Die skandalöse Vergangenheit der britischen Königsfamilie

Die umstrittene Beziehung von König Charles und Königin Camilla ist wahrlich nur die Spitze des Eisberges

Die skandalöse Vergangenheit der britischen Königsfamilie
Stars Insider

28/02/24 | StarsInsider

Promis Skandale

Die Vergangenheit des britischen Königshauses ist voller Skandale, aber auch die aktuelle Königsfamilie ist nicht frei von Dramen. Denken wir nur an König Charles langjährige Untreue oder die Vorwürfe der sexuellen Übergriffe gegen Prinz Andrew... Es gab im Laufe der Jahre schon einige wirklich unwürdige Zwischenfälle.

Klicken Sie sich durch diese Galerie und entdecken Sie die dunkelsten Momente der britischen Königsfamilie.

Die skandalöse Vergangenheit der britischen Königsfamilie
1/61 photos © Getty Images

Die skandalöse Vergangenheit der britischen Königsfamilie

Die Vergangenheit des britischen Königshauses ist voller Skandale, aber auch die aktuelle Königsfamilie ist nicht frei von Dramen. Denken wir nur an König Charles langjährige Untreue oder die Vorwürfe der sexuellen Übergriffe gegen Prinz Andrew... Es gab im Laufe der Jahre schon einige wirklich unwürdige Zwischenfälle.

Klicken Sie sich durch diese Galerie und entdecken Sie die dunkelsten Momente der britischen Königsfamilie.

Prinzessin Annes Ehemann hat ein uneheliches Kind
2/61 photos © Getty Images

Prinzessin Annes Ehemann hat ein uneheliches Kind

1973 heiratete Prinzessin Anne Lieutenant Mark Phillips in der Westminster Abbey. 

Prinzessin Annes Ehemann hat ein uneheliches Kind
3/61 photos © Getty Images

Prinzessin Annes Ehemann hat ein uneheliches Kind

Sie trennten sich 1989 und ließen sich 1992 scheiden. Ein Skandal hatte jedoch schon früher für Unruhe gesorgt.

Prinzessin Annes Ehemann hat ein uneheliches Kind
4/61 photos © Getty Images

Prinzessin Annes Ehemann hat ein uneheliches Kind

Phillips hatte eine Affäre mit der neuseeländischen Kunstlehrerin Heather Tonkin. Ihre Tochter kam 1985 zur Welt.

Prinzessin Annes Ehemann hat ein uneheliches Kind
5/61 photos © Getty Images

Prinzessin Annes Ehemann hat ein uneheliches Kind

Berichten zufolge bat Phillips Tonkin um eine Abtreibung, aber nachdem sie sich weigerte, zahlte er ihr über einen Partner nur 6.000 Pfund (etwa 7.000 Euro) pro Jahr für etwas, das er in seinen Büchern als "Reitberatung" bezeichnete.

Prinzessin Annes Ehemann hat ein uneheliches Kind
6/61 photos © Getty Images

Prinzessin Annes Ehemann hat ein uneheliches Kind

Als die Zahlungen nicht mehr regelmäßig kamen, ging Tonkins mit den Details an die Öffentlichkeit.

Königin Victoria und Prinz Albert waren Cousins
7/61 photos © Getty Images

Königin Victoria und Prinz Albert waren Cousins

Es stimmt. Die Königin und ihr Ehemann waren direkte Cousins und ihre Familie ermutigte die Beziehung sogar.
Königin Victoria und Prinz Albert waren Cousins
8/61 photos © Getty Images

Königin Victoria und Prinz Albert waren Cousins

Sie bekamen neun Kinder. Königin Elisabeth II. und Prinz Philip sind Cousins dritten Grades, was eigentlich immer noch zu eng verwandt ist, um wirklich gut zu klingen.

Queen Elizabeth stoppte die Ehe ihrer eigenen Schwester
9/61 photos © Getty Images

Queen Elizabeth stoppte die Ehe ihrer eigenen Schwester

Anfang der 1950 kam ans Licht, dass Königin Elisabeths Schwester dem verheirateten Offizier der Royal Air Force, Peter Townsend, ziemlich nahe stand.

Queen Elizabeth stoppte die Ehe ihrer eigenen Schwester
10/61 photos © Getty Images

Queen Elizabeth stoppte die Ehe ihrer eigenen Schwester

Als die Gerüchte sich nicht mehr ignorieren ließen, ließ Townsend sich von seiner Ehefrau scheiden und machte Prinzessin Margaret sofort einen Antrag.

Queen Elizabeth stoppte die Ehe ihrer eigenen Schwester
11/61 photos © Getty Images

Queen Elizabeth stoppte die Ehe ihrer eigenen Schwester

Townsends Status als Geschiedener machte es Prinzessin Margaret unmöglich, ihn zu heiraten, da sowohl die Kirche von England als auch das Parlament strikt gegen diese Verbindung waren.

Queen Elizabeth stoppte die Ehe ihrer eigenen Schwester
12/61 photos © Getty Images

Queen Elizabeth stoppte die Ehe ihrer eigenen Schwester

Da Margaret noch keine 25 Jahre alt war, musste die Königin die Heirat ihrer Schwester mit einem geschiedenen Mann genehmigen. Als Oberhaupt der Kirche von England war sie nicht bereit, dies zu tun.

Queen Elizabeth stoppte die Ehe ihrer eigenen Schwester
13/61 photos © Getty Images

Queen Elizabeth stoppte die Ehe ihrer eigenen Schwester

Selbst nach ihrem 25. Geburtstag wären der Prinzessin alle königlichen Privilegien und ihr Einkommen entzogen worden. Prinzessin Margaret und Peter Townsend lösten schließlich ihre Verlobung auf, und sie heiratete den angeseheneren Antony Armstrong-Jones.

Queen Elizabeth stoppte die Ehe ihrer eigenen Schwester
14/61 photos © Getty Images

Queen Elizabeth stoppte die Ehe ihrer eigenen Schwester

Das Paar hatte zwei Kinder, trennte sich aber 1976, was ebenfalls zu einer sehr öffentlichen Angelegenheit wurde. Der Buckingham-Palast erklärte: "Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Margaret, Gräfin von Snowdon, und der Earl of Snowdon haben sich darauf geeinigt, getrennt zu leben. Die Prinzessin wird ihre öffentlichen Aufgaben und Funktionen ohne Lord Snowdon wahrnehmen. Es gibt keine Pläne für ein Scheidungsverfahren." Nun, sie ließen sich 1978 scheiden.

Prinzessin Margaret hatte viele Affären
15/61 photos © Getty Images

Prinzessin Margaret hatte viele Affären

Aber die Indiskretionen der Prinzessin hatten schon Jahre zuvor begonnen.

Prinzessin Margaret hatte viele Affären
16/61 photos © Getty Images

Prinzessin Margaret hatte viele Affären

1976 zierte ein Bild der Prinzessin mit ihrem Liebhaber, Roddy Llewellyn, die Titelseite der News of the World.

Prinzessin Margaret hatte viele Affären
17/61 photos © Getty Images

Prinzessin Margaret hatte viele Affären

Später kam ans Licht, dass Prinzessin Margaret ihre erste Affäre wohl schon 1966 hatte, mit dem Patenonkel ihrer Tochter, Anthony Barton.

Prinzessin Margaret hatte viele Affären
18/61 photos © Getty Images

Prinzessin Margaret hatte viele Affären

Intime Briefe deuten auch an, dass sie eine Affäre mit Robin Douglas-Home, einem Neffen des ehemaligen britischen Premierministers Alec Douglas-Home, hatte.

Die Mutter von Prinz Philip wurde in eine Anstalt eingewiesen und wurde Nonne
19/61 photos © Public Domain

Die Mutter von Prinz Philip wurde in eine Anstalt eingewiesen und wurde Nonne

Prinzessin Alice von Battenberg, die von Geburt an taub war, wurde 1931 nach einem Nervenzusammenbruch in eine geschlossene psychiatrische Anstalt eingewiesen.

Die Mutter von Prinz Philip wurde in eine Anstalt eingewiesen und wurde Nonne
20/61 photos © Public Domain

Die Mutter von Prinz Philip wurde in eine Anstalt eingewiesen und wurde Nonne

Die Strapazen des griechischen Exils forderten ihren Tribut von der Prinzessin, und ihr religiöser Glaube wurde extrem. Um 1930 hörte sie Berichten zufolge Stimmen und glaubte, körperliche Beziehungen zu Jesus und anderen religiösen Figuren zu haben.
Die Mutter von Prinz Philip wurde in eine Anstalt eingewiesen und wurde Nonne
21/61 photos © Getty Images

Die Mutter von Prinz Philip wurde in eine Anstalt eingewiesen und wurde Nonne

Jahre später versteckte sie eine jüdische Familie im obersten Stockwerk ihres Hauses, nur wenige Meter vom Gestapo-Hauptquartier entfernt. In ihrem späteren Leben gründete sie einen Krankenpflegeorden griechisch-orthodoxer Nonnen.

Die Mutter von Prinz Philip wurde in eine Anstalt eingewiesen und wurde Nonne
22/61 photos © Getty Images

Die Mutter von Prinz Philip wurde in eine Anstalt eingewiesen und wurde Nonne

Nach ihrem Tod wurde sie auf dem Ölberg in Jerusalem beigesetzt und als Gerechte unter den Völkern geehrt, weil sie verfolgte Juden in ihrem Haus in Athen versteckt hatte.

Eduard VIII. hatte Verbindungen zu Nazis
23/61 photos © Getty Images

Eduard VIII. hatte Verbindungen zu Nazis

König Eduard verzichtete nach weniger als einem Jahr auf den Thron, um Wallis Simpson, eine geschiedene Amerikanerin, zu heiraten.

Eduard VIII. hatte Verbindungen zu Nazis
24/61 photos © NL Beeld

Eduard VIII. hatte Verbindungen zu Nazis

Der eigentliche Grund für die Besorgnis waren jedoch die Verbindungen des Paares zu den Nazis. Vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg wurden sie verdächtigt, Sympathisanten zu sein. Im Jahr 1937 bereisten sie Deutschland als Gäste von Adolf Hitler.
Eduard VIII. hatte Verbindungen zu Nazis
25/61 photos © NL Beeld

Eduard VIII. hatte Verbindungen zu Nazis

Im Jahr 1940 wurde der Herzog zum Gouverneur der Bahamas ernannt, was als politischer Versuch angesehen wird, den ehemaligen Monarchen von den unglücklichen Beziehungen zu distanzieren.

Mike Tindall besuchte einen Club zum Zwergenwerfen
26/61 photos © Getty Images

Mike Tindall besuchte einen Club zum Zwergenwerfen

Im Jahr 2011 gaben der Rugby spielende Ehemann von Zara Phillips und mehrere seiner Mannschaftskameraden zu, dass sie in einer neuseeländischen Bar an einer Zwergenwurf-Veranstaltung teilgenommen hatten.

Mike Tindall besuchte einen Club zum Zwergenwerfen
27/61 photos © Getty Images

Mike Tindall besuchte einen Club zum Zwergenwerfen

Später sagte er, dass er die Teilnahme an der geschmacklosen Veranstaltung nicht bereue und dass "kein einziger Spieler einen Zwerg geworfen" habe.

Mike Tindall besuchte einen Club zum Zwergenwerfen
28/61 photos © Getty Images

Mike Tindall besuchte einen Club zum Zwergenwerfen

Der Schauspieler Peter Dinklage nutzte seine Dankesrede bei der Verleihung der Golden Globes im folgenden Jahr, um die Veranstaltung zu verurteilen und die Zuschauer aufzufordern, den Namen Martin Henderson zu recherchieren.

Mike Tindall besuchte einen Club zum Zwergenwerfen
29/61 photos © Getty Images

Mike Tindall besuchte einen Club zum Zwergenwerfen

Henderson verletzte sich, als er von einer betrunkenen Menge aufgegriffen und zu Boden geworfen wurde, was auf die Eskapaden der englischen Rugbymannschaft zurückgeführt wurde.

Ist Prinzessin Michael von Kent rassistisch?
30/61 photos © Getty Images

Ist Prinzessin Michael von Kent rassistisch?

Berichten zufolge hat Prinzessin Michael von Kent zwei schwarze Schafe, die sie Venus und Serena Williams taufte.

Ist Prinzessin Michael von Kent rassistisch?
31/61 photos © Getty Images

Ist Prinzessin Michael von Kent rassistisch?

Sie trug auch eine Blackamoor-Brosche beim Weihnachtsessen der Queen, wo sie Meghan Markle traf. Blackamoor-Schmuck romantisiert die Sklaverei und gilt heute allgemein als rassistisch unsensibel.

Ist Prinzessin Michael von Kent rassistisch?
32/61 photos © Getty Images

Ist Prinzessin Michael von Kent rassistisch?

Im Jahr 2004 soll sie einer Gruppe schwarzer Gäste in einem Restaurant in New York City gesagt haben, sie sollten "zurück in die Kolonien gehen". Daraufhin sagte sie der New York Post: "Ich habe nicht 'zurück in die Kolonien' gesagt. Ich sagte: 'Ihr solltet euch an die Kolonien erinnern'. In den Tagen der Kolonien gab es Regeln, die sehr gut waren."

Prinz Charles trank als Teenager
33/61 photos © Getty Images

Prinz Charles trank als Teenager

Als er gerade 14 Jahre alt war, bestellte Prinz Charles in einem Pub in Stornoway einen Kirschwasser.

Prinz Charles trank als Teenager
34/61 photos © Getty Images

Prinz Charles trank als Teenager

Zum Unglück des jungen Prinzen belauschte ein Reporter der Boulevardpresse seine Bestellung und der Vorfall machte Schlagzeilen.

Prinz Andrew stellte Königin Elisabeth eine umstrittene Schauspielerin vor
35/61 photos © Getty Images

Prinz Andrew stellte Königin Elisabeth eine umstrittene Schauspielerin vor

Anfang der 1980 sah man Prinz Andrew mit einer wunderschönen Frau in der Karibik.

Prinz Andrew stellte Königin Elisabeth eine umstrittene Schauspielerin vor
36/61 photos © Getty Images

Prinz Andrew stellte Königin Elisabeth eine umstrittene Schauspielerin vor

Die Boulevardpresse identifizierte sie als Koo Stark, eine amerikanische Schauspielerin, die auch schon in nicht gerade jugendfreien Filmen zu sehen war.

Prinz Andrew stellte Königin Elisabeth eine umstrittene Schauspielerin vor
37/61 photos © Getty Images

Prinz Andrew stellte Königin Elisabeth eine umstrittene Schauspielerin vor

Reporter fanden heraus, dass der Prinz Koo Stark zuvor zu einem Treffen mit seiner Familie nach Balmoral mitgenommen und sie möglicherweise sogar seiner Mutter vorgestellt hatte. Der Buckingham-Palast gab eine Erklärung ab: "Wir wissen nicht, ob die Königin von der Schauspielkarriere des Mädchens wusste, bevor sie nach Balmoral eingeladen wurde."

Sarah Ferguson versuchte, Zugang zu Prinz Andrew zu verkaufen
38/61 photos © Getty Images

Sarah Ferguson versuchte, Zugang zu Prinz Andrew zu verkaufen

2010 hieß es, die ehemalige Herzogin von York solle Zugang zu ihrem Ex-Mann, Prinz Andrew, verkauft haben.

Sarah Ferguson versuchte, Zugang zu Prinz Andrew zu verkaufen
39/61 photos © Getty Images

Sarah Ferguson versuchte, Zugang zu Prinz Andrew zu verkaufen

Sie versprach, im Gegenzug für 500.000 Pfund (etwa 585.000 Euro) Zugang zu ihrem früheren Ehemann zu verschaffen. Berichten zufolge wurde aufgezeichnet, wie sie einem verdeckten Reporter "alles, was Sie sich nur wünschen können" anbot. "Ich kann Ihnen jede Tür öffnen, die Sie wollen, und das werde ich auch. Kümmern Sie sich um mich, und er wird sich um Sie kümmern... Sie werden es zehnfach zurückbekommen."

Sarah Ferguson versuchte, Zugang zu Prinz Andrew zu verkaufen
40/61 photos © Getty Images

Sarah Ferguson versuchte, Zugang zu Prinz Andrew zu verkaufen

Die Ex-Frau des Sohnes der Königin soll dem Reporter gesagt haben, dass sie "kein Geld" habe, nachdem sie eine Scheidungsabfindung von nur 15.000 Pfund (etwa 17.500 Euro) angenommen hatte.

Sarah Ferguson versuchte, Zugang zu Prinz Andrew zu verkaufen
41/61 photos © Getty Images

Sarah Ferguson versuchte, Zugang zu Prinz Andrew zu verkaufen

Später gab sie eine Erklärung ab: "Ich bedauere die Situation und die dadurch verursachte Peinlichkeit zutiefst. Es stimmt zwar, dass meine finanzielle Lage angespannt ist, aber das ist keine Entschuldigung für eine schwerwiegende Fehleinschätzung, und es tut mir sehr leid, dass dies geschehen ist."

Diana stürzte sich während der Schwangerschaft die Treppe hinunter
42/61 photos © Getty Images

Diana stürzte sich während der Schwangerschaft die Treppe hinunter

In Aufnahmen, die 2004 veröffentlicht wurden, sprach Diana darüber, wie unglücklich sie war, dass sie mit Depressionen zu kämpfen hatte und versuchte, sich das Leben zu nehmen.

Diana stürzte sich während der Schwangerschaft die Treppe hinunter
43/61 photos © Getty Images

Diana stürzte sich während der Schwangerschaft die Treppe hinunter

Sie behauptete, sie habe sich die Treppe hinuntergestürzt, als sie im dritten Monat mit Prinz William schwanger war, und sei vor den Füßen von Queen Elizabeth gelandet.

Charles und Camilla führten explizite Telefongespräche
44/61 photos © Getty Images

Charles und Camilla führten explizite Telefongespräche

Die Langzeitbeziehung zwischen dem jetzigen König und der Königin war kein Geheimnis, aber 1992 erfuhr die Öffentlichkeit etwas mehr, als sie wollte.

Charles und Camilla führten explizite Telefongespräche
45/61 photos © Getty Images

Charles und Camilla führten explizite Telefongespräche

Ein Telefongespräch zwischen den beiden wurde bekannt, in dem Charles den Wunsch äußerte, in Camillas Hose als "Schlüpfer" oder "Tampax" zu leben.

Charles und Camilla führten explizite Telefongespräche
46/61 photos © Getty Images

Charles und Camilla führten explizite Telefongespräche

Sowohl Charles als auch Camilla waren zum Zeitpunkt des Anrufs und des Bekanntwerdens des Gesprächs in der Boulevardpresse noch verheiratet.

Prinzessin Beatrice ging mit einem Killer aus
47/61 photos © Getty Images

Prinzessin Beatrice ging mit einem Killer aus

Als sie gerade 17 Jahre alt war, ging Prinzessin Beatrice von York mit dem verurteilten Mörder Paolo Liuzzo aus.

Prinzessin Beatrice ging mit einem Killer aus
48/61 photos © Getty Images

Prinzessin Beatrice ging mit einem Killer aus

Im Jahr 2002 war Paolo Liuzzo an einem brutalen Angriff auf einen Kommilitonen beteiligt, bei dem das Opfer starb. Er brach seine Bewährungsauflagen, um einen Skiausflug in die französischen Alpen zu unternehmen.

Prinzessin Beatrice ging mit einem Killer aus
49/61 photos © Getty Images

Prinzessin Beatrice ging mit einem Killer aus

Prinzessin Beatrice und der verurteilte Mörder trennten sich im Jahr 2006. Liuzzo wurde später wegen zahlreicher Vergehen angeklagt, unter anderem wegen Kokainbesitzes, nachdem er mit einem gemieteten Audi an der australischen Goldküste in eine Ampel gefahren war.

Simon Bowes-Lyon bekennt sich der sexuellen Übergriffe schuldig
50/61 photos © Getty Images

Simon Bowes-Lyon bekennt sich der sexuellen Übergriffe schuldig

Simon Bowes-Lyon, Earl of Strathmore, wurde am 23. Februar 2021 zu einer Haftstrafe von 10 Monaten verurteilt, weil er eine Frau, die auf dem Schloss seiner Vorfahren in Schottland zu Gast war, sexuell missbraucht hatte, berichtet Page Six. Bowes-Lyon hatte sich schuldig bekannt, die 26-jährige Frau im Februar 2020 in einem Schlafzimmer von Glamis Castle, dem Kindheitssitz der Königinmutter, angegriffen zu haben. Der Earl, ein Cousin ersten Grades von Königin Elisabeth, sagte, er schäme sich "sehr für meine Taten, die einem Gast in meinem Haus solches Leid zugefügt haben".

König Charles und der "Cash-for-honors"-Skandal
51/61 photos © Getty Images

König Charles und der "Cash-for-honors"-Skandal

Der König war im Jahr 2022 in Schwierigkeiten. Der Vorstandsvorsitzende von Charles' Wohltätigkeitsorganisation trat aufgrund von Anschuldigungen zurück, er habe dabei geholfen, einen Ehrentitel für einen Großspender zu sichern. Es wird behauptet, er habe mit bezahlten Mittelsmännern zusammengearbeitet, um Gefallen oder Zugang zur königlichen Familie im Austausch für große Spenden an die Stiftung zu vermitteln.

König Charles und der "Cash-for-honors"-Skandal
52/61 photos © Getty Images

König Charles und der "Cash-for-honors"-Skandal

Ein russischer Bankier namens Dmitry Leus wurde der Geldwäsche beschuldigt, aber nach einer Spende von 500.000 £ (585.000 Euro) wurde seine Verurteilung aufgehoben. Ein chinesischer Geschäftsmann, der in Taiwan wegen Geldwäsche gesucht wird, hat ebenfalls 500.000 £ an die Stiftung gespendet. Berichten zufolge handelte es sich bei diesen Spenden um eine Art Gegenleistung der britischen Krone, wie die britische Staatsbürgerschaft, Ehrentitel und persönliche Treffen mit Charles. König Charles bestreitet, von den dubiosen Geschäften gewusst zu haben, aber die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

König Charles und Jimmy Savile
53/61 photos © Getty Images

König Charles und Jimmy Savile

König Charles scheint im Mittelpunkt der meisten Skandale zu stehen, in die das britische Königshaus verwickelt ist. Im Jahr 2022 wurde er mit dem bekannten britischen Kinderschänder Jimmy Savile in Verbindung gebracht. Eine Netflix-Dokumentation, die am 6. April veröffentlicht wurde, befasst sich mit der schrecklichen Geschichte von Savile, einem Mann, der seine Macht als beliebte Fernsehpersönlichkeit nutzte, um jahrzehntelangen sexuellen Missbrauch an schutzbedürftigen Kindern zu vertuschen. Die Metropolitan Police schätzt die Gesamtzahl der Opfer auf 589, die meisten von ihnen waren unter 18 Jahre alt. Seine Verbrechen wurden trotz jahrzehntelanger Gerüchte und Anschuldigungen erst nach seinem Tod im Jahr 2011 angemessen untersucht.

König Charles und Jimmy Savile
54/61 photos © Getty Images

König Charles und Jimmy Savile

Die Doku-Serie "Jimmy Savile: A British Horror Story" enthält zahlreiche Enthüllungen, darunter auch die enge Beziehung zwischen Savile und Charles. Regisseur Rowan Deacon "erhielt Zugang zu Dutzenden von Briefen, in denen der Prinz regelmäßig den Moderator um Rat fragte". Charles schrieb Savile erstmals 1986 und bat ihn um Rat, wie er ein größeres Publikum erreichen könne. In den folgenden 20 Jahren diente Savile dem damaligen Prinzen von Wales als inoffizieller Presseberater. In einem Schreiben von Savile aus dem Jahr 1989 wurden seine Leitlinien für die öffentliche Reaktion der königlichen Familie auf bedeutende Vorfälle und Katastrophen dargelegt, die Charles mit der Königin geteilt hatte. Andere Quellen legen sogar nahe, dass er Savile um informellen Beistand bat, als seine Ehe mit Prinzessin Diana in die Brüche ging. "Er wurde betrogen, wie wir alle", sagt Deacon. "Die Briefe zeigen das Vertrauen, das König Charles in Jimmy Savile setzte. Er versuchte, das britische Volk anzusprechen, er wollte modernisieren. Und er sah Jimmy Savile als seinen Vermittler. Im Nachhinein betrachtet, war das katastrophal."

Die Enthüllungen in "Reserve"
55/61 photos © Getty Images

Die Enthüllungen in "Reserve"

In einer der schockierendsten Geschichten aus "Spare" behauptet Harry, dass sein Bruder William, Prinz von Wales, ihn während eines Streits in den letzten Jahren körperlich angegriffen hat. Die Brüder hatten eine hitzige Diskussion in Harrys Londoner Haus, bevor er aus der königlichen Familie austrat. Das Thema des Gesprächs war seine Frau Meghan Markle. Harry behauptet, William habe sie als "unhöflich" und "ruppig" bezeichnet, was er als Nachahmung des von der britischen Boulevardpresse geschaffenen Narrativs ansah. Das Gespräch eskalierte schnell zu einem Wortgefecht. Beleidigungen wurden ausgetauscht und Harry hatte das Gefühl, dass William die Kontrolle über sein Temperament verlor. Er sagte ihm: "Ich kann nicht mit dir reden, wenn du so bist", und ging in die Küche, um ihm ein Glas Wasser zu holen.

Die Enthüllungen in "Reserve"
56/61 photos © Getty Images

Die Enthüllungen in "Reserve"

Nach Harrys Angaben geschah Folgendes: "Er stellte das Wasser ab, beschimpfte mich erneut und ging dann auf mich los. Es ging alles so schnell. So schnell. Er packte mich am Kragen, riss an meiner Kette und stieß mich zu Boden. Ich landete auf dem Hundenapf, der unter meinem Rücken zerbrach, und die Stücke schnitten in mich ein. Ich lag einen Moment lang benommen da, dann stand ich auf und sagte ihm, er solle verschwinden." Er sagt, William habe ihn zunächst gedrängt, sich zu wehren, aber als Harry sich weigerte, verließ William das Haus. Kurze Zeit später kam er zurück und "sah reumütig aus und entschuldigte sich".

Die Enthüllungen in "Reserve"
57/61 photos © Getty Images

Die Enthüllungen in "Reserve"

In dem Buch beschreibt Harry, wie die Beziehung zu seinem Bruder wegen seiner Heirat mit Meghan Markle in die Brüche ging. Sie hatten sich an jenem Tag getroffen, um "die ganze rollende Katastrophe" ihrer Beziehung und die Situation mit der Presse zu besprechen, aber das machte alles nur noch schlimmer.

Prinz Andrew und Jeffrey Epstein
58/61 photos © Getty Images

Prinz Andrew und Jeffrey Epstein

Prinz Andrews Status als König wurde in den letzten Jahren nach und nach geschmälert, als schreckliche Enthüllungen über seine Verbindung mit dem verurteilten Sexualstraftäter und Sexhändler Jeffrey Epstein ans Licht kamen. Eine der prominentesten Anklägerinnen Epsteins behauptete, dass Prinz Andrew auch sie missbraucht habe, und sobald bekannt wurde, dass er die Klage, die sie gegen ihn eingereicht hatte, beigelegt hatte, wurde eine offizielle Erklärung des Hauses Windsor veröffentlicht. Die verstorbene Königin entzog Andrew seine militärischen Ehrenämter und die königlichen Schirmherrschaften, die ihn mit Wohltätigkeitsorganisationen im ganzen Land in Verbindung bringen.

Prinz Andrew und Jeffrey Epstein
59/61 photos © Getty Images

Prinz Andrew und Jeffrey Epstein

Epstein war ein amerikanischer Finanzier, der im Juni 2008 für schuldig befunden wurde, Kinder zur Prostitution angehalten zu haben. Er entzog sich jahrelang der Strafe und brachte sich dann im August 2019 in einem Bundesgefängnis in Manhattan um, während er auf seinen Prozess wegen Sexhandels wartete.

Der Autounfall der Herzogin von Edinburgh
60/61 photos © Getty Images

Der Autounfall der Herzogin von Edinburgh

Am 10. Mai 2023 reiste die Herzogin von Edinburgh mit einer Polizeieskorte durch London, als es zu einer Tragödie kam. Die Herzogin, Sophie Rhys-Jones, ist die Frau von Prinz Eduard, dem jüngsten Bruder von König Charles. Eine 81-jährige Frau namens Helen Holland wurde von einem der Polizeimotorräder, die Sophies Auto begleiteten, angefahren. Sie wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht und verstarb leider am 24. Mai. Hollands Sohn sagte, seine Mutter habe bei dem Unfall "mehrere gebrochene Knochen und massive innere Verletzungen" erlitten und teilte mit, dass sie "fast zwei Wochen lang um ihr Leben gekämpft hat, aber ein irreversibler Schaden an ihrem Gehirn hat den Kampf heute endgültig beendet".

"Die Herzogin von Edinburgh ist zutiefst bestürzt über den Tod von Helen Holland", teilte der Buckingham-Palast in einer Erklärung mit. "Das tiefste Beileid und Mitgefühl Ihrer Königlichen Hoheit gilt der gesamten Familie von Frau Holland." Berichten zufolge untersucht das Unabhängige Büro für Polizeiverhalten den Unfall.

Die Enthüllungen in "Reserve"
61/61 photos © Getty Images

Die Enthüllungen in "Reserve"

Prinz Harry und seine Frau Meghan Markle haben seit ihrem Auszug im Jahr 2020 nach und nach ihre Geschichten über das unangenehme Innenleben des britischen Königshauses geteilt. In brisanten Interviews, ihrer Netflix-Dokuserie "Harry & Meghan" und Harrys Memoiren "Reserve" haben sie Vorwürfe über Rassismus, Misshandlung, Manipulation und sogar körperliche Gewalt erhoben.

Auch interessant: Heftig! Die strikten Hochzeitsregeln der britischen Königsfamilie

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren