Gegen alle Voraussagen: Diese Stars setzten sich durch

Wenn alle gegen einen sind, muss man auf sich selbst vertrauen.

Stars Insider

26/04/20 | StarsInsider

Promis Hollywood

Schauspieler, Sänger, Tänzer oder Models – um in diesen Jobs wirklich Erfolg zu haben, braucht es einiges an Ausdauer und Durchsetzungsvermögen, vor allem wenn einem gesagt wird, dass man nicht das Zeug zu einer Karriere in der Unterhaltungsbranche hat. Viele erfolgreiche Stars mussten anfangs mit genau diesem Vorurteil kämpfen. Doch anstatt sich von der Meinung anderer runterziehen zu lassen, glaubten sie an sich selbst und gaben alles. Heute sind sie reich und berühmt.

Lass dich von zahlreichen Persönlichkeiten inspirieren, die trotz aller Widerstände ihren eigenen Weg zum Erfolg gingen.

Kate Winslet
2/32 photos © Getty Images

Kate Winslet

Als die Schauspielerin 14 Jahre alt war, wurde ihr von ihrem Schauspiellehrer nahegelegt, dass sie nur eine Karriere machen könne, wenn sie sich mit Rollen für "dicke Mädchen" zufriedengeben würde.
Die Spice Girls
3/32 photos © Getty Images

Die Spice Girls

Simon Cowell beging den größten Fehler seines Lebens, als er die erfolgreichste britische Girlgroup aller Zeiten ablehnte. Er vergab seine Chance sie Anfang der 90er-Jahre unter Vertrag zu nehmen, woran Victoria Beckham ihn gerne erinnert: "Er sagte, wir würden nie funktionieren."
Winona Ryder
4/32 photos © Getty Images

Winona Ryder

Ryder wurde einmal in der Mitte des Satzes bei einem Casting unterbrochen, weil der Regisseur ihr sagte, dass sie keine Schauspielerin werden solle. Der Grund: Sie sei nicht annähernd hübsch und solle dorthin zurückkehren, wo sie herkomme.
Sally Field
5/32 photos © Getty Images

Sally Field

Als Field das Fernsehen verlassen und sich auf eine Filmkarriere konzentrieren wollte, sagte ihr Agent, dass sie es nie auf die Leinwand schaffen würde, weil sie nicht hübsch oder talentiert genug sei. Sie antwortete mit: "Du bist gefeuert."
Reese Witherspoon
6/32 photos © Getty Images

Reese Witherspoon

Vor dem Erfolg mit "Legally Blond" wurde Witherspoon ironischerweise immer wieder abgelehnt, weil sie nicht groß, hübsch oder intelligent genug gewesen sei.
Sidney Poitier
7/32 photos © Getty Images

Sidney Poitier

Poitier war der erste afroamerikanische Schauspieler, der einen Oscar gewann – und diesen direkt als bester Darsteller. Als er aber für seine erste Rolle vorsprach, sagte der Regisseur: "Warum hörst du nicht auf, die Zeit anderer Leute zu verschwenden und spülst ab oder so?"
Elvis Presley
8/32 photos © Getty Images

Elvis Presley

Nach seinem allerersten Auftritt sagte sein Manager zu Elvis, dass er nicht weit kommen werde und am besten wieder Lastwagen fahren solle.
Nia Vardalos
9/32 photos © Getty Images

Nia Vardalos

Ein Agent sagte der Schauspielerin einst, dass sie nicht dick genug sei, um eine Charakterdarstellerin zu werden, aber auch nicht hübsch genug, um eine Hauptdarstellerin zu sein. Außerdem gäbe es keine Rollen für griechisch-amerikanische Schauspielerinnen. Vardalos schrieb daraufhin das Drehbuch zu dem Film "My Big Fat Greek Wedding", in dem sie auch selbst spielte.
Arnold Schwarzenegger
10/32 photos © Getty Images

Arnold Schwarzenegger

Die meisten Menschen in Hollywood sagten dem Terminator, dass er es nie schaffen werde, vom Bodybuilding in die Schauspielerei zu wechseln. Der Grund sei sein Akzent, sein "übermäßig betonter Körper" und sein unaussprechlicher Name.
Gisele Bündchen
11/32 photos © Getty Images

Gisele Bündchen

Dem berühmten Modell wurde gesagt, dass sie es nie auf einem Zeitschriftencover schaffen werde, weil ihre Nase zu groß und ihre Augen zu klein seien.
Fred Astaire
12/32 photos © Getty Images

Fred Astaire

Der Mann, der die ersten Probeaufnahmen von Fred Astaire beurteilen sollte, schrieb: "Kann nicht schauspielern. Kann nicht singen. Glatze. Kann ein wenig tanzen." Astaire sang, tanzte und spielte sich durch einige der erfolgreichsten Musicals Amerikas.
Shakira
13/32 photos © Getty Images

Shakira

Shakiras Musiklehrer sagte einmal zu ihr, dass sie "wie eine Ziege" klingen würde. Ihre einzigartige Stimme ist heute eine der Grundlagen ihres Erfolgs und hebt sie von ihrer Konkurrenz ab.
Lea Michele
14/32 photos © Getty Images

Lea Michele

Als Lea Michele zum ersten Mal  im Alter von 15 Jahren am Broadway auf der Bühne stand, wurde ihr gesagt, dass sie die Wahl habe ihre Nase richten zu lassen oder sich von Hollywood fernhalten sollte. Ihre Mutter redete ihr die OP aus, indem sie Barbra Streisand als Beispiel heranzog.
Boy George
15/32 photos © Getty Images

Boy George

Als Boy George in jungen Jahren seinem Berufsberater sagte, dass er Musiker werden wolle, lachte dieser und sagte ihm, er solle stattdessen in einer Fabrik arbeiten. Fünf Wochen lang arbeitete er in einer Apfelverpackungsfabrik – dann nie wieder. Er war angeblich immer zu spät und räumte ein: "Ich bin ein schlechter Angestellter." Gott sei Dank!
Meryl Streep
16/32 photos © Getty Images

Meryl Streep

Die renommierte Schauspielerin wurde von dem Sohn des Produzenten Dino de Laurentis gebeten für dessen Film "King Kong" vorzusprechen. Beim Treffen fragte Laurentis seinen Sohn auf Italienisch: "Warum bringst du mir dieses hässliche Ding?" Streep antwortete auf Italienisch: "Es tut mir leid, dass ich nicht schön genug bin, um in "King Kong" zu spielen!"
Jay-Z
17/32 photos © Getty Images

Jay-Z

Heute ist Jay-Z der am besten verdienende Künstler Amerikas. Doch als er noch ein junger Rapper war, lehnten ihn die Labels ab, weil sie dachten, dass er keine gute Stimme habe. Daraufhin gründete er sein eigenes Label zum heutigen Bedauern vieler Plattenfirmen.
Maggie Gyllenhaal
18/32 photos © Getty Images

Maggie Gyllenhaal

Selbst der Schwester von Jake Gyllenhaal wurde gesagt, dass sie nicht sexy oder hübsch genug für die große Leinwand sei.
Stephen King
19/32 photos © Getty Images

Stephen King

Nach der Lektüre von "Carrie" sagte ein Verleger dem Schriftsteller, dass sich Science Fiction mit dystopischen Elementen nicht verkaufen lässt. Das Buch wurde 30 weitere Male abgelehnt und von King verworfen, bis seine Frau es wieder ausgrub und ihn aufforderte, es erneut einzureichen.
Jennifer Lawrence
20/32 photos © Getty Images

Jennifer Lawrence

Lawrence wurde anfangs gesagt, dass sie nicht dünn genug für Hollywood sei. Ihr Körper sei "zu weiblich". Bereits mit 20 Jahren wurde sie das erste Mal für einen Oscar nominiert – mit 22 Jahren erhielt sie ihre erste Trophäe.
P!nk
21/32 photos © Getty Images

P!nk

Der Sängerin wurde am Anfang ihrer Karriere ständig gesagt, dass sie nicht hübsch genug sei, um im Unterhaltungsgeschäft Fuß zu fassen. Sie wandte sich bewusst gegen diese Aussage und wurde zu einem Symbol für weibliche Unabhängigkeit und Durchsetzungsvermögen – und produzierte einige großartige Songs über  Oberflächlichkeit.
Gary Oldman
22/32 photos © Getty Images

Gary Oldman

Im Laufe seiner Karriere spielte Oldman Sid Vicious, Ludwig van Beethoven, Lee Harvey Oswald, Drakula und Sirius Black in Harry Potter. Als er das erste Mal bei der Royal Academy of Dramatic Arts vorsprach, wurde ihm gesagt, er könne nicht schauspielern und solle sich einen anderen Beruf suchen.
Burt Reynolds & Clint Eastwood
23/32 photos © Getty Images

Burt Reynolds & Clint Eastwood

In den 60er-Jahren wurden Reynolds und Eastwood am selben Tag gefeuert. Der Erste, weil er angeblich nicht schauspielern könne, der Zweite, weil sein Adamsapfel zu groß sei, er zu langsam spreche und eine Zahnlücke habe.
Burt Reynolds & Clint Eastwood
24/32 photos © Getty Images

Burt Reynolds & Clint Eastwood

Als die beiden zu Eastwoods Truck gingen, sagte Reynolds zu Eastwood, er sei jetzt in wahren Schwierigkeiten: "Ich werde irgendwann lernen, wie man schauspielert – du wirst deinen Adamsapfel nie los."
Jessica Chastain
25/32 photos © Getty Images

Jessica Chastain

Es ist schwer zu glauben, aber Chastain gab zu, dass sie vor ihrem Erfolg in Hollywood keine Rollen bekam, weil die Leute ihr sagten, sie sei nicht hübsch genug. Sie forderten sie sogar auf, ihre roten Haare gegen Blond zu tauschen!
Oprah Winfrey
26/32 photos © Getty Images

Oprah Winfrey

Nachdem Winfrey als Nachrichtensprecherin wegen ihrer "emotionalen Verbundenheit" zu ihren Reportagen gefeuert worden war, wurde sie als "für das Fernsehen ungeeignet" bezeichnet. Später machte sie ein Vermögen mit ihrer eigenen emotional geprägten Fernsehsendung.
Steven Spielberg
27/32 photos © Getty Images

Steven Spielberg

Aufgrund schlechter Noten wurde Steven Spielberg dreimal von der University of Southern California abgelehnt. Später wurde ihm ein Ehrentitel verliehen und er wurde Kurator derselben Universität.
Keira Knightley
28/32 photos © BrunoPress

Keira Knightley

Als Knightley versuchte eine Rolle in "The Jacket" zu bekommen, sagte der Regisseur John Maybury, dass er den Hype um sie nicht traue und nicht glaube, dass sie schauspielern könne. Außerdem wolle er sie nicht in seinem Film haben. Sie bestand auf das Vorsprechen und ihre Leistung überzeugte ihn.
Benedict Cumberbatch
29/32 photos © Getty Images

Benedict Cumberbatch

Heute ist der Schauspieler als Sherlock Holmes bekannt. Früher war Cumberbatchs Karriere steinig. Anfangs wurde ihm gesagt, er sei nicht "sexy" genug, um die Rolle zu spielen. Seine Fans würden dem widersprechen.
Walt Disney
30/32 photos © Getty Images

Walt Disney

Im Alter von 22 Jahren wurde Walt Disney von einer Zeitung in Missouri gefeuert, weil er "nicht kreativ genug sei".
Lady Gaga
31/32 photos © Getty Images

Lady Gaga

In einem Artikel der New York Daily News sagte Gaga, dass sie ständig wegen ihres Aussehens, insbesondere ihrer Nase, benachteiligt wurde. Ihr erstes Plattenlabel kündigte ihr wenige Monate nach der Unterzeichnung wieder.
Harrison Ford
32/32 photos © BrunoPress

Harrison Ford

1966 spielte Ford in "Immer wenn er Dollars roch" einen Botenjungen mit einem Text von zwei Zeilen. Einer der Studio-Chefs sagte ihm, er würde es nie zu etwas bringen. Als Tony Curtis in seinem ersten Film als Botenjunge zu sehen war, wussten die Leute sofort, dass aus ihm ein Filmstar werde. Heute möchten wir seinen ehemaligen Boss auf die umfangreiche Filmografie von Ford verweisen.
Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren