Diese Horrorfilme sollten ein noch viel gruseligeres Ende haben

Man kann es sich kaum vorstellen, aber diese Filme sollten eigentlich noch grausamer aufhören!

Diese Horrorfilme sollten ein noch viel gruseligeres Ende haben
Stars Insider

11/12/23 | StarsInsider

Filme Alternatives ende

Happy Ends sind im Horrorgenre eher selten anzutreffen. Es ist eine wenig bekannte Tatsache, dass viele Horrorfilme alternative Enden hatten, die es nicht in die endgültige Fassung geschafft haben. Da fragt man sich: Wie düster waren diese aufgegebenen Handlungsstränge, dass sie als ungeeignet für die Veröffentlichung angesehen wurden?

Klicken Sie sich durch die Galerie, um eine Auswahl dieser alternativen Enden zu sehen, und entscheiden Sie, ob die Filmemacher letztendlich die richtige Wahl getroffen haben.

Achtung! Spoiler!

"Operation Zombie: Wer länger lebt, ist später tot" (2013)
1/27 photos © NL Beeld

"Operation Zombie: Wer länger lebt, ist später tot" (2013)

In dem Ende, das den meisten Zuschauern bekannt ist, erreicht Gerry Lane (gespielt von Brad Pitt) die Weltgesundheitsorganisation und stellt eine Substanz her, die Menschen für Zombies unerkennbar macht. In dieser Version ist er am Ende wieder mit seiner Familie vereint.

"Operation Zombie: Wer länger lebt, ist später tot" (2013)
2/27 photos © NL Beeld

"Operation Zombie: Wer länger lebt, ist später tot" (2013)

Im alternativen Ende erfährt er, dass Zombies durch Kälte getötet werden können. Später erfährt er, dass seine Frau überlebt hat, indem sie ihren Körper an einen Soldaten in Florida verkauft hat, um Schutz zu erhalten.

"Get Out" (2017)
3/27 photos © NL Beeld

"Get Out" (2017)

Der hochintensive Film des Jahres, der für den Oscar als Bester Film nominiert wurde, "Get Out", gipfelt darin, dass es Chris gelingt, aus dem Haus zu entkommen, in dem er gefangen gehalten wird. In einem verzweifelten Versuch, sich zu befreien, erwürgt er seine Freundin, als sein Freund mit einem Polizeiauto eintrifft.

"Get Out" (2017)
4/27 photos © NL Beeld

"Get Out" (2017)

In der ursprünglichen Fassung sollte ein echter Polizeibeamter kommen, Chris festnehmen und ihn ins Gefängnis bringen, wo er niemanden mit seiner Version der Ereignisse überzeugen konnte.

"Godsend" (2004)
5/27 photos © NL Beeld

"Godsend" (2004)

In diesem Film, in dem ein Paar den Verlust seines achtjährigen Sohnes erlebt, schlägt ein Wissenschaftler vor, ihn zu klonen. Die geklonte Version beginnt, nächtliche Schrecken zu erleben, die mit der ursprünglichen Version von sich selbst zusammenhängen und die schließlich Realität werden. Der Film endet damit, dass der geklonte Sohn besessen wird.

"Godsend" (2004)
6/27 photos © NL Beeld

"Godsend" (2004)

Es wurden sieben mögliche Enden für den Film in Betracht gezogen. Eine dieser Alternativen sah vor, dass der Protagonist sowohl seine Eltern als auch die Wissenschaftler ermordet.

Die "Alien"-Saga
7/27 photos © NL Beeld

Die "Alien"-Saga

Die berühmte Heldin, Ellen Ripley, sollte den ersten Film der Saga nicht überleben.

Die "Alien"-Saga
8/27 photos © NL Beeld

Die "Alien"-Saga

Ursprünglich sollte sie sterben, nachdem sie von dem Außerirdischen zerrissen wurde.

"Leatherface" (2017)
9/27 photos © NL Beeld

"Leatherface" (2017)

In der Vorgeschichte zu "Texas Chainsaw Massacre" endet der Film damit, dass Leatherface eine Frau erwischt und tötet.

"The Descent – Abgrund des Grauens" (2005)
10/27 photos © NL Beeld

"The Descent – Abgrund des Grauens" (2005)

Der Film dreht sich um eine Gruppe von Höhlenforscherinnen, die in einer Höhle gefangen sind und von blutrünstigen Kreaturen gejagt werden. Am Ende gelingt es nur einer der Frauen, der gefährlichen Situation zu entkommen.

"The Descent – Abgrund des Grauens" (2005)
11/27 photos © NL Beeld

"The Descent – Abgrund des Grauens" (2005)

Das ursprüngliche Ende, das auch in der internationalen Version enthalten war, zeigte die letzte Überlebende, die in der Höhle aufwachte und den Eindruck hatte, dass sie erfolgreich überlebt hatte. Als die Kamera jedoch umschwenkt, zeigt sich, dass sie tatsächlich von den Kreaturen umzingelt ist, was ein noch bedrohlicheres Ende darstellt.

"Hostel" (2005)
12/27 photos © NL Beeld

"Hostel" (2005)

In der ursprünglichen Fassung würde Paxton den Entführer mit seiner kleinen Tochter finden. Anstatt ihn zu töten, entführt er seine Tochter und foltert sie, um sich zu rächen.

"You're Next" (2011)
13/27 photos © NL Beeld

"You're Next" (2011)

Dieser Film, der als die Horrorversion von "Kevin – Allein zu Haus" gilt, endet damit, dass die Protagonistin Erin eine Bande von maskierten Killern tötet.

"You're Next" (2011)
14/27 photos © NL Beeld

"You're Next" (2011)

Das ursprüngliche Ende sollte so aussehen, dass ein Polizist auftaucht, ins Haus stürmt und Erin in den Kopf schießt, bevor sie etwas sagen kann.

"Zimmer 1408" (2007)
15/27 photos © Getty Images

"Zimmer 1408" (2007)

In diesem Film stellt John Cusack Mike Enslin dar, ein Mann, der mit dem Verlust seiner Tochter zu kämpfen hat und seine Trauer verarbeitet, indem er sich auf Reisen zu angeblich spukenden Hotelzimmern begibt, um deren paranormale Behauptungen zu widerlegen. Einmal steht er einem furchterregenden Geist gegenüber und setzt das Hotelzimmer in Brand, um zu entkommen. Am Ende überlebt er.

"Zimmer 1408" (2007)
16/27 photos © NL Beeld

"Zimmer 1408" (2007)

In der ursprünglichen Fassung sollte er im Feuer sterben und selbst als Geist zurückkehren.

"Blair Witch Project" (1999)
17/27 photos © Getty Images

"Blair Witch Project" (1999)

Das eigentliche Ende ist schon ziemlich deprimierend: Alle sterben. Die Zuschauer fragen sich, was genau passiert ist und ob sie von der Hexe getötet wurden oder nicht.

"Blair Witch Project" (1999)
18/27 photos © Getty Images

"Blair Witch Project" (1999)

Die alternativen Enden wichen nicht allzu sehr von dem eigentlichen Ende ab, sondern enthielten lediglich mehr Details und alternative Todesarten für die Figuren.

"Evil Dead" (2013)
19/27 photos © NL Beeld

"Evil Dead" (2013)

In diesem blutigen Horrorfilm muss die Protagonistin die dämonische Version ihrer selbst buchstäblich töten, um zu überleben.

"Paranormal Activity"-Filme
20/27 photos © NL Beeld

"Paranormal Activity"-Filme

Die Filme hatten offenbar Dutzende von alternativen Enden.

"Paranormal Activity"-Filme
21/27 photos © NL Beeld

"Paranormal Activity"-Filme

In zahlreichen alternativen Enden nahm sich die besessene Katie entweder das Leben oder wurde von einer anderen Figur getötet. Die Autoren entschieden sich jedoch gegen diese Versionen, da ihr Tod sie daran hindern würde, Fortsetzungen zu drehen.

"Butterfly Effect" (2004)
22/27 photos © BrunoPress

"Butterfly Effect" (2004)

Der Film folgt Evan, gespielt von Ashton Kutcher, wie er seine eigene Lebensgeschichte immer wieder umschreibt.

"Butterfly Effect" (2004)
23/27 photos © BrunoPress

"Butterfly Effect" (2004)

Es gab insgesamt vier Enden, von denen das düsterste darin bestand, dass Evan in den Mutterleib zurückkehrte und sich selbst erwürgte.

"Happy Deathday" (2017)
24/27 photos © iStock

"Happy Deathday" (2017)

In diesem Film ist eine Frau in einer Schleife gefangen, in der sie immer wieder den Tag ihrer Ermordung erlebt, bis sie das Geheimnis lüften und dem Tod entkommen kann.

Am Ende des Films hat sie den Mord erfolgreich aufgeklärt und glaubt, dass sie sich aus dem Kreislauf befreit hat – nur um kurz vor dem Abspann unerwartet ein letztes Mal getötet zu werden.

Quellen: (Ranker)

Auch interessant: Die Hexenprozesse von Salem und ihre prominenten Nachfahren

"Evil Dead" (2013)
25/27 photos © BrunoPress

"Evil Dead" (2013)

Das alternative Ende sieht vor, dass sie von einem Mann gerettet wird, nur um dann auf dem Rücksitz seines Lastwagens aufzuwachen und immer noch besessen zu sein.

"Hostel" (2005)
26/27 photos © NL Beeld

"Hostel" (2005)

Eine Gruppe von Freunden wird entführt und in einem Raum gefangen gehalten, wo verschiedene Männer sie abwechselnd foltern. Am Ende entkommt einer der Freunde (namens Paxton), jagt den Entführer und tötet ihn.

"Leatherface" (2017)
27/27 photos © BrunoPress

"Leatherface" (2017)

Das alternative Ende beinhaltet eine viel grausamere Szene, in der er die Frau an einem Haken aufhängt und ihr den Kiefer abschneidet, während sie noch lebt.

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren