Die Komponisten hinter den legendärsten Soundtracks

"Chariots of Fire"-Komponist Vangelis stirbt mit 79 Jahren

Die Komponisten hinter den legendärsten Soundtracks
Stars Insider

20/05/22 | StarsInsider

Musik Filmmusik

Einige der denkwürdigsten Filme sind aufgrund ihres atemberaubenden Soundtracks tief in unser Gedächtnis eingegraben, aber die Namen derjenigen, die diese beliebten, bekannten und hochgelobten Musikstücke schrieben, werden oft vergessen.

Klicken Sie sich durch die Galerie und finden Sie heraus, wessen Werke Sie vor sich hin summen.

John Williams
1/31 photos © Getty Images

John Williams

Der amerikanische Komponist ist unter anderem mit fünf Academy Awards ausgezeichnet worden. Seine Filmmusik gehört zu den bekanntesten und von den Kritikern gefeiertsten der Filmgeschichte.
John Williams
2/31 photos © BrunoPress

John Williams

Er ist unter anderem für die Hintergrundmusik von "Star Wars", "Indiana Jones", "Schindlers Liste" und den unvergesslichen Titelsong von "Der weiße Hai" verantwortlich.
Ennio Morricone
3/31 photos © BrunoPress

Ennio Morricone

"Zwei glorreiche Halunken" gilt als einer der einflussreichsten Soundtracks der Filmgeschichte.
John Barry (1933–2011)
4/31 photos © Getty Images

John Barry (1933–2011)

Ein weiterer fünffacher Oscar-Preisträger ist der englische Komponist. Sein eindringlicher und wunderschön melodischer Musikstil führte Dutzende von Filmen zu neuen ästhetischen Höhenflügen.
Jerry Goldsmith (1929–2004)
5/31 photos © BrunoPress

Jerry Goldsmith (1929–2004)

Seine Musik für "Alien" wurde von Ridley Scott als "dunkel, ernsthaft bedrohlich, aber schön" beschrieben. Andere bemerkenswerte Partituren von ihm kann man in "Patton – Rebell in Uniform", "Planet der Affen", "Papillon" und dem Oscar-gekrönten "Das Omen" hören.
Hans Zimmer
6/31 photos © BrunoPress

Hans Zimmer

Der deutsche Komponist genießt hohes Ansehen für die Integration elektronischer Musikklänge in traditionelle Orchesterarrangements.
Hans Zimmer
7/31 photos © BrunoPress

Hans Zimmer

Zu seinen bemerkenswerten Soundtracks gehören "Gladiator", "Inception", "Der letzte Samurai" und der Oscar-gekrönte Film "König der Löwen".
Maurice Jarre (1924–2009)
8/31 photos © Reuters

Maurice Jarre (1924–2009)

Der französische Komponist, eine der meist verehrten Figuren der Filmindustrie, hat einige der denkwürdigsten Titelmelodien der 1960er-Jahre geschrieben.
Maurice Jarre (1924–2009)
9/31 photos © Public Domain

Maurice Jarre (1924–2009)

"Lawrence von Arabien", "Doktor Schiwago" und Ryans Tochter" haben bemerkenswerte Soundtracks. Zu seinen späteren Arbeiten gehören "Reise nach Indien" und "Der Club der toten Dichter".
Bernard Herrmann (1911–1975)
10/31 photos © Public Domain

Bernard Herrmann (1911–1975)

Er war eine legendäre Figur, die die Musik zu einigen der größten Hollywood-Filme komponierte. Herrmann war besonders begabt darin, Melodien für Thriller zu schreiben.
Lalo Schrifrin
11/31 photos © BrunoPress

Lalo Schrifrin

Zu den vielen Musikstücken, die sein Werk definieren, gehören die berühmten Titelmelodien zu "Mission": Impossible", "Bullit", "Dirty Harry", "Der Mann mit der Todeskralle" und "Der Unbeugsame".
Elmer Bernstein (1922–2004)
12/31 photos © Public Domain

Elmer Bernstein (1922–2004)

Der gebürtige New Yorker, dessen Name mit einigen der bekanntesten Songs der Filmgeschichte gleichbedeutend ist, hatte sich schon als Teenager zur Musik hingezogen gefühlt.
Elmer Bernstein (1922–2004)
13/31 photos © BrunoPress

Elmer Bernstein (1922–2004)

Zu seinen denkwürdigen und einprägsamen Soundtracks gehören "Die glorreichen Sieben" und "Gesprengte Ketten". Er gewann einen Oscar für seine Partitur zu "Modern Millie – Reicher Mann gesucht".
James Horner (1953–2015)
14/31 photos © BrunoPress

James Horner (1953–2015)

Nachdem er unter anderem "Die Frau in Rot" und "Star Trek II: Der Zorn des Khan" komponiert hatte, punktete er mit "Titanic", gewann einen Oscar und teilte sich einen weiteren für den besten Originalsong. "Titanic" ist nach wie vor der meistverkaufte orchestrale Filmsoundtrack aller Zeiten.
Nino Rota (1911–1979)
15/31 photos © Getty Images

Nino Rota (1911–1979)

Der in Italien geborene Rota arbeitete mit Größen wie Federico Fellini, Luchino Visconti und Franco Zeffirelli zusammen – anerkannte Meister des europäischen Films.
Henry Mancini (1924–1994)
16/31 photos © Getty Images

Henry Mancini (1924–1994)

Der amerikanische Komponist italienischer Abstammung war viermaliger Oscar-Preisträger. Er trat 1952 in die Musikabteilung von Universal Pictures ein. Er lernte 1958 den Schriftsteller/Produzenten/Regisseur Blake Edwards kennen.
Henry Mancini (1924–1994)
17/31 photos © BrunoPress

Henry Mancini (1924–1994)

Zu seinen Partituren für Edwards' Filme gehören "Frühstück bei Tiffany" und "Pink Panther", dessen Titelmelodie – ein launisches Tenorsaxophon – zu seinem musikalischen Markenzeichen wurde.
Vangelis
18/31 photos © BrunoPress

Vangelis

Er gewann einen Oscar für "Die Stunde des Siegers" und wurde für "Blade Runner" hoch gelobt. Andere bemerkenswerte Soundtracks gehören zu "Taro und Jiro in der Antarktis" und "1492: Die Eroberung des Paradieses".
Alexandre Desplat
19/31 photos © BrunoPress

Alexandre Desplat

"Grand Budapest Hotel" und "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers" sind seine beiden jüngsten Oscar-Erfolge für die beste Filmmusik. Weitere bemerkenswerte Soundtracks schrieb er für "Zero Dark Thirty" und "The King's Speech – Die Rede des Königs".

Entdecken Sie auch: Die besten Soundtracks der Filmgeschichte.

Ennio Morricone (1928–2020)
20/31 photos © Getty Images

Ennio Morricone (1928–2020)

Als einer der vielseitigsten, experimentierfreudigsten und produktivsten Komponisten der Filmgeschichte war der italienische Maestro seit 1946 tätig. Er verstarb im Jahr 2020 im Alter von 91 Jahren.

John Barry (1933–2011)
21/31 photos © BrunoPress

John Barry (1933–2011)

Barry. John Barry. Er schrieb die Musik für 11 der "James Bond"-Filme. Aber von ihm stammt auch der Soundtrack zu "Frei geboren – Königin der Wildnis", "Der mit dem Wolf tanzt", "Jenseits von Afrika", "Ipcress – Streng geheim" und viele weitere.

Jerry Goldsmith (1929–2004)
22/31 photos © Getty Images

Jerry Goldsmith (1929–2004)

Im Laufe seiner 50-jährigen Karriere arbeitete der in Los Angeles geborene Komponist mit einigen der berühmtesten Regisseure der Filmgeschichte zusammen.

Bernard Herrmann (1911–1975)
23/31 photos © Getty Images

Bernard Herrmann (1911–1975)

Die kreischende Geigenmelodie, die die Duschszene in "Psycho" begleitet, ist eines der wirkungsvollsten Musikstücke der Filmgeschichte. Nicht minder düster und bedrohlich sind die Soundtracks zu "Ein Köder für die Bestie" und "Taxi Driver".

Lalo Schrifrin
24/31 photos © Getty Images

Lalo Schrifrin

Der argentinische Komponist verfeinerte sein Handwerk in Paris, wo er sich für das Genre der Jazzmusik interessierte, ein Stil, der später in seine denkwürdigsten Kompositionen einfließen sollte. 

James Horner (1953–2015)
25/31 photos © Getty Images

James Horner (1953–2015)

Zwei Academy Awards, zwei Golden Globes und nominiert für drei BAFTA-Auszeichnungen... Horner stand ganz oben, als er bei einem Flugzeugabsturz tragisch ums Leben kam.

Nino Rota (1911–1979)
26/31 photos © Bruno Press

Nino Rota (1911–1979)

Seine Arbeit an Francis Ford Coppolas "Der Pate" und "Der Pate Teil II" machte ihn beim internationalen Kinopublikum beliebt. Das "God Father Love Theme" fängt die dunkle, aber elegante Stimmung des Films perfekt ein.
Vangelis
27/31 photos © Getty Images

Vangelis

In den 1960er-Jahren arbeitete der griechische Musiker bereits mit mehreren populären Bands zusammen. In den 70er-Jahren vertonte er Dokumentarfilme, was ihn schließlich in den Mainstream der Filmvertonung katapultierte. 

Howard Shore
28/31 photos © Getty Images

Howard Shore

Der kanadische Filmkomponist wurde für seine Musik bereits mit drei Academy Awards, drei Golden Globe Awards und vier Grammy Awards ausgezeichnet.

Howard Shore
29/31 photos © BrunoPress

Howard Shore

Seine drei Oscars erhielt er für seine Arbeit an der Trilogie "Der Herr der Ringe". Weitere gefeierte Werke sind die Soundtracks zu "Aviator", "Departed – Unter Feinden" und "Hugo Cabret".

Alexandre Desplat
30/31 photos © Getty Images

Alexandre Desplat

Der französisch-griechische Filmkomponist ist zweifacher Oscar-Preisträger. Im Alter von fünf Jahren spielte er bereits Klavier und später Trompete und Flöte. Irgendwann wurde er zu einem hoch qualifizierten Interpreten und Komponisten.

Die Komponisten hinter den legendärsten Soundtracks
31/31 photos © Getty Images

Die Komponisten hinter den legendärsten Soundtracks

Einige der denkwürdigsten Filme sind aufgrund ihres atemberaubenden Soundtracks tief in unser Gedächtnis eingegraben, aber die Namen derjenigen, die diese beliebten, bekannten und hochgelobten Musikstücke schrieben, werden oft vergessen.

Klicken Sie sich durch die Galerie und finden Sie heraus, wessen Werke Sie vor sich hin summen.

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren