Red Flags! Achten Sie vor der Unterzeichnung des Mietvertrags auf diese Warnzeichen

Augen auf, nicht nur beim Fahrzeugkauf!

Red Flags! Achten Sie vor der Unterzeichnung des Mietvertrags auf diese Warnzeichen
Stars Insider

18/06/24 | StarsInsider

LIFESTYLE Mieten

Sie sind auf der Suche nach einem Mietobjekt? Eine Wohnung oder vielleicht sogar ein Haus? Dann sollten Sie genauestens auf den Papierkram achten und immer zuerst eine Besichtigung des möglichen Objekts machen, bevor Sie zu etwas Ja sagen oder unterschreiben. Achten Sie jedoch darauf, dass sich das Miet- und Eigentumsrecht von Staat zu Staat unterscheidet, sodass Sie sich im Zweifel rechtlichen Beistand suchen sollten.

Klicken Sie sich durch die Galerie und finden Sie heraus, was Sie beim Mieten eines Objekts tun oder lieber lassen sollten.

Gegend kennenlernen
1/30 photos © Shutterstock

Gegend kennenlernen

Befindet sich die Wohnung über einem Restaurant oder neben einer lauten Bar? Gibt es laute Nachbarn? Bevor Sie etwas unterschreiben, sollten Sie sich die Umgebung genau anschauen.

Alles schriftlich festhalten
2/30 photos © Shutterstock

Alles schriftlich festhalten

Der beste Schutz eines Mieters ist sich alles schriftlich und unterschrieben geben zu lassen, am besten noch in Beisein eines Zeugen. Ansonsten wird zu rechtlichem Beistand geraten.

Sehen Sie auch: Fahrradliebhaber? So dekorieren Sie Ihre Wohnung richtig

Barzahlung
3/30 photos © Shutterstock

Barzahlung

Genauso sollte ein Vermieter, der auf eine Barzahlung der Kaution besteht, Misstrauen erregen. Sie sollten niemals eine Zahlung leisten, bevor Sie das Objekt gesehen haben und Ihre Bewerbung eingereicht haben. Lassen Sie sich den Empfang immer schriftlich bestätigen.

Auf schlechte Abdichtungen achten
4/30 photos © Shutterstock

Auf schlechte Abdichtungen achten

Achten Sie bei der Besichtigung darauf, dass die Fenster und Türen gut abgedichtet sind. Beschädigte, alte oder lockere Abdichtungen lassen die wohlige Wärme aus dem Inneren entweichen.

Keine ausreichende Heizung
5/30 photos © Shutterstock

Keine ausreichende Heizung

Apropos Wärmquellen: Vermieter sind gesetzlich dazu verpflichtet in der Heizperiode vom 1. Oktober bis zum 30. April tagsüber eine Mindesttemperatur von 20 bis 22 Grad Celsius und nachts von mindestens 18 Grad Celsius sicherzustellen.

Leckende Leitungen
6/30 photos © Shutterstock

Leckende Leitungen

Überprüfen Sie bei der Besichtigung die Abflüsse unter der Spüle und im Badezimmer auf Undichtigkeit. Die Leitungen sollten stabil und rostfrei sein.

Rauchmelder
7/30 photos © Shutterstock

Rauchmelder

In Deutschland besteht in allen Bundesländern eine Rauchmelderpflicht, für die grundsätzlich der Vermieter verantwortlich ist. Je nach Bundesland kann sich jedoch die Wartungspflicht unterscheiden und auch auf den Mieter übertragen werden. Achten Sie darauf, dass im Objekt die vorgeschriebenen Rauchmelder angebracht sind.

Offensichtliche Schäden
8/30 photos © Shutterstock

Offensichtliche Schäden

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Offensichtliche Anzeichen physischer Schäden wie zerbrochene Fenster, defekte Beleuchtungskörper, abgeplatzte Arbeitsplatten, Teppichflecken usw. deuten auf ein fragwürdiges Mietobjekt und einen Vermieter hin, der sich nicht darum kümmert.

Gas- oder Stromzufuhr überprüfen
9/30 photos © Shutterstock

Gas- oder Stromzufuhr überprüfen

Überprüfen Sie die Gas- oder Stromzufuhr des Herds.

Weißes Pulver an den Fußleisten
10/30 photos © Shutterstock

Weißes Pulver an den Fußleisten

Falls Sie bei der Besichtigung ein weißes, kreideartiges Pulver an den Fußleisten bemerken, spricht dies dafür, dass der Vermieter oder vorherige Mieter mithilfe von Insektenbekämpfungsmitteln Kakerlaken vertreiben möchte.

Kein Feuerlöscher?
11/30 photos © Shutterstock

Kein Feuerlöscher?

Vermieter sind zwar nicht dazu verpflichtet Feuerlöscher für die Wohnräume zur Verfügung zu stellen, es sollten jedoch ausreichend davon in den öffentlichen Bereichen des Gebäudes vorhanden sein.

Verdächtig niedrige Miete
12/30 photos © Shutterstock

Verdächtig niedrige Miete

Hüten Sie sich vor Mietbetrug. Wenn die Miete deutlich unter dem Marktwert in der Gegend liegt, ist wahrscheinlich etwas faul. Mietbetrug kommt im Internet häufiger vor. Wenn das Angebot zu gut klingt, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch. Im Zweifelsfall sollten Sie sich ein wenig umhören und sich auf Ihr Bauchgefühl verlassen.

Schutz der Kaution
13/30 photos © Shutterstock

Schutz der Kaution

Die Mietkaution muss auf einem gesonderten Kautionskonto angelegt werden. So wird sichergestellt, dass der Vermieter die Kaution nicht einfach ausgeben kann und am Ende des Mietverhältnisses auch tatsächlich zurückerstattet.

Prüfen Sie, ob Sie einen Bürgen benötigen
14/30 photos © Shutterstock

Prüfen Sie, ob Sie einen Bürgen benötigen

Halten Sie unabhängig von Ihren finanziellen Möglichkeiten einen Bürgen bereit. So kann sich der Vermieter bei einer Zahlungsunfähigkeit des Mieters absichern.

Schufa
15/30 photos © Shutterstock

Schufa

Wenn der Vermieter korrekt ist, wird er einen ebenso verlässlichen und finanziell soliden Mieter haben wollen. Ein Vermieter, der sich von einem zukünftigen Mieter keinen Schufaauszug zeigen lässt, sollte Misstrauen erregen.

Anzeichen von Nagetieren
16/30 photos © Shutterstock

Anzeichen von Nagetieren

Angeknabberte Kabel und kleine, dunkelbraune Kügelchen auf dem Boden sind sichere Anzeichen für Nagetiere. Dieses Problem muss sofort angegangen werden, denn ein Ratten- oder Mausbefall ist ein Gesundheitsrisiko.

Alte Leitungen
17/30 photos © Shutterstock

Alte Leitungen

Wenn Wasserleitungen im Außenbereich schief oder rostig sind, sollte dies sofort die Alarmglocken schrillen lassen. Neben den offensichtlichen Risiken eines Lecks oder Bruchs können beschädigte Leitungen auch für einen geringen Wasserdruck sorgen.

Nicht mit den Bedingungen zufrieden?
18/30 photos © Shutterstock

Nicht mit den Bedingungen zufrieden?

Zögern Sie nicht, die Bedingungen des Mietvertrags anzugreifen, wenn Sie damit nicht zufrieden sind, machen Sie dies jedoch in jedem Fall vor der Unterzeichnung des Mietvertrags.

Verdächtiger Mietvertrag
19/30 photos © Shutterstock

Verdächtiger Mietvertrag

Wenn Sie also die Wohnung besichtigt und sich für das Objekt entschieden haben, sollten Sie noch bevor Sie eine Kaution oder ähnliches überweisen den Mietvertrag in den Händen halten. Denken Sie auch daran, dass es befristete und unbefristete Mietverträge gibt.

Heißes und kaltes Wasser
20/30 photos © Shutterstock

Heißes und kaltes Wasser

Indem man Wasser laufen lässt, kann gleichzeitig überprüft werden, ob das Warmwasser funktioniert.

Genaues Übergabeprotokoll
21/30 photos © Shutterstock

Genaues Übergabeprotokoll

Vermieter und Mieter sollten bei der Übergabe ein genaues Übergabeprotokoll führen, in dem jegliche Schäden und der Zustand von Möbeln oder Einbauten festgehalten werden.

Einfach selbermachen?
22/30 photos © Shutterstock

Einfach selbermachen?

Wenn der Vermieter die Wände vor Ihrem Einzug nicht streichen lässt, fragen Sie, ob Sie dies selbst tun können. Je nachdem, was in Ihrem Mietvertrag steht, müssen Sie die Wände bei Ihrem Auszug jedoch möglicherweise wieder in ihrer ursprünglichen Farbe streichen.

Auf Wasserschäden achten
23/30 photos © Shutterstock

Auf Wasserschäden achten

Undichte Rohrleitungen oder undichte Stellen im Dach hinterlassen verräterische Anzeichen, die nicht zu übersehen sind. Achten Sie auf verfärbte Stellen an der Decke, den Wänden und den Fußböden. Wenn nichts deutlich sichtbar ist, schnüffeln Sie herum. Feuchtigkeit und Schimmelbildung haben ihren eigenen Geruch.

Kennen Sie Ihre Rechte
24/30 photos © Shutterstock

Kennen Sie Ihre Rechte

Enthält Ihr Mietvertrag eine ungewöhnliche Klausel? Wissen Sie, ob Ihre Mieterhöhung rechtens ist? Es zahlt sich aus, seine Rechte zu kennen und sich im Zweifelsfall um rechtlichen Beistand zu bemühen.

Geringer Wasserdruck
25/30 photos © Shutterstock

Geringer Wasserdruck

Auch wenn mit den Leitungen alles in Ordnung zu sein scheint, ist es immer ratsam an Wasserhähnen und in der Dusche den Wasserdruck zu testen. Ein geringer Wasserdruck kann auf verschiedene mögliche Probleme hinweisen.

Haushaltsgeräte testen
26/30 photos © Shutterstock

Haushaltsgeräte testen

Überprüfen Sie eventuell vorhandene Haushaltsgeräte wie den Herd, Ofen, die Waschmaschine, Spülmaschine oder ähnliches.

Sind Haustiere erlaubt?
27/30 photos © Shutterstock

Sind Haustiere erlaubt?

Falls Sie einen Hund oder eine Katze haben, sollten Sie diese Frage bereits früh aufbringen. Diese muss er nämlich nicht in der Wohnung dulden, während Kleintiere nicht grundsätzlich verboten werden dürfen.

Alle Haushaltsgeräte überprüfen
28/30 photos © Shutterstock

Alle Haushaltsgeräte überprüfen

Störungen an Geräten, die Sie bei einer Besichtigung feststellen, sollten Sie dem Vermieter so schnell wie möglich melden. Diese Punkte sollten im Mietvertrag aufgeführt sein. Lassen Sie sich vom Vermieter schriftlich bestätigen, dass alles ordnungsgemäß funktioniert.

Gaswarngerät
29/30 photos © Shutterstock

Gaswarngerät

Gaswarngeräte sind zwar im Gegensatz zu Rauchmeldern nicht verpflichtend, sollten jedoch dann angebracht werden, wenn mit Gas geheizt oder gekocht wird.

Neue Farbe?
30/30 photos © Shutterstock

Neue Farbe?

Viele neue Mieter ziehen lieber in eine frisch gestrichene Wohnung ein. Fragen Sie den Vermieter, ob die Wohnung vor Ihrem Einzug gestrichen wird. Manche Vermieter sind gerne bereit, diese und andere kleinere Reparaturen vor Ihrem Einzug zu erledigen, aber sie sind nicht dazu verpflichtet.

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren