Oimjakon: Der kälteste bewohnte Ort der Welt

Diese russische Stadt ist nichts für Frostbeulen!

Stars Insider

07/01/22 | StarsInsider

Reisen Russland

In unseren Breiten mag das Wetter uns vielleicht kalt vorkommen, aber eins steht fest – kälter geht es immer. Es gibt Orte, an denen Temperaturen von -50 °C herrschen! Was für uns unvorstellbar klingt, gehört für die Bewohner der russischen Stadt Oimjakon zum Alltag.

Klicken Sie sich durch die Galerie und lernen Sie den kältesten bewohnten Ort der Welt kennen!

Ankunft
2/30 photos © Shutterstock

Ankunft

Willkommen im kältesten bewohnten Ort der Welt!
Lage
3/30 photos © Reuters

Lage

Die Stadt Oimjakon liegt in der Republik Sacha, in Russland.
Oimjakon
4/30 photos © Shutterstock

Oimjakon

Das Gebiet gehört zu Sibirien, einer Region, die für ihre niedrigen Temperaturen bekannt ist.
Bevölkerung
5/30 photos © Reuters

Bevölkerung

In Oimjakon leben etwas mehr als 900 Menschen.
Temperatur
6/30 photos © Reuters

Temperatur

Im Winter ist es üblich, dass die Temperaturen bis zu -50 °C erreichen.
Alltag
7/30 photos © Reuters

Alltag

Diverse Maßnahmen müssen getroffen werden, um sich an solche kalten Temperaturen anzupassen.
Fahrzeuge
8/30 photos © Reuters

Fahrzeuge

Damit Autos funktionsfähig sind, haben die Anwohner beheizte Garagen.
Grund
9/30 photos © Reuters

Grund

Dies liegt daran, dass die Motoren ansonsten vereisen und nicht starten können.
Gefrorene Friedhöfe
10/30 photos © Reuters

Gefrorene Friedhöfe

Wenn jemand in der Stadt stirbt, muss vor der Beerdigung der Boden erwärmt werden, da es praktisch unmöglich ist, in dem gefrorenen Boden zu graben.
Einschränkungen
11/30 photos © Reuters

Einschränkungen

Ein Anwohner sagte der Tageszeitung El País, dass es für eine Person unmöglich sei, bei Temperaturen von -50 °C zu joggen.
Harte Winter
12/30 photos © Shutterstock

Harte Winter

Der Einheimische fügte hinzu, dass sein Hund schon einmal mit der Zunge an einem Wasserfass kleben geblieben ist.
Geschichte
13/30 photos © Reuters

Geschichte

Die kalten Temperaturen sind kein neues Phänomen. Oimjakon registriert schon seit vielen Jahren sehr niedrige Temperaturen.
Rekord
14/30 photos © Reuters

Rekord

Dem Weather Channel zufolge wurden die bislang kältesten Temperaturen im Jahr 1924 aufgezeichnet.
Kalt
15/30 photos © Reuters

Kalt

Der Quelle zufolge erreichten die Temperatur 1924 ein Rekordtief von -71,2 °C.
Tageslicht
16/30 photos © Reuters

Tageslicht

Im Winter, der fünf Monate dauert, hat die Stadt nur fünf bis sechs Sonnenstunden pro Tag.
Akklimatisierung
17/30 photos © Reuters

Akklimatisierung

Die Häuser werden durch eine 24 Stunden am Tag betriebene thermische Kohlestation beheizt.
Wasser
18/30 photos © Reuters

Wasser

Wenn dies nicht der Fall wäre, hätten die Häuser kein fließendes Wasser, da die Rohre gefrieren würden.
Transport
19/30 photos © Reuters

Transport

Auch der Luftverkehr ist eine Herausforderung bei solch niedrigen Temperaturen.
Straße
20/30 photos © Shutterstock

Straße

Die Kolyma Bundesstraße wird benutzt, um Vorräte in die Region zu bringen.
Rohstoffe
21/30 photos © Shutterstock

Rohstoffe

Die wichtigsten extrahierten Steine sind Gold und Antimon: sehr seltene Metalle.
Fauna
22/30 photos © Shutterstock

Fauna

Die lokale Bevölkerung widmet sich dem Fischfang sowie der Zucht von Pferden und Rindern.
Landwirtschaft
23/30 photos © Reuters

Landwirtschaft

Denn im Winter ist die Landwirtschaft aufgrund der niedrigen Temperaturen und dem gefrorenen Boden nicht möglich.
Erfahrung
24/30 photos © Reuters

Erfahrung

Wer nicht an die Kälte gewöhnt ist, kann sich wahrscheinlich kaum vorstellen an einem solchen Ort zu leben oder ihn auch nur zu besuchen.
Tourismus
25/30 photos © Reuters

Tourismus

Aber Oimjakon zieht viele Touristen an, die die extreme Kälte erleben wollen.
Attraktionen
26/30 photos © Reuters

Attraktionen

Aber es ist nicht nur das Klima, das Besucher anzieht. Auch die Berge und Seen der Region sind einen Besuch wert.
Bedeutung
27/30 photos © Shutterstock

Bedeutung

El País zufolge bedeutet Oimjakon "Wasser, das nicht einfriert". Ziemlich ironisch!
Neuer Rekord
28/30 photos © Reuters

Neuer Rekord

Im Januar 2018 verzeichnete die Republik Sacha eine weitere Rekordtemperatur: -67 °C.
Auf geht's!
29/30 photos © Shutterstock

Auf geht's!

Die kälteste Stadt der Welt wartet auf Ihren Besuch!

Auch interessant: Diese Dinge sollten Sie niemals in Russland tun
Wirtschaft
30/30 photos © Shutterstock

Wirtschaft

Der Bergbau ist die wichtigste wirtschaftliche Einnahmequelle der Region.

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren