Alkohol am Set? Diese Stars kennen sich damit aus!

Wer war beim Dreh schon betrunken oder bekifft?

Alkohol am Set? Diese Stars kennen sich damit aus!
Stars Insider

10/12/21 | StarsInsider

Promis Kuriositäten

Wie viele Schauspieler haben Sie schon auf der Leinwand gesehen, die vorgaben, betrunken zu sein? Ist alles Teil der Handlung, oder? Nun, tatsächlich nicht immer. In einigen Fällen sind Filmstars völlig betrunken über das Set gestolpert. Und noch schlimmer, es ist nicht notwendigerweise immer Alkohol, der sie doppelt sehen lässt. Klicken Sie sich durch diese Galerie und werfen Sie einen Blick auf einige der Stars, die schon mal unter Einfluss diverser Substanzen am Set auftauchten.

James Franco und Seth Rogen
1/29 photos © BrunoPress

James Franco und Seth Rogen

Es gibt viele Szenen im Film "Ananas Express" (2008), in denen James Franco und Seth Rogens Filmcharaktere Gras rauchen. Und zwischen den Szenen imitiere die Realität das Leben im Film. Als der Dreh weiterging, waren die beiden eindeutig high. "Ich muss ehrlich sagen, dass wir es getan haben. Also, wir haben es wirklich getan", gab Rogen in einem Interview mit First Showing zu.
Robert Downey Jr.
2/29 photos © BrunoPress

Robert Downey Jr.

Der Kampf des Schauspielers mit Rauschmitteln ist weithin bekannt. Laut Ben Falks Biographie aus dem Jahr 2014, "Robert Downey Jr.: The Fall and Rise of the Comeback Kid", konsumierte Downey während der Dreharbeiten zu "Familienfest und andere Schwierigkeiten" (1995) Heroin. Der Schauspieler sagt heute, er sei seit 2003 clean.
Nicholas Cage
3/29 photos © BrunoPress

Nicholas Cage

Nicholas Cage musste in der Szene, in der er am Roulettetisch in "Leaving Las Vegas" (1995) ausflippt, nicht viel tun. Der Schauspieler war wirklich betrunken, wie er während eines Interviews mit James Lipton enthüllte. "Ich trinke nie, wenn ich schauspielere, aber ich wollte in einige Szenen das tatsächliche Trinken mit einbeziehen ... Also, diese Szene im Casino, wenn ich ausflippe, da bin ich echt betrunken."
Brad Pitt und Ed Norton
4/29 photos © BrunoPress

Brad Pitt und Ed Norton

"Semi-trashed" nennt Pitt den Zustand, in dem er und Co-Sstar Ed Norton sich befanden, als sie in "Fight Club" (1999) die Szene spielen sollten, in der sie Golfbälle auf ein verlassenes Fabrikgelände vor Tyler Durdens Haus schlagen.
John Belushi und Dan Aykroyd
5/29 photos © BrunoPress

John Belushi und Dan Aykroyd

Manchmal hängt Übergenuss von den Umständen ab. Während der Dreharbeiten zu "The Blues Brothers" (1980) schnupfte Dan Aykroyd jede Menge Kokain, was er jedoch erst in einem Vanity Fair-Interview im Jahr 2012 enthüllte. Leider war der verstorbene John Belushi da auch bereits auf dem besten Weg ins Unheil.
Richard Burton
6/29 photos © BrunoPress

Richard Burton

"Ich trinke nicht bei deinem Film", sagte Burton zu Regisseur Andrew Sinclair am Set von "Unter dem Milchwald" (1972). "Das bedeutet nur eine Flasche Wodka pro Tag. Nach zwei Flaschen bin ich noch nüchtern, aber wenn ich trinke, sind es drei oder mehr." Letztendlich gewann der Alkohol über Burton. Der Film mit Elizabeth Taylor und Peter O'Toole (der sich selbst gerne ein Glas genehmigte) hat sich seitdem einen Ruf als Kultfilm bei Filmliebhabern erarbeitet, aber leider haben uns alle hier genannten Filmstars bereits verlassen.
Carrie Fisher
7/29 photos © BrunoPress

Carrie Fisher

Die verstorbene Carrie Fisher gab zu, dass sie und ihr Co-Star Harrison Ford am Set von "The Empire Strikes Back" (1980) betrunken gewesen seien, nachdem sie in der Nacht zuvor ordentlich mit den Rolling Stones gefeiert hatten. "Wir sind gar nicht erst schlafen gegangen, damit wir nicht verkatert sind – wir waren also immer noch betrunken, als wir am nächsten Tag in Cloud City ankamen", sagte sie dem Daily Beast.
The Beatles
8/29 photos © BrunoPress

The Beatles

Es überrascht vielleicht nicht, dass die Fab Four während der Dreharbeiten zu der Alpen-Sequenz in "Help" (1965) alle ziemlich bekifft waren. Später in diesem Jahr zogen sie alle auch noch schnell einen auf den Toiletten des Buckingham Palace durch, bevor sie von Königin Elizabeth II. den Orden des britischen Empire erhielten.
Olivia Wilde
9/29 photos © BrunoPress

Olivia Wilde

Der passende Titel "Drinking Buddies" (2013) verrät eigentlich alles. Olivia Wildes Charakter trinkt mit ihren Freunden echtes Bier in einer echten Brauerei. Die Schauspielerin beschrieb später, dass die gesamte Crew den gesamten Film über betrunken gewesen sei.
Daniel Radcliffe
10/29 photos © BrunoPress

Daniel Radcliffe

2012 gab der "Harry Potter" Schauspieler zu, ein Alkoholproblem gehabt zu haben und schon ab der Nacht vor dem Dreh betrunken gewesen zu sein. "Ich kann viele Szene aufzeigen, in denen ich einfach nur weggetreten war", verrät er.
Billy Bob Thornton
11/29 photos © BrunoPress

Billy Bob Thornton

Nach Jahren voller Gerüchte und ewigem Abstreiten gab Billy Bob Thornton in einem Interview im Oktober 2019 endlich zu, dass er 2003 beim Dreh der Szene in der Einkaufspassage in "Bad Santa" komplett dicht gewesen sei. "Ich hatte drei Glas Rotwein zum Frühstück... Dann bin ich zu Wodka-Cranberry übergegangen und hatte danach ein paar Bud Lights. Als wir bei jener Szene angelangt waren, wusste ich kaum noch, dass ich überhaupt in einem Film war."
Sandra Bullock und Nicole Kidman
12/29 photos © BrunoPress

Sandra Bullock und Nicole Kidman

Bullock und Kidman spielten zusammen zwei Hexen in "Zauberhafte Schwestern" (1998). In den Kommentaren auf der DVD verrät Bullock, dass die beiden in der Szene, in der sie sich mit ihren Tanten betrinken, tatsächlich Tequila geext hätten.
Oliver Reed
13/29 photos © BrunoPress

Oliver Reed

Als Alkoholiker sind Oliver Reeds Probleme mit dem Trinken gut dokumentiert. Für die berüchtigte Szene in Ken Russells "Liebende Frauen" (1969), in der Reed und Co-Star Alan Bates nackt miteinander ringen, erschien Reed betrunken am Set – und brachte Bates auf dasselbe Niveau. "Ich musste mich betrinken, bevor ich mich vor der Kamera ausziehen konnte", versuchte Reed sich zu erklären. Tragischerweise sind Reed, Bates und Russell alle bereits von uns gegangen.
Margot Robbie
14/29 photos © BrunoPress

Margot Robbie

Margot Robbies Rolle in Martin Scorseses "The Wolf of Wall Street" (2013), die ihr zum Durchbruch verhalf, erforderte eine intime Szene mit Leonardo DiCaprio. Sie war so nervös, dass sie direkt hintereinander drei Shots Tequila wegkippte, um ihre Nerven zu beruhigen.
John Leguizamo und Bob Hoskins
15/29 photos © BrunoPress

John Leguizamo und Bob Hoskins

Die beiden taten sich für "Super Mario Bros." (1993) zusammen, aber es war eine unschöne Erfahrung für Besetzung und Crew. Leguizamo und der verstorbene Hoskins sollen ihre kreativen Sorgen am Set in einer Flasche Scotch ertränkt haben. Kein Wunder: Der Film gilt als einer der schlechtesten Filme, die je gedreht wurden.
Fred Astaire
16/29 photos © BrunoPress

Fred Astaire

Was zur Hölle macht ein kultivierter und lässig-eleganter Schauspieler wie Fred Astaire auf einer Liste wie dieser? Schauen Sie sich noch einmal die kultige Tanzszene in "Musik, Musik" (1942) an. Es heißt, Astaire habe zwei Shots Bourbon vor dem Dreh getrunken. Nicht weiter schlimm, aber dann habe er vor jedem weiteren Take einen weiteren Shot weggekippt! Zum Glück blieb von dem Film eher die Interpretation von "White Christmas" durch Co-Star Bing Crosby in Erinnerung.
Natalie Portman und Mila Kunis
17/29 photos © BrunoPress

Natalie Portman und Mila Kunis

Laut dem Hollywood Reporter sollen Natalie Portman und Mila Kunis eine ganze Flasche harten Alkohol getrunken haben, bevor sich sie an die sehr intime Szene zwischen ihnen im Psychothriller "Black Swan" wagten. Angeblich soll es Tequila gewesen sein.
Jennifer Lawrence
18/29 photos © BrunoPress

Jennifer Lawrence

Jennifer Lawrence verriet David Letterman, dass sie und ein paar andere der Besetzung beim Dreh von "Die Tribute von Panem: Catching Fire" (2013) zwischen den Szenen ein paar Piña Coladas zu viel hatten. Das scheint ihre Zielgenauigkeit aber nicht beeinträchtigt zu haben!
Woody Harrelson
19/29 photos © BrunoPress

Woody Harrelson

Harrelson, ein bemerkenswerter Fürsprecher von Marihuana, wandte sich diesmal dem Alkohol zu, um in einer Szene aus "Ein unmoralisches Angebot" (1993) die Rolle des verschmähten Mannes zu spielen. In seinen Worten: Er war "zerstört, weil ich sein sollte". Er gestand später allerdings, dass es keine angenehme Erfahrung gewesen sei.
Shia LaBeouf
20/29 photos © BrunoPress

Shia LaBeouf

Während der Arbeit an "Lawless – Die Gesetzlosen" (2012) trank Shia LaBeouf quasi als Teil einer Method-Acting-Schauspieltechnik schwarzgebrannte Spirituosen. Im folgenden Jahr behauptete LaBeoufs Co-Star in "Lang lebe Charlie Countryman", Rupert Grint, der Schauspieler habe beim Dreh tatsächlich LSD genommen.
Eminem
21/29 photos © BrunoPress

Eminem

Der Rapper hat zugegeben, die verschreibungspflichtige Schlafhilfe Ambien (Zolpidem) während der Dreharbeiten zu "8 Mile" (2002) genommen zu haben, um mit dem 16-Stunden-Arbeitstag klarzukommen.
Dennis Quaid
22/29 photos © BrunoPress

Dennis Quaid

"The Big Easy – Der große Leichtsinn" (1986) war alles andere als einfach für Dennis Quaid, der während der Dreharbeiten zur Krimikomödie Trost in Kokain suchte. Während eines Newsweek-Interviews 2011 sprach er über seine Sucht in den 1980er Jahren.
Robert Shaw
23/29 photos © BrunoPress

Robert Shaw

Zwischen den Drehs beschäftigte sich der inzwischen verstorbene Robert Shaw, der in "Der weiße Hai" (1975) den grauhaarigen Fischer Quint spielte, mit Alkoholexzessen. In einer Szene hält er vor Brody (dem verstorbenen Roy Scheider) und Hooper (Richard Dreyfuss) eine betrunkene Rede (die berühmte Erinnerung an die USS Indianapolis). Aber was im Film zu sehen ist, ist eine zweite Aufnahme. Er war beim ersten Take so betrunken, dass er ohnmächtig wurde.
Michael Rapaport
24/29 photos © BrunoPress

Michael Rapaport

Es gibt eine Szene in "True Romance" (1993), in der Michael Rapaports Charakter versucht, mit Clarence (Christian Slater) einen Drogendeal auf einer Achterbahn zu verhandeln. Anscheinend war Rapaport so verängstigt, dass er ein paar Quaaludes (ein Beruhigungsmittel, das jetzt in den USA nicht mehr erhältlich ist) nahm. Danach konnte er seine Zeilen erstmal nicht aussprechen.
Ethan Embry
25/29 photos © Getty Images

Ethan Embry

Die Originalversion von "Ich kann’s kaum erwarten!" (1998) zeigte Jugendliche, die auf einer unbeaufsichtigten Party Alkohol trinken und Drogen nehmen. Die Szene wurde später herausgeschnitten, aber einer seiner Stars, Ethan Embry, gab danach zu, dass er während des Drehs auch im wirklichen Leben high gewesen sei und er "der größte Stoner der Welt" sei.

Entdecken Sie auch: Diese Stars wurden schon verhaftet

Jack Nicholson
26/29 photos © BrunoPress

Jack Nicholson

Es ist ein Moment, der in die Folklore des Filmemachens eingegangen ist – das Filmen der Lagerfeuertreffszene in "Easy Rider" (1969), als Jack Nicholson und die mittlerweile verstorbenen Dennis Hopper und Peter Fonda wiederholt ihre Zeilen vermasselten, nur um das Ganze nochmal drehen zu müssen – und so natürlich auch noch einen Joint drehen "mussten". Ein Klassiker!

Johnny D epp
27/29 photos © BrunoPress

Johnny D epp

Johnny Depps Charakter in "The Rum Diary" (2011) kippt sich ordentliche Mengen harten Alkohols hinter die Binde – genau wie der Schauspieler, angeblich, um sich leichter in die Rolle zu finden. Eine Flasche Alkohol wurde vom Regisseur Bruce Robinson gestellt, der in Depps Gesellschaft nach sechs Jahren Abstinenz ebenfalls wieder anfing zu trinken.

Martin Sheen
29/29 photos © Getty Images 

Martin Sheen

Sheens furchterregender und nicht nur gespielt berauschter Nervenzusammenbruch in einem Hotelzimmer während der Eröffnungsszenen von "Apocalypse Now" (1979) wurde noch dadurch dramatisiert, dass der Schauspieler sich nach dem versehentlichem Zerschlagen eines Spiegels daran den Daumen aufschnitt.

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren