Listenbourg: Ein Land, das so echt wirkt, aber nie existierte

Wie aus einem kleinen Witz der größte kollektive Lacher der Welt wurde

Listenbourg: Ein Land, das so echt wirkt, aber nie existierte
Stars Insider

09/11/22 | StarsInsider

LIFESTYLE Soziale medien

Haben Sie schon mal was von Listenbourg gehört? Einige Menschen erzählen, es sei ein wunderschöner Ort im Sommer, andere finden die Politik nicht entschieden genug, und viele sind sich einig, dass das Land nicht so viel Aufmerksamkeit bekommt, wie es verdient. All diese Menschen lügen! Listenbourg ist ein ausgedachtes Land, über den die ersten Berichte auftauchten, um sich über eine gewisse Bevölkerungsgruppe lustig zu machen, aber was als kleiner Scherz begann, wurde innerhalb von wenigen Tagen zu einem weltweiten Phänomen.

Klicken Sie sich durch die Galerie und erfahren Sie alles über dieses Land, das so echt wirkt, aber gar nicht existiert.

Listenbourg: Ein Land, das so echt wirkt, aber nie existierte
1/30 photos © Twitter @gaspardooo

Listenbourg: Ein Land, das so echt wirkt, aber nie existierte

Haben Sie schon mal was von Listenbourg gehört? Einige Menschen erzählen, es sei ein wunderschöner Ort im Sommer, andere finden die Politik nicht entschieden genug, und viele sind sich einig, dass das Land nicht so viel Aufmerksamkeit bekommt, wie es verdient. All diese Menschen lügen! Listenbourg ist ein ausgedachtes Land, über den die ersten Berichte auftauchten, um sich über eine gewisse Bevölkerungsgruppe lustig zu machen, aber was als kleiner Scherz begann, wurde innerhalb von wenigen Tagen zu einem weltweiten Phänomen.

Klicken Sie sich durch die Galerie und erfahren Sie alles über dieses Land, das so echt wirkt, aber gar nicht existiert.

Wie alles begann
2/30 photos © Shutterstock

Wie alles begann

Eines Tages erschien in den sozialen Medien eine Karte, auf dem plötzlich ein neues Land auf der Iberischen Halbinsel zu sehen war: Listenbourg. Die fiktionale Nation befindet sich über Spanien und Portugal und war ebenfalls in grün eingezeichnet, also ein EU-Mitgliedsstaat.

Der Seitenhieb galt den Amerikanern
3/30 photos © Twitter @gaspardooo

Der Seitenhieb galt den Amerikanern

Die Amerikaner haben nicht den besten Ruf, wenn es um ihre geografischen Kenntnisse geht. Deshalb schrieb der Twitter-Nutzer Gaspardo am 30. Oktober scherzhaft auf Französisch: "Ich bin mir sicher, dass die Amerikaner nicht einmal den Namen dieses Landes kennen", und fügte eine mit Fotos versehene Karte hinzu, auf der ein roter Pfeil auf das Stück Land zeigt.
Alle machten mit
4/30 photos © Shutterstock

Alle machten mit

Laut Euronews antwortete ein anderer Nutzer sofort: "Wer kennt denn nicht Listenbourg?" Der Witz machte sich sofort selbstständig.

Es ging sofort viral
5/30 photos © Shutterstock

Es ging sofort viral

Der Beitrag erhielt Tausende Likes und Retweets auf Twitter und hat beim Schreiben dieser Galerie über 118.000 Likes und mehr als 10.600 Retweets.

Es ging immer weiter
6/30 photos © Shutterstock

Es ging immer weiter

Doch anstatt nur zu witzeln, dass alle ja wohl Listenbourg kennen, gingen einige Menschen noch einen Schritt weiter und behaupteten, dass es das Land wirklich gibt. Jetzt kommt ins Spiel: Eine gefälschte Satellitenkarte in HD.

Reddit kam dazu
7/30 photos © Shutterstock

Reddit kam dazu

Auf Reddit erschien bald ein Kanal, in dem behauptet wurde, dass Listenbourg seinen eigenen Formel-1-Grand-Prix hat. Es wurde auch behauptet, dass die Astronauten von Listenbourg an einer Mission zum Mond teilgenommen haben.

Es brauchte einen politischen Ruf
8/30 photos © Shutterstock

Es brauchte einen politischen Ruf

In der Zwischenzeit organisierten sich andere Leute in einer Partei, die sie als "Partei der extremen Mitte" bezeichneten und deren Anführer offenbar versprach, "das Image Listenbourgs im Ausland zu verbessern", was erklären würde, warum die Leute noch nie vom Land gehört hatten.

Das Innenministerium machte mit
9/30 photos © Shutterstock

Das Innenministerium machte mit

Plötzlich gab es einen Twitter-Account des Innenministeriums von Listenbourg, das anbot, alle Fragen zu Themen wie Staatsbürgerschaft, Dokumente und Visa zu beantworten.

Ein Pass wurde geschaffen
10/30 photos © Twitter @IntrListenbourg

Ein Pass wurde geschaffen

"Für alle Verwaltungsverfahren im Zusammenhang mit Ausweispapieren und Visa wenden Sie sich an uns", twitterte das Innenministerium auf Englisch, Französisch und Deutsch zusammen mit einem Foto des lilafarbenen Passes der Listenbourger Union, auf dem ein goldener Adler und der Buchstabe N, umgeben von einem Kranz, zu sehen sind.
Die Topografie wurde erklärt
11/30 photos © Twitter @IntrListenbourg

Die Topografie wurde erklärt

In einem anderen Tweet schrieb das Innenministerium: "Hier eine offizielle Karte der Topografie unseres wunderschönen Landes Listenbourg!"
Und die wichtigsten Städte
12/30 photos © Twitter @IntrListenbourg

Und die wichtigsten Städte

Das Innenministerium teilte ebenfalls eine "offizielle Karte der wichtigsten Städte unseres wunderschönen Landes Listenbourg."
Es gibt eine Website des Landes
13/30 photos © Shutterstock

Es gibt eine Website des Landes

Der Homepage zufolge ist der Präsident von Listenbourg ein Mann namens Gaspard Hoelscher, der "aufwuchs und einem wissenschaftlich orientierten Ausbildungsweg in den öffentlichen Schulen unseres wunderschönen Landes folgte. Nach vorbereitenden Kursen und drei Jahren auf einer Ingenieursschule, beschloss Gaspard Hoelscher seinem Land zu dienen, indem er der Luftwaffe Listenbourgs beitrat", und "nach zwanzig Jahren treuer Dienste" wurde er 2022 zum Präsidenten gewählt.

Eine ganze Liste mit Regierungsoffiziellen
14/30 photos © Shutterstock

Eine ganze Liste mit Regierungsoffiziellen

Von Premierminister Yannik Detmold bis hin zu den Ministern für Wirtschaft, Justiz, Verkehr, auswärtige Angelegenheiten und vielem mehr können Sie auf der Website Namen und Bilder durchblättern.

Eine Prise historischer Kontroverse, einfach weil es dazu gehört
15/30 photos © Shutterstock

Eine Prise historischer Kontroverse, einfach weil es dazu gehört

Man ging sogar so weit, dem Land eine Geschichte zuzuschreiben, die mindestens bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht, denn in einem anderen Beitrag auf Twitter wurde behauptet, dass Listenbourgs König Listen XV. tatsächlich der erste Sonnenkönig war, der 1661 gegen Ludwig XIV. um den prestigeträchtigen Titel in den Krieg zog.

Eine Nationalhymne tauchte auf
16/30 photos © Shutterstock

Eine Nationalhymne tauchte auf

Auf einem angeblich offiziellen Account der Regierung von Listenbourg ist auf YouTube eine Nationalhymne aufgetaucht, in der ein Mann mit einer Blaskapelle singt. Die Kommentare sind voll von Menschen, die sagen, wie sehr sie Listenbourg lieben und respektieren.
Die Flagge
17/30 photos © Shutterstock

Die Flagge

Die Hymne wurde über einem Bild einer rot-weißen Flagge mit einem goldenen Adler über einem Kranz und dem Buchstaben N geteilt, genau wie der abgebildete Reisepass. Man kann über Internet-Spaßvögel sagen, was man will, aber sie sind kohärent!

Wikipedia kam natürlich auch dazu
18/30 photos © Shutterstock

Wikipedia kam natürlich auch dazu

Ein französischer Wikipedia-Eintrag über die Republik Listenbourg erschien und erläuterte die angebliche Geschichte des Landes. Wikipedia hat den Eintrag jedoch inzwischen wieder entfernt.

Große Namen spielten mit
19/30 photos © Shutterstock

Große Namen spielten mit

Ryanair twitterte am 3. November: "Wir sind stolz, unsere neue Basis in Listenbourg anzukündigen!" Der professionelle Account des Toulouse Football Club twitterte, dass er Listenbourg vor der Meisterschaft der Ligue 1 besuchen werde. Prime Video France kündigte einen neuen Film über Listenbourg an, der am 31. Februar veröffentlicht werden soll.

Der Formel-1-Witz
20/30 photos © Shutterstock

Der Formel-1-Witz

Julien Febreau, ein bekannter französischer Sportkommentator für Canal+, ergänzte den Scherz mit dem Formel-1-Rennen und twitterte: "Wir haben gerade erfahren, dass #Listenbourg ab 2023 in den GP-Kalender aufgenommen wird! Die Veranstaltung wird zu Beginn der Saison am 29., 30. und 31. Februar stattfinden! Lewis Hamilton sagte, er sei aufgeregt, dort zu fahren, da sie das beste Publikum der Welt haben!"

Warum es besonders in Frankreich beliebt ist
21/30 photos © Shutterstock

Warum es besonders in Frankreich beliebt ist

Wie viele andere europäische und außereuropäische Länder hat auch Frankreich unter verschiedenen geografischen Missgeschicken der US-Sender zu leiden. Im Jahr 2005 hat CNN beispielsweise Toulouse und Straßburg in der Schweiz und in Deutschland angesiedelt.

Rache für geografische Missgeschicke
22/30 photos © Shutterstock

Rache für geografische Missgeschicke

CNN hat Berichten zufolge auch einmal die ukrainische Region Donbas in Pakistan, einem völlig anderen Kontinent, untergebracht, nachdem der Krieg in dem osteuropäischen Land 2014 erstmals ausgebrochen war. Davor war Slowenien 2004 gezwungen, eine Neugestaltung seiner Flagge in Betracht zu ziehen, nachdem es so oft mit der Slowakei verwechselt wurde.

Rache für geografische Missgeschicke
23/30 photos © Shutterstock

Rache für geografische Missgeschicke

Ein weiteres Beispiel: Nachdem die Verdächtigen des Bombenanschlags auf den Boston-Marathon 2013 als Personen mit tschetschenischem Hintergrund identifiziert worden waren, sah sich der tschechische Botschafter in den USA gezwungen, öffentlich den Unterschied zwischen der Tschechischen Republik und Tschetschenien zu erklären.

Listenbourg wurde geboren und gedieh innerhalb weniger Tage
24/30 photos © Shutterstock

Listenbourg wurde geboren und gedieh innerhalb weniger Tage

Es dauerte nur drei Tage, bis sich die witzige Fehlinformation von Listenbourg wie ein Lauffeuer verbreitet hatte.

Was wir daraus lernen können
25/30 photos © Shutterstock

Was wir daraus lernen können

Zunächst einmal ist der Erdkundeunterricht wichtiger, als wir dachten.

Fake News verbreiten sich schnell
26/30 photos © Shutterstock

Fake News verbreiten sich schnell

Wir haben alle schon von den Gefahren von Fake News gehört, aber dies ist ein weiteres Beispiel dafür, wie das Internet etwas Unwirkliches sehr real erscheinen lassen kann.

Die Entwicklung eines Memes
27/30 photos © Shutterstock

Die Entwicklung eines Memes

Wir können dies auch als Fallstudie dafür verwenden, wie sich ein Witz im Internet entwickelt und wie die Leute ihn auf immer lustigere und verdrehtere Weise ausbauen können.

Andere berühmte, nicht existierende Länder
28/30 photos © Shutterstock

Andere berühmte, nicht existierende Länder

Molwanien, ein imaginärer postsowjetischer Staat, der als "Geburtsort des Keuchhustens" beschrieben wird, wurde von einer Gruppe australischer Komiker, bekannt als The D-Generation, erfunden, um die Unwissenheit über weniger bekannte Teile der Welt zu verdeutlichen.

Jugoslowakia
29/30 photos © Shutterstock

Jugoslowakia

Dieses nicht existierende Land entstand aus einer falschen Bezeichnung sowohl für Jugoslawien als auch für die Slowakei und wird am häufigsten verwendet, um sich über diejenigen lustig zu machen, die wenig oder keine Ahnung von Mittel- und Osteuropa haben.

Es gibt auch einige echte erfundene Länder
30/30 photos © Getty Images

Es gibt auch einige echte erfundene Länder

Die Freie Republik Liberland zum Beispiel ist eine Mikronation, die vom tschechischen Politiker und Aktivisten Vít Jedlička nach dem Zerfall Jugoslawiens gegründet wurde. Sie befindet sich angeblich auf einem Stück Land an der Donau zwischen Kroatien und Serbien und hat ihre eigene Flagge, Hymne und Verfassung. Berichten zufolge stellt Jedlička seit 2015 Staatsbürgerschaften und Pässe aus.

Quellen: (Euronews) (Listenbourg Government)

Entdecken Sie auch: Mikronationen: Von diesen Ländern haben Sie noch nie gehört

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren