Diese Großstädte werden von Naturkatastrophen bedroht

Die Bewohner dieser Weltstädte stehen am Rand einer Katastrophe

Diese Großstädte werden von Naturkatastrophen bedroht
Stars Insider

03/01/24 | StarsInsider

Reisen Gefahren

Bei der Wahl eines Wohn- oder Urlaubsortes ist das Wetter ein wichtiger Faktor, den es zu berücksichtigen gilt. Die Mittelmeerländer sind wegen ihres warmen Wassers beliebt, während die skandinavischen Länder ihre eiskalten Temperaturen genießen. Es gibt jedoch einige Reiseziele, an denen ein völlig anderes Klima herrscht. Nehmen Sie zum Beispiel Tokio und New York City. Diese attraktiven Orte ziehen Millionen von Menschen an, sind aber auch Städte, die einem hohen Risiko von Naturkatastrophen ausgesetzt sind.

Weltweit gibt es Großstädte, die anfällig für Taifune, Tsunamis, Waldbrände und sogar Erdbeben sind. Wenn Sie mehr über die Orte erfahren möchten, an denen die Natur jederzeit zuschlagen kann, klicken Sie sich durch die Galerie.

Teheran, Iran
1/30 photos © Reuters

Teheran, Iran

Teheran, die Hauptstadt des Irans, hat über 15 Millionen Einwohner und liegt an einer der gefährlichsten Bruchlinien der Welt, die alle Einwohner in Gefahr bringt.

Teheran, Iran
2/30 photos © Reuters

Teheran, Iran

Die Einwohner Teherans sehen sich mit der Gefahr von Erdbeben konfrontiert, was zu Diskussionen über die Verlegung der Hauptstadt in eine andere Stadt geführt hat. In den letzten Jahren wurden bei mehreren Erdbeben Hunderte von Menschen verletzt.

Los Angeles, Kalifornien, USA
3/30 photos © Reuters

Los Angeles, Kalifornien, USA

Los Angeles ist stark von Naturkatastrophen bedroht. Die Region liegt an der San-Andreas-Verwerfung und wird häufig von Erdbeben erschüttert. Diese geografische Anfälligkeit stellt eine ständige Gefahr für das Gebiet dar.

Los Angeles, Kalifornien, USA
4/30 photos © Reuters

Los Angeles, Kalifornien, USA

Über 14 Millionen Menschen in diesem Gebiet sind von Erdbeben und tödlichen Waldbränden bedroht, die mit dem Klimawandel zusammenhängen.

Shanghai, China
5/30 photos © Reuters

Shanghai, China

Die bevölkerungsreichste Stadt Chinas liegt im Delta des Jangtse-Flusses und ist daher anfällig für schwere Überschwemmungen, Stürme und Taifune.

Shanghai, China
6/30 photos © Reuters

Shanghai, China

Rund 17 Millionen Menschen sind potenziell von Naturkatastrophen bedroht. Die ausgedehnten Küstengebiete sind bereit, überzulaufen und Zerstörung zu verursachen.

Kalkutta, Indien
7/30 photos © Reuters

Kalkutta, Indien

Rund 18 Millionen Menschen leben in der Umgebung von Kalkutta, einer Stadt in der Nähe des größten Flussdeltas der Welt. Das alte Entwässerungssystem der Stadt wird durch häufige und wiederkehrende Überschwemmungen unwirksam gemacht.

Kalkutta, Indien
8/30 photos © Reuters

Kalkutta, Indien

Kalkutta, eine Stadt mit unzureichender Infrastruktur, wird häufig von Stürmen, Zyklonen und Tsunamis heimgesucht, was für die Bewohner eine große Herausforderung darstellt.

Nagoya, Japan
9/30 photos © Reuters

Nagoya, Japan

Nagoya mit seinen fast 2,3 Millionen Einwohnern ist aufgrund seiner Lage am "Feuerring" stark durch Naturkatastrophen bedroht. Diese Verwerfungslinien sind für etwa 90 % der weltweiten Erdbeben verantwortlich.

Nagoya, Japan
10/30 photos © Reuters

Nagoya, Japan

Nagoya ist stark von Tsunamis bedroht. 2014 forderte ein verheerendes Erdbeben der Stärke 9,0 bis zu 6.700 Menschenleben.

Jakarta, Indonesien
11/30 photos © Reuters

Jakarta, Indonesien

Das Fehlen einer zuverlässigen Infrastruktur macht rund 30 Millionen Menschen in Jakarta anfällig für Naturkatastrophen.

Jakarta, Indonesien
12/30 photos © Reuters

Jakarta, Indonesien

Überraschenderweise liegen 40 % der Fläche Jakartas unter dem Meeresspiegel, was die Stadt anfällig für Überschwemmungen macht.

Osaka, Japan
13/30 photos © Reuters

Osaka, Japan

Osaka wurde schon häufig von Naturkatastrophen heimgesucht, wie z. B. dem großen Hanshin-Erdbeben von 1995, das erhebliche Zerstörungen verursachte. In der Region Osaka-Kobe leben über 32 Millionen Menschen, die potenziellen Risiken ausgesetzt sind.

Osaka, Japan
14/30 photos © Reuters

Osaka, Japan

Aufgrund ihrer Lage in der Küstenebene ist die Stadt anfällig für Naturkatastrophen.

Perlflussdelta , China
15/30 photos © Reuters

Perlflussdelta , China

Rund 35 Millionen Menschen, die im tief gelegenen Perlflussdelta leben, sind potenziellen Risiken durch Naturkatastrophen ausgesetzt. Die hohe Bevölkerungsdichte verschärft die Anfälligkeit dieser Stadt in schwierigen Zeiten.

Perlflussdelta , China
16/30 photos © Reuters

Perlflussdelta , China

Diese Region gilt weithin als die anfälligste für Sturmfluten und steht an dritter Stelle der Wirbelsturmschäden. Darüber hinaus werden auch häufig Flussüberschwemmungen beobachtet.

Manila, Philippinen
17/30 photos © Reuters

Manila, Philippinen

Manila ist dicht besiedelt, und die Hälfte der Einwohner ist durch Erdbeben und tödliche Stürme gefährdet.

Manila, Philippinen
18/30 photos © Reuters

Manila, Philippinen

Im Jahr 2010 wurde Manila vom Taifun Megi heimgesucht, der 69 Menschen tötete. Im Jahr 2013 verursachte der Taifun Yolanda noch größere Schäden und tötete 6.000 Menschen auf den Philippinen.

Tokio, Japan
19/30 photos © Reuters

Tokio, Japan

Die Stadt der Zukunft ist nach wie vor anfällig für Monsunregen, Flussüberschwemmungen und Erdbeben, die etwa 80 % ihrer Einwohner ernsthaft bedrohen.

Tokio, Japan
20/30 photos © Reuters

Tokio, Japan

Tokio liegt an einer Verwerfungslinie im Pazifik und ist durch Tsunamis stark gefährdet. Das Tōhoku-Erdbeben und der Tsunami von 2011 sind jüngste Beispiele für die Verwüstungen, die die Natur anrichten kann.

Buenos Aires, Argentinien
21/30 photos © Reuters

Buenos Aires, Argentinien

Mit einer Bevölkerung von fast 14 Millionen Einwohnern ist Buenos Aires der Gefahr von Überhitzung und Überschwemmungen aufgrund starker Regenfälle ausgesetzt.

Buenos Aires, Argentinien
22/30 photos © Reuters

Buenos Aires, Argentinien

Glücklicherweise ist Buenos Aires noch nie von einer schweren Naturkatastrophe heimgesucht worden. Die unzureichende Infrastruktur erhöht jedoch die Anfälligkeit der Stadt für Überschwemmungen, die Häuser zerstören und Menschenleben fordern können.

Karatschi, Pakistan
23/30 photos © Reuters

Karatschi, Pakistan

In Karatschi kommt es häufig zu starken Regenfällen und Überschwemmungen, wobei die Wahrscheinlichkeit von Überschwemmungen jedes Jahr steigt. In dieser pakistanischen Stadt kommt es auch zu Wirbelstürmen, Dürren und Erdrutschen.

Karatschi, Pakistan
24/30 photos © Reuters

Karatschi, Pakistan

Im Jahr 2005 wurde Pakistan von einem starken Erdbeben erschüttert, das mehr als 6.700 Todesopfer forderte. Im August 2020 wurde Karatschi von schweren Überschwemmungen heimgesucht, die große Schäden an Häusern und öffentlicher Infrastruktur verursachten und mindestens 40 Menschen töteten.

Dhaka, Bangladesch
25/30 photos © Reuters

Dhaka, Bangladesch

Dhaka, eine schnell wachsende Stadt, gehört aufgrund ihrer städtischen Entwicklung zu den 20 erdbebengefährdetsten Städten der Welt.

Dhaka, Bangladesch
26/30 photos © Reuters

Dhaka, Bangladesch

Die Dürren, Überschwemmungen und Wirbelstürme in Dhaka können mehr als 15 Millionen Menschen betreffen. Die hohe Bevölkerungsdichte erschwert die Problemlösung in Notsituationen zusätzlich.

São Paulo, Brasilien
27/30 photos © Reuters

São Paulo, Brasilien

Sturzfluten sind ein wiederkehrendes Problem in São Paulo und stellen eine potenzielle Bedrohung für rund 20 Millionen Einwohner dar.

São Paulo, Brasilien
28/30 photos © Reuters

São Paulo, Brasilien

Dutzende von Menschen kamen 2011 bei Überschwemmungen und Erdrutschen ums Leben, was zu Kritik an den Behörden wegen unzureichender Katastrophenplanung führte.

New York City, USA
29/30 photos © Reuters

New York City, USA

Obwohl New York City für seinen Reichtum und sein Prestige bekannt ist, hat die umliegende Region in der Vergangenheit erhebliche Schäden durch Naturkatastrophen erlitten.

New York City, USA
30/30 photos © Reuters

New York City, USA

Im Jahr 2012 verursachte der Hurrikan Sandy im Großraum New York erhebliche Schäden. Trotz einer soliden Infrastruktur sind durch die Küstenlage der Stadt mehr als 20 Millionen Menschen dem Risiko von Überschwemmungen und einem steigenden Meeresspiegel ausgesetzt.

Auch interessant: Die gängigsten Mythen zum Klimawandel im Check

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren