Warum fauchen Katzen, und was wollen sie uns damit sagen?

Was Sie über Ihre Hauskatze wissen müssen

Warum fauchen Katzen, und was wollen sie uns damit sagen?
Stars Insider

22/02/24 | StarsInsider

LIFESTYLE Haustiere

Eine fauchende Katze wird oft als Ausdruck von Feindseligkeit oder Abneigung angesehen. Aber diese einzigartige Lautäußerung ist viel komplexer, als Sie denken. Wussten Sie zum Beispiel, dass eine Katze den Klang ihres Fauchens je nach Situation ändern kann? Oder dass manche Katzenrassen mehr fauchen als andere? Es gibt alle möglichen Gründe, warum Katzen fauchen, aber was wollen sie uns damit sagen?

Klicken Sie sich durch die Galerie, liebe Katzenfreunde, und erfahren Sie, wie Sie diese faszinierende und oft missverstandene Katzensprache besser deuten können.

Häufige Ursachen
2/33 photos © Shutterstock

Häufige Ursachen

Die häufigste Ursache für das Fauchen bei Katzen ist die Spannung zwischen zwei unkastrierten Katern.

Fauchender Wettkampf
3/33 photos © Shutterstock

Fauchender Wettkampf

Das Fauchen kann auch zwischen einem nicht kastrierten Kater und einer nicht kastrierten Katze auftreten, die beide auf der Suche nach einem potenziellen Partner sind.

Fehlinterpretiertes Verhalten
4/33 photos © Shutterstock

Fehlinterpretiertes Verhalten

Aber das Fauchen ist ein häufig falsch interpretiertes Verhalten. Und entgegen der landläufigen Meinung ist Fauchen nicht immer ein aggressives Verhalten und wird auch nicht generell von einer aggressiven Katze gezeigt.

Normale Gewohnheit
5/33 photos © Getty Images

Normale Gewohnheit

Eigentlich ist das Fauchen bei Katzen ganz normal. Die Ursache lässt sich jedoch nicht immer so leicht feststellen. Was genau will Ihre Katze damit also ausdrücken, wenn sie faucht?

Eine defensive Geste
6/33 photos © Shutterstock

Eine defensive Geste

Fauchen ist im Großen und Ganzen eine defensive Geste. Wenn sich eine Katze bedrängt, angefeindet oder in irgendeiner Weise bedroht fühlt, ist das Fauchen ihre Art, eine körperliche Konfrontation zu vermeiden, sozusagen eine Warnung an einen potenziellen Angreifer, sich zurückzuziehen.

Angst und Unbehagen
7/33 photos © Shutterstock

Angst und Unbehagen

In ähnlicher Weise ist das Fauchen ein hörbarer Ausdruck von Unbehagen, Angst oder Stress.

Emotionale Reaktion
8/33 photos © Shutterstock

Emotionale Reaktion

Katzen sind emotionale Lebewesen und fauchen auch, wenn sie sich unsicher oder unwohl fühlen.

Verletzliche Stimmungslage
9/33 photos © Shutterstock

Verletzliche Stimmungslage

Eine Katze faucht immer dann, wenn sie sich bedroht fühlt. Ein typisches Szenario ist die Konfrontation mit tierärztlichem Personal oder wenn ein Fremder den Haushalt betritt.

Ein Warnsignal senden
10/33 photos © Shutterstock

Ein Warnsignal senden

Eine misstrauische Katze, die sich im Freien aufhält, faucht einen Hund oft an, wenn er sich ihr zu sehr nähert. Eine verängstigte Katze wird sich jedoch in der Regel eher in Sicherheit bringen, als einem Hund frontal zu begegnen.

Bedrohung durch Menschen
11/33 photos © Shutterstock

Bedrohung durch Menschen

Wenn eine Katze sich von Menschen bedroht fühlt oder Angst vor ihnen hat, fängt sie oft an zu fauchen. In diesen Fällen ist es am besten, der Katze viel Freiraum zu lassen. Versuchen Sie nicht, Ihre Katze zu halten oder zu trösten.

Wegschauen
12/33 photos © Shutterstock

Wegschauen

Starren Sie eine Katze auch nicht an, wenn sie in dieser Stimmung ist. Wenn Sie eine fauchende Katze anstarren, wird sie sich nur noch mehr aufregen.

Geben Sie ihr Zeit, sich zu beruhigen
13/33 photos © Shutterstock

Geben Sie ihr Zeit, sich zu beruhigen

Sie müssen dafür sorgen, dass sich Ihre Katze sicher fühlt. Wenden Sie sich dazu ab und geben Sie ihr Zeit, sich zu beruhigen. Eine verängstigte Katze wird wahrscheinlich hinter einem Sofa oder unter einem Bett Zuflucht suchen. Und das ist gut so: Geben Sie ihr Zeit, sich zu entspannen.

Seien Sie geduldig
14/33 photos © Shutterstock

Seien Sie geduldig

Denken Sie daran, dass es Stunden dauern kann, bis sich eine ängstliche oder verängstigte Katze beruhigt, und nicht nur ein paar Minuten. Seien Sie also geduldig.

Schauen Sie, ob es Ihrer Katze gut geht
15/33 photos © Shutterstock

Schauen Sie, ob es Ihrer Katze gut geht

Schauen Sie ab und zu nach, ob es Ihrer Katze gut geht. Rufen Sie ihren Namen. Wenn sie immer noch überzeugt werden muss, locken Sie die Katze mit Futter und/oder Katzenminze heraus.

Legen Sie sich nicht mit Kätzchen an
16/33 photos © Shutterstock

Legen Sie sich nicht mit Kätzchen an

Eine Katzen-Mama wird ihren Nachwuchs mit aller Kraft beschützen. Sie wird alles und jeden anfauchen, um ihre Babys zu verteidigen. Beachten Sie die Warnung.

Indikator für Schmerzen
17/33 photos © Shutterstock

Indikator für Schmerzen

Eine Katze faucht auch bei körperlichen Schmerzen oder in Erwartung von Schmerzen.

Regelmäßiges Fauchen
18/33 photos © Shutterstock

Regelmäßiges Fauchen

Wenn Ihre Katze ohne ersichtlichen Grund regelmäßig zu fauchen beginnt, sollten Sie einen Termin bei Ihrem Tierarzt vereinbaren und das Tier untersuchen lassen. Häufiges Fauchen kann ein Hinweis auf zugrunde liegende Gesundheitsprobleme sein.

Mehr potenzielle Gesundheitsprobleme
19/33 photos © Shutterstock

Mehr potenzielle Gesundheitsprobleme

Dazu können Appetitlosigkeit und Energiemangel gehören. Und wenn sie fauchen, wenn man sie an bestimmten Stellen streichelt, dann handelt es sich um eine empfindliche Stelle oder einen Schmerzbereich. Und denken Sie daran: Zurückgezogenheit und die Tendenz, sich zu verstecken, sind immer ein Warnsignal.

Fauchende Kätzchen
20/33 photos © Shutterstock

Fauchende Kätzchen

Kätzchen fauchen manchmal beim Spielen oder wenn sie sich bedroht fühlen. Fellbabys fauchen aber auch als Reaktion auf ein plötzliches lautes Geräusch.

Ein Fauchen interpretieren
21/33 photos © Shutterstock

Ein Fauchen interpretieren

Interessanterweise können Katzen ihr Fauchen je nach Situation anders äußern. Ein leises Fauchen mit offenem Maul ist zum Beispiel eher ein sichtbares Zeichen für Unzufriedenheit als für Aggression.

Wenn das Fauchen ernst gemeint ist
22/33 photos © Shutterstock

Wenn das Fauchen ernst gemeint ist

Aber ein lautes Fauchen mit viel Spucke ist gleichbedeutend mit einem Kampfschrei. Und wenn das Maul der Katze weit aufgerissen ist und eine herausgestreckte Zunge zum Vorschein kommt, ist es wahrscheinlich, dass damit ein Krieg erklärt wird...

Physikalische Indikatoren
23/33 photos © Shutterstock

Physikalische Indikatoren

Zu den üblichen Verhaltensweisen im Zusammenhang mit dem Fauchen gehören abgeflachte Ohren und ein gekrümmter Rücken.

Ausgesprochen lautes Fauchen
24/33 photos © Shutterstock

Ausgesprochen lautes Fauchen

Stehende Haare und ein borstiger Schwanz sind weitere Merkmale, die mit einem ausgeprägten Fauchen einhergehen.

Den Besitzer anfauchen
25/33 photos © Shutterstock

Den Besitzer anfauchen

Wir haben die Gründe angesprochen, warum eine Katze Menschen im Allgemeinen anfauchen kann, aber warum faucht sie manchmal auch Sie, ihren Besitzer, an?

Weitere Gründe für das Fauchen
26/33 photos © Shutterstock

Weitere Gründe für das Fauchen

Katzen sind schlau. Sie wissen instinktiv, wann es Zeit für einen Check-up beim Tierarzt ist. Wenn sie nur die geringste Chance haben, verstecken sie sich. Aber wenn der Briefträger vorbeikommt, ist eine Runde Fauchen angesagt!

Das Fauchen im Katzentransporter
27/33 photos © Shutterstock

Das Fauchen im Katzentransporter

Eine Katze auf Reisen in einen Transportkorb zu zwingen, ist einer der häufigsten Gründe, warum eine Katze ihren Besitzer anfaucht. Die meisten Katzen hassen die Vorstellung, in einem Käfig eingesperrt zu sein, und sie werden Ihnen das auch deutlich zu verstehen geben!

Seltsame Gerüche
28/33 photos © Shutterstock

Seltsame Gerüche

Auch der Geruch einer fremden Katze oder eines fremden Hundes kann ein unangenehmes Fauchen hervorrufen.

Ein Tapetenwechsel
29/33 photos © Shutterstock

Ein Tapetenwechsel

Und selbst wenn Sie Ihre Möbel umstellen oder Veränderungen in der Umgebung vornehmen, kann das ein missbilligendes Fauchen hervorrufen. Katzen sind Gewohnheitstiere und mögen es nicht, wenn ihr Lieblingsregal umgestellt wird.

Katzenrassen, die gerne fauchen
30/33 photos © Shutterstock

Katzenrassen, die gerne fauchen

Aber selbst wenn man diese Gründe berücksichtigt, gibt es einige Katzenrassen, deren lebhaftes Temperament sie anfälliger für das Fauchen macht. Dazu gehören die Siamkatze, die American Wirehair, die Bengalkatze und die Scottish Fold.

So verringern Sie das Fauchen
31/33 photos © Shutterstock

So verringern Sie das Fauchen

Wenn alle medizinischen Gründe ausgeschlossen wurden, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie dafür sorgen können, dass sich Ihre Katze in ihrer häuslichen Umgebung sicher und wohl fühlt.

Interaktion mit Ihrer Katze
32/33 photos © Shutterstock

Interaktion mit Ihrer Katze

Es ist wichtig, das Leben Ihrer Katze zu bereichern – körperlich und geistig. Die Interaktion mit Ihrem pelzigen Freund durch Spielzeug, Boxen und Kratzbäume zum Spielen und ein wenig Katzenminze zum Entspannen macht den Unterschied.

Köpfchen geben statt Fauchen
33/33 photos © Shutterstock

Köpfchen geben statt Fauchen

Je weniger Stress und Angst Ihre Katze empfindet, desto eher ist sie bereit, Köpfchen zu geben, anstatt zu fauchen.

Quellen: (PetMD) (Cat Friendly Homes) 

Auch interessant: So machen Sie Ihre Katze zu Ihrem größten Fan

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren