Der Mann hinter dem Mythos: Kaum bekannte Fakten über Bob Dylan

Der legendäre Musiker feiert am 24. Mai seinen 81. Geburtstag

Stars Insider

23/05/22 | StarsInsider

Promis Musiker

Die Zeiten ändern sich! Bob Dylan gab der Jugend der 60er eine Stimme und erschuf ein enormes Vermächtnis, das Millionen von Menschen aus aller Welt inspiriert und auch noch für Jahre und Jahrzehnte inspirieren wird. Klicken Sie sich durch die Galerie und entdecken Sie kaum bekannte Fakten über diese unfassbare Persönlichkeit.

Alle Fakten stammen von CBC Music, wenn nicht anders angegeben.

Er wurde als Robert Allen Zimmerman geboren
1/33 photos © Getty Images

Er wurde als Robert Allen Zimmerman geboren

Aber im Laufe seines Lebens trug er schon die unterschiedlichsten Namen, darunter Elston Gunn, Tedham Porterhous, Blind Boy Grunt, Robert Milkwood Thomas, Boo Wilbury, Sergei Petrov (als Schriftsteller) und Jack Frost (als Produzent).
Er hatte nie einen Nummer-Eins-Hit
2/33 photos © BrunoPress

Er hatte nie einen Nummer-Eins-Hit

Er schaffte es mit "Like a Rolling Stone" und "Rainy Day Women #12 & 35" beinahe an die Spitze der Billboard-Charts, aber obwohl viele seiner Songs wohl die heutigen Nummer-Eins-Hits um Ewigkeiten überdauern werden, stand er nie ganz oben.
Er nahm "Rainy Day Women #12 & 35" in einem Durchgang auf
3/33 photos © BrunoPress

Er nahm "Rainy Day Women #12 & 35" in einem Durchgang auf

Dylan war berühmt dafür, viele Lieder in einem einzigen Durchgang aufzunehmen. Dazu gehörte auch dieser Nummer-Zwei-Hit.
Er war eine Legende an seiner Highschool
4/33 photos © Getty Images

Er war eine Legende an seiner Highschool

Der Rektor der Hibbing High School hielt Dylans Musik für "ungeeignet" und kürzte seine Talentshow-Aufführung ab. Und als ob das noch nicht genug wäre, stand in seinem Jahrbuch: "To join Little Richard". Oh, und er ließ seine Abschlussparty ausfallen wie der ultimative zu coole Junge.
Dylan liebt Kirschkuchen
5/33 photos © BrunoPress

Dylan liebt Kirschkuchen

Seine übliche Bestellung in seiner High-School-Cafeteria war Kirschkuchen á la mode.
Seine erste professionelle Aufnahme war für Harry Belafonte
6/33 photos © Getty Images

Seine erste professionelle Aufnahme war für Harry Belafonte

Beim Song "Midnight Special" von Belafonte spielte Dylan Mundharmonika. Nun, man muss halt irgendwo mal anfangen...
Er liebte Schach
7/33 photos © Getty Images

Er liebte Schach

Songs wie "The Times They Are A-Changin" beinhalten Schach-Metaphern und Bob Spitz' "Dylan: Eine Biographie" beschreibt, dass es eine beliebte Ablenkungstechnik von Dylan sei, den Gegner in ein Gespräch zu verwickeln.
Er erlitt nach Elvis' Tod einen Zusammenbruch
8/33 photos © Reuters

Er erlitt nach Elvis' Tod einen Zusammenbruch

Nach dem Tod des Kings gab Dylan zu, das ihm sein ganzes Leben durch den Kopf gegangen sei, seine gesamte Kindheit. Er habe eine Woche lang mit niemandem geredet. Elvis und Hank William hätten maßgeblich dazu beigetragen, dass er heute tut, was er tut, so liest man in Ian Bells "Time Out of Mind: The Lives of Bob Dylan".
Er behauptete, eine Waise zu sein, um einen Vertrag zu bekommen
9/33 photos © Getty Images

Er behauptete, eine Waise zu sein, um einen Vertrag zu bekommen

Dylan war 20, also noch minderjährig in den USA, als er seinen Vertrag mit Columbia Records unterschrieb. Anstatt die Erlaubnis und Unterschrift seiner Eltern zu holen, behauptete er lieber, keine Eltern mehr zu haben.
Der legendäre Bob Dylan war in einer Bruderschaft
10/33 photos © Getty Images

Der legendäre Bob Dylan war in einer Bruderschaft

Bevor er sein Studium an der University of Minnesota schmiss, trat er der Bruderschaft Sigma Alpha Mu bei.
Er wurde mal verhaftet, weil er verdächtig aussah
11/33 photos © Getty Images

Er wurde mal verhaftet, weil er verdächtig aussah

Mit 68 Jahren wurde der Sänger von der Polizei in New Jersey verhaftet. Er war in strömendem Regen in Jogginghose und zwei Regemänteln mit Kapuze unterwegs gewesen, so die Beamten gegenüber ABC News.
Er war in einer Werbung von Victoria's Secret
12/33 photos © Getty Images

Er war in einer Werbung von Victoria's Secret

2004 sah man Dylan in einer Werbeanzeige neben dem Supermodel Adriana Lima.
Sein erster Song war für Brigitte Bardot
13/33 photos © Getty Images

Sein erster Song war für Brigitte Bardot

Wie von so vielen vor und nach ihm, eroberte die französische Schauspielerin auch sein Herz. Er erzählte in einem Interview, dass sein allererster Song ihr gewidmet gewesen sei. "Er bestand nur aus einem Akkord. Es ist eben alles im Herzen."
"Like a Rolling Stone" begann als Epos
14/33 photos © Getty Images

"Like a Rolling Stone" begann als Epos

Angeblich war das Werk anfangs zwischen sechs und 22 Seiten lang.
Er heiratete ein Playmate
15/33 photos © Getty Images

Er heiratete ein Playmate

Sara Lownds, seine erste Frau, arbeitete in einem Playb*y-Club in New York.
Die Chancen sind hoch, dass für den Cannabis-Konsum der Beatles verantwortlich ist
16/33 photos © Getty Images

Die Chancen sind hoch, dass für den Cannabis-Konsum der Beatles verantwortlich ist

Viele Quellen, darunter auch der Autor von "The Beatles: Die Biographie", Bob Spitz, behaupten, dass Dylan der erste gewesen sei, der den Fab Four eine "Jazz-Zigarette" angeboten habe.
Er kann eine beeindruckende Filmographie vorweisen
17/33 photos © BrunoPress

Er kann eine beeindruckende Filmographie vorweisen

Er spielte einen Landstreicher namens Alias in Sam Peckinpahs "Pat Garrett jagt Billy the Kid" (1979) oder Billy Parker in "Hearts of Fire" (1987).
Aber nicht alle seine Filme waren grandios
18/33 photos © BrunoPress

Aber nicht alle seine Filme waren grandios

Er schrieb, führte Regie und spielte auch in "Renaldo und Clara" (1978), einem vierstündigen Film, der durchweg schreckliche Bewertungen erhielt.
Er ist ein Maler
19/33 photos © Getty Images

Er ist ein Maler

Dylan kann nicht nur alte Autos restaurieren, reiten, Segelboote fahren, schauspielern, schreiben, Regie führen und einen großen kulturellen Einfluss ausüben, sondern er weiß auch, wie man mit dem Pinsel arbeitet und eine Galerie füllt.
Obwohl er im Umgang mit Kunst nicht der Hellste ist
20/33 photos © Getty Images

Obwohl er im Umgang mit Kunst nicht der Hellste ist

In einem Interview mit Spin im Jahr 1985 gab Dylan zu, dass er Andy Warhols "Elvis Presley"-Gemälde gegen ein Sofa eingetauscht habe. "Ich wollte Andy schon immer sagen, was für eine Dummheit ich da gemacht habe. Wenn er mir je ein anderes Gemälde schenken würde, ich würde sowas nie wieder tun."
Viele halten seinen Motorradunfall für eine Tragödie, er nicht
21/33 photos © BrunoPress

Viele halten seinen Motorradunfall für eine Tragödie, er nicht

Tatsächlich erzählte er Spin sogar, dass der Unfall ihn dazu gezwungen hätte, einen Schritt zurückzutreten und seinen Standpunkt zu überdenken.
Er ist ein wiedergeborener Christ
22/33 photos © Reuters

Er ist ein wiedergeborener Christ

1978 machte er einen dreimonatigen Kurs an der Vineyard School of Discipleship.
Er schrieb einen experimentellen Roman
23/33 photos © Getty Images

Er schrieb einen experimentellen Roman

"Tarantel" verbindet Poesie, Bewusstseinsstrom-Prosa und eine Lyrik, die von den Turbulenzen der 60er durchdrungen ist – der Zeit, in der er das Buch schrieb.
Er gewann den Nobelpreis für Literatur
24/33 photos © Getty Images

Er gewann den Nobelpreis für Literatur

Fünzig Jahre nach dem er "Tarantel" verfasste, brachte ihm das Werk einen der renommiertesten Preise ein, die ein Autor erhalten kann.
Seine Texte wurden in US-Rechtsgutachten und -Schriftsätzen zitiert
25/33 photos © BrunoPress

Seine Texte wurden in US-Rechtsgutachten und -Schriftsätzen zitiert

In einer Studie aus dem Jahr 2007 wurde festgestellt, dass Richter und Anwälte Dylans Texte 186 Mal zitiert haben, im Vergleich zu 74 Beatles-Zitaten, berichtet die Star Tribune.
Die Empörung über seine Wende zur Elektronik kam zu spät
26/33 photos © BrunoPress

Die Empörung über seine Wende zur Elektronik kam zu spät

Er spielte schon E-Gitarre, bevor er mit der Folkmusik begann. Er erzählte er in einem Interview, dass er eines von Odettas Alben gehört habe und die Musik ihn dazu bewegt habe, seine elektrische gegen eine akkustische Gitarre einzutauschen.
Er hatte mal ein komplett stilles Abendessen mit Van Morrison, Glen Hansard und Elvis Costello
27/33 photos © BrunoPress

Er hatte mal ein komplett stilles Abendessen mit Van Morrison, Glen Hansard und Elvis Costello

Hansard beschrieb das bizarre Event gegenüber The San Francisco Gate wie folgt: "Ich weiß nicht, wie die Gehirne dieser Jungs funktionieren. Ich weiß nicht, ob es Asperger oder Autismus ist. Aber das gesamte Essen war still. Niemand sagte irgendwas."
Joni Mitchell kann ihn nicht leiden
28/33 photos © Getty Images

Joni Mitchell kann ihn nicht leiden

In einem Interview mit der LA Times beschrieb Mitchell, es würde ihn anwidern, mit Dylan verglichen zu werden. "Bob ist nicht authentisch. Er ist ein Plagiator, sein Name und seine Stimme sind fake. Alles an Bob ist ein Betrug. Wir sind wie Tag und Nacht, er und ich."
The Traveling Wilburys wurden in seinem Strandhaus geboren
29/33 photos © Getty Images

The Traveling Wilburys wurden in seinem Strandhaus geboren

Die Supergruppe – bestehend aus Dylan, Tom Petty, George Harrison, Jeff Lynne und Roy Orbison – entstanden in Dylans Haus in Malibu. Die Jungs wollten nach der Aufnahme von Harrisons "Handle With Care" nicht einfach so wieder auseinander gehen.
Er wuchs mit freien Kinovorstellungen auf
30/33 photos © Getty Images

Er wuchs mit freien Kinovorstellungen auf

Vielleicht ist das heutzutage nicht so unähnlich wie bei Kindern, aber damals war es für Dylans Wachstum eine große Sache, Familienmitglieder zu haben, die Kinos in Minnesota besaßen, besonders seit er Schauspieler wurde und Drehbücher schrieb.
Suze Rotolos Spitzname für ihn war "The Pig"
31/33 photos © Reuters

Suze Rotolos Spitzname für ihn war "The Pig"

Das Mädchen auf dem Cover seines Albums "The Freewheelin' Bob Dylan", seine künstlerische Inspiration und damalige Freundin, nannte Dylan entweder "RAZ" (seine Initialien) oder "The Pig". Niedlich.
Johnny Cash rettete seine Karriere
32/33 photos © Reuters

Johnny Cash rettete seine Karriere

Columbia Records wollte Dylan fallenlassen, doch Cash überzeugte das Label, dies nicht zu tun. Sein nächstes Album wurde "The Freewheelin’ Bob Dylan". Dylan revanchierte sich für den Gefallen, indem er in "The Johnny Cash Show" als Gast auftrat.
Er spielt durchschnittlich 100 Shows pro Jahr
33/33 photos © Getty Images

Er spielt durchschnittlich 100 Shows pro Jahr

Dylans sogenannte "Never Ending Tour" begann 1988. Seitdem hat er über 2.700 Konzerte gegeben, hat Star Tribune ausgerechnet.

Entdecken Sie auch: Die besten Bühneshows und das beste Stage-Design der Welt

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren