Erfahren Sie hier, wie Ihre Blutgruppe Ihre Gesundheit beeinflussen kann

Bestimmte Krankheiten sind bei der jeweiligen Blutgruppe häufiger anzutreffen

Erfahren Sie hier, wie Ihre Blutgruppe Ihre Gesundheit beeinflussen kann
Stars Insider

29/11/23 | StarsInsider

Gesundheit Blutgruppe

Dr. Karl Landsteiner erhielt 1930 den Nobelpreis für die Entwicklung des AB0-Blutgruppensystems, einer Methode zur Einteilung von Blutgruppen. Es ist wichtig zu wissen, welche Blutgruppe man hat, besonders wenn man Blut spendet oder empfängt, da eine Nichtübereinstimmung zu Reaktionen des Immunsystems führen kann. Diese Reaktionen können verschiedene Komplikationen verursachen, darunter Nierenversagen, Blutgerinnungsprobleme und in schweren Fällen sogar den Tod.

Die Fortschritte in den Testverfahren haben diese Risiken in den letzten Jahren zwar minimiert, aber Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass es möglicherweise einen Zusammenhang zwischen der Blutgruppe und verschiedenen Krankheiten gibt. Ihre Blutgruppe zu kennen, könnte ein Indikator für bestimmte Gesundheitsrisiken sein, wie zum Beispiel Multiple Sklerose oder Diabetes. In dieser Galerie können Sie mehr über Ihre Blutgruppe erfahren und die potenziellen Auswirkungen auf Ihre Gesundheit erkunden.

Erfahren Sie hier, wie Ihre Blutgruppe Ihre Gesundheit beeinflussen kann
1/28 photos © Shutterstock

Erfahren Sie hier, wie Ihre Blutgruppe Ihre Gesundheit beeinflussen kann

Dr. Karl Landsteiner erhielt 1930 den Nobelpreis für die Entwicklung des AB0-Blutgruppensystems, einer Methode zur Einteilung von Blutgruppen. Es ist wichtig zu wissen, welche Blutgruppe man hat, besonders wenn man Blut spendet oder empfängt, da eine Nichtübereinstimmung zu Reaktionen des Immunsystems führen kann. Diese Reaktionen können verschiedene Komplikationen verursachen, darunter Nierenversagen, Blutgerinnungsprobleme und in schweren Fällen sogar den Tod.

Die Fortschritte in den Testverfahren haben diese Risiken in den letzten Jahren zwar minimiert, aber Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass es möglicherweise einen Zusammenhang zwischen der Blutgruppe und verschiedenen Krankheiten gibt. Ihre Blutgruppe zu kennen, könnte ein Indikator für bestimmte Gesundheitsrisiken sein, wie zum Beispiel Multiple Sklerose oder Diabetes. In dieser Galerie können Sie mehr über Ihre Blutgruppe erfahren und die potenziellen Auswirkungen auf Ihre Gesundheit erkunden.

Wie die Blutgruppe bestimmt wird
2/28 photos © Shutterstock

Wie die Blutgruppe bestimmt wird

Die Blutgruppe wird, ähnlich wie die Augenfarbe, von den Eltern vererbt und durch das Vorhandensein oder Fehlen bestimmter Antigene bestimmt. Diese Antigene können, wenn sie dem Körper nicht vertraut sind, eine Immunreaktion auslösen.

AB0 und die am häufigsten vorkommenden Blutgruppen
3/28 photos © Shutterstock

AB0 und die am häufigsten vorkommenden Blutgruppen

Das AB0-Blutgruppensystem kategorisiert die Blutgruppen auf der Grundlage der verschiedenen Antigene in den roten Blutkörperchen und der Antikörper im Blutplasma. Zusammen mit dem RhD-Antigen-Status bestimmen diese Faktoren die Verträglichkeit einer Transfusion und gewährleisten so die Sicherheit.

Blutgruppe A
4/28 photos © Shutterstock

Blutgruppe A

Die äußere Oberfläche der roten Blutkörperchen ist mit dem A-Antigen versehen, während im Plasma Anti-B-Antikörper vorhanden sind. Diese Antikörper sind darauf ausgerichtet, sich gegen Blutzellen mit dem B-Antigen zu richten.

Blutgruppe B
5/28 photos © Shutterstock

Blutgruppe B

Die Oberfläche der roten Blutkörperchen trägt das B-Antigen, während das Plasma Anti-A-Antikörper enthält. Diese Antikörper richten sich gegen Blutzellen mit A-Antigen.

Blutgruppe AB
6/28 photos © Shutterstock

Blutgruppe AB

Personen mit Blutgruppe AB haben rote Blutkörperchen, die sowohl A- als auch B-Antigene besitzen. Umgekehrt enthält das Plasma der Blutgruppe AB keine Antikörper gegen eines der beiden Antigene. Daher können Menschen mit Blutgruppe AB unbedenklich jede Art von AB0-Blut empfangen.

Blutgruppe 0
7/28 photos © Shutterstock

Blutgruppe 0

Bei der Blutgruppe 0 enthält das Plasma sowohl Antikörper gegen A als auch gegen B, während die roten Blutkörperchen keine A- oder B-Antigene auf ihrer Oberfläche aufweisen. Diese Blutgruppe ist mit jeder AB0-Blutgruppe kompatibel.

Rhesusfaktor
8/28 photos © Shutterstock

Rhesusfaktor

Bestimmte rote Blutkörperchen besitzen ein Protein, das als Rhesusfaktor oder Antigen bezeichnet wird. Wenn rote Blutkörperchen dieses Antigen besitzen, werden sie als Rhesus positiv kategorisiert. Fehlt ihnen dagegen dieses Antigen, werden sie als Rhesus-negativ eingestuft.

Untersuchung der Blutgruppe
9/28 photos © Shutterstock

Untersuchung der Blutgruppe

Mit einem Bluttest lässt sich die Blutgruppe einer Person bestimmen. In einer Laborumgebung wird das Blut mit drei Substanzen kombiniert, um deren Reaktionen zu beobachten. Zu diesen Substanzen gehören Antikörper für A oder B sowie der Rhesusfaktor. Durch die Analyse dieser Reaktionen kann der Techniker die Blutgruppe einer Person genau bestimmen.

Herzkrankheiten
10/28 photos © Shutterstock

Herzkrankheiten

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Menschen mit der Blutgruppe 0 ein geringeres Risiko haben, eine koronare Herzkrankheit zu entwickeln. Der genaue Grund für dieses Phänomen ist den Experten nach wie vor unklar. Es wird jedoch vermutet, dass andere Blutgruppen einen erhöhten Cholesterinspiegel und größere Mengen eines mit der Blutgerinnung zusammenhängenden Proteins aufweisen, was die Diskrepanz erklären könnte.

Gedächtnis
11/28 photos © Shutterstock

Gedächtnis

Einer begrenzten Studie zufolge neigen Personen mit der Blutgruppe AB im Vergleich zu Personen mit anderen Blutgruppen eher zu kognitiven und Gedächtnisproblemen, was ihr Risiko, an Demenz zu erkranken, möglicherweise erhöht.

Lebensdauer
12/28 photos © Shutterstock

Lebensdauer

Die Chancen sind höher, dass Sie länger leben, wenn Sie Blutgruppe 0 haben. Experten glauben, dass dies vor allem auf ein geringeres Risiko für Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße zurückzuführen ist.

Magenkrebs
13/28 photos © Shutterstock

Magenkrebs

Menschen mit den Blutgruppen A, AB und B haben ein höheres Risiko als Menschen mit der Blutgruppe 0, insbesondere Menschen mit Blutgruppe A. Man nimmt an, dass dieser Zusammenhang mit H. pylori zusammenhängt, einer Infektion, die bei Menschen mit Blutgruppe A häufiger vorkommt. Diese Infektion wird typischerweise im Magen nachgewiesen und kann zu Entzündungen und Geschwüren führen.

Stress
14/28 photos © Shutterstock

Stress

Menschen mit Blutgruppe A haben in der Regel höhere Cortisolspiegel, das allgemein als Stresshormon bekannt ist. Folglich kann diese hormonale Reaktion für sie Herausforderungen bei der Bewältigung von Stress darstellen.

Bauchspeicheldrüsenkrebs
15/28 photos © Shutterstock

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Menschen mit den Blutgruppen A, B oder AB haben ein erhöhtes Risiko. Die in ihren roten Blutkörperchen enthaltenen Moleküle begünstigen das Wachstum von H. pylori-Bakterien im Darm, was die Wahrscheinlichkeit der Entstehung von Bauchspeicheldrüsenkrebs signifikant erhöhen kann.

Malaria
16/28 photos © Shutterstock

Malaria

Malaria kann durch Mückenstiche übertragen werden. Personen mit der Blutgruppe 0 tragen jedoch ein geringeres Risiko, da der Parasit Schwierigkeiten hat, sich an ihren Zellen festzusetzen.

Geschwüre
17/28 photos © Shutterstock

Geschwüre

Magengeschwüre sind offene Wunden, die sehr schmerzhaft sein können und in der Magenschleimhaut oder im oberen Darmbereich auftreten. Es scheint, dass sie bei Personen mit Blutgruppe 0 häufiger vorkommen.

Diabetes
18/28 photos © Shutterstock

Diabetes

Weitere Forschungsarbeiten sind erforderlich, um den Grund für die höhere Prävalenz von Typ-2-Diabetes bei Personen mit den Blutgruppen A und B zu verstehen.

Fruchtbarkeit
19/28 photos © Shutterstock

Fruchtbarkeit

In einer kürzlich durchgeführten Studie zeigte sich, dass Frauen mit einer geringen Anzahl befruchtungsfähiger Eizellen im Vergleich zu anderen Typen eher die Blutgruppe 0 aufweisen. Dennoch sind weitere Untersuchungen erforderlich, um die zugrunde liegenden Gründe zu verstehen.

Rheumatische Erkrankungen
20/28 photos © Shutterstock

Rheumatische Erkrankungen

Rheumatische Erkrankungen sind eine Sammlung von über 200 Beschwerden, die zu Gelenk-, Gewebe-, Sehnen- und Knorpelschmerzen führen. Eine 2017 in der Türkei durchgeführte Studie ergab, dass einige dieser Erkrankungen bei Personen mit den Blutgruppen A und 0 häufiger vorkommen.

Blutgerinnsel
21/28 photos © Shutterstock

Blutgerinnsel

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Personen mit den Blutgruppen A, B oder AB eine erhöhte Anfälligkeit für venöse Thromboembolien (VTE) haben, bei denen sich Blutgerinnsel in tiefen Venen bilden.

Schlaganfall
22/28 photos © Shutterstock

Schlaganfall

Menschen mit der Blutgruppe AB haben ein höheres Risiko für einen Schlaganfall, da sie im Vergleich zu anderen Blutgruppen eher zu Blutgerinnseln neigen, wie Mediziner berichten.

Lupus
23/28 photos © Shutterstock

Lupus

Lupus ist eine Krankheit, bei der das Immunsystem des Körpers Schmerzen und Entzündungen verursacht. Untersuchungen haben ergeben, dass Personen mit den Blutgruppen A und B im Vergleich zu anderen Blutgruppen stärkere Symptome aufweisen.

Multiple Sklerose (MS)
24/28 photos © Shutterstock

Multiple Sklerose (MS)

Multiple Sklerose (MS) ist eine Krankheit, bei der das Immunsystem das Myelin angreift, eine Schutzschicht um die Nerven. Es handelt sich um eine chronische Erkrankung, die zu erheblichen Behinderungen führen kann. Studien deuten darauf hin, dass Personen mit den Blutgruppen A und B eine erhöhte Anfälligkeit für die Entwicklung von MS haben.

Entzündliche Darmerkrankungen (IBD)
25/28 photos © Shutterstock

Entzündliche Darmerkrankungen (IBD)

Es gibt zwei Hauptformen von CED: Colitis ulcerosa und Morbus Crohn. In Italien und Südkorea durchgeführte Untersuchungen ergaben, dass Personen mit der Blutgruppe 0 eine geringere Wahrscheinlichkeit aufweisen, an Morbus Crohn zu erkranken.

Hämorrhagie
26/28 photos © Shutterstock

Hämorrhagie

Ein schweres Trauma, wie es bei Autounfällen oder anderen Verletzungen auftritt, führt oft zu einem erheblichen Blutverlust. Untersuchungen haben gezeigt, dass Menschen mit der Blutgruppe 0 anfälliger für tödliche Verblutungen sind. Es sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich, um die Gründe für dieses Phänomen vollständig zu verstehen.

Risiken in der Schwangerschaft
27/28 photos © Shutterstock

Risiken in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft wird das Rh-Antigen relevant, wenn eine Mutter mit Rh-negativem Blut einen Fötus mit Rh-positivem Blut austrägt. Die Antikörper der Rh-negativen Mutter können möglicherweise die roten Blutkörperchen des Rh-positiven ungeborenen Kindes schädigen, indem sie in dessen Blutkreislauf gelangen.

Fazit
28/28 photos © Shutterstock

Fazit

Die Wissenschaftler haben den Zusammenhang zwischen der Blutgruppe und bestimmten Krankheiten noch nicht vollständig erfasst, sodass die Beziehung zwischen beiden noch weitgehend rätselhaft ist. Derzeit geht man davon aus, dass eine Mischung aus genetischer Veranlagung und Umwelteinflüssen zum Ausbruch zahlreicher Krankheiten beiträgt. Um ein umfassendes Verständnis dieses Zusammenhangs zu erlangen, sind weitere Forschungen erforderlich.

Quellen: (Medical News Today) (WebMD) (Healthline)

Auch interessant: Diese Krankheiten töten in 24 Stunden 

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren