Diese Promis starben an einer tragischen Überdosis

Wer setzte sich den goldenen Schuss?

Diese Promis starben an einer tragischen Überdosis
Stars Insider

23/01/23 | StarsInsider

Promis Todesfälle

Die Drogensucht ist seit Jahrzehnten das Verhängnis zahlreicher Prominenter. Und die scheinbare Leichtigkeit, mit der illegale Substanzen beschafft werden können, fördert die Gewohnheit nur noch mehr. Ob versehentlich oder absichtlich, ein goldener Schuss ist ein tödlicher Schuss. Und die deprimierende Liste der Stars, die ihrer Abhängigkeit erlegen sind, wird nicht kürzer.

Klicken Sie sich durch diese Galerie und erfahren Sie, welche Prominenten an einer Überdosis gestorben sind.

Michael K. Williams (1966–2021)
1/31 photos © Getty Images 

Michael K. Williams (1966–2021)

Michael K. Williams, der von 2002 bis 2008 Omar Little in der HBO-Dramaserie "The Wire" spielte, starb im September 2021 im Alter von 54 Jahren an einer tödlichen Kombination aus Fentanyl, Heroin und Kokain.

Amy Winehouse (1983–2011)
2/31 photos © Getty Images

Amy Winehouse (1983–2011)

Eine tödliche Menge Alkohol beendete das kurze Leben von Amy Winehouse. Sie starb an einer Alkoholvergiftung, nachdem sie nach einer Periode der Abstinenz zu viel getrunken hatte. Sie wurde 27 Jahre alt.

Tom Petty (1950–2017)
3/31 photos © Getty Images 

Tom Petty (1950–2017)

Ein versehentlicher, aber tödlicher Cocktail aus Opioiden, Beruhigungsmitteln und Antidepressiva tötete den 66-jährigen Tom Petty, der als Frontmann der Heartbreakers berühmt geworden war.

Philip Seymour Hoffman (1967–2014)
4/31 photos © Getty Images 

Philip Seymour Hoffman (1967–2014)

Nach allem, was man hört, hatte der Schauspieler Philip Seymour Hoffman seinen Drogenkonsum unter Kontrolle, als er im Alter von 46 Jahren an einer akuten Mischintoxikation starb. Er hatte 2012 einen Rückfall erlitten, nachdem er in seiner Jugend mit seiner Sucht zu kämpfen hatte.

Heath Ledger (1979–2008)
5/31 photos © Getty Images 

Heath Ledger (1979–2008)

Der australische Schauspieler Heath Ledger war erst 28 Jahre alt, als er an einer versehentlichen Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente, darunter Schmerzmittel, Mittel gegen Angstzustände und Schlaftabletten, starb, wie die Gerichtsmedizin von New York City mitteilte.

Marilyn Monroe (1926–1962)
6/31 photos © Getty Images 

Marilyn Monroe (1926–1962)

Der Tod von Marilyn Monroe gibt bis heute Rätsel auf. Der toxikologische Bericht ergab, dass die Todesursache eine akute Barbituratvergiftung war. Außerdem, so fügte der Gerichtsmediziner hinzu, habe sich die 36-Jährige höchstwahrscheinlich selbst das Leben genommen. In den Jahrzehnten nach ihrem Tod kursierten mehrere Verschwörungstheorien, die das Gegenteil behaupten.

Prince (1958–2016)
7/31 photos © Getty Images 

Prince (1958–2016)

Prince hatte starke Opioide eingenommen, um die Schmerzen zu betäuben, die seinen Körper nach Jahren sportlicher Bühnenauftritte quälten. Er starb allein im Alter von 57 Jahren an einer versehentlichen Überdosis von Fentanyl, einem synthetischen Opioid, das 50-mal stärker ist als Heroin.

Michael Jackson (1958–2009)
8/31 photos © Getty Images

Michael Jackson (1958–2009)

Der "King of Pop" starb im Alter von 50 Jahren an einer akuten Propofol- und Benzodiazepin-Vergiftung. Die Medikamente wurden dem Sänger von Conrad Murray, seinem persönlichen Arzt, verabreicht. Murray wurde später der fahrlässigen Tötung für schuldig befunden und verbüßte zwei Jahre einer vierjährigen Haftstrafe.

River Phoenix (1970–1993)
9/31 photos © Getty Images 

River Phoenix (1970–1993)

Der dreiundzwanzigjährige River Phoenix brach nach einer Überdosis Speedball, einer Kombination aus Kokain und Heroin, vor dem Viper Room zusammen, einem Nachtclub in Los Angeles, der zu dieser Zeit teilweise dem Schauspieler Johnny Depp gehörte.

John Belushi (1949–1982)
10/31 photos © Getty Images 

John Belushi (1949–1982)

Eine versehentliche Überdosis Speedball hat auch das Leben des "Blues Brothers"-Stars John Belushi beendet. Er war 33 Jahre alt.

Keith Moon (1946–1978)
11/31 photos © Getty Images

Keith Moon (1946–1978)

Die bevorzugte Droge von Keith Moon war Alkohol. Ironischerweise war es jedoch eine Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente zur Linderung von Alkoholentzugssymptomen, die den 32-jährigen Schlagzeuger von The Who tötete.

Janis Joplin (1943–1970)
12/31 photos © Getty Images 

Janis Joplin (1943–1970)

Janis Joplin, eine der einflussreichsten Singer-Songwriterinnen ihrer Generation, war erst 27 Jahre alt, als sie an einer Überdosis Heroin starb.

Judy Garland (1922–1969)
13/31 photos © Getty Images 

Judy Garland (1922–1969)

Judy Garlands lebenslange Drogenabhängigkeit führte schließlich zu ihrem Tod durch eine versehentliche Überdosis Barbiturate im Alter von 47 Jahren. Garlands langjähriger Kampf mit der Sucht war fast so bekannt wie ihre legendäre Gesangsstimme. Sie hatte auch eine Vorgeschichte mit Depressionen und Alkoholismus.

Jimi Hendrix (1942–1970)
14/31 photos © Getty Images 

Jimi Hendrix (1942–1970)

Der frühe Tod von Jimi Hendrix, dem wohl besten Gitarristen der Rockmusik aller Zeiten, im Alter von 27 Jahren an Erstickungstod nach einer Barbituratvergiftung schockierte die Branche. Er war praktisch erstickt, nachdem er sein eigenes Erbrochenes eingeatmet hatte.

Jean Seberg (1938–1979)
15/31 photos © Getty Images 

Jean Seberg (1938–1979)

Die in den Vereinigten Staaten geborene Schauspielerin Jean Seberg, die die Hälfte ihres Lebens in Frankreich verbrachte, beschloss im Alter von 40 Jahren, ihr Leben mit einer Überdosis Barbiturate zu beenden. Seberg wurde vom FBI überwacht, weil sie die Black Panther Party unterstützte. Viele glauben, dass ihr Tod eine direkte Folge des Angriffs des FBI auf ihren Ruf war.

Truman Capote (1924–1984)
16/31 photos © Getty Images 

Truman Capote (1924–1984)

Der Romanautor Truman Capote, bekannt für seinen 1966 erschienenen Kriminalroman "Kaltblütig", war in den 1970ern immer wieder in Drogenentzugskliniken. Seine Todesursache im Alter von 59 Jahren war zum Teil auf eine mehrfache Drogenintoxikation zurückzuführen, obwohl in der Sterbeurkunde eine Lebererkrankung als Hauptursache angegeben wurde.

Brian Epstein (1934–1967)
17/31 photos © Getty Images 

Brian Epstein (1934–1967)

Als der Manager der Beatles, Brian Epstein, im Alter von 32 Jahren an einer Überdosis Barbiturate starb, kommentierte John Lennon später, dass sein Tod den Anfang vom Ende der Gruppe bedeutete: "Da wusste ich, dass wir in Schwierigkeiten steckten", sagte er. Bis heute wird darüber spekuliert, ob Epsteins Tod ein Unfall war oder absichtlich herbeigeführt wurde.

Jim Morrison (1943–1971)
18/31 photos © Getty Images 

Jim Morrison (1943–1971)

Der Fall ist noch nicht geklärt. Der Frontmann der Doors wurde tot in der Badewanne seiner Pariser Wohnung aufgefunden. Er war 27 Jahre alt. Die offizielle Todesursache war Herzversagen, obwohl keine Autopsie durchgeführt wurde. Es wurde vermutet, dass Morrison stattdessen einer Überdosis Heroin erlegen sein könnte. 

Jean-Michel Basquiat (1960–1988)
19/31 photos © Getty Images 

Jean-Michel Basquiat (1960–1988)

Der Künstler Jean-Michel Basquiat, ein guter Freund von Andy Warhol, war der aufsteigende junge Star des New Yorker Neo-Expressionismus. Sein Tod im Alter von 27 Jahren an einer Überdosis Heroin beraubte die Kunstszene eines ihrer vielversprechendsten Vertreter. Seit seinem Tod wird Basquiats Werk mit Millionenbeträgen bewertet.

Sid Vicious (1957–1979)
20/31 photos © Getty Images 

Sid Vicious (1957–1979)

Sid Vicious, geboren als Simon John Ritchie, war der Bassist der englischen Punkband S * x Pistols. Er starb im Alter von 21 Jahren an einer Überdosis Heroin, die er von einem befreundeten Fotografen erhalten hatte, als er auf Kaution aus Rikers Island entlassen wurde, nicht lange nachdem er wegen des Verdachts des Mordes an seiner Freundin Nancy Spungen verhaftet worden war.

Cory Monteith (1982–2013)
21/31 photos © Getty Images 

Cory Monteith (1982–2013)

Das Leben des kanadischen Schauspielers und Musikers Cory Monteith, bekannt durch seine Rolle als Finn Hudson in der Fernsehserie "Glee", endete, nachdem der 31-Jährige eine toxischen Kombination aus Heroin und Alkohol genommen hatte.

Sigmund Freud (1856–1939)
22/31 photos © Getty Images 

Sigmund Freud (1856–1939)

Sigmund Freud starb an einer Überdosis Morphium, die ihm sein Arzt auf seinen Wunsch hin verabreichte, nachdem der große österreichische Neurologe und Begründer der Psychoanalyse erfahren hatte, dass sein Krebs inoperabel war. Er wurde 83 Jahre alt.

Rainer Werner Fassbinder (1945–1982)
23/31 photos © Getty Images 

Rainer Werner Fassbinder (1945–1982)

Der Filmemacher Rainer Werner Fassbinder, eine einflussreiche Figur des Neuen Deutschen Films, nahm Drogen, um Stress und Müdigkeit zu bekämpfen. Er starb plötzlich im Alter von 37 Jahren an einer Überdosis Kokain und Barbituraten.

Anna Nicole Smith (1967–2007)
24/31 photos © Getty Images 

Anna Nicole Smith (1967–2007)

Das Model Anna Nicole Smith, Playmate des Jahres 1993, war angeblich süchtig nach verschreibungspflichtigen Medikamenten, eine Gewohnheit, die schließlich zu ihrem Tod im Alter von 39 Jahren an einer kombinierten Drogenvergiftung führte. Es wurden keine illegalen Substanzen in ihrem Körper gefunden.

Lenny Bruce (1925–1966)
25/31 photos © Getty Images 

Lenny Bruce (1925–1966)

Der Stand-up-Komiker, Sozialkritiker und Satiriker Lenny Bruce kämpfte fast sein ganzes Leben lang mit Drogenmissbrauch. Er starb im Alter von 40 Jahren an einer akuten Morphiumvergiftung, die durch eine Überdosis verursacht wurde.

John Entwistle (1944–2002)
26/31 photos © Getty Images 

John Entwistle (1944–2002)

Der Bassist von The Who, John Entwistle, starb auf wahrhaft tragische Weise an einem Herzinfarkt, ausgelöst durch große Mengen Kokain. Der "Ox", wie er genannt wurde, war 57 Jahre alt.

Philip Lynott (1949–1986)
27/31 photos © Getty Images 

Philip Lynott (1949–1986)

Phil Lynott, Hauptsongschreiber, Leadsänger und Bassist der Rockband Thin Lizzy, kämpfte in den 1980er Jahren mit Drogenproblemen. Sein Tod im Alter von 36 Jahren an Lungenentzündung und Herzversagen aufgrund von Septikämie wurde zum Teil auf seine Heroinabhängigkeit zurückgeführt.

Ronald "Bon" Scott (1946–1980)
28/31 photos © Getty Images 

Ronald "Bon" Scott (1946–1980)

Der ursprüngliche Leadsänger der australischen Band AC/DC, der 33-jährige trinkfeste "Bon" Scott, starb ein trauriges Ende, als er allein auf dem Rücksitz eines Autos an einer akuten Alkoholvergiftung starb.

Kenneth Williams (1926–1988)
29/31 photos © Getty Images 

Kenneth Williams (1926–1988)

Im Vereinigten Königreich war Kenneth Williams vor allem durch seine komödiantischen Rollen in der sehr erfolgreichen britischen Filmreihe "Carry On" bekannt. In seinem späteren Leben wurde er zum Raconteur und bekannten Tagebuchschreiber. Doch er war ein einsamer und verzweifelter Mensch, der sich mit 62 Jahren durch eine Überdosis Barbiturate das Leben nahm. Seine letzten Worte (die er in seinem Tagebuch festhielt) waren: "Oh, was ist der verdammte Sinn?"

Quellen: (The Guardian) (USA Today) (CNN) (Associated Press) (Newsweek) (The Independent) (Louder) (New York Magazine) (CBS Los Angeles)

Auch interessant: Die verstörenden Ergebnisse der Autopsien Prominenter

Mac Miller
30/31 photos © Getty Images

Mac Miller

Mac Miller war einer der vielen jungen Stars, die ihr Leben an eine Überdosis verloren. Er starb 2018 im Alter von 26 Jahren, nachdem er vesehentlich neben Kokain und Alkohol noch zu viel Fentanyl zu sich nahm. Ein Mann, der 2019 im Zusammenhang mit seinem Tod angeklagt wurde, bekannte sich in einem Fall des Vertriebs von Fentanyl für schuldig. Der Deal sieht vor, dass er zu 17 Jahren Gefängnis verurteilt wird. Ein zweiter Mann hat sich ebenfalls wegen seiner Rolle in der Fentanyl-Lieferkette, die zu Millers Tod beitrug, schuldig bekannt. Miller hatte versucht, Oxycodon, ein stark süchtig machendes verschreibungspflichtiges Opioid, zu kaufen, wurde aber mit einer gefälschten Version beliefert, die die tödliche Substanz Fentanyl enthielt. Beide Händler haben nun gestanden, wissentlich Fentanyl an den ahnungslosen Miller verkauft zu haben, was ein wesentlicher Faktor für seine Überdosis war.
Diese Promis starben an einer tragischen Überdosis
31/31 photos © Getty Images

Diese Promis starben an einer tragischen Überdosis

Die Drogensucht ist seit Jahrzehnten das Verhängnis zahlreicher Prominenter. Und die scheinbare Leichtigkeit, mit der illegale Substanzen beschafft werden können, fördert die Gewohnheit nur noch mehr. Ob versehentlich oder absichtlich, ein goldener Schuss ist ein tödlicher Schuss. Und die deprimierende Liste der Stars, die ihrer Abhängigkeit erlegen sind, wird nicht kürzer.

Klicken Sie sich durch diese Galerie und erfahren Sie, welche Prominenten an einer Überdosis gestorben sind.

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren