Wie tödlich war der Schwarze Tod wirklich?

Der Ursprung der tödlichsten Pandemie in der Geschichte der Menschheit scheint endlich gefunden

Stars Insider

18/06/22 | StarsInsider

LIFESTYLE Geschichte

Der Schwarze Tod ist nach wie vor die tödlichste Pandemie in der Geschichte der Menschheit. Die verheerende Beulenpest, die Mitte des 13. Jahrhunderts in Europa und Asien wütete, hat schätzungsweise 200 Millionen Menschen das Leben gekostet. Doch woher stammte diese bösartige Seuche, wie wurde sie übertragen und welche Folgen hatte sie?

Wo der Schwarze Tod seinen Ursprung hatte, scheint nun endlich geklärt. Ein Forscherteam rund um die Archäogenetiker Maria Spyrou und Johannes Krause scheint dieses Rätsel endlich gelöst zu haben. 

"Es ist uns gelungen, den Ursprungsstamm des Schwarzen Todes und seinen genauen Ausbruchszeitpunkt – das Jahr 1338 – zu bestimmen", erklärt Spyrou, Erstautorin der Studie in einer Pressemitteilung. Sie untersuchten die Überreste von einem Friedhof nahe dem Yssykköl-See in den Ausläufern des Tian Shan-Gebirges, im heutigen Kirgisistan und fanden dort die DNA des Bakteriums Yersinia pestis

Es folgten viele weitere Analysen und Untersuchungen, unter anderem der Abgleich mit 203 modernen und 47 historischen Genomen dieser Art. Am Ende war klar: Mit diesem Bakterium nahm das Unheil seinen Lauf.

Klicken Sie weiter, um mehr über diesen tödlichen mittelalterlichen Killer zu erfahren.

Kommentare

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren