Judy Garlands erschütternde Reise zum Regenbogen

Die wahre Geschichte über ihr Leben im Scheinwerferlicht

Stars Insider

10/06/20 | StarsInsider

Promis Rückblick

Kommt das Gespräch auf Judy Garland, denkt man vermutlich zuerst an ihre Rolle als Dorothy in "Der Zauberer von Oz", mit der ihr 1939 der Durchbruch gelang, oder vielleicht an "Meet me in St. Louis" aus dem Jahr 1944, vielleicht auch an "Ein neuer Stern am Himmel" von 1954. Man hört ihre opernhafte emotionale Tiefe und die dynamische Stimmbreite, doch schaut man genauer hin, sieht man einen untergehenden Stern.

Der Film "Judy" aus dem Jahr 2019, in dem Renée Zellweger die Hauptrolle spielt, war ein riesen Erfolg. Der Film konzentrierte sich auf einen kurzen Zeitabschnitt gegen Ende von Garlands Leben. Zu jenem Zeitpunkt hatte sie bereits eine vier Jahrzehnte andauernde Karriere hinter sich, eine Reihe von Hochzeiten und eine ganze Sammlung an Problemen, die sie auf und hinter der Bühne mit sich herumschleppte.

Und obwohl ihr Ende tragisch war, romantisiert der Film einige Teile ihres Lebens auf eine Weise, die verschleiern, dass ihr Leben nur ein Beispiel davon ist, wie Hollywood manche Stars verschlingt und dann einfach wieder ausspuckt. Klicken Sie weiter und entdecken Sie die tragische Wahrheit hinter Judy Garlands viel zu kurzem Leben.

Kommentare

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren