Autsch: Wenn echte Verletzungen von Schauspielern im Film zu sehen sind

Beim nächsten Mal wissen Sie, dass der Schmerz nicht nur gespielt war!

Autsch: Wenn echte Verletzungen von Schauspielern im Film zu sehen sind
Stars Insider

07/12/22 | StarsInsider

Filme Unfälle

Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen passieren am Drehort immer noch Unfälle. Verletzungen sind oft ein Alptraum und verzögern die Dreharbeiten, wenn der Zeitplan und das Budget sehr eng gesteckt sind. Manchmal führen sie aber auch zu unglaublich authentischen Darbietungen!

In den folgenden Fällen haben es die Schauspieler geschafft, trotz schwerer Verletzungen alles zu geben. Die Szenen, in denen sie sich verletzen, sind so überzeugend, dass sie es in den endgültigen Schnitt geschafft haben. Sie werden überrascht sein, wie viele echte Verletzungen Sie schon gesehen haben, ohne es zu wissen!

Klicken Sie sich durch die folgende Galerie, um zu sehen, in welchen Kinohits Stars mit echten Verletzungen vor der Kamera standen.

Tom Cruise, "Mission: Impossible – Fallout" (2018)
1/30 photos © BrunoPress

Tom Cruise, "Mission: Impossible – Fallout" (2018)

Es ist allgemein bekannt, dass Tom Cruise gerne seine eigenen waghalsigen Stunts durchführt. Leider trifft er in der hier abgebildeten Szene nicht ganz sein Ziel. Er verfehlte das Dach und brach sich beim Zusammprall mit der Gebäudewand den Fuß.

Leonardo DiCaprio, "Django Unchained" (2012)
2/30 photos © BrunoPress

Leonardo DiCaprio, "Django Unchained" (2012)

In der Szene auf der Dinnerparty im Haus von Calvin Candle steigerte sich Leonardo DiCaprio so in seine Rolle hinein, dass er vor Wut mit der Hand auf den Tisch schlug.

Leonardo DiCaprio, "Django Unchained" (2012)
3/30 photos © BrunoPress

Leonardo DiCaprio, "Django Unchained" (2012)

Dabei zerschlug er versehentlich ein Glas, das seine Handfläche zerschnitt. Seine Hand ist für den Rest der Szene blutverschmiert, was den Wahnsinn der Figur noch verstärkt, aber es war völlig echt und ungeplant!

Viggo Mortensen, "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" (2001)
4/30 photos © BrunoPress

Viggo Mortensen, "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" (2001)

Im ersten Film der Trilogie stoßen Aragorn, Legolas und Gimli auf der Suche nach ihren Hobbit-Freunden auf einen Haufen verbrannter Leichen. Im Glauben, sie seien tot, tritt Aragorn wütend gegen einen Helm und stürzt mit einem Schrei der Verzweiflung zu Boden.

Viggo Mortensen, "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" (2001)
5/30 photos © BrunoPress

Viggo Mortensen, "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" (2001)

Viggo Mortensen bestand darauf, diese Szene mehrmals zu drehen. Bei der letzten Aufnahme trat er so fest gegen den Helm, dass er sich zwei Zehen brach. Sein Schrei war authentisch und diese Aufnahme hat es in den Film geschafft!

Harrison Ford, "Auf der Flucht" (1993)
6/30 photos © BrunoPress

Harrison Ford, "Auf der Flucht" (1993)

Harrison Ford ist nicht zimperlich. In der Szene in "Auf der Flucht", in der er durch den Wald rennt, um zu fliehen, riss er sich mehrere Bänder im Bein.

Harrison Ford, "Auf der Flucht" (1993)
7/30 photos © BrunoPress 

Harrison Ford, "Auf der Flucht" (1993)

Anstatt sich einer Operation zu unterziehen und sich zu erholen, weigerte sich Ford, die Verletzung zu behandeln und drehte den Rest des Films weiter. Deshalb humpelt seine Figur auch!

Diane Kruger, "Inglourious Basterds" (2009)
8/30 photos © BrunoPress

Diane Kruger, "Inglourious Basterds" (2009)

Gegen Ende von "Inglourious Basterds" wird Diane Krugers Figur von einem Nazi-Offizier (gespielt von Christoph Waltz) konfrontiert, der herausgefunden hat, dass sie für den Feind arbeitet. Er stürzt sich auf sie und beginnt sie zu würgen.

Sylvester Stallone, "Rocky IV" (1985)
9/30 photos © BrunoPress

Sylvester Stallone, "Rocky IV" (1985)

In ihrem finalen Showdown im Film bat Stallone seinen Co-Star Dolph Lundgren, ihn ungehemmt zu schlagen, damit es authentischer aussah. In einer Szene verpasste er ihm drei schwere Körpertreffer hintereinander.

Jim Caviezel, "Die Passion Christi" (2004)
10/30 photos © BrunoPress

Jim Caviezel, "Die Passion Christi" (2004)

Mel Gibsons Epos "Die Passion Christi" ist bekanntermaßen blutig und schmerzhaft anzuschauen. Offenbar waren auch die Dreharbeiten schmerzhaft. Hauptdarsteller Jim Caviezel litt unter Migräne aufgrund seines Augen-Make-ups, zog sich eine Lungeninfektion und eine Lungenentzündung zu und wurde in den Folterszenen versehentlich mehrmals echt ausgepeitscht.

Jim Caviezel, "Die Passion Christi" (2004)
11/30 photos © BrunoPress

Jim Caviezel, "Die Passion Christi" (2004)

Er kugelte sich auch die Schulter aus, als er das 68 kg schwere Kreuz trug. Zu allem Überfluss wurde er bei den Dreharbeiten für die Bergpredigt von einem Blitz getroffen.

Michael J. Fox, "Zurück in die Zukunft III" (1999)
12/30 photos © BrunoPress 

Michael J. Fox, "Zurück in die Zukunft III" (1999)

Die Crew dachte, er würde gerade die beste Vorstellung seines Lebens abliefern – bis er ohnmächtig wurde. Es stellte sich heraus, dass er das Seil falsch gehandhabt hatte und tatsächlich stranguliert wurde!

Ellen Burstyn, "Der Exorzist" (1973)
13/30 photos © BrunoPress

Ellen Burstyn, "Der Exorzist" (1973)

Unglücklicherweise zog der Stuntman Burstyn ziemlich heftig an Drähten quer durch den Raum und verletzte sie am Rücken, sodass ihr Schmerzensschrei sehr echt ist. Sie glaubt, dass der Regisseur und der Stuntman heimlich vereinbart hatten, ihre Verletzung zu ignorieren, um die beste Aufnahme zu bekommen.

James Franco, "Ananas Express" (2008)
14/30 photos © Getty Images

James Franco, "Ananas Express" (2008)

Als die Charaktere von James Franco und Seth Rogen verängstigt (und bekifft) durch den Wald rennen, stößt sich Franco den Kopf an einem Baumast. Dies war ein geplanter Stunt und er traf das Sicherheitspolster genau ins Schwarze. Allerdings ragte eine Schraube aus dem Polster heraus, die ihn am Kopf verletzte! In den folgenden Szenen trägt er ein Schweißband, um die Stiche zu verdecken.
Channing Tatum, "Foxcatcher" (2014)
15/30 photos © BrunoPress

Channing Tatum, "Foxcatcher" (2014)

Channing Tatums Charakter ist wütend und aufgebracht, nachdem er einen Ringkampf verloren hat, schlägt sich selbst auf den Kopf und schimpft mit sich selbst. Tatum sagt, er könne sich nicht mehr an die Dreharbeiten erinnern, aber er habe seinen Kopf dreimal gegen einen Spiegel geschlagen und sich dabei die Stirn aufgeschlagen!

Ben Affleck, "Confusion – Sommer der Ausgeflippten" (1993)
16/30 photos © BrunoPress

Ben Affleck, "Confusion – Sommer der Ausgeflippten" (1993)

Ben Affleck spielt in dem Coming-of-Age-Klassiker "Confusion" einen Tyrannen. In einer Szene bekommt er seine gerechte Strafe: Er gerät in Rage und schlägt mit seinem Holzpaddel auf den Boden. Wenn Sie genau hinsehen, werden Sie bemerken, dass er sich den Knöchel böse verstaucht, als er den Schlag ausführt!

Daryl Hannah, "Blade Runner" (1983)
17/30 photos © BrunoPress

Daryl Hannah, "Blade Runner" (1983)

Als das Versteck von Pris, gespielt von Daryl Hannah, in einer Gasse auffliegt, bekommt sie Angst und versucht wegzulaufen. Hannah rutschte auf dem nassen Bürgersteig aus und prallte gegen ein Autofenster. Ihr Arm brach durch das Glas und brach sich den Ellbogen an acht Stellen! Erstaunlicherweise konnte sie die Szene mit dieser Verletzung beenden.

Martin Sheen, "Apocalypse Now" (1979)
18/30 photos © Getty Images 

Martin Sheen, "Apocalypse Now" (1979)

Martin Sheens Figur in "Apocalypse Now" wird dem Publikum in einer Szene vorgestellt, in der er sturzbetrunken in seinem Hotelzimmer randaliert. Später stellte sich heraus, dass Sheen wirklich betrunken war, so sehr, dass er gegen einen Spiegel schlug und sich in die Hand schnitt. Er wälzt sich mit seiner verletzten Hand herum und verteilt dabei Blut auf dem Bettlaken und in seinem Gesicht!

Cary Elwes, "Die Braut des Prinzen" (1988)
19/30 photos © BrunoPress

Cary Elwes, "Die Braut des Prinzen" (1988)

In dieser Szene werden Westley und Buttercup, gespielt von Robin Wright und Cary Elwes, von dem bösen Grafen Rugen gefangen genommen. Christopher Guest als Graf Rugen muss Elwes mit dem Stumpf seines Schwertes auf den Kopf schlagen, aber es waren keine Requisiten vorhanden. Elwes war wirklich k.o. und wachte im Krankenhaus auf!

Sean Bean, "Die Stunde der Patrioten" (1992)
20/30 photos © Getty Images 

Sean Bean, "Die Stunde der Patrioten" (1992)

Die Hauptdarsteller Sean Bean und Harrison Ford liefern sich auf dem Höhepunkt von "Die Stunde der Patrioten" einen epischen Kampf auf einem Boot. Es gibt einen Moment, in dem sie um eine Metallstange ringen und Ford sie Bean ins Gesicht rammt. Das hat ihn so hart getroffen, dass er eine bleibende Narbe über seinem linken Auge hat.
Fred Astaire, "Marine gegen Liebeskummer" (1937)
21/30 photos © BrunoPress

Fred Astaire, "Marine gegen Liebeskummer" (1937)

Bei der ersten Aufnahme ihres Tanzes in "Marine gegen Liebeskummer" schlug Ginger Rogers Fred Astaire versehentlich mit ihrem perlenbesetzten Ärmel ins Gesicht! Er war benommen und dachte, dass dies seine Darbietung beeinträchtigt haben muss, aber diese Aufnahme schaffte es in den Schnitt.

Gianni Russo, "Der Pate" (1972)
22/30 photos © BrunoPress

Gianni Russo, "Der Pate" (1972)

In "Der Pate" wird Gianni Russos Figur von Sonny Corleone, gespielt von James Caan, schwer verprügelt. Die beiden Schauspieler hatten im wirklichen Leben einen Streit, und Caan soll Russo in dieser Szene übel zugerichtet haben. Er wurde mit gebrochenen Rippen und einem gebrochenen Ellbogen zurückgelassen.

Quellen: (WatchMojo)

Entdecken Sie auch: Die schrecklichsten Unfälle in Film und Fernsehen

Steve Carell, "Jungfrau (40), männlich, sucht …" (2005)
23/30 photos © BrunoPress

Steve Carell, "Jungfrau (40), männlich, sucht …" (2005)

In dieser berühmten Szene aus "Jungfrau (40), männlich, sucht …" beschloss Steve Carell, sich den Oberkörper in echt wachsen zu lassen. Seine Schmerzensschreie und das Blut sind echt, genauso wie die Lacher von Paul Rudd und Seth Rogen...
Jake Gyllenhaal, "Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis" (2014)
24/30 photos © BrunoPress

Jake Gyllenhaal, "Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis" (2014)

Jake Gyllenhaal spielt in "Nightcrawler" einen gestressten Tatort-Videofilmer, der langsam durchzudrehen scheint. In einer Szene kocht seine Wut und Frustration über und er schreit den Badezimmerspiegel an. Gyllenhaal zerschlug den Spiegel versehentlich mit seinen Händen, sodass er eine schwere Wunde davontrug, die mit 40 Stichen genäht werden musste.

Sylvester Stallone, "Rambo" (1982)
25/30 photos © BrunoPress

Sylvester Stallone, "Rambo" (1982)

In "Rambo" springt Sylvester Stallone als John Rambo praktisch von einer Klippe und fällt durch eine Baumkrone. Stallone machte seinen eigenen Stunt und es lief nicht wie geplant... Auf dem Weg nach unten blieb er an einem Ast hängen und brach sich eine Rippe.
Tom Cruise, "Mission: Impossible – Fallout" (2018)
26/30 photos © BrunoPress

Tom Cruise, "Mission: Impossible – Fallout" (2018)

Irgendwie schaffte er es aber noch, sich auf das Dach zu ziehen und wegzuhumpeln, um die Szene zu beenden, was am Ende im Film zu sehen ist.

Ellen Burstyn, "Der Exorzist" (1973)
27/30 photos © BrunoPress

Ellen Burstyn, "Der Exorzist" (1973)

In einer der Szenen von "Der Exorzist" schlägt die besessene Reagan ihre Mutter, gespielt von Ellen Burstyn, die aufgrund der Kraft quer durch den Raum fliegt. Burstyn hatte vorher schon Rückenprobleme und der Stuntman und der Regisseur stimmten zu, sie in der Szene nicht zu hart ranzunehmen.

Diane Kruger, "Inglourious Basterds" (2009)
28/30 photos © BrunoPress

Diane Kruger, "Inglourious Basterds" (2009)

Krugers Perfomance scheint an diesem Punkt unglaublich realistisch. Warum? Weil Regisseur Quentin Tarantino beschloss, sie selbst zu würgen, und zwar so richtig, um eine authentische Reaktion zu erhalten. In den Nahaufnahmen, die eine nach Luft ringende Kruger zeigen, kann man seine Hände sehen.

Michael J. Fox, "Zurück in die Zukunft III" (1999)
29/30 photos © BrunoPress

Michael J. Fox, "Zurück in die Zukunft III" (1999)

In dem Westernteil der Filmreihe wird Marty McFly von einigen Outlaws gefangen, die ihn erhängen wollen. Michael J. Fox stimmte zu, einen kurzen Moment zu drehen, in dem er am Galgen hängend nach Atem ringt.

Sylvester Stallone, "Rocky IV" (1985)
30/30 photos © BrunoPress

Sylvester Stallone, "Rocky IV" (1985)

Stallone bekam Schmerzen im Oberkörper und Atemschwierigkeiten. Am Ende musste er auf die Intensivstation! Lundgren hatte ihn so hart geschlagen, dass sein Herz gegen die Knochen schlug und anschwoll.

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren