Die jüngsten und ältesten Grammy-Preisträger aller Zeiten

Es ist nie zu früh – oder zu spät – um Preise zu gewinnen

Die jüngsten und ältesten Grammy-Preisträger aller Zeiten
Stars Insider

01/04/22 | StarsInsider

Musik Grammy awards

Alter ist nicht unbedingt ausschlaggebend, um einen Grammy zu gewinnen. Der Oscar der Musikindustrie ging schon häufiger an besonders junge oder alte Künstler. Was am Ende zählt, ist das Talent. So konnten Lorde, Taylor Swift oder Christina Aguilera bereits in sehr jungen Jahren die Trophäe mit nach Hause nehmen, während andere Musiker (Betty White sagt Ihnen vermutlich etwas) fast ihr Leben lang auf einen Grammy warten mussten.

Klicken Sie sich durch die Galerie und entdecken Sie die jüngsten und ältesten Grammy-Preisträger aller Zeiten.

Alanis Morissette
1/33 photos © Getty Images

Alanis Morissette

Alanis Morissette hat sich schon mehrere Platinplatten verdient. Als sie 21 Jahre alt war, bekam sie ihren ersten Grammy.
Alanis Morissette
2/33 photos © Getty Images

Alanis Morissette

1996 konnte sie vier der Trophäen mit nach Hause nehmen. Ihr Album "Jagged Little Pig" wurde als Album des Jahres und bestes Rockalbum ausgezeichnet, Auch ihr Song "You Oughta Know" erhielt zwei Awards.
Taylor Swift
3/33 photos © Getty Images

Taylor Swift

2010 wurde ihr Debütalbum "Fearless" als bestes Album und bestes Country-Album ausgezeichnet. "White Horse" räumte als bester Country-Song und in der Kategorie "Best Female Country Vocal Performance" ab.
Christina Aguilera
4/33 photos © Getty Images

Christina Aguilera

Christina Aguilera war sogar nur 19 Jahre alt, als sie im Jahr 2000 ihren ersten Grammy erhielt.
Christina Aguilera
5/33 photos © Getty Images

Christina Aguilera

Die Sängerin wurde in den Kategorien "Beste Newcomerin" ausgezeichnet und schlug damit ihre Konkurrentin Britney Spears. Ihr Single "Genie in a Bottle" war außerdem in der Kategorie "Best Female Pop Vocal Performance" nominiert.
LaTavia Roberson
6/33 photos © Getty Images

LaTavia Roberson

LaTavia Roberson war eine der Gründungsmitglieder von Destiny's Child. Sie gehörte der Band von 1997 bis 2000 an.
LaTavia Roberson
7/33 photos © Getty Images

LaTavia Roberson

Roberson war 19, als Destiny's Child für ihre Single "Say My Name" in der Kategorie "Best R&B Song" ausgezeichnet wurden.
Monica
8/33 photos © Getty Images

Monica

Monica hatte einen äußerst erfolgreichen Start in ihre Karriere. Sie gewann den ersten Grammy als sie 18 Jahre alt war.
Monica
9/33 photos © Getty Images

Monica

Im Jahr 2000 räumte sie mit dem Song "The Boy Is Mine" in der Kategorie "Best R&B Performance by a Duo or Group with Vocals" ab. Der Song war eine Kollaboration mit Brandy.
Daya
10/33 photos © Getty Images

Daya

Daya hatte bereits in ihrer Jugend Erfolg. Ihr Grammy im Jahr 2017 war also eine späte Ehre für die Sängerin, die zu dem Zeitpunkt 18 war.
Daya
11/33 photos © Getty Images

Daya

Die junge Sängerin erhielt einen Grammy für ihren Song "Don't Let Me Down", eine Kollaboration mit The Chainsmokers.
Lorde
12/33 photos © Getty Images

Lorde

Die Sängerin aus Neuseeland schaffte 2013 ihren Durchbruch. Kein Wunder, dass auch ihr Abend bei der 56. Grammy-Verleihung ein erfolgreicher wurde.
Lorde
13/33 photos © Getty Images

Lorde

Lorde war 17, als sie in den Kategorien "Song des Jahres" und "beste Pop-Darbietung" ausgezeichnet wurde. Beide Preise erhielt sie für ihre Single "Royals".
LeAnn Rimes
14/33 photos © Getty Images

LeAnn Rimes

LeAnn Rimes ist die jüngste Grammy-Gewinnerin aller Zeiten. Sie war gerade mal 14, als sie 1997 zwei Grammys mit nach Hause nehmen konnte.
LeAnn Rimes
15/33 photos © Getty Images

LeAnn Rimes

Rimes schlug die anderen Nominierten als beste Newcomerin und in der Kategorie "Best Female Country Vocal Performance" mit ihrem Song "Blue".
Luis Miguel
16/33 photos © Getty Images

Luis Miguel

Luis Miguel war ebenfalls erst 14 Jahre alt, als er 1985 seinen ersten Grammy erhielt.
Luis Miguel
17/33 photos © Getty Images

Luis Miguel

Der Sänger aus Puerto Rico setzte sich in der Kategorie "Best Mexican-American Performance" durch. Den Preis teilte er sich mit Sheena Easton.
The Peasall Sisters
18/33 photos © BrunoPress

The Peasall Sisters

Der Film "O Brother, Where Art Thou" der Coen-Brüder war auch wegen seines Soundtracks überaus erfolgreich. im Jahr 2002 wurde dieser mit einem Grammy als Album des Jahres ausgezeichnet.
Betty White
19/33 photos © Getty Images

Betty White

Doch wie sieht es am anderen Ende des Lebens aus? Betty White begeisterte die Welt über 80 Jahre lang auf Leinwand und Bühne. Eigentlich genug Zeit, um einen Grammy zu gewinnen.
Betty White
20/33 photos © Getty Images

Betty White

Es sollte bis 2012 dauern, bis White einen Grammy in der Kategorie "Best Spoken Word Album" für ihren Song "If You Ask Me (And of Course You Won't)" erhielt. Sie war zu dem Zeitpunkt 90 Jahre alt. Sie verstarb im Dezember 2021.
Jimmy Carter
21/33 photos © Getty Images

Jimmy Carter

Dem ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter wurde der Nobelpreis und die Presidential Medal of Freedom verliehen. Wer weiß aber heute noch, dass er ebenfalls zwei Grammys erhielt?
Jimmy Carter
22/33 photos © Getty Images

Jimmy Carter

Carter erhielt seinen zweiten Grammy in der Kategorie "Best Spoken Word Album" für sein Werk "A Full Life: Reflections at Ninety". Passenderweise war auch er zu dem Zeitpunkt 90.
George Burns
23/33 photos © Getty Images

George Burns

George Burns war ein herausragender Schauspieler und Komiker. Im Alter von 80 Jahren wurde er mit einem Oscar ausgezeichnet. Er schrieb aber auch bei den Grammys Geschichte.
George Burns
24/33 photos © Getty Images

George Burns

Burns wurde zum zweitältesten Grammy-Gewinner, als er 1991 im Alter von 95 Jahren den Preis in der Kategorie "Best Spoken Word Album" entgegennehmen durfte. Er starb im Jahr 1996.
Pinetop Perkins
25/33 photos © Getty Images

Pinetop Perkins

Pinetop Perkins ist der älteste Grammy-Gewinner in der Geschichte des Preises.
Pinetop Perkins
26/33 photos © Getty Images

Pinetop Perkins

Der verstorbene Musiker war 97 als er für sein Album "Last of the Great Mississippi Delta Bluesmen" in der Kategorie "Best Traditional Blues Album" ausgezeichnet wurde. Pinetop Perkins starb 2011.

Auch interessant: Grammy-Nominierungen 2020: Das sind die größten Aufreger

Taylor Swift
27/33 photos © Getty Images

Taylor Swift

Taylor Swift gewann mehrere Grammys, bevor sie in den USA ein Bier kaufen durfte. Sie war gerade mal 20 Jahre alt.

Blue Ivy Carter
28/33 photos © Getty Images

Blue Ivy Carter

Beyoncé und Jay-Z sind bekannte Grammy-Stars, die zusammen schon über 100 Mal nominiert und mehrere Dutzend Mal gewonnen haben, und jetzt gibt es ein drittes preisgekröntes Familienmitglied. Blue Ivy Carter gewann 2021 ihren ersten Award, in der Kategorie "Bestes Musikvideo" und für die Arbeit am Song ihrer Mutter, "Brown Skin Girl". Damit ist sie die zweitjüngste Person in der Geschichte, die einen Grammy mit nach Hause nehmen durfte.

Billie Eilish
30/33 photos © Getty Images

Billie Eilish

Billie Eilish gewann bei den Grammys 2020 die Single des Jahres, das Album des Jahres, den Song des Jahres und den Preis für die beste neue Künstlerin gewonnen und ist damit die jüngste Künstlerin, die alle vier Hauptkategorien für sich entscheiden konnte. Sie nahm auch den Preis für das beste Pop-Gesangsalbum mit nach Hause, was bedeutet, dass sie fünf der sechs Kategorien gewann, für die sie nominiert war. Und nicht zu vergessen: Sie war erst 18! 

The Peasall Sisters
31/33 photos © Getty Images

The Peasall Sisters

Auf dem Soundtrack waren auch The Peasall Sisters vertreten – was sie praktisch zu Grammy-Gewinnerinnen macht. Leah, Hannah und Sarah Peasall waren zu dem damaligen Zeitpunkt 8, 11 und 14 Jahre alt.

Elizabeth Cotten
32/33 photos © Getty Images

Elizabeth Cotten

Elizabeth Cotten war eine Wegbereiterin des US-amerikanischen Blues und Folks. Sie gewann ihren ersten und einzigen Grammy im Jahr 1984. 

Elizabeth Cotten
33/33 photos © Getty Images

Elizabeth Cotten

Cotten wurde der Preis in der Kategorie "Best Ethnic or Traditional Recording" verliehen. Als sie ihn entgegennahm, war sie ebenfalls 90. Nur ein paar Jahre später verstarb sie 1987.

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren