Ungelöste Rätsel des Zweiten Weltkrieges

Von Geisterflugzeugen zu mysteriösen Verschwindensfällen

Ungelöste Rätsel des Zweiten Weltkrieges
Stars Insider

21/12/22 | StarsInsider

LIFESTYLE Geschichte

Der Zweite Weltkrieg war ein Konflikt wie kein anderer. Die Alliierten und die Achsenmächte standen sich sechs Jahre lang gegenüber, Millionen von Menschen verloren ihr Leben, und die Welt war danach nicht mehr dieselbe. Bis heute gibt es viele unbeantwortete Fragen, darunter auch ungelöste Geheimnisse, die sich während und nach dem Krieg ereignet haben.

Vom Verschwinden von Menschen bis hin zu Schätzen, die noch nicht gefunden wurden (sollten sie je existiert haben) – in dieser Galerie stellen wir die größten ungelösten Rätsel des Zweiten Weltkriegs vor. Klicken Sie weiter und erfahren Sie mehr.

Schlacht um Los Angeles
1/31 photos © Public Domain

Schlacht um Los Angeles

Die Schlacht um Los Angeles, auch bekannt als der "Große Luftangriff auf Los Angeles", fand in der Nacht vom 24. zum 25. Februar 1942 statt. Es handelte sich um einen angeblichen Angriff der Japaner auf die USA.

Schlacht um Los Angeles
2/31 photos © Public Domain

Schlacht um Los Angeles

Aber das war es nicht. Es wurde Alarm ausgelöst, Suchscheinwerfer wurden in den Himmel gerichtet und Flugabwehrgeschütze wurden eingesetzt. Doch am nächsten Tag gab es keine Anzeichen für einen Angriff.

Schlacht um Los Angeles
3/31 photos © Public Domain

Schlacht um Los Angeles

Das heißt, abgesehen von einigen beschädigten Gebäuden und Autos, die von Artilleriegranaten getroffen worden waren. Der Vorfall wurde später als Fehlalarm eingestuft, möglicherweise verursacht durch einen verirrten Wetterballon. Dennoch gibt es bis heute viele Theorien zu diesem Ereignis, darunter auch UFO-Verschwörungstheorien.

Foo-Fighters
4/31 photos © Getty Images

Foo-Fighters

Alliierte Flugbesatzungen begannen, mysteriöse Lichter am Himmel zu sehen, die sie "Foo-Fighters" nannten. Diese Lichtkugeln verhielten sich seltsam, folgten den Flugzeugen und bewegten sich schnell. Sie waren im Grunde eine Art UFO.

Foo-Fighters
5/31 photos © Getty Images

Foo-Fighters

Es handelte sich jedoch nicht um feindliche Flugzeuge, denn die "Foo-Fighters" haben die alliierten Besatzungen nie wirklich angegriffen. Natürlich gibt es zahlreiche Theorien, die von deutschen Geheimwaffen bis hin zu durch Müdigkeit verursachten Halluzinationen der Piloten, elektrostatischen Phänomenen und, ja, Außerirdischen reichen.

Der Goldzug der Nazis
6/31 photos © Getty Images

Der Goldzug der Nazis

Die Nazis bauten ein Netz von unterirdischen Tunneln, das angeblich zum Transport von geplünderten Schätzen genutzt wurde. Es heißt, dass ein Zug voller Gold in einem eingestürzten Tunnel irgendwo in Niederschlesien (in der Nähe von Breslau in Polen) eingeschlossen ist.

Der Goldzug der Nazis
7/31 photos © Getty Images

Der Goldzug der Nazis

Trotz zahlreicher Bemühungen, den Zug ausfindig zu machen, ist es bis heute niemandem gelungen, ihn zu finden. Einige Historiker behaupten sogar, er habe nie existiert. Weder das eine, noch das andere konnte je bewiesen werden.

Das Verschwinden der Lady Be Good
8/31 photos © Getty Images

Das Verschwinden der Lady Be Good

Am 5. April 1943 verschwand das amerikanische Flugzeug B-24D Liberator, bekannt als "Lady Be Good", auf dem Weg zu einem libyschen Flugplatz.

Das Verschwinden der Lady Be Good
9/31 photos © Public Domain

Das Verschwinden der Lady Be Good

Im Mai 1948 wurden die Wrackteile in der Wüste südlich des Flugplatzes gefunden. Doch von der Besatzung fehlte jede Spur.

Das Verschwinden der Lady Be Good
10/31 photos © Public Domain

Das Verschwinden der Lady Be Good

Erst 1960 wurden die Überreste gefunden. Es gab Hinweise darauf, dass die Besatzung etwa 25 km vor dem Absturz mit dem Fallschirm abgesprungen war. Was genau geschah, bleibt bis heute ein Rätsel.

Hitlers Globus
11/31 photos © Getty Images

Hitlers Globus

Der Columbus-Globus für Staats- und Industrieführer, auch bekannt als "Hitlers Globus", der von Charlie Chaplin in "Der große Diktator" (1940) bekannt gemacht wurde, war tatsächlich im Besitz des Naziführers. Was geschah mit einem so wertvollen Besitz? Keiner weiß es.

Das Verschwinden von Flug 19
12/31 photos © Public Domain

Das Verschwinden von Flug 19

Am 5. Dezember 1945 verschwanden fünf Bomber von Flug 19. Und dann verschwanden auch die Such- und Rettungsflugzeuge, die nach ihnen suchen sollten. Wrackteile oder Leichen wurden nie gefunden. Und wo verschwand Flug 19? Im Bermudadreieck.

Rattenlinien
13/31 photos © Getty Images

Rattenlinien

Im Rahmen der Operation "Paperclip" wurden viele deutsche Wissenschaftler in die USA umgesiedelt. Viele andere flohen jedoch aus Europa. Diese Fluchtnetze wurden als "Rattenlinien" bekannt.

Rattenlinien
14/31 photos © Getty Images

Rattenlinien

So wurde beispielsweise Adolf Eichmann (einer der Hauptakteure des Holocaust) schließlich vom Mossad (dem israelischen Geheimdienst) in Argentinien gefasst und später zum Tode verurteilt.

Rattenlinien
15/31 photos © Getty Images

Rattenlinien

Es ist nicht genau bekannt, wie die Rattenlinien funktionierten und wer daran beteiligt war. Allerdings soll Papst Pius XII. eine Rolle gespielt haben, aber leider gibt es keine bekannten Dokumente im Vatikan, die dies beweisen könnten.

Was passierte mit dem Bernsteinzimmer?
16/31 photos © Getty Images

Was passierte mit dem Bernsteinzimmer?

Das Bernsteinzimmer war ein echter Raum im Katharinenpalast, einem königlichen Palast in Puschkin, Russland (obwohl es ursprünglich im Auftrag von König Friedrich I. im Berliner Schloss eingebaut worden war!). Dieses Foto aus dem Jahr 1917 ist die einzige Farbaufnahme des Bernsteinzimmers vor dem Zweiten Weltkrieg.

Was passierte mit dem Bernsteinzimmer?
17/31 photos © Getty Images

Was passierte mit dem Bernsteinzimmer?

Doch dann drangen die Nazis 1941 in den Raum ein und stahlen die kunstvollen Bernstein- und Goldtafeln. Angeblich wurden sie nach Königsberg (heute Kaliningrad in Russland) verschifft und nie wieder gesehen. Der Raum wurde inzwischen nachgebaut (siehe Abbildung).

Warum flog ein Nazi-Parteiführer nach Schottland?
18/31 photos © Getty Images

Warum flog ein Nazi-Parteiführer nach Schottland?

1941 fand ein schottischer Bauer auf seinem Land ein abgestürztes Flugzeug, neben dem ein Mann stand. Der Mann war der Nazi-Parteiführer Rudolf Hess.

Warum flog ein Nazi-Parteiführer nach Schottland?
19/31 photos © Getty Images

Warum flog ein Nazi-Parteiführer nach Schottland?

Der hochrangige Nazi-Beamte flog von Deutschland nach Schottland und entging dabei allen Radaranlagen und damit auch der Flugabwehrartillerie. Natürlich nur, bis er in Schottland abstürzte.

Warum flog ein Nazi-Parteiführer nach Schottland?
20/31 photos © Getty Images

Warum flog ein Nazi-Parteiführer nach Schottland?

Angeblich wollte er mit dem Vereinigten Königreich über Frieden verhandeln – so seine Ausrede, die ihm natürlich niemand glaubte.

Warum flog ein Nazi-Parteiführer nach Schottland?
21/31 photos © Getty Images

Warum flog ein Nazi-Parteiführer nach Schottland?

Rudolf Hess wurde gefangen genommen und verbrachte schließlich seine letzten Tage im von den Alliierten kontrollierten Gefängnis Spandau in Berlin, wo er bis zu seinem Tod im Jahr 1987 blieb.

Der Schatz von Yamashita
22/31 photos © Getty Images

Der Schatz von Yamashita

Der japanische General Tomoyuki Yamashita vergrub angeblich einen geplünderten Schatz irgendwo auf den Philippinen. Yamashita wurde schließlich 1946 von den amerikanischen Streitkräften hingerichtet, sodass das Geheimnis möglicherweise mit ihm gestorben ist. Es versteht sich von selbst, dass eine Schatzsuche begann.

Der Schatz von Yamashita
23/31 photos © Getty Images

Der Schatz von Yamashita

Ein Mann namens Rogelio Roxas soll 1971 einen Teil des Schatzes gefunden haben. Er verklagte daraufhin den ehemaligen philippinischen Präsidenten Ferdinand Marcos wegen der Beschlagnahmung des Schatzes. Roxas gewann, aber das Gerichtsurteil erging erst nach seinem Tod. Was mit dem Rest des Schatzes geschehen ist, weiß niemand.

Warum die Nazis eine Station in der Arktis aufgaben
24/31 photos © Getty Images

Warum die Nazis eine Station in der Arktis aufgaben

Die Schatzgräber war eine strategisch günstig gelegene Wetterstation der Nazis, 997 km vom Nordpol entfernt, die 1944 aufgegeben wurde, als Menschen nach dem Verzehr von rohem Eisbärenfleisch erkrankten.

Warum die Nazis eine Station in der Arktis aufgaben
25/31 photos © Getty Images

Warum die Nazis eine Station in der Arktis aufgaben

Das klingt nach einem schwachen Grund für die Nazis, einen so strategischen Ort aufzugeben. Die Existenz der Station wurde erst 1953 bekannt gegeben, was sie noch mysteriöser macht. Es stellt sich die Frage: Was geschah wirklich in der Schatzgräber?

Das Verschwinden eines Kriegshelden
26/31 photos © Getty Images

Das Verschwinden eines Kriegshelden

Der schwedische Diplomat Raoul Wallenberg gilt als Held des Zweiten Weltkriegs, weil er Tausende von Juden im von den Nazis besetzten Ungarn gerettet hat.

Das Verschwinden eines Kriegshelden
27/31 photos © Getty Images

Das Verschwinden eines Kriegshelden

Wallenberg wurde schließlich Anfang 1945 von sowjetischen Offizieren gefangen genommen, und niemand weiß genau, was danach geschah. Die Sowjets behaupteten, er sei 1947 gestorben, aber noch in den 1980er-Jahren wurde seine Person angeblich lebend gesichtet.

Das Geisterflugzeug von Pearl Harbor
28/31 photos © Getty Images

Das Geisterflugzeug von Pearl Harbor

Der Angriff auf Pearl Harbor fand am 7. Dezember 1941 statt. Am 8. Dezember 1942 wurde dann ein aus Japan kommendes Flugzeug von einem Navy-Radar entdeckt. Die Navy-Piloten flogen los, um den Angreifer abzufangen, aber sie sahen Berichten zufolge statt eines feindlichen Flugzeugs einen amerikanischen P-40-Jäger.

Das Geisterflugzeug von Pearl Harbor
29/31 photos © Getty Images

Das Geisterflugzeug von Pearl Harbor

Der P-40-Jäger wies jedoch Einschusslöcher und ein zerstörtes Fahrwerk auf, und der blutüberströmte Pilot winkte ihnen zu. Das Flugzeug stürzte dann ab, aber vom Piloten fehlte jede Spur. Die Geschichte ist bis heute umstritten, und viele halten sie für einen urbanen Mythos.

Die Blutfahne
30/31 photos © Getty Images

Die Blutfahne

Die Blutfahne erhielt ihren Namen, nachdem sie während Hitlers gescheitertem Putsch, dem so genannten Marsch auf die Feldherrnhalle von 1923, mit Blut befleckt worden war. Sie wurde zu einem mächtigen Symbol für die Partei, verschwand aber nach Kriegsende. Wurde sie zerstört? Existiert sie noch? Diese Fragen bleiben unbeantwortet.

Die Glocke
31/31 photos © Getty Images

Die Glocke

Die Glocke war angeblich eine geheime Nazi-Wunderwaffe in Form einer Glocke. Sie wurde von vielen Experten als Verschwörungstheorie abgetan, aber ist sie das wirklich?

Quellen: (Grunge) (The Archive)

Auch interessant: Diese historischen Fakten werden Sie überraschen

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren