Katastrophentourismus: Reisen zu grausamen Orten

Besucherattraktionen, die historisch mit Tod, Zerstörung und Tragödien verbunden sind

Katastrophentourismus: Reisen zu grausamen Orten
Stars Insider

04/09/22 | StarsInsider

Reisen Dark tourism

Sind Sie ein "schwarzer Tourist", jemand, der bewusst Orte aufsucht, die von Tod, Zerstörung und Tragödien gezeichnet sind?

Eine Reise um die Welt, bei der Sie Friedhöfe, Kriegsdenkmäler, Stätten von Naturkatastrophen und ehemalige Gefängnisse besuchen, kann vielleicht eine morbide Neugier befriedigen, aber es geht auch darum, den Toten die Ehre zu erweisen und sich daran zu erinnern, was passiert ist und warum.

Planen Sie in der Galerie eine gruselige Reiseroute.  

Pripjat, Ukraine
1/30 photos © Public Domain

Pripjat, Ukraine

Pripjat ist eine Geisterstadt, seit es einen Tag nach der katastrophalen Nuklearkatastrophe von Tschernobyl aufgegeben wurde und liegt in einer verlassenen Zeitfalle der 1980er-Jahre. Trotz der Besorgnis über die Strahlungswerte bieten mehrere ukrainische Unternehmen geführte Touren durch das Gebiet an.
Völkermordmuseum Tuol Sleng, Kambodscha
2/30 photos © iStock

Völkermordmuseum Tuol Sleng, Kambodscha

Ein Schulgebäude in Phnom Penh wurde von den Sicherheitskräften der Roten Khmer unter Pol Pot in Beschlag genommen und in ein Gefängnis, das Sicherheitsgefängnis 21, umgewandelt. Hier waren schätzungsweise 20.000 Menschen inhaftiert. Man weiß von nur 12 Überlebenden.
Nationale Gedenkstätte und Museum des 11. September, USA
3/30 photos © Public Domain

Nationale Gedenkstätte und Museum des 11. September, USA

New York City hat die 2.977 Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 mit einer bemerkenswerten Installation geehrt, die aus zwei Granitbecken besteht, die das Fundament der beiden Türme markieren. Ein angrenzendes Museum beherbergt eine Sammlung von Artefakten, Bildern, mündlichen Aufzeichnungen und Videos von diesem schicksalhaften Tag.
Gedenkskulptur der Gemeinde Yingxiu, China
4/30 photos © Reuters

Gedenkskulptur der Gemeinde Yingxiu, China

Am 12. Mai 2008 erschütterte ein tödliches Erdbeben die Gemeinde Yingxiu. Insgesamt verloren rund 90 000 Menschen in der Provinz Sichuan ihr Leben. Eine große Granituhr, die vor einer eingestürzten Schule aufgestellt wurde, zeigt 14:28 Uhr an, den Zeitpunkt der ersten Erschütterungen.
Karosta-Gefängnis, Lettland
5/30 photos © Reuters

Karosta-Gefängnis, Lettland

Das in Liepaja an der Ostseeküste gelegene Karosta wurde von den Nazis und der Sowjetunion als Militärgefängnis genutzt, in dem Folter und Hinrichtungen an der Tagesordnung waren. Das 1994 stillgelegte Gefängnis ist heute ein Museum, und Besucher können eine Nacht als "Häftling" im Wachhaus verbringen.

Hiroshima-Friedensdenkmal, Japan
6/30 photos © Public Domain

Hiroshima-Friedensdenkmal, Japan

Verweilen Sie hier nach Einbruch der Dunkelheit, wenn sich die Menschenmassen zerstreut haben und das ganze Grauen dieses schrecklichen 6. August 1945 langsam, aber unaufhaltsam ins Bewusstsein dringt.
Babi Jar, Ukraine
7/30 photos © Shutterstock

Babi Jar, Ukraine

Babi Jar, eine Schlucht in der Nähe der Hauptstadt Kiew, war Schauplatz von Massakern, die Ende September 1941 und im Januar und Februar 1942 von deutschen Truppen verübt wurden.
Gedenkhalle für die Opfer des Massakers von Nanjing durch japanische Invasoren, China
8/30 photos © Getty Images

Gedenkhalle für die Opfer des Massakers von Nanjing durch japanische Invasoren, China

Nanjing, die damalige Hauptstadt Chinas, fiel am 13. Dezember 1937 in die Hände japanischer Truppen. Innerhalb von sechs Wochen wurden schätzungsweise 300.000 Einwohner massakriert. Das Museum erinnert an die Ermordeten.
Katakomben von Paris, Frankreich
9/30 photos © iStock

Katakomben von Paris, Frankreich

Tief unter der französischen Hauptstadt befindet sich ein Netz von Tunneln, die bis zur Decke mit Schädeln und Knochen ausgekleidet sind. Diese Katakomben-Ossuarien markieren die letzte Ruhestätte von rund sechs Millionen Parisern, die im 18. Jahrhundert von überfüllten Friedhöfen hierher gebracht wurden.

Entdecken Sie auch: Die gruseligsten und faszinierendsten Geisterstädte der Welt

Capela dos Ossos, Portugal
10/30 photos © Getty Images 

Capela dos Ossos, Portugal

Diese makabre ehemalige Kultstätte in der Stadt Évora ist mit den zerbrochenen Skeletten von etwa 5.000 Mönchen übersät. Die Warnung über dem Eingang lautet in der Übersetzung: "Wir Knochen, die hier sind, warten auf deine."

Konzentrationslager Dachau, Deutschland
11/30 photos © Getty Images 

Konzentrationslager Dachau, Deutschland

Dachau, am Stadtrand von München gelegen, wurde 1933 als erstes der nationalsozialistischen Konzentrationslager in Deutschland eröffnet. Als es am 29. April 1945 befreit wurde, waren die meisten Häftlinge des Lagers als politische Gefangene eingestuft (und die meisten von ihnen waren katholisch).

Konzentrationslager Auschwitz, Polen
12/30 photos © Getty Images 

Konzentrationslager Auschwitz, Polen

Dies ist der größte Massenmordort der menschlichen Geschichte. Rund 1,1 Milionen Menschen starben hier (der Großteil jüdisch), mehr als in jedem anderen Konzentrationslager. Ein Besuch in Auschwitz ist ein besonders bewegendes und emotionales Erlebnis.

Völkermorddenkmal in Kigali, Ruanda
13/30 photos © Getty Images 

Völkermorddenkmal in Kigali, Ruanda

Dies ist die letzte Ruhestätte für 250.000 Opfer des Völkermords für die Tutsi. Das Zentrum ehrt die geschätzt mehr als eine Millionen Menschen, die 1994 bei dem Konflikt starben.

Plymouth, Montserrat
14/30 photos © Getty Images 

Plymouth, Montserrat

Es war einst die blühende Hauptstadt der karibischen Insel Montserrat, doch dann wurde Plymouth 1997 nach der Explosion des Vulkans Soufrière Hills unter Schutt und vulkanischer Asche begraben. Es ist ein modernes Pompeii und was heute noch von der Stadt zu sehen ist, ist ein Ziel für die morbid Kuriosen.

Glencoe-Massaker, Schottland
15/30 photos © Getty Images 

Glencoe-Massaker, Schottland

Selbst im Sommer herrscht an diesem Wahrzeichen der schottischen Highlands eine leicht beunruhigende Atmosphäre. Tatsache ist, dass am 13. Februar 1692 etwa 38 Männer des Clan McDonald von Regierungstruppen niedergemetzelt wurden, was später als Glencoe-Massaker bezeichnet wurde. Im Winter ist dies ein dunkles und düsteres Ziel.

Schlachtfeld von Somme, Frankreich
16/30 photos © Getty Images 

Schlachtfeld von Somme, Frankreich

Wellenförmige Erde markiert die Umrisse der Gräben, die als ständige Erinnerung daran dient, wie real der Erste Weltkrieg für all diejenigen waren, die in den Konflikt verwickelt waren.

Oradour-sur-Glane, Frankreich
17/30 photos © Getty Images 

Oradour-sur-Glane, Frankreich

Dieses zerstörte Dorf ist eine der ergreifendsten Erinnerungen an die zahlreichen Gräueltaten der Nazis während des Zweiten Weltkriegs. Es wurde als Gedenkstätte für die 642 Einwohner hinterlassen, die am 10. Juni 1944 bei einem Vergeltungsangriff einer SS-Panzerdivision ermordet wurden.

Perm 36 Gulag, Russland
18/30 photos © Getty Images 

Perm 36 Gulag, Russland

Versteckt in den Wäldern Westsibiriens liegt dieses ehemalige sowjetische Zwangsarbeitslager. Dies ist die einzige richtige Gedenkstätte und das einzige Museum in einem echten Gulag-Gefängnis.

Belchite, Spanien
19/30 photos © Getty Images 

Belchite, Spanien

Die Schlacht von Belchite in Aragonien fand im August und September 1937 während des Spanischen Bürgerkriegs statt. Die Stadt wurde vollständig zerstört, aber Francisco Franco ordnete an, die Ruinen unangetastet zu lassen. Die leeren Hüllen der einst stattlichen Gebäude zeugen von der Grausamkeit der Kämpfe.

Echo-Tal, Philippinen
20/30 photos © Getty Images 

Echo-Tal, Philippinen

Schauen Sie nach oben, wenn Sie in der Bergprovinz Sagada auf Wanderschaft gehen. Im Echo Valley hängen Dutzende von aufgehängten Särgen an den Felswänden. Einige sind Jahrhunderte alt, während andere erst wenige Jahre alt sind. Sie sind alle besetzt.

Puppeninsel, Mexiko
21/30 photos © Getty Images 

Puppeninsel, Mexiko

Dutzende von gruseligen Spielzeugpuppen schmücken die Bäume auf dieser Insel im Xochimico-Kanalsystem südlich von Mexiko-Stadt. Es heißt, dass die Puppen, die von den Einheimischen aufgestellt wurden, von den gutartigen Geistern einiger Mädchen besessen sind, die im Wasser des Kanals ertrunken sind.

Beinhaus Sedlec, Tschechische Republik
22/30 photos © Getty Images 

Beinhaus Sedlec, Tschechische Republik

Außerhalb von Kutná Hora (Kuttenberg) liegt eine kleine, mittelalterliche Kapelle. Wandern Sie in ihr Inneres und Sie werden von mehr als 40.000 menschlichen Knochen begrüßt, die die Kapelle dekorieren.

Adgam, Aserbaidschan
23/30 photos © Getty Images 

Adgam, Aserbaidschan

Während des Krieges in der umstrittenen Region Berg-Karabach im Jahr 1993 wurde die Stadt Agdam von den armenischen Streitkräften eingenommen und die Bewohner mussten fliehen. Seitdem ist die Stadt verlassen. Der Zutritt ist verboten, aber unerschrockene Reisende haben Wege gefunden, die Behörden zu umgehen und einen Blick auf dieses fast zerstörte Ziel zu werfen.
Panorama-Museum der Schlacht von Stalingrad, Russland
24/30 photos © Getty Images 

Panorama-Museum der Schlacht von Stalingrad, Russland

Während der apokalyptischen Schlacht von Stalingrad wurden fast zwei Millionen Kämpfer getötet, verwundet oder gefangen genommen. Die in Wolgograd umbenannte Stadt ehrt die größte Konfrontation des Zweiten Weltkriegs mit diesem Museum, das neben den unheimlichen Ruinen einer alten Mühle steht, einem der wenigen Gebäude, die den Ansturm überstanden.

Aokigahara, Japan
25/30 photos © Getty Images 

Aokigahara, Japan

Der Aokigahara-Wald wird aufgrund des grünen Blätterdachs auch "Meer der Bäume" genannt, er befindet sich am Fuß des Mount Fuji und ist eher bekannt als der zweitbeliebtestes Ziel für all diejenigen, die ihr Leben beenden wollen. Achtung! Wenn Sie hier hin reisen, werden Sie vermutlich jemandem über den Weg laufen, der sich sein Leben genommen hat, so lautet jedenfalls der Ruf des Ortes.

Der Ridges-Friedhof, USA
26/30 photos © Shutterstock

Der Ridges-Friedhof, USA

Dieser Friedhof in Athens, Ohio, stammt aus dem späten 19. Jahrhundert und ist die letzte Ruhestätte der verstorbenen Patienten des Athens Lunatic Asylum. Die Nervenheilanstalt war berüchtigt für die Durchführung fragwürdiger Lobotomieverfahren und für mehrere angebliche paranormale Sichtungen, die sich auf dem Gelände und in dessen Umgebung ereignet haben sollen.

Burg Poenari, Rumänien
27/30 photos © Shutterstock

Burg Poenari, Rumänien

Vlad der Pfähler, der barbarische Kriegsherr aus dem 15. Jahrhundert, der Bram Stoker zu Dracula inspirierte, ordnete die Reparatur und Verstärkung dieser abgelegenen Zitadelle an, die hoch oben auf dem Plateau des Berges Cetatea thront.

Son My Memorial, Vietnam
28/30 photos © Shutterstock

Son My Memorial, Vietnam

Eine der dunkelsten Episoden des Vietnamkriegs fand am 16. März 1968 statt, als US-Truppen bis zu 500 südvietnamesische Zivilisten töteten, was als Massaker von My Lai bekannt wurde. In dem nahe gelegenen Weiler Tịnh Khe steht ein Denkmal.

Pompeii, Italien
30/30 photos © Shutterstock 

Pompeii, Italien

Die antike römische Stadt wurde bei der katastrophalen Eruption des Vesuvs im Jahr 79 v. Chr. unter 4 bis 6 m Vulkanasche und Bimsstein begraben. Die Gipsabdrücke der Opfer liegen in den ausgedehnten Ruinen vor Ort.

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren