Klare Gedanken: Zehn einfache Wege zur Reduktion des Alkoholkonsums

Vereinfachen Sie sich die Rückkehr aus den alkoholreichen Urlaubstagen

Klare Gedanken: Zehn einfache Wege zur Reduktion des Alkoholkonsums
Stars Insider

01/10/19 | StarsInsider

Gesundheit Alkohol

Zu keiner anderen Zeit im Jahr trinken wir so viel wie im Urlaub. Sei es, weil man sich selbst etwas gönnen will, oder weil man zu viel Zeit mit der Familie verbringt, die einen ständig fragen, warum man noch Single ist – Alkohol scheint das perfekte Hilfsmittel zu sein, um sich all das schön zu trinken.

Meistens reden wir uns ein, dass Trinken Spaß macht und cool ist, aber gleichzeitig ist es unmöglich, die Nachteile von übermäßigem Alkoholkonsum zu übersehen. Gewichtszunahme, Pickel, Kopfschmerzen und all die anderen Schäden, die wir unserem Körper zufügen, sind definitiv nicht so glamourös, wie wir uns in der Nacht noch fühlen. Am Ende müssen wir uns eingestehen, dass Alkohol zu trinken zwar Spaß machen kann, aber nichts ist, was wir dauerhaft tun sollten.

Sie müssen auch nicht gleich komplett auf Alkohol verzichten, aber die Urlaubsmengen sollte man doch deutlich reduzieren. Hier sind einige nützlich und vor allem einfache Tipps, mit denen Sie aus den Urlaubsroutinen heraus kommen und ihren Alkoholkonsum schnell reduzieren.

  1. Wechseln Sie zu einem weniger alkoholhaltigen oder gemixtem Drink. Wählen Sie anstatt Gin, Wodka oder Whiskey zum Beispiel Cognac mit Seltzer und schon haben Sie nur noch halb so viel Alkohol in Ihrem Getränk.
  2. Trinken Sie vor und nach jedem Drink ein Glas Wasser. Es kann auch jegliche andere, alkoholfreie Flüssigkeit sein. Hauptsache ist, Sie bleiben hydriert. So trinken Sie Ihren Drink nicht, um den Durst zu löschen und reduzieren zudem den Kater des nächsten Tages.
  3.  Reduzieren Sie die Zeit, die Sie in Bars verbringen. Suchen Sie sich andere Orte, um Freunde zu treffen, Ihr Date auszuführen oder Geschäftstreffen zu veranstalten. Man kann auch in Cafés, im Kino oder anderswo, wo Alkohol nicht im Fokus steht, eine tolle Zeit verbringen.
  4. Denken Sie an das Geld. Rechnen Sie aus, wie viel Geld Sie regelmäßig für Alkohol ausgeben. Dann versuchen Sie, nur noch halb so viel in Alkohol zu investieren, indem Sie die andere Hälfte auf Ihr Sparbuch (oder in jegliches anderes Sparschwein) einzahlen.
  5. Halten Sie den Wein vom Abendessen fern. Es ist einfach zu verlockend, sich nachzuschenken, wenn die Flasche direkt vor einem steht. Also ersetzen Sie am Tisch den Wein mit einer Flasche Wasser. Und wenn Sie sich ein Glas Wein eingießen, verkorken Sie das Gefäß direkt wieder und stellen Sie es ganz weit weg.
  6. Trinken Sie nur bei guter Laune. Werden Sie nicht zum Stereotyp dieser einsamen, traurigen Person an der Bar, die ihre Sorgen im Alkohol ertränkt.
  7. Identifizieren Sie Routinen und ersetzen Sie sie. Wenn Sie normalerweise zu einer bestimmten Zeit einen Drink zu sich nehmen, oder an einem bestimmten Tag der Woche, oder immer dann, wenn Sie etwas erreicht haben, versuchen Sie, genau diese Gewohnheit zu verändern. Ersetzen Sie das Bier durch ein alkoholfreies Getränk, wie einen Smoothie, oder machen Sie etwas ganz anderes. Gönnen Sie sich beispielsweise ein heißes Bad oder eine Folge Ihrer Lieblingsserie.
  8. Setzen Sie sich eigene Regeln. Es kann unglaublich wirksam sein, sich Regeln zu setzen. Trinken Sie niemals allein oder nur beim Abendessen oder nur am Wochenende. Was immer es ist, solch einfache Regeln können den Alkoholkonsum dramatisch reduzieren.
  9. Erinnern Sie sich daran, warum Sie aufhören wollten. Machen Sie sich eine Liste mit den Gründen – Diät, besserer Schlaf, produktiver sein, usw. – und hängen Sie diese Liste an Ihren Alkoholschrank. Sie werden zweimal nachdenken, ob Sie die Tür öffnen wollen.
  10. Lernen Sie, Nein zu sagen. Und zwar nicht dieses unentschlossene "neee....", dass dann doch zu "vielleicht" und dann zu "ja" wird, sondern ein entschiedenes, starkes Nein. Ein solches Nein ist auch immer eine gute Gelegenheit, Ihren Freunden und Familie zu erklären, warum Sie weniger trinken wollen, und in Zukunft von ihnen Unterstützung zu erhalten (und weniger in Versuchung geführt zu werden).

Allen guten Vorhaben und Regeln zum Trotz – seien Sie nicht zu streng zu sich selbst. Ab und an ein Drink zu sich zu nehmen, macht nicht gleich alle guten Vorsätze zunichte. Es geht um eine Reduzierung des Alkoholkonsums auf lange Sicht, nicht unbedingt um einen kompletten Verzicht von jetzt auf gleich. Wie es bei so vielen Dingen im Leben ist: Das richtige Maß ist der Schlüssel zum Erfolg.

Kommentare

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren