Die Bedeutung der politischen Wandmalereien in Nordirland

Der "Bloody Sunday" fand am 30. Januar 1972 statt

Stars Insider

30/01/21 | StarsInsider

LIFESTYLE The troubles

Der Konflikt in Nordirland, der gemeinhin als "Troubles" bezeichnet wird, dauerte drei Jahrzehnte und forderte über 3.500 Menschenleben.

In erster Linie von politischen und nationalistischen Interessen getrieben, aber auch von historischen Ereignissen angeheizt, beeinflusste diese 30 Jahre andauernde sektiererische Gewalt – ein bewaffneter Konflikt niedriger Intensität und eine politische Sackgasse zwischen den überwiegend protestantischen Unionisten (Loyalisten), die wollten, dass die Provinz Teil des Vereinigten Königreichs bleibt, und den überwiegend römisch-katholischen Nationalisten (Republikanern), die wollten, dass Nordirland Teil der Republik Irland wird – das Leben einer ganzen Generation auf beiden Seiten der Kluft.

Der Konflikt wurde hauptsächlich von der Provisional Irish Republican Army (IRA) geführt, obwohl auch andere republikanische Fraktionen und eine Reihe von staatlichen Kräften – die britische Armee und die Royal Ulster Constabulary (RUC) – sowie loyalistische Paramilitärs wie die Ulster Volunteer Force (UVF) und die Ulster Defence Association (UDA) beteiligt waren.

Mit der Verschärfung des Konflikts begannen loyalistische und republikanische Gemeinschaften in Belfast und Derry, die vergangenen und gegenwärtigen politischen und religiösen Spaltungen der Region durch riesige Wandgemälde darzustellen, wobei sie oft die Giebel von Häusern und Wohnblocks als Leinwand nutzten.

Wandmalereien erinnern, kommunizieren und zeigen Aspekte der Kultur und Geschichte. Die Wandmalereien, die während der Unruhen in Nordirland entstanden, drückten auch die wichtigsten Themen und Ereignisse des Tages aus. Sie wurden entworfen, um die verschiedenen paramilitärischen Gruppen, die in der Provinz operierten, zu unterstützen, und die Themen zollten häufig den zivilen Opfern des Konflikts Tribut.

Das Karfreitagsabkommen von 1998 beendete die Unruhen, und in Nordirland herrscht heute ein fragiler Frieden. Mehr als fünfzig Jahre nach den Unruhen im Jahr 1969, die den Konflikt auslösten, können immer noch rund 300 Wandgemälde bewundert werden, wobei sich in Belfast und Derry die wohl berühmtesten politischen Wandgemälde in Europa befinden. Sie sind eine kraftvolle und symbolische Erinnerung an eines der dunkelsten Kapitel in der Geschichte der Provinz... und daran, was passieren könnte, wenn die Gewalt auf die Straßen Nordirlands zurückkehrt.

Schauen Sie sich diese Galerie an, um eine faszinierende visuelle Geschichte der Unruhen und ihres weiteren Kontextes zu entdecken.

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren