Immer ein Glas in der Hand: Diese US-Präsidenten waren alle starke Trinker

Wer konnte alle anderen unter den Tisch trinken?

Immer ein Glas in der Hand: Diese US-Präsidenten waren alle starke Trinker
Stars Insider

05/12/23 | StarsInsider

LIFESTYLE Amerikansiche geschichte

Alkohol gibt es schon seit Jahrtausenden, und viele von uns trinken hin und wieder gerne etwas. Einige von uns trinken sogar regelmäßig, aber nur in Maßen. Leider ist nicht jeder in der Lage, seinen Alkoholkonsum zu kontrollieren, und das gilt auch für viele wichtige Männer, die die Vereinigten Staaten geführt haben. In der Tat konnten einige der berühmtesten Präsidenten Amerikas scheinbar nicht ganz so verantwortungsvoll mit dem Alkohol umgehen.

In dieser Galerie werfen wir einen Blick auf die Trinkgewohnheiten einiger US-Präsidenten. Klicken Sie weiter und lernen Sie sie kennen.

George Washington
1/29 photos © Getty Images

George Washington

Der erste amerikanische Präsident liebte seinen Madeira-Wein, war aber auch ein großer Fan von Bier (er braute sogar sein eigenes). Aber anscheinend wollte George Washington noch mehr, denn er eröffnete auch seine eigene Whiskey-Brennerei in Mount Vernon.

George Washington
2/29 photos © Getty Images

George Washington

Im Jahr 1787 gaben Washington und 55 andere eine Party, bei der insgesamt 45 Gallonen Alkohol konsumiert wurden. Auf der Rechnung standen 60 Flaschen Claret, 54 Flaschen Madeira, 22 Flaschen Porter (Stout) und 12 Flaschen Bier, ganz zu schweigen von Apfelwein und Punschschalen.

John Adams
3/29 photos © Getty Images

John Adams

Der zweite Präsident der Vereinigten Staaten war ein großer Fan von Apfelwein, ein Getränk, das er als "erfrischend und gesund" bezeichnete.

John Adams
4/29 photos © Getty Images

John Adams

Aber Adams trank nicht nur gelegentlich, sondern jeden Tag vor dem Frühstück harten Apfelwein! Während einer Reise nach Philadelphia im Jahr 1777 schrieb der Präsident an seine Frau und beklagte sich: "Ich würde drei Guineen für ein Fass eures Apfelweins geben [...] Ich bekomme nichts, was ich trinken kann, und ich glaube, ich werde allein aus diesem Grund krank werden."

John Adams
5/29 photos © Getty Images

John Adams

John Adams schrieb in Briefen an seinen Freund, Dr. Benjamin Waterhouse aus Harvard, über seine Liebe zum Apfelwein. In einem Brief schreibt Adams die gute Gesundheit der Harvard-Studenten den Rinder- und Hammelpasteten und "dem freien Gebrauch von Apfelwein und dem sehr mäßigen Gebrauch von Wein und feurigen Spirituosen" zu.

Martin Van Buren
6/29 photos © Getty Images

Martin Van Buren

Der achte US-Präsident war auch ein starker Trinker. Seine Vorliebe für Schnaps brachte ihm sogar den Spitznamen "Blue Whiskey Van" ein.

Martin Van Buren
7/29 photos © Getty Images

Martin Van Buren

Martin Van Buren kam jedoch damit durch, da er Berichten zufolge seinen Alkoholkonsum gut im Griff hatte und selten betrunken erschien. Trotz seiner hohen Alkoholtoleranz litt der Präsident am Ende unter den Folgen eines lang anhaltenden starken Alkoholkonsums und erkrankte später im Leben an Gicht.

Martin Van Buren
8/29 photos © Getty Images

Martin Van Buren

Der endgültige Schlag kam während der Präsidentschaftswahlen 1840, als William Henry Harrisons Kampagne Van Buren als Trinker darstellte, eine Taktik, die zu Van Burens Niederlage beitrug.

Warren G. Harding
9/29 photos © Getty Images

Warren G. Harding

Die Präsidentschaft von Warren G. Harding verlief nicht gerade reibungslos, und vielleicht hat auch der Alkohol seinen Teil dazu beigetragen. Während die Prohibition in Kraft war, trank Harding weiter und schenkte seinen Gästen im Weißen Haus Alkohol aus.

Warren G. Harding
10/29 photos © Getty Images

Warren G. Harding

"Kein Gerücht hätte die Wahrheit übertreffen können.... [Es standen Gestelle mit Flaschen mit jeder erdenklichen Whiskey-Marke herum", sagte Alice Roosevelt Longworth, die mit Harding Poker spielte.

Warren G. Harding
11/29 photos © Getty Images

Warren G. Harding

In deklassierten FBI-Berichten wird erwähnt, dass der Präsident während eines Treffens im Oval Office mit Eisenbahnführern bei Streikverhandlungen im Jahr 1922 von Whiskey betrunken war.

Thomas Jefferson
12/29 photos © Getty Images

Thomas Jefferson

Thomas Jefferson war nicht nur ein Weinkenner und -sammler, sondern trank auch sehr viel davon.

Thomas Jefferson
13/29 photos © Getty Images

Thomas Jefferson

Man schätzt, dass Thomas Jefferson während seiner Präsidentschaft etwa 20.000 Flaschen Wein erwarb. Der Präsident versuchte sogar, auf seinem Anwesen in Monticello (siehe Bild) verschiedene Rebsorten anzubauen.

Thomas Jefferson
14/29 photos © Getty Images

Thomas Jefferson

Der Gründervater hielt sich jedoch nicht für einen starken Trinker. "...ihr sollt nicht schließen, dass ich ein Trinker bin. Mein Maß ist ein völlig nüchternes von 3 oder 4 Gläsern zum Abendessen und kein Tropfen zu jeder anderen Zeit. Aber von diesen 3 oder 4 Gläsern bin ich sehr angetan", behauptete er.

James Buchanan
15/29 photos © Getty Images

James Buchanan

James "Old Buck" Buchanan war ein starker Trinker. Der Zeitungsmogul John Forney, ein Freund des Präsidenten, bemerkte einmal, dass "der Madeira und Sherry, den er getrunken hat, mehr als einen alten Keller füllen würde...".

James Buchanan
16/29 photos © Getty Images

James Buchanan

Buchanan konnte viel trinken und tat dies auch oft. Forney fuhr fort, dass der Präsident seinen Alkohol ziemlich gut vertragen konnte, selbst wenn er mehrere Flaschen trank. Später im Leben erkrankte James Buchanan an Gicht und Dysenterie.

Ulysses S. Grant
17/29 photos © Getty Images

Ulysses S. Grant

Ulysses S. Grant war ein so starker Trinker, dass er 1854 aus der Armee ausscheiden musste. Es wird angenommen, dass Grant während des Bürgerkriegs mit dem Alkohol zu kämpfen hatte.

Ulysses S. Grant
18/29 photos © Getty Images

Ulysses S. Grant

"Der gesamte Stab sowie die meisten von Grants Divisions- und Korpskommandeuren waren sich seines Alkoholproblems bewusst", erklärte der Grant-Biograf Geoffrey Perret.

Franklin Pierce
19/29 photos © Getty Images

Franklin Pierce

Franklin Pierce feierte viel und trank noch mehr. In den 1840er Jahren engagierte er sich kurzzeitig in der Abstinenzbewegung, aber die Präsidentschaft brachte ihn dazu, wieder zur Flasche zu greifen.

Franklin Pierce
20/29 photos © Getty Images

Franklin Pierce

Der Präsident litt an den Folgen des Alkoholmissbrauchs und entwickelte Neuralgien und chronische Gastritis. Franklin Pierce verstarb 1869 an einer Leberzirrhose.

Grover Cleveland
21/29 photos © Getty Images

Grover Cleveland

Grover Cleveland war zweimal Präsident, aber er hatte eine lebenslange Liebesaffäre mit Bier. Es heißt, dass Cleveland während seines ersten Wahlkampfs, als er für das Amt des Bezirksstaatsanwalts kandidierte, "nur" eine Gallone (3,78 l) Bier pro Nacht trank – und das, nachdem er den Alkoholkonsum zurückgefahren hatte.

Grover Cleveland
22/29 photos © Getty Images

Grover Cleveland

"Mit der Zeit ändert sich sein Spitzname von 'Big Steve' zu 'Onkel Jumbo'. Es ist fast so, als ob eine neue Generation von Barbesuchern eintrifft und Cleveland nicht mehr ein Ebenbürtiger ist, sondern der alte, weise Mann an der Bar", sagte Brian Abrams, Autor von "Party Like a President: True Tales of Inebriation, Lechery and Mischief from the Oval Office" (2015).

Franklin D. Roosevelt
23/29 photos © Getty Images

Franklin D. Roosevelt

Obwohl man annimmt, dass FDR nicht übermäßig viel getrunken hat, trank er doch jeden Tag einen Schluck. Der Präsident war ein großer Fan von Cocktails.

Franklin D. Roosevelt
24/29 photos © Getty Images

Franklin D. Roosevelt

Er liebte sie so sehr, dass Roosevelt die Erfindung eines eigenen Cocktails zugeschrieben wird, des "Haitian Libation". Er besteht aus dunklem Rum, Orangensaft, Eiweiß und braunem Zucker.

Lyndon B. Johnson
25/29 photos © Getty Images

Lyndon B. Johnson

Der 36. US-Präsident trank gerne... und fuhr Auto. Joseph A. Califano Jr., der in Johnsons Regierung diente, schrieb in seinem Buch, dass der Präsident gerne Auto fuhr, während er an einem Becher mit Scotch und Soda nippte.

Lyndon B. Johnson
26/29 photos © Getty Images

Lyndon B. Johnson

Der Präsident tat dies gerne auf seiner Ranch, während er andere auf eine Spritztour mitnahm. "Er fuhr Reporter auf der Ranch herum und hielt immer dann an und hielt seinen Styroporbecher aus dem Fenster, wenn er einen Schluck aus der tragbaren Scotch-Bar im nachfolgenden Secret-Service-Fahrzeug brauchte", verriet Autor Brian Abrams.

George W. Bush
27/29 photos © Getty Images

George W. Bush

Präsident George W. Bush kämpfte viele Jahre lang mit dem Alkohol. In seinen Memoiren lässt der ehemalige Präsident diese Zeit Revue passieren: "Ich weiß, dass ich eine Gewohnheitspersönlichkeit bin. Ich habe zu viel getrunken, und das fing an, Probleme zu verursachen."

George W. Bush
28/29 photos © Getty Images

George W. Bush

George W. Bush war in eine Reihe von Vorfällen verwickelt, bei denen er unter Alkoholeinfluss stand, unter anderem beleidigte er einen Reporter des Wall Street Journal in der Öffentlichkeit und wurde wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet.

George W. Bush
29/29 photos © Getty Images

George W. Bush

Seine Frau, Laura Bush, erzählte Oprah Winfrey, wie ihr Mann 1986 mit dem Trinken aufhörte. "Wir hatten ein wildes Wochenende mit viel Alkohol und es war nicht anders als jedes andere Wochenende. George wachte einfach auf und wusste, dass er aufhören wollte", sagte sie. "Und er hörte auf, und er konnte aufhören. Viele Menschen können das nicht. Viele Leute brauchen Hilfe, um aufzuhören. Er hat einfach von heute auf morgen aufgehört."

Quellen: (History) (Grunge) (ABC News) (Fox News) (HistoryNet) (Huff Post) (Historic America) (Thrillist) (Medium)

Erfahren Sie auch: Diese Berühmtheiten erlagen ihrem Alkoholismus

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren