Die brisantesten Promi-Skandale der 1970er

Gerüchte und Gerede aus der dekadenten Dekade

Die brisantesten Promi-Skandale der 1970er
Stars Insider

09/09/22 | StarsInsider

Promis Klatsch

Die 1970er-Jahre waren ein Jahrzehnt, das von Skandalen, Gerüchten und Klatsch über Prominente geprägt war. In den zehn Jahren von 1970 bis 1979 wurden viele große Namen aus Sport, Unterhaltung und Politik durch den Dreck gezogen und ihr Ruf litt entweder durch eigene Entscheidungen oder wurde durch die Handlungen anderer geschädigt. Und in einigen Fällen erlangten sie im Zuge von Gewaltverbrechen Berühmtheit. Was waren also die aufsehenerregendsten Skandale der 1970er?

Klicken Sie sich durch diese Galerie und lassen Sie sich an die Ereignisse erinnern, die vor über 40 Jahren in aller Munde waren.

Die brisantesten Promi-Skandale der 1970er
1/30 photos © Getty Images 

Die brisantesten Promi-Skandale der 1970er

Die 1970er-Jahre waren ein Jahrzehnt, das von Skandalen, Gerüchten und Klatsch über Prominente geprägt war. In den zehn Jahren von 1970 bis 1979 wurden viele große Namen aus Sport, Unterhaltung und Politik durch den Dreck gezogen und ihr Ruf litt entweder durch eigene Entscheidungen oder wurde durch die Handlungen anderer geschädigt. Und in einigen Fällen erlangten sie im Zuge von Gewaltverbrechen Berühmtheit. Was waren also die aufsehenerregendsten Skandale der 1970er?

Klicken Sie sich durch diese Galerie und lassen Sie sich an die Ereignisse erinnern, die vor über 40 Jahren in aller Munde waren.

Jane Fonda reist nach Hanoi
2/30 photos © Getty Images 

Jane Fonda reist nach Hanoi

Filmstar Jane Fonda sorgte im Juli 1972 für Empörung in Amerika, als sie auf dem Höhepunkt des Vietnamkriegs Hanoi besuchte. Auf einem berüchtigten Foto ist sie auf einer nordvietnamesischen Flugabwehrbatterie zu sehen. Die Presse nannte sie bald "Hanoi Jane".

Die Tate-LaBianca-Mordprozesse
3/30 photos © Getty Images

Die Tate-LaBianca-Mordprozesse

Die aufsehenerregenden Tate-LaBianca-Morde aus dem Jahr 1969 wurden 1970 mit den Prozessen gegen Charles Manson und Mitglieder der so genannten Manson-Familie wieder in den Blickpunkt gerückt. 225 Tage lang verhandelte das Gericht über die schrecklichen Verbrechen, zu denen auch die brutale Ermordung von Sharon Tate, der schwangeren Frau von Roman Polanski, gehörte.

Roman Polanski wird verhaftet
4/30 photos © Getty Images 

Roman Polanski wird verhaftet

Im März 1977 wurde der Filmregisseur Roman Polanski angeklagt, sexuelle Handlungen mit einer Minderjährigen vorgenommen zu haben. Nur wenige Stunden vor seiner Verurteilung floh er 1978 aus den USA. Polanski ist bis heute auf der Flucht vor der Justiz.

Sonny Liston stirbt unter mysteriösen Umständen
5/30 photos © Getty Images 

Sonny Liston stirbt unter mysteriösen Umständen

Der ehemalige Boxweltmeister im Schwergewicht, Sonny Liston, starb wahrscheinlich am 30. Dezember 1970 unter mysteriösen Umständen: Sein lebloser Körper wurde von seiner Frau am 5. Januar 1971 in ihrem Haus in Las Vegas entdeckt. Als Todesursache wurde eine Überdosis Heroin angegeben. Listons Verbindungen zur Unterwelt führten jedoch zu der Vermutung, dass er von Drogenhändlern ermordet wurde, mit denen er sich eingelassen hatte, nachdem er sich verschuldet hatte.

Patty Hearst schließt sich SLA an
6/30 photos © Getty Images 

Patty Hearst schließt sich SLA an

Am 4. Februar 1974 wurde Patty Hearst, die Enkelin des Verlagsmagnaten William Randolph Hearst, von Eindringlingen entführt, die später als Mitglieder der Symbionese Liberation Army (SLA) identifiziert wurden. Die SLA forderte daraufhin Spenden in Millionenhöhe für die Ernährung der Armen und raubte als nächstes eine Bank aus. Hearst, die später behauptete, sie sei durch eine Gehirnwäsche dazu gebracht worden, sich an dem Überfall zu beteiligen, wurde von einer Überwachungskamera gefilmt, wie sie ein Gewehr umklammerte und offenbar an dem Überfall teilnahm. Die Erbin wurde schließlich verhaftet und vor Gericht gestellt. Hearst wurde des Raubes und der Benutzung einer Schusswaffe für schuldig befunden und verbüßte zwei Jahre Haft, bevor ihre Strafe 1979 von Präsident Jimmy Carter umgewandelt wurde. Sie wurde auf Bewährung entlassen.

Elizabeth Taylor und Richard Burton lassen sich scheiden
7/30 photos © Getty Images 

Elizabeth Taylor und Richard Burton lassen sich scheiden

Eine der bekanntesten Promi-Ehen der 1960er-Jahre endete am 26. Juni 1974, als Elizabeth Taylor und Richard Burton sich scheiden ließen... nur um 1975 erneut den Bund fürs Leben zu schließen! Das Ende ihrer stürmischen Beziehung kam schließlich am 29. Juli 1976, als sich Mann und Frau für immer trennten.

Charlie Chaplins Leichnam wird gestohlen
8/30 photos © Getty Images 

Charlie Chaplins Leichnam wird gestohlen

Der Tod des Komikergenies Charlie Chaplin am Weihnachtstag 1977 wurde von Millionen Menschen auf der ganzen Welt betrauert. Doch die Geschichte einer der am meisten verehrten und umstrittenen Figuren Hollywoods nahm am 1. März 1978 eine bizarre Wendung, als sein Leichnam von einem Schweizer Friedhof gestohlen wurde. Nach fünfwöchigen Ermittlungen verhaftete die Polizei zwei Verdächtige – den Polen Roman Wardas und den Bulgaren Gantscho Ganev –, die sie am 17. Mai zu Chaplins Überresten führten, die in einem Kornfeld versteckt war. Das Motiv war finanzieller Natur: Die beiden wollten Lösegeld erpressen und Geld von der Familie Chaplin fordern. Der "Little Tramp" wurde schließlich in einer Betongruft beigesetzt.

 Jimmy Pages jugendliche Freundin
9/30 photos © Getty Images 

Jimmy Pages jugendliche Freundin

Lori Maddox, auch bekannt als Lori Maddix, war gerade 14 Jahre alt, als sie 1972 eine Beziehung mit dem Led-Zeppelin-Gitarristen Jimmy Page begann. Als ehemaliges Kindermodel gehörte Maddox zu den so genannten "Baby-Groupies" der frühen 1970er-Jahre, ihr Name wird auch mit David Bowie in Verbindung gebracht. Ihre Erfahrungen aus dieser Zeit wurden in der MeToo-Bewegung diskutiert und in einer Reihe von Büchern und Online-Webzines aufgearbeitet.

John Lennon haut mit May Pang ab
10/30 photos © Getty Images 

John Lennon haut mit May Pang ab

John Lennon ließ 1973 die Klatschkolumnisten aufhorchen, nachdem sich der ehemalige Beatle von Yoko Ono getrennt und eine Affäre mit der persönlichen Assistentin des Paares, May Pang, begonnen hatte. Die Beziehung dauerte mehr als 18 Monate, in denen die beiden bei zahlreichen Gelegenheiten in Los Angeles fotografiert wurden. Lennon bezeichnete die Affäre später als sein "verlorenes Wochenende".

Nixon tritt zurück
11/30 photos © Getty Images 

Nixon tritt zurück

Der größte und öffentlichkeitswirksamste politische Skandal der 1970er-Jahre – ja des 20. Jahrhunderts – war zweifellos Watergate. Der Einbruch in das Hauptquartier des Demokratischen Nationalkomitees im Watergate-Gebäude in Washington, D.C. am 17. Juni 1972 durch Nixons Wahlkampfhelfer führte schließlich dazu, dass der US-Präsident am 8. August 1974 in einer landesweit im Fernsehen übertragenen Rede aus dem Oval Office zurücktrat. Der Film "Die Unbestechlichen" von 1976 erinnert an die Ereignisse, die zu Nixons Sturz führten.

Janis Joplin erliegt den Drogen
12/30 photos © Getty Images 

Janis Joplin erliegt den Drogen

Janis Joplin starb am 4. Oktober 1970 im Alter von 27 Jahren an einer Überdosis Heroin. Man fand sie in ihrem Hotelzimmer an einen Nachttisch gelehnt. Zumindest steht das so im offiziellen Bericht des Gerichtsmediziners. Ihre Freundin Peggy Caserta erinnerte sich jedoch in ihren Memoiren "I Ran Into Some Trouble" daran, dass die beiden dieselbe Ladung Drogen geteilt hatten. Außerdem war die Autorin von der Szene im Hotel nicht überzeugt.

Jimi Hendrix stirbt
13/30 photos © Getty Images

Jimi Hendrix stirbt

Auch der Tod von Jimi Hendrix hat viele Fragen aufgeworfen, seit der Gitarrist am 18. September 1970 von einer Krankenwagenbesatzung in seiner Londoner Wohnung bewusstlos aufgefunden wurde. Die offizielle Todesursache war Erstickung durch Aspiration von Erbrochenem. Die Rolle, die die Freundin des Musikers, Monika Dannemann, bei seinem Tod spielte, wurde jedoch immer wieder in Zweifel gezogen, und es gab sogar Behauptungen, dass Hendrix ermordet wurde.

Sonny Bono und Cher trennen sich
14/30 photos © Getty Images 

Sonny Bono und Cher trennen sich

Als Sonny & Cher war das Pop- und Entertainment-Duo eine der angesagtesten Paar im Geschäft. Doch während ihr Auftreten auf der Bühne und im Fernsehen Harmonie und Einmütigkeit ausstrahlte, herrschten im Privatleben Unruhe und Zwietracht. Ihre 10-jährige Ehe endete am 26. Juni 1975 mit einem bitteren Beigeschmack.

Jemand versucht, Elvis Presleys Grab auszurauben
15/30 photos © Getty Images 

Jemand versucht, Elvis Presleys Grab auszurauben

Am 29. August 1977, neun Tage nach seiner Beerdigung in einem Mausoleum in Memphis, Tennessee, versuchten drei Männer – Raymond Green, Eugene Nelson und Ronnie Adkins – den Leichnam von Elvis Presley zu stehlen. Das Trio wurde schnell verhaftet, später aber aus Mangel an Beweisen ohne Anklage freigelassen. Presleys sterbliche Überreste wurden auf das Gelände seines Hauses in Graceland überführt und im Oktober neu beigesetzt.

Ein Engel löst einen Prozess aus
16/30 photos © Getty Images 

Ein Engel löst einen Prozess aus

"Drei Engel für Charlie" war eine der beliebtesten Fernsehserien der 1970er. Doch nach der ersten Staffel ließ eine der Hauptdarstellerinnen, Farrah Fawcett, eine Bombe platzen, als sie ankündigte, die Serie zu verlassen, um eine Filmkarriere zu verfolgen. Das Problem war, dass sie einen Vertrag hatte und ihr Ausstieg einen vielbeachteten Rechtsstreit zwischen ABC und dem Produzenten Aaron Spelling gegen die Schauspielerin auslöste. Nach einer Einigung wurde die Schauspielerin aus der Serie entlassen, obwohl sie in einer Reihe von Gastauftritten als ihre Figur Jill Munroe zurückkehren musste.

Gram Parsons' kontroverse Einäscherung
17/30 photos © Getty Images 

Gram Parsons' kontroverse Einäscherung

Der Singer-Songwriter Gram Parsons, der die International Submarine Band und die Flying Burrito Brothers gründete, starb am 19. September 1973 an einer Überdosis Drogen. Zuvor hatte er den Wunsch geäußert, in Joshua Tree eingeäschert und seine Asche über Cap Rock verstreut zu werden. Sein Stiefvater bestand jedoch darauf, dass Parsons privat in New Orleans beigesetzt werden sollte. Was dann passierte, war sehr bizarr: Sein Leichnam wurde von Freunden gestohlen und nach Joshua Tree gefahren, wo sie versuchten, ihren Freund einzuäschern, indem sie den Sarg mit Benzin übergossen. Die durch den Rauch alarmierte Polizei traf ein und verhaftete die wohlmeinenden Freunde. Parsons wurde schließlich in Metairie, Louisiana, zur Ruhe gebettet.

Studio 54 feiert ein letztes Mal
18/30 photos © Getty Images 

Studio 54 feiert ein letztes Mal

Einer der berühmtesten Nachtclubs der Welt war das Studio 54 in New Yorks Midtown Manhattan. Es wurde 1977 auf dem Höhepunkt der Disco-Musik-Ära eröffnet und wurde sofort zum bevorzugten Treffpunkt für Prominente wie David Bowie, Andy Warhol, Mick Jagger, Elizabeth Taylor und Diana Ross und viele andere. Doch der skandalöse Ruf des Studio 54 und die nicht ganz ehrliche Buchführung seiner Besitzer führten 1979 zu großen rechtlichen Problemen, die 1980 zur letzten Party des Hauses führten.

Willie Mays kommt auf die Ersatzbank
19/30 photos © Getty Images 

Willie Mays kommt auf die Ersatzbank

Der Baseball-Held Willie Mays wurde 1979 aus dem Spiel ausgeschlossen, nachdem er einen Job in einem Casino in Atlantic City angenommen hatte. Obwohl er sich zur Ruhe gesetzt hatte und kürzlich in die Baseball Hall of Fame gewählt worden war, blieb Mays in der Organisation der New York Mets als Schlagtrainer. Der Major League Baseball Commissioner Bowie Kuhn entschied jedoch, dass er nicht sowohl im Baseball als auch in einem Casino tätig sein könne. Mays' Vertrag wurde gekündigt, sehr zur Bestürzung der Mets-Fans in aller Welt. Das Verbot wurde schließlich 1985 aufgehoben.

Die S–– Pistols fluchen im Live-Fernsehen
20/30 photos © Getty Images 

Die S–– Pistols fluchen im Live-Fernsehen

Die Absage eines Auftritts der Rockband Queen in einer britischen Fernsehsendung führte zu einer der berüchtigsten Episoden in der Geschichte des britischen Fernsehens, als die Punkband in letzter Minute als Ersatz einsprang. Während einer Live-Übertragung der Sendung "Today" des Fernsehsenders Thames Television am 1. Dezember 1976 stieß der Gitarrist der Band, Steve Jones, auf Drängen des Moderators Bill Grundy eine Reihe von Schimpfwörtern aus, die die Zuschauer verblüfften. Der darauf folgende Aufruhr beschäftigte die britischen Boulevardzeitungen tagelang, wobei der "Daily Mirror" mit der Schlagzeile "The Filth and the Fury!" warb.

Sid Vicious wird des Mordes verdächtigt
21/30 photos © Getty Images 

Sid Vicious wird des Mordes verdächtigt

Der Tod von Nancy Spungen, die angeblich vom Bassisten Sid Vicious ermordet wurde, machte weltweit Schlagzeilen, nachdem ihr Körper am 12. Oktober 1979 in einem New Yorker Hotelzimmer entdeckt worden war. Sie starb an einer Stichwunde, die ihr mit einem Messer zugefügt wurde, das Vicious offenbar besaß. Der Musiker wurde verhaftet und des Mordes an ihr angeklagt. Vicious, der mit bürgerlichem Namen John Ritchie hieß, wurde gegen Kaution freigelassen und starb an einer Überdosis Drogen, bevor der Fall vor Gericht kam. Es ist immer noch nicht geklärt, wer Nancy Spungen getötet hat.

Bob Cranes abartiger Untergang
22/30 photos © Getty Images 

Bob Cranes abartiger Untergang

Der Schauspieler Bob Crane wurde vor allem durch seine Rolle als Colonel Robert E. Hogan in der TV-Comedy-Serie "Ein Käfig voller Helden (1965–1971) bekannt. Nach dem Ende der Serie ging es mit Cranes Karriere bergab, und sein Privatleben nahm eine deutlich dunklere und unappetitlichere Wendung, nachdem er den Vertriebsleiter für Videoausrüstung John Henry Carpenter kennengelernt hatte. Gemeinsam begannen sie, ihre gemeinsamen sexuellen Handlungen mit zahlreichen Frauen auf Video aufzuzeichnen, angeblich ohne deren Zustimmung. Am 29. Juni 1978 wurde Crane zu Tode geprügelt in seiner Wohnung aufgefunden. Carpenter wurde des Mordes beschuldigt und vor Gericht gestellt. Er wurde schließlich von allen Vorwürfen freigesprochen. Der Mord an Crane ist nach wie vor ungeklärt.

Tim Allen wird für Drogenmissbrauch verhaftet
23/30 photos © Getty Images

Tim Allen wird für Drogenmissbrauch verhaftet

Lange bevor er als Weihnachtsmann und Buzz Lightyear berühmt wurde, wurde Tim Allen am 2. Oktober 1978 auf dem internationalen Flughafen Kalamazoo/Battle Creek in Michigan wegen Kokainbesitzes verhaftet. Er verbrachte 28 Monate in einem Bundesgefängnis. 

Jeremy Thorpe wird wegen Verschwörung zum Mord angeklagt
24/30 photos © Getty Images 

Jeremy Thorpe wird wegen Verschwörung zum Mord angeklagt

Im Mai 1979 stand der ehemalige britische Politiker und Vorsitzende der Liberalen Partei Jeremy Thorpe wegen Verschwörung und Anstiftung zum Mord an seinem Ex-Freund Norman Scott vor Gericht. Thorpe wurde schließlich in allen Anklagepunkten freigesprochen, aber der Fall und die damit verbundene Publicity beendeten seine Karriere. Der Schauspieler Hugh Grant verkörperte den in Ungnade gefallenen Politiker 2018 in der BBC-Fernsehserie "A Very English Scandal".

Sal Mineo wird bei einem Raubversuch getötet
25/30 photos © Getty Images 

Sal Mineo wird bei einem Raubversuch getötet

Sal Mineo, bekannt für seine herausragenden Rollen in "… denn sie wissen nicht, was sie tun" (1955) und "Exodus" (1960), war in den 1950er- und 60er-Jahren ein beliebter Schauspieler. Anfang der 1970er war sein Stern etwas verblasst. Es ist eine Ironie des Schicksals, dass Sal Mineo gerade zu dem Zeitpunkt, als seine Karriere eine Wende nahm, ermordet wurde. Er wurde am 12. Februar 1976 von einem Straßenräuber, der später als Lionel Ray Williams identifiziert wurde, erstochen. Sein Mörder konnte zwei Jahre lang nicht gefasst werden, da Zeugen einen weißen Mann mit braunem Haar beschrieben, der vom Tatort floh. In Wirklichkeit war Williams ein Farbiger und wurde erst festgenommen, nachdem er damit geprahlt hatte, einen Hollywood-Schauspieler getötet zu haben.

Cass Elliot und der Mythos vom Schinkensandwich
26/30 photos © Getty Images 

Cass Elliot und der Mythos vom Schinkensandwich

Viele Monate nach ihrem Tod am 29. Juli 1974 hielten sich hartnäckig Gerüchte, Cass Elliot, ein ehemaliges Mitglied der Mamas & the Papas, habe sich an einem Schinkensandwich verschluckt. Tatsächlich erlag sie in der Londoner Wohnung des Sängers Harry Nilsson im Schlaf einem Herzinfarkt. Am 7. September 1978 starb Keith Moon, Schlagzeuger der britischen Rockband The Who, an der gleichen Adresse – Wohnung 12, 9 Curzon Place, Mayfair, London.

Freddie Prinze beendet sein Leben
27/30 photos © Getty Images 

Freddie Prinze beendet sein Leben

Mitte der 1970er-Jahre war "Die Zwei von der Tankstelle" eine der meistgesehenen Sitcoms im amerikanischen Fernsehen. Einer der Stars war der Stand-up-Komiker Freddie Prinze. Während er beruflich erfolgreich war, befand sich Prinze in seinem von Drogen geprägten Privatleben im freien Fall. Seine Frau hatte bereits die Scheidung eingereicht, als er sich am 28. Januar 1977 eine Waffe an den Kopf hielt und abdrückte. Er starb am nächsten Tag. Obwohl man annahm, dass er sich das Leben genommen hatte, wurde sein Tod schließlich als "Unfall" eingestuft, weil er unter dem Einfluss von Quaaludes (Methaqualon) stand.

Die "Toxic Twins"
28/30 photos © Getty Images 

Die "Toxic Twins"

Mitte der 1970er-Jahre wurden Aerosmith-Frontmann Steve Tyler und Gitarrist Joe Perry wegen ihres alarmierenden Drogenmissbrauchs als die "Toxic Twins" bekannt. Tyler und Perry landeten in der Reha. Glücklicherweise überlebten beide diese Tortur, und Aerosmith feierte in den 1980er- und 90er-Jahren noch größere Erfolge.

"Deep Throat"
29/30 photos © BrunoPress

"Deep Throat"

"Deep Throat" war der erste nicht jugendfreie Film, der einen Mainstream-Erfolg erzielte. Und das, obwohl er von einigen Jurys als obszön eingestuft und in einer Reihe von US-Bundesstaaten verboten wurde. Im Jahr 1976 wurden die Produzenten des Films und einer seiner Stars, Harry Reems, wegen Verschwörung zur Verbreitung von Obszönitäten über die Staatsgrenzen hinweg angeklagt. Der Fall wurde zu einem Skandal und endete damit, dass alle Angeklagten für schuldig befunden und zu minimalen Haftstrafen verurteilt wurden. Die Hauptdarstellerin des Films, Linda Lovelace (mit bürgerlichem Namen Susan Boreham), schrieb später, dass sie während der Produktion gezwungen und sexuell missbraucht wurde.

Ein Buch kann nicht ausgeliehen werden
30/30 photos © Public Domain 

Ein Buch kann nicht ausgeliehen werden

Im Jahr 1972 wurde das abgebildete Buch veröffentlicht. Die vom britischen Autor Alex Comfort geschriebene Erstausgabe hatte einen schlichten Einband, obwohl die Leser darauf hingewiesen wurden, dass es illustriert war. Das Handbuch stand 11 Wochen lang an der Spitze der "New York Times"-Bestsellerliste. Es wurde 1988 aktualisiert, löste aber eine Kontroverse aus, als einige religiöse Gruppen dafür kämpften, das Buch aus den öffentlichen Bibliotheken zu verbannen.

Quellen: (Time) (Los Angeles Times) (Variety) (Far Out Magazine) (Showbiz Cheatsheet) (Entertainment Weekly) (History) (CNN)

Auch interessant: Die pikantesten Sexskandale der Geschichte

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren