Backstreet Boys: Damals und heute

Waren sie jemals wirklich verschwunden?

Backstreet Boys: Damals und heute
Stars Insider

04/12/22 | StarsInsider

Musik Boybands

Die Backstreet Boys haben 2018 ein triumphales Comeback hingelegt. Die Single "Don't Go Breaking My Heart" wurde sofort zum absoluten Hit und auch das folgende Album "DNA" wurde ein Renner, der die 90er-Nostalgie in unseren Herzen weckte. Und die Jungs scheinen noch lange nicht in den Ruhestand gehen zu wollen! Jetzt haben sie tatsächlich ein Weihnachtsalbum veröffentlicht mit dem Titel "A Very Backstreet Christmas". 

Klicken Sie sich durch die Galerie und schwelgen Sie in den Erinnerungen an die Backstreet Boys von damals und klären wir die Frage – waren sie eigentlich jemals ganz verschwunden?

Vier Alben in fünf Jahren sicherten ihnen den Platz im Musikolymp
1/32 photos © Getty Images

Vier Alben in fünf Jahren sicherten ihnen den Platz im Musikolymp

Das erste Album trug den Namen der Band als Titel und erschien 1996. Auf ihm waren Songs wie "We've Got It Goin' On" und "I'll Never Break Your Heart".
1997 veröffentlichten sie "Backstreet's Back"
2/32 photos © Getty Images

1997 veröffentlichten sie "Backstreet's Back"

Einer ihrer berühmtesten Songs , "Everybody (Backstreet's Back)" ist auf diesem Album. Ebenso der Hit "As Long As You Love Me".
"Millenium" erschien zwei Jahre später
3/32 photos © Getty Images

"Millenium" erschien zwei Jahre später

Es ist eines der meistverkauften Alben aller Zeiten. Auf "Millenium" befinden sich unter anderem die Songs "I Want It That Way", "Larger than Life" und "Show Me the Meaning of Being Lonely" – drei ihrer bekanntesten Lieder. 
Das vierte Album in fünf Jahren war "Black & Blue"
4/32 photos © Getty Images

Das vierte Album in fünf Jahren war "Black & Blue"

"Shape of My Heart", "The Call" und "More than That" waren die Highlights aus dem 2000er-Album.
Sie machten zwei Jahre Pause
5/32 photos © Getty Images

Sie machten zwei Jahre Pause

Und warum auch nicht. Wer Rekorde bricht, Millionen Herzen gewinnt und internationalen Ruhm erlangt, hat sich auch eine Pause verdient, oder?
AJ McLean nahm einen kleinen Umweg
6/32 photos © Getty Images

AJ McLean nahm einen kleinen Umweg

Er erfand sich selbst ein Alter Ego namens "Johnny No Name", der angeblich mal im Gefängnis saß (der echte McLean hat dies nicht getan) und trat als Solokünstler in Rockclubs auf.
McLean machte auch einen Entzug
7/32 photos © Getty Images

McLean machte auch einen Entzug

Er litt unter Drogen- und Alkoholproblemen, aber seine Bandkollegen standen zu ihm und halfen ihm durch die schwere Phase.
Nick Carter versuchte sich auch an einer Solokarriere
8/32 photos © Getty Images

Nick Carter versuchte sich auch an einer Solokarriere

2002 veröffentlichte er "Now or Never". Das Album war international immerhin so erfolgreich, dass er eine weltweite Tour startete.
Carter bekam jede Menge Aufmerksamkeit, aber liebte die Band immer noch
9/32 photos © Getty Images

Carter bekam jede Menge Aufmerksamkeit, aber liebte die Band immer noch

Obwohl er vom People Magazine unter die Top 10 ihrer "50 Most Beautiful People" und von Cosmogirl zum "Sexiest Man in the World" gemacht wurde, machte er es nicht wie Beyoncé, die bei ihrer Solokarriere blieb.
Es gab ein (zweites) Comeback
10/32 photos © Getty Images

Es gab ein (zweites) Comeback

Zählt man "Backstreet's Back" als erstes Comeback, dann gab es ihre zweite Rückkehr mit "Never Gone". In den Augen der Fans waren sie sowieso nie verschwunden.
Ein neuer Sound
11/32 photos © Getty Images

Ein neuer Sound

Das Album erschien im Jahr 2005. Die Band hatte ihren Klang dramatisch verändert und setzte viel mehr auf Live-Instrumentation. 
"Never Gone"
12/32 photos © Getty Images

"Never Gone"

"Incomplete", "Just Want You to Know" und "I Still…" waren die Singleauskopplungen aus dem deutlich erwachseneren Album. Die Musik schien mit den Fans und der Band zu wachsen.
Eine emotionale Zeit
13/32 photos © Getty Images

Eine emotionale Zeit

Das Album war teilweise inspiriert vom Tod von Kevin Richardsons Vater – der auch Brian Littrells Onkel war (die beiden sind Cousins).
Richardson verließ die Band
14/32 photos © Getty Images

Richardson verließ die Band

Nach dem Abschluss der Albumtour gab Richardson 2006 seinen Ausstieg aus der Band bekannt, um sich neuen Projekten zu widmen. Auf der Webseite der Band schrieb er: "Es war eine schwierige Entscheidung für mich, aber eine die nötig war, um mich dem nächsten Kapitel meines Lebens zu widmen. Howard, Brian, Alex und Nick werden immer meine kleinen Brüder sein und sie haben die größte Liebe und Unterstützung von mir."
Carter hatte seine eigene Reality-TV-Show
15/32 photos © Getty Images

Carter hatte seine eigene Reality-TV-Show

"House of Carters" feierte 2006 Premiere und verfolgte das Leben der Geschwister Carter, wie sie sich durch ihre Karrieren und die Beziehungen zueinander navigieren.
Brian Littrell wollte herausfinden, was er als Solokünstler so verpasste
16/32 photos © Getty Images

Brian Littrell wollte herausfinden, was er als Solokünstler so verpasste

Sein Album "Welcome Home" erschien 2006 und war vor allem auf christlichen Playlists vertreten.
Von einem Quintett zum Quartett
17/32 photos © Getty Images

Von einem Quintett zum Quartett

Das nächste Album der Band erschien 2007 unter dem Titel "Unbreakable". Es enthielt Songs wie "Inconsolable" und "Helpless When She Smiles".
Das zweite Album ohne Richardson kam zwei Jahre später raus
18/32 photos © Getty Images

Das zweite Album ohne Richardson kam zwei Jahre später raus

"This Is Us" wurde 2009 veröffentlicht. Auf dem Album befinden sich unter anderem "Straight Through My Heart" und "Bigger".
Howie D. versuchte sich ebenfalls solo
19/32 photos © Getty Images

Howie D. versuchte sich ebenfalls solo

Sein erstes Soloalbum, "Back to Me", brachte er 2011 raus. Er unterstützte sogar Britney Spears auf ihrer "Femme Fatale"-Tour. 2010 begann er zudem, die kanadische Band Neverest zu managen.
Howie D., der Humanist
20/32 photos © Getty Images

Howie D., der Humanist

Dorough verlor seine Schwester 1998 an Lupus, später gründete er die Dorough Lupus Foundation.
Der Ex-Backstreet Boy kehrt zurück!
21/32 photos © Getty Images

Der Ex-Backstreet Boy kehrt zurück!

Nur bis 2012 hielt Kevin Richardson die Trennung aus. Dann vermisste er die Jungs so sehr, dass er permanent zur Band zurückkehrte und damit die Ordnung in der Popwelt wiederherstellte.
Gerade rechtzeitig für ihr 20. Jubiläum
22/32 photos © Getty Images

Gerade rechtzeitig für ihr 20. Jubiläum

Ihr achtes Studioalbum, "In a World Like This", erschien 2013. Auf ihm finden sich "Madeleine", "Show 'Em (What You're Made Of)" und der Titelsong.
Nick Carter schrieb einen Film!
23/32 photos © Getty Images

Nick Carter schrieb einen Film!

"Dead 7" (2016) ist ein postapokalyptischer Zombie-Horror-Western, für den Carter das Drehbuch schrieb. Es spielen sogar zwei BSB-Mitglieder mit, McLean und Dorough.
2016 hatten sie diverse Fernsehauftritte
24/32 photos © Getty Images

2016 hatten sie diverse Fernsehauftritte

Sie traten in Shows wie NBCs "Undateable", dem "Lip Sync Battle" und ABCs "Greatest Hits" auf.
Und natürlich drehten sie eine Doku
25/32 photos © Getty Images

Und natürlich drehten sie eine Doku

"Backstreet Boys: Show 'Em What You're Made Of" wurde 2015 fertig gestellt und zeigt die unglaubliche Erfolgsgeschichte der Band.
Ihr drittes Comeback
26/32 photos © Getty Images

Ihr drittes Comeback

Die Medien ließen sich von dem Klassiker "Backstreet's Back" erneut begeistern als die Band zusammen mit der Künstlerin Florida Georgia Line eine Countryversion des Hits veröffentlichten. Der Song brachte ihnen den ersten Eintrag in den Billboard Hot 100 seit 2007.
Las Vegas-Show im Jahr 2017
27/32 photos © Getty Images

Las Vegas-Show im Jahr 2017

Littrell beschrieb die Show "Backstreet Boys: Larger Than Life" gegenüber dem Rolling Stone mit den Worten: "Wer jemals auf einem Backstreets Boys Konzert war: Es ist so, nur gedopt mit Steroiden".
Die starke "Rückkehr" der legendären 90er-Boyband
28/32 photos © Getty Images

Die starke "Rückkehr" der legendären 90er-Boyband

"Don't Go Breaking My Heart" ist gleichzeitig nostalgisch und frisch. Der Song haucht den Backstreet Boys neues Leben ein, ist aber noch so klassisch, dass auch alte Fans in Erinnerungen schwelgen können.
"DNA"-Tour
29/32 photos © Getty Images

"DNA"-Tour

Die Band ließ der Single ein ganzes Album folgen und begann 2019 ihre Welttournee "DNA".
Aber waren sie jemals weg?
30/32 photos © Getty Images

Aber waren sie jemals weg?

Die Backstreet Boys sahen immensen Erfolg, Soloauftritte, Touren, Filme, gesundheitliche Problemen, Familiendramen und eine treuen Fanbasis. Und trotz der vielen "Comebacks" der Band scheint es so, als wären sie eigentlich niemals wirklich weg gewesen.

Entdecken Sie auch: Comeback: Diese Promis traten vom Rücktritt zurück.

"A Very Backstreet Christmas"
32/32 photos © Getty Images

"A Very Backstreet Christmas"

Und im Oktober 2022 veröffentlichten sie sogar ein Weihnachtsalbum! 

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren