Ein alarmierender Trend: Kommt Syphilis wieder?

Die Fallzahlen sind so hoch wie seit 70 Jahren nicht mehr

Ein alarmierender Trend: Kommt Syphilis wieder?
Stars Insider

24/11/23 | StarsInsider

Gesundheit Std

Syphilis gibt es schon seit Jahrhunderten. Tatsächlich soll der erste dokumentierte Ausbruch in den 1490er Jahren im italienischen Neapel während einer französischen Invasion erfolgt sein. Aber erst 1905 wurde der Organismus, der die Infektion verursacht, in einer Berliner Klinik isoliert und identifiziert. In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg ging die Zahl der Erkrankten zurück, da Penicillin zur Behandlung eingesetzt wurde. Jüngste Zahlen deuten jedoch auf einen beunruhigenden Trend hin: Die Syphilis ist wieder auf dem Vormarsch.

Mehr noch, dieses Wiederaufleben geschieht mit einer alarmierenden Geschwindigkeit: In den Vereinigten Staaten wird eine hohe Zahl von Babys mit kongenitaler Syphilis geboren. Aber nicht nur in den USA: Nach den im Jahr 2020 veröffentlichten Daten der Weltgesundheitsorganisation ist die steigende Zahl der Syphilisfälle ein globales Phänomen.

Möchten Sie mehr darüber erfahren? Klicken Sie sich durch diese Galerie, um herauszufinden, wie Sie Syphilis erkennen, behandeln und verhindern können.

Ein alarmierender Trend: Kommt Syphilis wieder?
1/30 photos © Shutterstock

Ein alarmierender Trend: Kommt Syphilis wieder?

Syphilis gibt es schon seit Jahrhunderten. Tatsächlich soll der erste dokumentierte Ausbruch in den 1490er Jahren im italienischen Neapel während einer französischen Invasion erfolgt sein. Aber erst 1905 wurde der Organismus, der die Infektion verursacht, in einer Berliner Klinik isoliert und identifiziert. In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg ging die Zahl der Erkrankten zurück, da Penicillin zur Behandlung eingesetzt wurde. Jüngste Zahlen deuten jedoch auf einen beunruhigenden Trend hin: Die Syphilis ist wieder auf dem Vormarsch.

Mehr noch, dieses Wiederaufleben geschieht mit einer alarmierenden Geschwindigkeit: In den Vereinigten Staaten wird eine hohe Zahl von Babys mit kongenitaler Syphilis geboren. Aber nicht nur in den USA: Nach den im Jahr 2020 veröffentlichten Daten der Weltgesundheitsorganisation ist die steigende Zahl der Syphilisfälle ein globales Phänomen.

Möchten Sie mehr darüber erfahren? Klicken Sie sich durch diese Galerie, um herauszufinden, wie Sie Syphilis erkennen, behandeln und verhindern können.

Eine der ältesten STDs
2/30 photos © Shutterstock

Eine der ältesten STDs

Die Syphilis, eine der ältesten bekannten sexuell übertragbaren Infektionen, war in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts im Rückgang begriffen. Leider scheint sie jetzt wieder auf dem Vormarsch zu sein, und zwar in alarmierendem Ausmaß.

Eine der ältesten STDs
3/30 photos © Getty Images

Eine der ältesten STDs

In der Vergangenheit war die Syphilis als erste allgemein anerkannte, sexuell übertragbare Krankheit mit einem erheblichen Stigma behaftet. Der Ursprungsort der Syphilis und die moralische Bedeutung der Ansteckung wurden in einer Weise diskutiert, wie es bei früheren Krankheiten nicht der Fall war.

Beinahe ausgerottet
4/30 photos © Shutterstock

Beinahe ausgerottet

Anfang der 2000er Jahre war die Syphilis laut Dr. Leandro Mena, dem Direktor der Abteilung für STD-Prävention bei der CDC, "fast eliminiert".

Ein globaler Aufwärtstrend
5/30 photos © Shutterstock

Ein globaler Aufwärtstrend

Unser aktuelles Jahrzehnt hat sich jedoch drastisch verändert. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation gab es im Jahr 2020 weltweit 7,1 Millionen neue Syphilisfälle. Im Jahr 2022 erreichte die Zahl der Syphilisfälle im Vereinigten Königreich den höchsten Stand seit 1948.

Der Pandemieeffekt
6/30 photos © Shutterstock

Der Pandemieeffekt

Die Mittel für die STI-Prävention wurden während der Pandemie unterbrochen, und die Zahl der STI-Fälle – nicht nur der Syphilis – ist in der Zwischenzeit gestiegen.

Datingapps?
7/30 photos © Shutterstock

Datingapps?

Forscher in Japan haben kürzlich untersucht, ob eine Veränderung der Sexualpraktiken hinter dem Anstieg steckt. Sie untersuchten insbesondere den Zusammenhang zwischen der Nutzung von Dating-Apps und Syphilisfällen.

Datingapps?
8/30 photos © Shutterstock

Datingapps?

Ihre Schlussfolgerung? Die Nutzung von Dating-Apps wurde "signifikant mit dem Auftreten von Syphilis in Verbindung gebracht", was die Nutzung der Apps mit einer höheren Rate an ungeschütztem, gelegentlichem Beischlaf in Verbindung bringt.

Angeborene Syphilis
9/30 photos © Shutterstock

Angeborene Syphilis

Auch die angeborene Syphilis – bei der eine Mutter die Infektion während der Schwangerschaft an ihr Kind weitergibt, oft nachdem sie sich bei einem Partner angesteckt hat – hat stark zugenommen.

Angeborene Syphilis
10/30 photos © Shutterstock

Angeborene Syphilis

Die Zahl der Fälle ist in den USA sprunghaft angestiegen, zwischen 2020 und 2021 um 32 %. Es sei darauf hingewiesen, dass angeborene Syphilis zu Totgeburten, dem Tod von Säuglingen und lebenslangen Gesundheitsproblemen führen kann.

Verletzliche Frauen sind einem größeren Risiko ausgesetzt
11/30 photos © Shutterstock

Verletzliche Frauen sind einem größeren Risiko ausgesetzt

Frauen, die ihre Wohnung verloren haben oder mit Drogenmissbrauch zu kämpfen haben und ohnehin schon anfälliger sind, sind ebenfalls am stärksten von der Krankheit betroffen.

Eine bakterielle Infektion
12/30 photos © Shutterstock

Eine bakterielle Infektion

Die Syphilis-Infektion wird durch ein Bakterium namens Treponema pallidum verursacht. Die Syphilis wird in verschiedene Stadien eingeteilt (primär, sekundär, latent und tertiär), und für jedes Stadium gibt es unterschiedliche Anzeichen und Symptome.

"Ein großer Imitator"
13/30 photos © Shutterstock

"Ein großer Imitator"

Er wurde schon oft genannt, aber ein Name hat sich mehr als andere durchgesetzt: "der große Nachahmer". In der Tat ist die Syphilis ein Meister darin, andere Infektionen zu imitieren.

"Ein großer Imitator"
14/30 photos © Shutterstock

"Ein großer Imitator"

Aus diesem Grund können frühe Symptome leicht übersehen werden. Unbehandelt können die Folgen schwerwiegend sein und sogar zu langfristigen neurologischen und kardiovaskulären Erkrankungen führen.

Keine Übertragung durch normalen Kontakt
15/30 photos © Shutterstock

Keine Übertragung durch normalen Kontakt

Da sich viele Mythen um die Syphilis ranken, sollten wir uns darüber im Klaren sein, dass man Syphilis nicht durch zufälligen Kontakt mit Gegenständen wie Toilettensitzen, Türklinken, Schwimmbädern, Whirlpools, Badewannen, gemeinsam benutzter Kleidung oder Essgeschirr bekommen kann.

Ausbreitung durch Geschwüre
16/30 photos © Shutterstock

Ausbreitung durch Geschwüre

Syphilis wird durch direkten Kontakt mit einem Syphilisgeschwür von einer Person auf die andere übertragen. Diese Wunden können in oder um die Genitalien oder den Mund herum auftreten.

Ausbreitung durch Geschwüre
17/30 photos © Shutterstock

Ausbreitung durch Geschwüre

Diese Wunden können schmerzlos sein, sodass man sie unbemerkt haben kann. Die richtige Verwendung von Präservativen kann das Risiko einer Syphiliserkrankung verringern, wenn es die Wunden abdeckt. Sie können sich aber trotzdem mit Syphilis anstecken, wenn die Wunden an Stellen auftreten, die nicht bedeckt sind.

Primäre Syphilis
18/30 photos © Shutterstock

Primäre Syphilis

Die primäre Syphilis äußert sich durch ein Geschwür oder Wunden an der Infektionsstelle. Sie sind normalerweise (aber nicht immer) fest, rund und schmerzlos.

Sekundäre Syphilis
19/30 photos © Shutterstock

Sekundäre Syphilis

Ein Hautausschlag, geschwollene Lymphknoten und Fieber sind Symptome der sekundären Syphilis. Sowohl die primären als auch die sekundären Symptome können so mild sein, dass sie keinen Alarm auslösen.

Latente Syphilis
20/30 photos © Shutterstock

Latente Syphilis

Das latente oder "versteckte" Stadium der Syphilis ist ein Zeitraum, in dem es keine sichtbaren Anzeichen oder Symptome der Syphilis gibt. Ohne Behandlung verbleibt die Infektion im Körper.

Tertiäre Syphilis
21/30 photos © Shutterstock

Tertiäre Syphilis

Schwere medizinische Probleme, die das Herz, das Gehirn und andere Organe des Körpers betreffen, sind Kennzeichen des tertiären Stadiums der Infektion.

Tertiäre Syphilis
22/30 photos © Shutterstock

Tertiäre Syphilis

In diesem Stadium wird die Infektion in der Regel von einem Arzt mit Hilfe von mehreren Tests diagnostiziert.

Regelmäßige Tests
23/30 photos © Shutterstock

Regelmäßige Tests

Für viele Menschen besteht die einzige Möglichkeit, herauszufinden, ob sie sich infiziert haben, darin, sich testen zu lassen. Viele Männer, die an Syphilis erkrankt sind, haben beispielsweise jahrelang keine Symptome. Wenn sie jedoch nicht behandelt werden, besteht für sie weiterhin ein Risiko für gesundheitliche Probleme.

Syphilisbehandlung
24/30 photos © Shutterstock

Syphilisbehandlung

Eine intramuskuläre Dosis Penicillin gilt als die wirksamste Methode zur Behandlung der Infektion.

Besprechen Sie Ihre sexuelle Vorgeschichte mit einem Gesundheitsdienstleister
25/30 photos © Shutterstock

Besprechen Sie Ihre sexuelle Vorgeschichte mit einem Gesundheitsdienstleister

Wenn Sie glauben, dass bei Ihnen ein Infektionsrisiko besteht, sprechen Sie offen und ehrlich mit Ihrem Gesundheitsdienstleister und fragen Sie ihn, ob Sie sich auf Syphilis testen lassen sollten.

Es gibt eine Heilung
26/30 photos © Shutterstock

Es gibt eine Heilung

Syphilis ist mit den richtigen Antibiotika heilbar. Aber es ist wichtig, daran zu denken, dass die Behandlung möglicherweise nicht in der Lage ist, bereits eingetretene Schäden rückgängig zu machen.

Eine weitere Infektion ist möglich
27/30 photos © Shutterstock

Eine weitere Infektion ist möglich

Wer einmal an Syphilis erkrankt ist, ist nicht vor einer erneuten Infektion geschützt. Selbst wenn Sie in der Vergangenheit erfolgreich behandelt wurden, können Sie sich immer noch anstecken. Sie können das Risiko verringern, indem Sie Präservative benutzen.

Hohes Risiko
28/30 photos © Shutterstock

Hohes Risiko

Zwei der Gruppen mit dem höchsten Risiko – Männer, die Geschlechtsverkehr mit Männern haben, sowie Menschen mit HIV – können laut der U.S. Preventive Services Task Force "davon profitieren", einmal im Jahr oder sogar häufiger untersucht zu werden.

Bleiben Sie sicher
29/30 photos © Shutterstock

Bleiben Sie sicher

Regelmäßige Tests, Verhütung und die Beobachtung von Infektionssymptomen (selbst wenn diese schmerzlos sind) helfen Ihnen, die Infektion zu erkennen, bevor sie sich zu etwas Ernsterem entwickelt.

Quellen: (BBC) (CDC) (ABC News) (Time) (The Washington Post)

Entdecken Sie auch: Das sind die wirklichen Todesursachen historischer Persönlichkeiten

Sexuelle Aktivität
30/30 photos © Shutterstock

Sexuelle Aktivität

Jede sexuell aktiv Person kann Syphilis bekommen. Syphilis kann sowohl durch alle Formen des Geschlechtsverkehrs übertragen werden.

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren