Eurovision: Die verrücktesten Kontroversen in der Geschichte des ESC

Kitschige Songs, kreative Kostüme und jede Menge kontinentaler Kontroversen – das große Finale ist dieses Wochenende!

Stars Insider

14/05/22 | StarsInsider

Musik Kontroversen

Die Zeremonie soll unpolitisch sein, aber auf der Bühne des Eurovision Song Contests geht es immer wieder auch um die Beziehungen innerhalb Europas. Verbündete Länder stimmen füreinander, rivalisierende Länder zeigen sich die kalte Schulter, und immer wieder scheinen sich unterschwellige Botschaften in die Liedtexte zu schleichen. Beim Eurovision Song Contest 2019 ging es darum, dass Island während der Live-Übertragung, die in der Gastgeberstadt Tel Aviv gefilmt wurde, palästinensische Flaggen schwenkte. Im Jahr 2020 wurde der Wettbewerb schließlich wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt, und Ungarn zog sich aus dem Wettbewerb zurück, ohne dass es dafür einen offiziellen Grund gab (obwohl weithin vermutet wurde, dass es daran lag, dass die rechtsextreme Regierung und die Medien des Landes die Eurovision als "zu LGBT-freundlich" betrachteten). Jetzt, im Jahr 2022, wurde Russland offiziell von der Teilnahme ausgeschlossen, nachdem das Land weiterhin militärische Angriffe auf die Ukraine verübt.

Kontroversen sind ein gut dokumentierter Teil der Geschichte des ESC. Neugierig? Dann klicken Sie weiter, um mehr über die denkwürdigsten Dramen beim Eurovision Song Contest zu erfahren.

Kommentare

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren