinlich ziemlich verärgert. Auch Prominente fühlen sich da oft auf den Schlips getreten und können ihre Reaktion nicht immer verbergen, wenn ein Interviewer zu weit geht. So haben schon diverse Stars taktlose Journalisten angeschnauzt, Anrufe abgebrochen oder sind während eines Liveinterviews im Fernsehen aus dem Studio gestürmt. Wir können nur sagen: In den meisten Fällen war das ziemlich verständlich! 

Klicken Sie sich durch die Galerie, um zu sehen, welche Promi-Interviews in einem Desaster endeten. 

Wenn Promis wütend aus Interviews stürmen
1/33 photos © Getty Images

Wenn Promis wütend aus Interviews stürmen

Ein Mangel an Privatsphäre scheint eine Voraussetzung für Ruhm zu sein. Sobald ein Schauspieler oder Musiker bekannt wird, will jeder etwas über sein Privatleben wissen, und Reporter stellen plötzlich unglaublich aufdringliche Fragen.

Wenn ein völlig Fremder Sie über Ihr Sexualleben ausfragen würde oder darüber, warum Sie sich von einem Familienmitglied entfremdet haben, wären Sie wahrscheinlich ziemlich verärgert. Auch Prominente fühlen sich da oft auf den Schlips getreten und können ihre Reaktion nicht immer verbergen, wenn ein Interviewer zu weit geht. So haben schon diverse Stars taktlose Journalisten angeschnauzt, Anrufe abgebrochen oder sind während eines Liveinterviews im Fernsehen aus dem Studio gestürmt. Wir können nur sagen: In den meisten Fällen war das ziemlich verständlich! 

Klicken Sie sich durch die Galerie, um zu sehen, welche Promi-Interviews in einem Desaster endeten. 

Maluma
2/33 photos © Getty Images

Maluma

Der kolumbianische Sänger Maluma verließ ein Live-Interview im israelischen Fernsehen, nachdem der Reporter angedeutet hatte, dass die Anwesenheit und der Auftritt des Sängers bei der Fußballweltmeisterschaft in Katar als Beschönigung der katarischen Menschenrechtsverletzungen gewertet werden könnte, berichtet die BBC. Der Reporter verwies zunächst auf Künstler wie Dua Lipa und Shakira, die sich aufgrund der "schlechten Bilanz" Katars in Bezug auf die Menschenrechte weigerten, an der Veranstaltung teilzunehmen, und fügte hinzu: "Offensichtlich denken die Leute, was, Maluma, hast du kein Problem mit den Menschenrechtsverletzungen in diesem Land?"

Maluma antwortete: "Doch, aber das ist etwas, das ich nicht lösen kann. Ich bin nur hierher gekommen, um das Leben zu genießen, den Fußball zu genießen, die Party des Fußballs. Es ist nicht wirklich etwas, womit ich mich beschäftigen muss. Ich bin hier, um meine Musik und das schöne Leben des Fußballspielens zu genießen."

Der Reporter drängte weiter und begann zu fragen, ob Maluma verstehen könne, dass die Leute sagen würden, seine Anwesenheit würde die Menschenrechtsverletzungen beschönigen, aber der Sänger fragte: "Muss ich diese Frage beantworten?" Als er von jemandem hinter den Kameras darauf hingewiesen wurde, dass dies nicht der Fall sei, zuckte der Reporter mit den Schultern und sagte, er habe nur gefragt, weil die Leute unweigerlich fragen würden. Maluma erwiderte: "Das tun wir nicht". Daraufhin fragte der Reporter, was das Problem sei, und Maluma sagte: "Sie sind unhöflich", während er das Set verließ. 

Präsident Ebrahim Raisi
3/33 photos © Getty Images

Präsident Ebrahim Raisi

Der iranische Präsident Ebrahim Raisi hätte zweifellos schlecht dagestanden, wenn er überhaupt zu seinem Interview mit der CNN-Chefmoderatorin Christiane Amanpour erschienen wäre. Die beiden sollten am 21. September in New York ein Interview führen, nachdem er an der Generalversammlung der Vereinten Nationen teilgenommen hatte. Berichten zufolge erhielt Amanpour in letzter Minute die Bitte des Präsidenten, während des Interviews ein Kopftuch zu tragen, was sie nach eigenen Angaben höflich ablehnte. Daraufhin sagte er das Interview 40 Minuten nach dem geplanten Beginn ab.

Der Vorfall spiegelt die gegenwärtigen politischen Unruhen im Iran deutlich wider. Das iranische Gesetz schreibt allen Frauen seit Jahrzehnten vor, ihr Haar zu bedecken und weite Kleidung zu tragen, aber Raisis Regierung hat vor kurzem ein noch strengeres Durchgreifen durchgesetzt. Eine 22-jährige Frau namens Mahsa Amini, die ihren Angehörigen als Jina bekannt war, wurde von der Sittenpolizei in Teheran in Gewahrsam genommen und starb anschließend unter verdächtigen Umständen. Ihr Tod hat im ganzen Land Proteste ausgelöst, bei denen Frauen ihre Haare abschnitten und ihre Hijabs verbrannten, um gegen die repressiven Gesetze des Landes zu rebellieren. Die Proteste wurden Berichten zufolge mit tödlicher Gewalt und einer versuchten Verdunkelung der Medien beantwortet.

Amanpour, die in Teheran aufgewachsen ist, sagt, dass sie aus Respekt vor den Sitten des Landes immer ihr Haar bedeckt, wenn sie im Iran ein Interview führt, aber sie wurde noch nie gebeten, dies auf amerikanischem Boden zu tun. Amanpour hat seit 1995 jeden iranischen Präsidenten interviewt und behauptet, dass dies das erste Mal ist, dass sie gebeten wurde, dafür ein Kopftuch zu tragen.

Donald Trump
4/33 photos © Getty Images

Donald Trump

Der umstrittene britische Moderator Piers Morgan führte in seiner neuen Talkshow "Piers Morgan Uncensored" ein Interview mit dem ehemaligen Präsidenten Donald Trump. In dem Interview stand Trump auf und verlangte, dass die Kameras ausgeschaltet werden. Laut Morgan führten die beiden ein 75-minütiges Interview, bevor er schließlich das heikle Thema der Wahlergebnisse für 2020 ansprach, von denen Trump seit langem behauptet, sie seien gefälscht. 

Morgan sagte: "Es war eine freie und faire Wahl. Sie haben verloren", und forderte Trump auf, harte Beweise für seine Betrugsvorwürfe vorzulegen. Trump sagte zu Morgan: "Nur ein Narr würde so etwas denken" und verließ schließlich den Saal, nachdem das Gespräch hitziger geworden war. Er stand auf und sagte: "Schalten Sie die Kameras aus" und nannte Morgan "sehr unehrlich", während er das Set verließ. 

Robert Downey Jr.
5/33 photos © Getty Images

Robert Downey Jr.

Robert Downey Jr. trat 2015 in einer britischen Show auf und fühlte sich sichtlich unwohl, als der Moderator ihm eine Reihe persönlicher Fragen stellte. Er fragte ihn über seine Zeit im Gefängnis aus und zitierte frühere Interviews.
Robert Downey Jr.
6/33 photos © Getty Images 

Robert Downey Jr.

Downey Jr. versuchte, die Stimmung aufzulockern und witzelte: "Bewerben wir einen Film?", doch der Reporter ließ sich nicht ablenken und hackte weiter auf seiner Geschichte mit Drogenmissbrauch herum und wollte wissen, ob dies immer noch ein Problem sei. Downey Jr. hatte genug und beendete die Sache, indem er das Studio verließ.

Paris Hilton
7/33 photos © Getty Images

Paris Hilton

Paris Hilton erschien 2011 bei ABCs Good Morning America für ein Interview. Der Interviewer fragte sie: "Machst du dir je Sorgen, dass deine Zeit vorbei sein könnte?" Die Frage kam nach einer Reihe anderer unhöflicher Kommentare. Hilton war einen Moment still, seufzte dann und verließ das Interview.

Justin Bieber
8/33 photos © Getty Images

Justin Bieber

Justin Bieber gab 2015 einem spanischen Radiosender ein Interview. Die drei Moderatoren fragten ihn auf Englisch und übersetzten dann alles für die spanischen Zuhörer. Bieber schien es nicht leicht zu haben, ihren schnellen Fragen zu folgen und marschierte nach neun Minuten einfach frustriert aus dem Raum.
Rihanna
9/33 photos © Getty Images

Rihanna

Rihanna hat 2012 ein Videointerview mit einer australischen Talkshow abgebrochen. Sie war in der Nacht zuvor krank gewesen, erschien aber, um ihren Film "Battleship" zu promoten. Die Moderatoren machten einen unklugen Abstecher und fragten Rihanna nach ihrer angeblichen Beziehung zu Ashton Kutcher und ihrem Ex-Freund Chris Brown, woraufhin die Sängerin das Gespräch abbrach. 

Donald Trump
10/33 photos © Reuters

Donald Trump

Donald Trump ist dafür berüchtigt, aus Interviews zu stürmen, wenn er sich danach fühlt. 2016 ließ er einen NBC-Reporter sitzen, der ihn zu den Rassismus- und Sexismusvorwürfen befragte. Er marschierte auch aus einem CBS-Interview, als seine Meinungsverschiedenheiten mit Obama zum Thema Überwachung zur Sprache kamen.

Donald Trump
11/33 photos © Getty Images

Donald Trump

2003, als Trump noch mehr als Geschäftsmann und nicht als Politiker bekannt war, wurde er von Sacha Baron Cohen in dessen Figur "Ali G" interviewt. Cohen versuchte, ihn von einer Idee, die er Eiscremehandschuhe nannte, zu überzeugen, aber Trump war nicht begeistert. Er verließ das Interview, während Cohen noch versuchte, ihn zum Investieren zu überreden, und twitterte später, dass er nicht auf Betrüger reinfallen würde.
Russell Crowe
12/33 photos © Getty Images

Russell Crowe

Russell Crowe war 2010 in einem BBC-Radiointerview zu hören, als der Moderator anfing, Crowes Akzent in "Robin Hood" in Frage zu stellen. Er behauptete, es gäbe Spuren von Irisch im Akzent der Figur, was Crowe gar nicht gefiel. Er hielt einen Monolog darüber, wie lächerlich die Behauptung sei und brach dann das gesamte Interview ab.
Nicki Minaj
13/33 photos © Getty Images

Nicki Minaj

Nicki Minaj war bekanntlich in mehrere öffentliche Auseinandersetzungen mit anderen Musikstars verwickelt. In einem Interview im Jahr 2015 wurde sie gefragt, ob ein Teil von ihr das Drama dieser Fehden genossen habe. Minaj nahm die Frage nicht gut auf und erklärte dem Interviewer, warum diese Frage dumm und respektlos war. Schließlich schickte sie den Journalisten mit den Worten weg: "Ich möchte nicht mehr mit Ihnen sprechen."

Cameron Diaz
14/33 photos © Getty Images

Cameron Diaz

Cameron Diaz trat 2014 in einer australischen Radioshow auf, um ihren neusten Film zu bewerben. Der Auftritt endete abrupt, als einer der Moderatoren anfing, Witze über Drew Barrymores berüchtigte Vergangenheit mit Drogenmissbrauch zu machen. Das Problem? Drew ist zufällig eine enge Freundin von Diaz.
Cameron Diaz
15/33 photos © Getty Images 

Cameron Diaz

Diaz schnauzte den Moderator an: "Ich bin sicher, Kyle, du hast nie eine Drogenphase durchgemacht, oder? Oder Alkoholismus oder etwas in der Art? Ziemlich sauber; hast es immer richtig gemacht? Glückwunsch." Er verstand ihren nicht gerade subtilen Hinweis, dass ihr das Interview nicht gefiel, nicht und machte sich über ihren Ehemann lustig. Sie beendete das Gespräch ziemlich schnell. 

Cara Delevingne
16/33 photos © Getty Images

Cara Delevingne

Cara Delevingne war das Opfer eines der peinlichsten Interviews aller Zeiten, aber sie benahm sich wie ein Profi. Sie sprach mit einer Gruppe von Reportern, um ihren 2015 erschienenen Film "Margos Spuren" zu promoten, und es fing schon schlecht an, als ihr Name falsch ausgesprochen wurde.
Cara Delevingne
17/33 photos © Getty Images

Cara Delevingne

Die Moderatoren kritisierten Delevingnes Fähigkeit, sich zu konzentrieren, und sagten, sie zeige einen Mangel an Begeisterung. Delevingne gab zunehmend sarkastische Antworten. Sie scherzten, Delevingne solle ein Nickerchen machen und ein Red Bull trinken, und damit war das Interview verständlicherweise beendet.
Robert Pattinson
18/33 photos © Getty Images 

Robert Pattinson

2009, während der Blütezeit der "Twilight"-Filmreihe, trat Robert Pattinson in der Radioshow von Ryan Seacrest auf, um den zweiten Film zu promoten. Seacrest fragte Pattinson fast sofort, ob er in einer Beziehung mit Co-Star Kristin Stewart sei oder nicht. Pattinsons Pressesprecher signalisierte ihm, das Interview abzubrechen, und er musste ziemlich abrupt gehen! 

Jennifer Lawrence und Chris Pratt
19/33 photos © Getty Images 

Jennifer Lawrence und Chris Pratt

Jennifer Lawrence und Chris Pratt spielten 2016 im Film "Passengers" und gaben so jede Menge Interviews zusammen. Eines davon wurde ziemlich unangenehm, als der Reporter intime Fragen zu Bettgeschichten zu stellen begann.

Jennifer Lawrence und Chris Pratt
20/33 photos © Getty Images 

Jennifer Lawrence und Chris Pratt

Es gingen unbegründete Gerüchte um, dass die beiden eine Affäre hatten, während Pratt noch mit Anna Faris verheiratet war. Sie beantworteten die Fragen peinlich berührt und verschwanden dann, ohne das Interview zu beenden.

Selena Gomez
21/33 photos © Getty Images

Selena Gomez

Selena Gomez musste nach ihrer Trennung von Justin Bieber im Jahr 2013 unglaubliche Fragen ertragen. Sie gab ein Videointerview mit WGN, als schon wieder nach Bieber gefragt wurde. Ihre Videoverbindung brach aus unbekannten Gründen ab und sie war verschwunden!

Naomi Campbell
22/33 photos © Getty Images

Naomi Campbell

Naomi Campbell ist eine Legende mit dem Ruf, leicht reizbar zu sein. In einem Interview mit ABC News ging es um die Gerüchte, ein ehemaliger Diktator, der für Kriegsverbrechen vor Gericht stand, habe ihr einen Diamantring geschenkt.
Naomi Campbell
23/33 photos © Getty Images 

Naomi Campbell

Campbell verneinte die Behauptungen, stürmte aus dem Raum und schlug auf dem Weg noch in eine Kamera, die einer der Produzenten in der Hand hielt.

Chris Martin
24/33 photos © Getty Images

Chris Martin

Coldplay-Frontmann Chris Martin verließ ein Interview mit BBC Radio 4, als er das Gefühl hatte, dass der Moderator versuchte, seine Worte zu verdrehen. "Ich würde sagen, Sie verdrehen mich journalistisch so, dass ich etwas sage, was ich nicht wirklich meine. " So ging es eine Weile weiter, bis Martin sagte, dass ihm das Interview keinen Spaß mache und er es abbrach. 

Little Mix
25/33 photos © Getty Images

Little Mix

Die britische Girlgroup Little Mix hat Berichten zufolge schon mehrfach Interviews verlassen. Als sie 2015 für ein neues Album warben, wurden sie von einem Radiomoderator gefragt, was sie davon hielten, dass Justin Bieber sein Album am selben Tag herausbrachte. 

Little Mix
26/33 photos © Getty Images 

Little Mix

Jade beschwerte sich, sie habe genug von dieser Frage und stürmte aus dem Studio, wo ein verärgerter Moderator zurückblieb. Sie kam nach mehreren Minuten zurück und es wurde behauptet, alles sei nur ein Scherz gewesen.

Prince
27/33 photos © Getty Images

Prince

Prince war eine solche Ikone, dass selbst erfahrene Fernsehmoderatoren wie Sherri Shepherd sich in seiner Gegenwart nicht mehr beherrschen konnten. Als Prince 2010 bei "The View" auftrat, sagte Shepherd ihm sofort: "Ich wollte schon mein ganzes Leben lang mit dir schlafen, es tut mir leid." Diese humorvolle Übertreibung kam nicht gut an, und Prince beschloss, die Show vor seinem Interview zu verlassen.
Rita Ora
28/33 photos © Getty Images

Rita Ora

Die britische Sängerin Rita Ora hatte 2014 einen öffentlichen Auftritt zur Vorstellung ihres Parfüms. Sie wurde unerwartet zu einigen heiklen Themen befragt. Ein Reporter bat sie, zu den Gerüchten Stellung zu nehmen, dass ihr DJ-Ex-Freund Calvin Harris sich geweigert habe, einige ihrer Musikstücke nach ihrer Trennung zu veröffentlichen. Ora sagte einfach: "Danke" und ging weg. 

Joan Rivers
29/33 photos © Getty Images

Joan Rivers

Die Komikerin und TV-Persönlichkeit Joan Rivers trat 2014 im News Room von CNN auf. Das Interview hatte einen schlechten Start, als der Reporter Rivers' Kommentare in der Sendung "Fashion Police" als "gemein" bezeichnete und sagte, dass das Cover ihres Buches für den Schockwert ausgewählt wurde. Wie üblich sagte Rivers dem Reporter genau, was sie dachte, und verließ das Interview. 

Bill O’Reilly
30/33 photos © Getty Images

Bill O’Reilly

Als der notorisch konservative Bill O'Reilly auf die liberale Terry Gross von NPR traf, ging das nicht gut aus. Gross drängte O'Reilly dazu, sich zu den Vorwürfen des ehemaligen US-Senators Al Franken zu äußern, er sei ein Tyrann. O'Reilly stürmte hinaus und behauptete, das Interview sei eine Verleumdungskampagne und Gross solle sich schämen. Später wurde er vom Sender Fox aufgrund von Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung entlassen. 

Mel B
31/33 photos © Getty Images

Mel B

Spice Girl Mel B trat in der australischen Frühstückssendung "Sunrise" auf, aber sie kamen nicht einmal zum Interview. Die Moderatoren kündigten das kommende Interview mit der Sängerin an, indem sie behauptete, sie würden sie zu ihrer Fehde mit Rapperin Iggy Azalea befragen. Mel B wollte dieses Drama nicht unterstützen und verließ das Studio.

Boy George
32/33 photos © Getty Images

Boy George

Der britische Sänger Boy George wurde 2008 wegen eines Übergriffes auf einen männlichen Eskort verurteilt, und er ist nicht glücklich darüber, dass Interviewer ihn auch Jahre später noch darauf ansprechen. Im Jahr 2016 reagierte er ungehalten, als es um das Thema ging: "Warum gehen Sie nicht zu etwas Hilfreicherem über, wissen Sie, was ich meine? Wissen Sie was... Danke." Dann riss er sein Mikrofon ab und verließ das Studio.
Shannon Tweed
33/33 photos © Getty Images 

Shannon Tweed

Shannon Tweed ist mit dem Rockstar und KISS-Frontmann Gene Simmons verheiratet, der den typischen Ruf eines Rockstars hat. Das Paar wurde 2011 von Joy Behar interviewt, die Simmons weiter darüber ausfragte, ob er seine Frau betrogen habe und mit wie vielen Frauen er geschlafen habe. Tweed fühlte sich während des Gesprächs sichtlich unwohl und war aufgebracht, gab ihrem Mann schließlich eine Ohrfeige und verließ den Raum! 

Quellen: (Nicki Swift) (Cheat Sheet) (Pop Crush)

Auch interessant: Royale Interviews: Wenn Familiengeheimnisse enthüllt werden

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren