Megxit: Autopsie eines royalen Märchens

Der Buckingham-Palast schließt die Untersuchungen zu den Rassismusvorwürfen von Meghan Markle ab

Stars Insider

01/07/22 | StarsInsider

Promis Britische königsfamilie

Die Trennung von Prinz Harry und Meghan Markle von der königlichen Familie war eine der größten Nachrichten aus dem Haus der britischen Royals seit Prinzessin Diana. Der beispiellose Schritt schockierte die Welt und zeigte, dass die lange herrschende Tradition des Schweigens und des Stoizismus des britischen Monarchen vielleicht nicht mehr lange Bestand hat. Das berüchtigte Oprah-Interview enthüllte die Gründe des königlichen Paares, sich von der königlichen Institution zu trennen, und enthüllte eine schrecklich dunkle Seite ihres vermeintlichen Märchens.

Als Reaktion auf die in dem Interview erhobenen Vorwürfe wehrten sich Mitarbeiter des Buckingham-Palastes in einem Artikel in der "Times" und behaupteten, sie seien von Meghan Markle gemobbt worden. Der Palast kündigte eine Untersuchung an, die nun, mehr als ein Jahr später, endlich abgeschlossen ist. Ein Palastmitarbeiter bestätigte dies am 29. Juli, sagte aber, dass die Ergebnisse nicht veröffentlicht würden. Quellen, die dem Herzog und der Herzogin von Sussex nahe stehen, sagen, sie seien enttäuscht, dass die Schlussfolgerungen nicht veröffentlicht werden. Sie behaupten, die Anschuldigungen seien lediglich ein weiterer Angriff auf Markles Charakter und ein weiterer Versuch, sie zu diskreditieren.

Was ist eigentlich alles passiert? Nun, die einzige Möglichkeit, das zu verstehen, ist sich alles noch einmal von Anfang an anzuschauen. Für einen Überblick darüber, wie es zur größten royalen Krise der letzten Jahrzehnte kommen konnte und was Harry und Meghan jetzt so treiben, klicken Sie sich durch diese Galerie!

Liebe
1/48 photos © BrunoPress

Liebe

Trotz allem scheinen Harry und Meghan immer noch schwer verliebt ineinander zu sein.

Blinddate
2/48 photos © BrunoPress

Blinddate

Das Paar lernte sich auf einem Blinddate kennen, das von einem gemeinsamen Freund organisiert wurde. Es funkte sofort zwischen den beiden.

Afrika
3/48 photos © BrunoPress

Afrika

Ein paar Wochen nach diesem Treffen reisten die beiden gemeinsam nach Botswana, um sich besser kennenzulernen. Hier konnte ihre Liebe zueinander in Ruhe wachsen.

"Suits"
4/48 photos © BrunoPress

"Suits"

Harry gab zu, dass er nie auch nur eine einzige Folge von "Suits" gesehen hatte, bevor er seine Zukünftige traf. Ebenso kannte auch Meghan sich kaum mit der Rolle oder Funktion der britischen Monarchie aus.

Musterung
5/48 photos © BrunoPress

Musterung

Das Paar schaffte es, ihre Beziehung für gut sechs Monate geheim zu halten. Doch die genaue Musterung der Presse veranlasste den Prinzen schließlich dazu, zuzugeben, dass er schwer verliebt war.

Privatleben
6/48 photos © BrunoPress

Privatleben

Jetzt begann die Presse, jedes noch so kleine Detail aus der Vergangenheit der Schauspielerin unter die Lupe zu nehmen. Die Boulevardblätter hatten die Zeit ihres Lebens!

Sorgen
7/48 photos © BrunoPress

Sorgen

Es dauerte nicht lange, bis Harry ernsthafte Sorgen über die Sicherheit von Meghan äußerte. Auch nannte er die negative Berichterstattung über seine zukünftige Ehefrau "unfair", vor allem zu einem so frühen Zeitpunkt.

Schmutzwäsche
8/48 photos © BrunoPress

Schmutzwäsche

Es gab diverse pikante "Enthüllungen" durch Markles biologischen Vater und ihre Halbschwester. Doch das Paar schien sich davon nicht beeindrucken zu lassen, die Liebe zwischen den beiden schien eher noch zu wachsen.

Es ist ernst
9/48 photos © BrunoPress

Es ist ernst

Und als hätte es noch irgendwelche Zweifel an ihrer wahren Liebe zum Prinzen gegeben, gab Meghan ihre erfolgreiche Rolle in "Suits" auf und zog aus Toronto nach London.

Verlobung
10/48 photos © BrunoPress

Verlobung

Am 27. November 2017 machte das Paar es dann offiziell: Sie waren verlobt!

Offizielle Veranstaltungen
11/48 photos © BrunoPress

Offizielle Veranstaltungen

Von diesem Zeitpunkt an waren die beiden kaum noch ohne einander zu sehen und Markle schloss sich ihrem Zukünftigen bei vielen offiziellen Veranstaltungen an, um ein Gefühl für ihre Rolle zu bekommen.

Hochzeit
12/48 photos © BrunoPress

Hochzeit

Die Welt beobachtete mit Begeisterung, wie die beiden am 19. Mai 2018 im Windsor Castle in einer romantischen Zeremonie den Bund fürs Leben schlossen.

Statement
13/48 photos © BrunoPress

Statement

Meghans Vater Thomas Markle Sr. war es nicht möglich, anwesend zu sein und seine Tochter zum Traualtar zu führen. Ein gestelltes Foto hatte einen Skandal hervor gerufen und gesundheitliche Probleme hielten ihn von der Reise ab. So führte Harry Vater Prinz Charles Meghan zum Altar.

Partner
14/48 photos © BrunoPress

Partner

Nach der Hochzeit wuchs Meghan sichtlich in ihre Rolle als Harrys Ehefrau hinein. Sie nahm an allen offiziellen Veranstaltungen teil und Ende 2018 begaben sie sich auf eine erfolgreiche königliche Tour durch Australien und Ozeanien.

Schwangerschaft
15/48 photos © BrunoPress

Schwangerschaft

Im Oktober 2018 verkündete das frisch verheiratete Paar zudem, dass Meghan schwanger sei. Ja, ein kleiner Royal war auf dem Weg!

Babyshower
16/48 photos © BrunoPress

Babyshower

Meghan erhielt eine Überraschungs-Babyshower in New York. Zu den Gästen gehörten Serena Williams und Amal Clooney.

Brüder
17/48 photos © BrunoPress

Brüder

Während der Schwangerschaft tauchten zum ersten Mal Gerüchte über einen Bruch zwischen Harry und William auf.

Frogmore Cottage
18/48 photos © BrunoPress

Frogmore Cottage

Das Paar zog gemeinsam nach Frogmore Cottage, das sie für rund 2,4 Millionen britische Pfund (gut 2,7 Mio. Euro) an Steuergeldern renovieren ließen.

Archie Harrison Mountbatten-Windsor
19/48 photos © BrunoPress

Archie Harrison Mountbatten-Windsor

Am 6. Mai 2019 kam Archie Harrison Mountbatten-Windsor zur Welt. Großen Gesprächsstoff bot hier auch die Tatsache, dass Meghan diverse königliche Traditionen einfach brach.

Wehen
20/48 photos © BrunoPress

Wehen

Zum Beispiel kam Archie nicht im Lindo Wing des St Mary's Hospital in London zur Welt, wie eigentlich alle Königskinder. Sie weigerte sich zudem, schon Stunden nach der Geburt für die Kameras zu posieren, sondern präsentierte ihren Neugeborenen erst einige Tage später.

Name
21/48 photos © BrunoPress

Name

Sie wählten zudem einen sehr untraditionellen Namen für ihren Sohn und ließen bewusst jegliche Ehrentitel weg.

Erfüllung
22/48 photos © BrunoPress

Erfüllung

Im Sommer 2019 wurde klar, dass die beiden eine ganz andere, absolut nicht traditionelle Vorstellung davon hatten, wie sie ihre königlichen Pflichten ausüben wollten.

Bruch
23/48 photos © BrunoPress

Bruch

Als sie 2019 beschlossen, die Royal Foundation, die gemeinsame Wohltätigkeitsorganisation, zu verlassen und eine eigene Organisation zu gründen, verstärkten sich die Gerüchte um einen Bruch zwischen den Prinzen.

Bestätigung
24/48 photos © BrunoPress

Bestätigung

Es dauerte nicht lange, bis Harry diese zu bestätigen schien. Als er zum Thema befragt wurde, sagte er: "Schaut, wir sind Brüder. Wir werden immer Brüder sein. Wir befinden uns im Moment sicherlich auf unterschiedlichen Wegen, aber ich werde immer für ihn da sein und ich weiß, dass er auch immer für mich da sein wird."

Taufe
25/48 photos © BrunoPress

Taufe

Das Paar beschloss zudem, die Namen von Archies Paten nach der Taufe noch geheim zu halten. Das verstieß direkt gegen das royale Protokoll.

Vogue
26/48 photos © BrunoPress

Vogue

Dann wurde bekannt, dass Meghan als Gasteditorin für die britische Edition der Vogue arbeiten würde, was einen weiteren Mediensturm hervorrief. Das war sehr unkonventionell.

Kinder
27/48 photos © BrunoPress

Kinder

In dieser Ausgabe des Modemagazins verriet Harry, dass er und Meghan nur wegen des Klimas zwei Kinder haben wollen würden.

Private Flugzeuge
28/48 photos © BrunoPress

Private Flugzeuge

Das Paar wurde regelmäßig dafür kritisiert, sich zwar für den Umweltschutz stark zu machen, aber gleichzeitig mit einem Privatflugzeug zu reisen. Laut Harry sei der Grund dafür die Sicherheit des Paares.

Harry hat genug
29/48 photos © BrunoPress

Harry hat genug

Die negative Berichterstattung brachte Harry dazu, eine Pressemiteilung zu veröffentlichen, in der er die britische Presse dafür verurteilte, wie sie seine Frau behandeln würde. Er verglich es mit der Art und Weise, wie seine Mutter Diana vor ihrem tödlichen Autounfall behandelt wurde.

Persönlicher Brief
30/48 photos © BrunoPress

Persönlicher Brief

Als diverse Medienkanäle einige extrem private Briefe von Meghan veröffentlichten, klagte das Paar dagegen.

Interview
31/48 photos © BrunoPress

Interview

Das Paar gab einen intimen Einblick in ihr Leben in der Dokumentation "Harry & Meghan: An African Journey". Auch hier machten sie einige schockierende Enthüllungen.

Schwierigkeiten
32/48 photos © BrunoPress

Schwierigkeiten

Meghan ging es gar nicht gut. "Ich dachte nie, dass dies einfach werden würde, aber ich dachte, es würde fair werden, und das ist der Teil an der Sache, der sehr schwer einzusehen ist", sagte Meghan. Als sie Prinz Harry kennenlernte, hätten ihre Freunde ihr gesagt, "die britische Boulevardpresse wird dein Leben zerstören". Sie erklärte, sie habe das damals nicht einsehen wollen, aber es sei schwer gewesen.

Niemand
33/48 photos © BrunoPress

Niemand

Sie beschwerte sich auch darüber, dass sie nie danach gefragt werde, wie es ihr als frischgebackene Mutter ginge.

Weihnachten
34/48 photos © BrunoPress

Weihnachten

Die Dinge verschlechterten sich zusehens und das Paar verkündete, Weihnachten nicht in England, sondern lieber in Kanada feiern zu wollen.

Enthüllung
35/48 photos © BrunoPress

Enthüllung

Dann, Anfang des Jahres 2020, ließen sie die Bombe platzen. Sie würden einen "Schritt zurück" treten von ihren königlichen Pflichten. Sie würden jetzt einen Teil ihrer Zeit in Nordamerika und einen Teil in Großbritannien verbringen wollen.

Megxit
36/48 photos © BrunoPress

Megxit

Im Februar begann der Bruch vom britischen Königshaus mehr zu einer Blutfehde zu werden. Die Queen verkündete, es werde dem Paar nicht erlaubt sein, ihre königlichen Titel in irgendeinem kommerziellen Vorhaben zu verwenden. Im März erfüllte das Paar seine letzten royalen Verpflichtungen.

Rechtsstreit
37/48 photos © Getty Images

Rechtsstreit

Im April verklagte Markle Associated Newspaper, den Herausgeber der Daily Mail und Mail on Sunday, für die Veröffentlichung eines privaten Briefs und privater Nachrichten, die sie an ihren entfremdeten Vater vor der Hochzeit 2018 geschickt hatte. Im Oktober gewann sie eine Vertagung des Gerichtsprozesses bis September 2021.

Wohlverdiente Privatsphäre
38/48 photos © Getty Images

Wohlverdiente Privatsphäre

Nach Jahren unter dem kritischen Blick der britischen Presse schnitt das Paar jeglichen Kontakt zu den Medien ab. In Montecito ist es für die Paparazzi deutlich schwerer, die beiden zu erreichen.

Weitere wohltätige Arbeit
39/48 photos © Getty Images

Weitere wohltätige Arbeit

Tage nachdem ihr Rückzug im April offiziell wurde, präsentierte das Paar ihre neue Wohltätigkeitsorganisation "Archewell". Im Oktober begann die Stiftung offiziell ihre Arbeit, die sich auf Geschlechtergleichheit, weibliches Empowerment und Naturschutz konzentrieren soll.

Spotify-Deal
40/48 photos © Getty Images

Spotify-Deal

Und im Dezember unterzeichnete das Paar einen mehrjährigen Vertrag mit Spotify zur Produktion und Moderation von Podcasts in Zusammenarbeit mit ihrer Produktionsfirma, Archewell Audio, was auch der Name des Podcasts ist. Der Podcast verspricht, prominente Gäste und verschiedene Perspektiven zu bringen. In der ersten Episode waren Tyler Perry, James Corden und Elton John zu hören.

Netflix-Deal
41/48 photos © Getty Images

Netflix-Deal

Im September machten die beiden ihren nächsten großen Karriereschritt: Sie unterzeichneten einen Vertrag mit Netflix im Wert von 100 Mio. US-Dollar, um dort "Inhalt, der informiert, aber auch Hoffnung gibt" zu erschaffen. Mit dem Geld zahlten sie sofort die paar Millionen zurück, die sie für die Renovierung ihres ehemaligen Hauses in Frogmore Cottage genutzt hatten.

"Finding Freedom"
42/48 photos © Getty Images

"Finding Freedom"

Obwohl sie der Boulevardpresse entkommen waren, sorgte die umstrittene Enthüllungsbiografie "Finding Freedom" von den Adelsreportern Omid Scobie und Carolyn Durand mit ihren intimen Geschichten aus dem Leben in Großbritannien 2020 für großes Aufsehen.

Der Umzug
43/48 photos © Getty Images

Der Umzug

Prinz Harry verließ Großbritannien, um mit Meghan Markle auf einer versteckten kanadischen Insel in British Columbia (im Bild) zu leben, doch nach einer kurzen, frostigen Zeit dort zogen sie im März 2020 ins sonnige Kalifornien. Sie kauften in Santa Barbara für 14,7 Millionen Dollar (rund 12 Mio. Euro) ein Anwesen.

Schwere Zeiten
44/48 photos © Getty Images

Schwere Zeiten

Ende des Jahres berichtete Markle von ihrer Fehlgeburt, die sie im Juli erlitten hatte und die die kleine Familie tief erschütterte. Im Mai hatten sie Archies ersten Geburtstag gefeiert.

Neue Karrieren
45/48 photos © BrunoPress

Neue Karrieren

Im Juni begannen die Sussexes mit ihren neuen Jobs, indem sie bei der Harry Walker Agency unterzeichneten, einer Redeagentur, die auch die Obamas, Clintons und Oprah Winfrey repräsentiert.

Das Interview mit Oprah
46/48 photos © BrunoPress

Das Interview mit Oprah

In einem brisanten Interview im Jahr 2021 setzten sich Harry und Meghan mit Oprah Winfrey zusammen und öffneten sich mit einer nie dagewesenen Ehrlichkeit über ihre Erfahrungen als Mitglieder der königlichen Familie. Markle enthüllte, dass sie an den Rand des Selbstmordes gedrängt worden war und keine angemessene Unterstützung erhielt.

Das Interview mit Oprah
47/48 photos © BrunoPress

Das Interview mit Oprah

Prinz Harry teilte mit, dass er das Gefühl hat, dass er einer Gehirnwäsche unterzogen wurde und Glück hatte, dass er entkommen konnte, zumal sein Vater und sein Bruder durch ihre Rollen als Thronfolger gefangen sind. Es gab auch Behauptungen über Rassismus, da das Paar behauptete, dass es Diskussionen darüber gab, wie "dunkel" ihr Sohn Archie sein würde, als er geboren wurde.

Die Zukunft für das königliche Paar
48/48 photos © Getty Images 

Die Zukunft für das königliche Paar

Die Spannungen zwischen dem Paar und dem Rest der königlichen Familie waren für einige Zeit unübersehbar, aber es ist herzerwärmend zu sehen, dass sie immer noch ein gutes Verhältnis zur Queen haben. Das wurde deutlich, als sie ihrem neuen Baby den Namen Lilibet gaben, den Spitznamen, den die Familie Königin Elizabeth gab. Sie kehrten im Juni 2022 auch zum Platinjubiläum der Queen nach England zurück, wodurch Prinz Charles zum ersten Mal seine Enkeltochter kennenlernen durfte.

Entdecken Sie auch: Machen Sie sich bereit für ganz viel royale Knuffigkeit

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren