Diese Lebensmittel enthalten unerwartete (und teils bizarre) Inhaltsstoffe

Selbst die einfachsten Snacks bestehen aus bizarren Zutaten

Diese Lebensmittel enthalten unerwartete (und teils bizarre) Inhaltsstoffe
Stars Insider

09/07/22 | StarsInsider

Genuss Inhalte

Wissen Sie eigentlich, was genau Sie essen? Sie gehen vielleicht davon aus, aber die Wahrheit kann ganz schön erschreckend sein.

Klicken Sie sich durch die Galerie, um mehr über die überraschenden Inhaltsstoffe in unseren Nahrungsmitteln zu erfahren.

Abgepackter geriebener Käse
2/28 photos © iStock

Abgepackter geriebener Käse

Laut Food Renegade enthält abgepackter geriebener Käse Zellulose, eine strukturelle Komponente aus grünen Pflanzen – wenn man so will eine Holzmasse. Dieser Zusatzstoff verhindert, dass der Käse in Klumpen zusammenklebt.
Fleisch
3/28 photos © iStock

Fleisch

Wussten Sie, dass ihr Metzger vielleicht Klebstoff verwendet, um zwei Stücke Fleisch zu verbinden? Glaubt man Cooking Issues, verwenden Metzger auf der ganzen Welt Transglutaminase, um Fleischreste zu einem größeren Stück zu verbinden. Der Stoff ist nicht gesundheitsschädlich.
Oreos
4/28 photos © iStock

Oreos

Die weiße Creme in den Oreo Cookies besteht aus pflanzlichem Öl. Das Produkt ist voller gehärteter Fette.
Brot
5/28 photos © iStock

Brot

Im Brot, das Sie im Supermarkt kaufen können, wird eine Aminosäure mit dem Namen L-Cystein verwendet, die die Haltbarkeit verlängern soll. Natural News berichtet, dass diese Aminosäure menschliche Haare enthalten kann.
Eiscreme
6/28 photos © iStock

Eiscreme

Wissen Sie, was Carrageen ist? Dieser Stoff findet sich in einigen Ihrer Lieblingseissorten. Carrageen wird aus essbaren, roten Algen gewonnen und kann verschiedene Krankheiten auslösen, wie eine Studie des Cornucopia Institute herausfand.
Geleebohnen
7/28 photos © iStock

Geleebohnen

Geleebohnen sind überall auf der Welt beliebt. Ihren Glanz verdanken sie einer Substanz namens Schellack, einem Harz, das von weiblichen Lackschildläusen produziert wird.
Erdnüsse
8/28 photos © iStock

Erdnüsse

Den meisten unter uns wird nicht bewusst sein, dass Erdnüsse eigentlich gar keine Nüsse sind. Es ist eine Hülsenfrucht, also deutlich näher an Bohnen als an Nüssen.
Ketchup
9/28 photos © iStock

Ketchup

Die geliebte Sauce enthält mehr Zucker als Eiscreme! Alles schmeckt besser mit Ketchup. Das liegt vielleicht an Ihrer Zuckersucht, analysiert ein Artikel in der Huffington Post.
Muffins
10/28 photos © iStock

Muffins

Genau wie der abgepackter Reibekäse enthalten auch Muffins oft Zellulose.
Sojasauce
11/28 photos © iStock

Sojasauce

Sojasauce besteht traditionell aus Sojapaste, gerösteten Bohnen, Salzlauge und Schimmel. Die Mixtur gärt für eine Weile, damit der Schimmel den Geschmack intensivieren kann. Danach wird die Flüssigkeit extrahiert.
Fruchtsäfte
12/28 photos © iStock

Fruchtsäfte

In einigen Fruchtsäften findet man Carbendazim. Hierbei handelt es sich um eine Chemikalie, die vor allem in Pflanzenschutzmitteln verwendet wird. Das Pestizid ist in den USA und Deutschland verboten, aber Getränke, die den Stoff enthalten, werden weiterhin aus anderen Ländern importiert.
Diätdrinks
13/28 photos © iStock

Diätdrinks

Der Großteil aller Diät-Getränke enthält Aspartam. Der Zusatzstoff ersetzt den Zucker und wird aus Abfallprodukten von genetisch modifizierten E.coli-Bakterien hergestellt, die sich normalerweise im Darm finden, so Natural News.
Pommes Frites
14/28 photos © iStock

Pommes Frites

In Pommes und Nuggets aus Fast Food-Ketten befindet sich manchmal Dimethylpolysiloxan. Hierbei handelt es sich um einen Konservierungsstoff.
Marshmallows
15/28 photos © iStock

Marshmallows

Die beliebte Nascherei besteht aus Zucker und Gelatine. Diese Substanz gewinnt man, indem Haut und Knochen von Tieren ausgekocht werden.
Schokoladenmilch
16/28 photos © iStock

Schokoladenmilch

Zellulosepulver wird der Schokoladenmilch hinzugefügt, um das Aufrahmen zu verhindern. Der Holzstoff führt auch zur dunklen Farbe des Kakaos.
Fiber-Müsli
17/28 photos © iStock

Fiber-Müsli

Viele von uns gehen davon aus, dass Getreideflocken mit Faserstoffen gesünder sind als aromatisiertes Müsli. Aber laut Mark's Daily Apple enthalten diese Sorten oft Maissirup.
Obst
18/28 photos © iStock

Obst

Obst aus dem Supermarkt kann Schellack enthalten, der als Konservierungsstoff dient. Wie bereits erwähnt, ist Schellack ein von Läusen produziertes Resin. Neben Resin findet man auf Obst oft ein weiteren Beschichtungsstoff, der die Haltbarkeit verlängern soll.
Bier
19/28 photos © iStock

Bier

Glaubt man diesem Video der BBC, wird bei der Herstellung von Bier Fischblase verwendet. Fischleim ist ein Klärungsstoff.
Wackelpudding
20/28 photos © iStock

Wackelpudding

Wackelpudding ist nichts anderes als aromatisierte Gelatine, die aus Kollagen gewonnen wird, das aus verschiedenen tierischen Geweben, insbesondere aus Schweinehaut, gewonnen wird, so Peta.
Kartoffelchips
21/28 photos © iStock

Kartoffelchips

Natriumbisulfit ist eine chemische Komponente, die vor allem in Reinigungsmitteln für das Badezimmer verwendet wird. Allerdings findet man sie auch regelmäßig als Konservierungsstoff in Chips, um Haltbarkeit und Farbe zu bewahren.
Reis
22/28 photos © iStock

Reis

Die Website Prevention listet fünf Nahrungsmittel auf, die Spuren von Arsen enthalten. Reis ist eines davon.
Abgepacktes Fleisch
23/28 photos © iStock

Abgepacktes Fleisch

Salz führt zu Bluthochdruck. Also achten Sie genau darauf, welches Fleisch Sie kaufen. Laut der Website Health wird in einiges abgepacktes Fleisch Salzwasser injiziert, um Geschmack und Volumen zu verbessern.
Skittles
24/28 photos © iStock

Skittles

Zu den Zutaten dieser kleinen Kugeln gehört Karmesin. Das leuchtend rote Pigment wird von Cochenillen produziert, einer Käferart, die das Sekret ausstößt, wenn es verbrannt wird.
Barbecuesauce
25/28 photos © iStock

Barbecuesauce

In Barbecuesauce findet man mitunter einen Stoff, der sich Flüssiger Rauch nennt. Dieser Stoff wird durch die Verbrennung von Sägemehl gewonnen, das in Wasser oder Pflanzenöl getaucht wird. Der rauchige Geschmack der Sauce stammt von dieser Flüssigkeit.
Kaviar
26/28 photos © iStock

Kaviar

Manche Kaviarsorten enthalten Borax, ein Wirkstoff, der üblicherweise für Reinigungsmittel gebraucht wird. Borax ist als Lebensmittelzusatzstoff in den USA gänzlich verboten, in Europa aber für echten Kaviar erlaubt.

Auch interessant: Wie sah die normale Ernährung im mittelalterlichen Europa aus?

Kaugummi
27/28 photos © Shutterstock 

Kaugummi

Kaugummi kann Lanolin enthalten, ein wachsartiges Sekret, das aus den Talgdrüsen von Schafen gewonnen wird, berichtet Deccan Chronicle.

Vanille- oder Erdbeereis
28/28 photos © Shutterstock

Vanille- oder Erdbeereis

Um die Geschmacksrichtungen Erdbeere und Vanille herzustellen, benutzen die meisten Produzenten Castoreum. Dies ist ein öliges, gelbliches Sekret, das aus dem Beutel von Bibern gewonnen wird. Der Stoff wird als Geschmacksverstärker verwendet.

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren