Dies sind die schmutzigsten und saubersten Lebensmittel im Lebensmittelregal

Dies sind die Produkte mit den meisten und wenigsten Pestiziden

Dies sind die schmutzigsten und saubersten Lebensmittel im Lebensmittelregal
Stars Insider

14/12/23 | StarsInsider

Genuss Gesundheit

Viele Menschen stellen bei Ihrer Ernährung sicher, dass sie ausreichend Ballaststoffe, wichtige Vitamine und Mineralien zu sich nehmen, was für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden wichtig ist. Doch viele Frischwaren werden mit Pestiziden behandelt. Und wenn diese in hohen Konzentrationen konsumiert werden, kann dies eventuell zu Krebs und Störungen des Nervensystems führen – heißt es zumindest von einigen Wissenschaftlern.

Die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) veröffentlicht jährlich einen Bericht über die nicht-biologischen Obst- und Gemüsesorten mit den höchsten und niedrigsten Mengen an Pestizidrückständen. EWG-Forscher beziehen Daten vom Landwirtschaftsministerium der Vereinigten Staaten (USDA) und der Food and Drug Administration (FDA).

Klicken Sie sich durch die Galerie, wenn Sie mehr über Ihre Lieblingsspeisen in der Obst- und Gemüseabteilung erfahren wollen.

Honigmelonen
1/30 photos © Shutterstock

Honigmelonen

Die dicke Schale der Honigmelone schützt vor Pestiziden. Etwa 50 % der beprobten Früchte wiesen keine nachweisbaren Pestizidrückstände auf. Und diejenigen, die das taten, hatten nicht mehr als vier verschiedene Pestizid-Arten.

Sellerie
2/30 photos © Shutterstock

Sellerie

In über 95 % der Sellerieproben wurden Pestizidrückstände gefunden. Es wurden bis zu 13 verschiedene Arten von Pestiziden nachgewiesen.

Avocados
3/30 photos © Shutterstock

Avocados

Als das USDA 360 Avocados testete, wiesen weniger als 1 % Pestizidrückstände auf. Und von denen mit Rückständen wurde nur eine Art Pestizid gefunden. Dies macht diese gesunde, fetthaltige Frucht zu einem der am wenigsten mit Pestiziden belasteten Lebensmittel überhaupt.

Pfirsiche
4/30 photos © Shutterstock

Pfirsiche

Diese Frucht sieht vielleicht so aus, als hätte sie eine dicke Schale, aber das schützt ihr üppiges Inneres nicht vor einer Vielzahl von Motten, Käfern und anderen Schädlingen. Aus diesem Grund müssen Pfirsichbauern die Ernte oft besprühen, um ein essbares Produkt zu erhalten.

Spargel
5/30 photos © Shutterstock

Spargel

Etwa 90 % des untersuchten Spargels wiesen keine messbaren Pestizidrückstände auf. Das Gemüse enthält ein Enzym, das beim Abbau bestimmter Pestizide helfen kann.

Äpfel
6/30 photos © Shutterstock

Äpfel

Es braucht viel, um bildschöne Äpfel zu produzieren. Die geliebte Frucht wird von Blattläusen, Maden und vielen weiteren Schädlingen befallen. Aber glücklicherweise haben einige Erzeuger kulturelle Kontrollpraktiken eingeführt, um den Bedarf an Pestiziden zu reduzieren.

Kohl
7/30 photos © Shutterstock

Kohl

Rund 86 % der untersuchten Kohlsorten wiesen keine nachweisbaren Pestizidrückstände auf und nur 0,3 % enthielten mehr als eine Pestizidart.

Erbsen (gefroren)
8/30 photos © Shutterstock

Erbsen (gefroren)

Etwa 80 % der beprobten gefrorenen Erbsen wiesen keine nachweisbaren Pestizidrückstände auf. Allerdings weisen Zuckererbsen, die normalerweise im Ganzen verzehrt werden, höhere Pestizidrückstände auf.

Pilze
9/30 photos © Shutterstock

Pilze

Selbst wenn Pilze im Innenbereich gezüchtet werden, können sie sowohl von Schädlingen als auch von Krankheiten befallen werden. Aus diesem Grund wurden bei der Untersuchung bis zu vier Pestizide gefunden. Aber überraschenderweise gehören sie immer noch zu den Gemüsesorten mit den geringsten Pestizidrückständen.

Kiwis
10/30 photos © Shutterstock

Kiwis

Etwa 65 % der getesteten Kiwis wiesen keine messbaren Mengen an Pestizidrückständen auf. Unter denjenigen mit nachweisbaren Rückständen wurden bis zu sechs verschiedene Pestizide gefunden.

Grünkohl
11/30 photos © Shutterstock

Grünkohl

Es wurde festgestellt, dass dieses Blattgemüse eine hohe Konzentration an Pestiziden enthält. Grünkohl ist anfällig für Insekten, die ihre Eier zwischen den Blättern ablegen sowie für Pilzbefall. Daher werden bei nicht-biologischem Grünkohl starke Chemikalien verwendet.

Mais
12/30 photos © Shutterstock

Mais

Weniger als 2 % des untersuchten Zuckermais, einschließlich Maiskolben und gefrorener Körner, wiesen nachweisbare Pestizidrückstände auf.

"The Dirty Dozen"
13/30 photos © Shutterstock

"The Dirty Dozen"

Laut EWG weisen die folgenden Obst- und Gemüsesorten die höchsten Werte an Pestizidrückständen auf. Die Liste heißt "The Dirty Dozen" (zu Deutsch: "Das schmutzige Dutzend").

Spinat
14/30 photos © Shutterstock

Spinat

Spinat kann Pestizidrückstände enthalten, die Sie nicht sehen können. Es handelt sich um eine Kulturpflanze, die bei kühlem Wetter angebaut wird und häufig von Insekten wie Blattläusen befallen ist. Manche sind immun gegen bestimmte Pestizide. Dies zwingt Landwirte oft dazu, den Einsatz von Chemikalien zu verdoppeln, um Schädlinge zu beseitigen. Auch wenn Sie vorgewaschenen Spinat kaufen, achten Sie darauf, die Blätter gut einzuweichen.

Zwiebeln
15/30 photos © Shutterstock

Zwiebeln

Bei weniger als 10 % der getesteten Zwiebeln wurden Pestizidrückstände festgestellt. Sie wurden analysiert, nachdem die äußeren Hautschichten entfernt worden waren.

Nektarinen
16/30 photos © Shutterstock

Nektarinen

Diese empfindliche Sommerpflanze ist durch Insekten, Pilzinfektionen und Nährstoffmangel gefährdet. Um ihre Bäume zu schützen, sprühen Züchter oft Schutzlösungen auf die Stämme und Äste, die bis in die Früchte selbst reichen können.

Cantaloupe
17/30 photos © Shutterstock

Cantaloupe

Von 372 getesteten Melonen wiesen über 60 % keine nachweisbaren Pestizidrückstände auf. Nur 10 % derjenigen mit Rückständen hatten mehr als eine Art Pestizid. Die dicke Rinde bietet einen gewissen Schutz vor Pestiziden.

Ananas
18/30 photos © Shutterstock

Ananas

Beim Testen von 360 Ananas wiesen 90 % keine nachweisbaren Pestizidrückstände auf. Dies ist ihrer dicken Haut zu verdanken, die eine natürliche Schutzbarriere bildet.

Süßkartoffeln
19/30 photos © Shutterstock

Süßkartoffeln

Süßkartoffeln gelten als eines der gesündesten Gemüsesorten mit wenigen natürlichen Feinden. Daher gehören sie zu den Gemüsesorten mit den geringsten Pestizidspuren.

Erdbeeren
20/30 photos © Shutterstock

Erdbeeren

Erdbeeren gehören zu den Früchten, die am meisten mit Pestiziden belastet sind. Dies liegt vor allem an den zahlreichen Insektenarten und Krankheitserregern, die sie in mehreren Wachstumsstadien befallen.

Trauben
21/30 photos © Shutterstock

Trauben

Weintrauben, die als "Süßigkeiten der Natur" bezeichnet werden, weisen die höchste Menge an Pestizidrückständen auf. Von den 122 in Proben gefundenen Chemikalien haben viele Auswirkungen auf die Gesundheit. Im schlimmsten Fall kann es eventuell zu Krebs, Geburtsfehlern, Entwicklungsstörungen und Beeinträchtigungen der Atemwege kommen.

Paprika und Peperoni
22/30 photos © Shutterstock

Paprika und Peperoni

Die meisten Paprikaschoten der Welt werden in Asien produziert. Botanisch werden sie als Früchte eingestuft und üblicherweise mit Pestiziden besprüht, um Milben, Miniermotten, Rüsselkäfer und andere Insekten zu vernichten.

"The Clean 15"
23/30 photos © Shutterstock

"The Clean 15"

"The Clean 15" (zu Deutsch: "Die sauberen 15") stuft Obst und Gemüse mit den niedrigsten Pestizidrückständen ein, basierend auf USDA-Tests. Um die Liste zu erstellen, prüft die EWG gängiges, nicht biologisches Obst und Gemüse.

Kirschen
24/30 photos © Shutterstock

Kirschen

Kirschen sind schwer zu handhaben, da sie anfällig für viele Krankheitserreger und Insektizide sind. Diese werden üblicherweise zur Abtötung von Schädlingsarten eingesetzt, können aber auch nützliche Bestäuber schädigen.

Wassermelonen
25/30 photos © Shutterstock

Wassermelonen

Dank seiner dicken Schale ist das rosafarbene Fruchtfleisch der Wassermelone vor Pestiziden geschützt. Damit gehört sie zu den Früchten mit den geringsten Pestizidspuren.

Papayas
26/30 photos © Shutterstock

Papayas

Etwa 80 % der getesteten Papayas wiesen keine nachweisbaren Pestizidrückstände auf, basierend auf der Analyse des Fruchtfleisches, nicht jedoch der Schale und der Samen. Die Haut schützt das Fleisch vor Pestiziden.

Birnen
27/30 photos © Shutterstock

Birnen

Ebenso wie Äpfel locken Birnen zahlreiche Insekten an, die vom Baum kriechen und die Früchte beschädigen. Dies zwingt die Landwirte dazu, eine große Anzahl von Pestiziden einzusetzen.

Quellen: (CNN) (EWG) (Healthline)

Das könnte Sie auch interessieren: Diese Lebensmittel sind roh viel besser für Sie

Tomaten
28/30 photos © Shutterstock

Tomaten

Auf der konventionell angebauten Tomate wurden vier Pestizidrückstände gefunden. Eine Probe enthielt über 15 verschiedene Pestizidrückstände.

Mangos
29/30 photos © Shutterstock

Mangos

Fast 80 % der Mangos waren frei von nachweisbaren Pestizidrückständen. Hierbei wurde auch die Schale geprüft, nachdem die Mango unter Leitungswasser abgespült und abgetropft wurde.

Dies sind die schmutzigsten und saubersten Lebensmittel im Lebensmittelregal
30/30 photos © Shutterstock

Dies sind die schmutzigsten und saubersten Lebensmittel im Lebensmittelregal

Viele Menschen stellen bei Ihrer Ernährung sicher, dass sie ausreichend Ballaststoffe, wichtige Vitamine und Mineralien zu sich nehmen, was für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden wichtig ist. Doch viele Frischwaren werden mit Pestiziden behandelt. Und wenn diese in hohen Konzentrationen konsumiert werden, kann dies eventuell zu Krebs und Störungen des Nervensystems führen – heißt es zumindest von einigen Wissenschaftlern.

Die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) veröffentlicht jährlich einen Bericht über die nicht-biologischen Obst- und Gemüsesorten mit den höchsten und niedrigsten Mengen an Pestizidrückständen. EWG-Forscher beziehen Daten vom Landwirtschaftsministerium der Vereinigten Staaten (USDA) und der Food and Drug Administration (FDA).

Klicken Sie sich durch die Galerie, wenn Sie mehr über Ihre Lieblingsspeisen in der Obst- und Gemüseabteilung erfahren wollen.

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren