Eingebildetes Handyklingeln? Das könnte ein schlechtes Zeichen sein!

Sind Sie abhängig von Ihrem Telefon? Es kommt öfter vor, als Sie dachten!

Eingebildetes Handyklingeln? Das könnte ein schlechtes Zeichen sein!
Stars Insider

26/02/24 | StarsInsider

Gesundheit Abhängigkeit

Unsere Telefone sind so sehr in unser Leben eingebettet, dass es wirklich schwer ist, sich an eine Zeit ohne sie zu erinnern. Für jüngere Menschen gibt es eine solche Zeit in ihrer Erinnerung nicht. In dem Maße, in dem die Telefone immer technischer, intuitiver und benutzerfreundlicher werden, wächst auch unsere Abhängigkeit von ihnen. Wie haben wir denn früher ein Restaurant ausgesucht oder jemandem mitgeteilt, dass wir uns verspäten? Es ist also keine Überraschung, dass mit der zunehmenden Abhängigkeit von unseren Telefonen in unserem Privat- und Arbeitsleben auch das Problem der Telefonsucht wächst.

Sind Sie neugierig geworden? Klicken Sie durch die folgende Galerie, um die Anzeichen für Handysucht kennenzulernen, auf die Sie achten sollten.

Die Statistiken
1/30 photos © Shutterstock

Die Statistiken

Weltweit gibt es über 3,8 Milliarden Smartphone-Nutzer. Von diesen Nutzern sind etwa 6,3 % süchtig nach dem Telefon.

Was ist eine Telefonsucht?
2/30 photos © Shutterstock

Was ist eine Telefonsucht?

Von Handysucht spricht man, wenn jemand zwanghaft ein Smartphone benutzt. "Nomophobie", die Angst, ohne ein mobiles Gerät zu sein, kann als Bezeichnung für diese Verhaltenssucht verwendet werden.

Verstärkte Nutzung
3/30 photos © Shutterstock

Verstärkte Nutzung

Untersuchungen haben ergeben, dass diese Milliarden von Smartphone-Nutzern 427 % mehr Nachrichten und Benachrichtigungen erhalten und 278 % mehr SMS versenden als noch ein Jahrzehnt zuvor.

Eine moderne Notwendigkeit?
4/30 photos © Shutterstock

Eine moderne Notwendigkeit?

Es ist schwierig, damit umzugehen, denn in vielerlei Hinsicht ist die zunehmende Nutzung von Smartphones eine normale Reaktion auf die Erfordernisse des modernen Lebens, in dem die Menschen fast immer erreichbar sein müssen.

Ein Grund zur Sorge
5/30 photos © Shutterstock

Ein Grund zur Sorge

Sie kann aber auch Besorgnis erregen und negative Folgen haben. Die Suchanfragen nach "Handysucht" sind bei Google Trends seit 2004 gestiegen.

Suchtanzeichen
6/30 photos © Shutterstock

Suchtanzeichen

Mobiltelefone sind so konzipiert, dass sie süchtig machen. Indem sie die Benutzer durch zugängliche Informationen sowie durch Töne, Farben und Vibrationen fesseln, wissen die Ingenieure, wie sie die Menschen für ihre Telefone begeistern können.

Probleme für die Psyche
7/30 photos © Shutterstock

Probleme für die Psyche

Obwohl ein Zusammenhang zwischen Handysucht und Depressionen, Angstzuständen und Einsamkeit bekannt ist, ist es schwierig zu sagen, was zuerst da war: die Sucht oder die psychischen Probleme.

Symptome einer Telefonabhängigkeit
8/30 photos © Shutterstock

Symptome einer Telefonabhängigkeit

Verursachen Telefone tatsächlich Symptome von Angst, Depression und Einsamkeit, oder sind Menschen mit diesen Symptomen einfach nur anfälliger dafür, von ihren Telefonen abhängig zu werden?

Abhängigkeit
9/30 photos © Shutterstock

Abhängigkeit

Wie auch immer: Jüngste Studien legen nahe, dass die Smartphone-Abhängigkeit eine direkte Vorhersage für spätere depressive Symptome ist.

Abhängigkeit
10/30 photos © Shutterstock

Abhängigkeit

Die Abhängigkeit von Ihrem Gerät kann sich nachteilig auf Ihr tägliches Leben auswirken. Das bedeutet, dass Ihr Familien-, Arbeits- und Sozialleben darunter leiden kann.

Übermäßige Nutzung und Sucht
11/30 photos © Shutterstock

Übermäßige Nutzung und Sucht

Da die Funktionen unserer Telefone ständig erweitert werden, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Überbeanspruchung und Abhängigkeit.

Zwanghaftes Nachschauen
12/30 photos © Shutterstock

Zwanghaftes Nachschauen

Untersuchungen zufolge haben 67 % der Smartphone-Besitzer ihr Telefon auf Anrufe oder Nachrichten überprüft, wenn es nicht vibriert oder geklingelt hat.

Zwanghaftes Nachschauen
13/30 photos © Shutterstock

Zwanghaftes Nachschauen

Dies sollte ein Warnsignal für die Nutzer sein, denn das zwanghafte Überprüfen des Telefons ohne Grund ist ein deutliches Anzeichen für Handyabhängigkeit.

Suchtdiagnose
14/30 photos © Shutterstock

Suchtdiagnose

Derzeit ist die Handysucht noch nicht im Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, 5th Edition (DSM-5) aufgeführt.

Suchtdiagnose
15/30 photos © Shutterstock

Suchtdiagnose

Die Forschung hat sie jedoch mit der Glücksspielsucht verglichen, für die es klarere Diagnosekriterien gibt und die im DSM-5 enthalten ist.

Kriterien, die auf eine Sucht hindeuten
16/30 photos © Shutterstock

Kriterien, die auf eine Sucht hindeuten

Mindestens vier der folgenden Anzeichen und Symptome gelten als Kriterien für Handysucht. Neben der Erfüllung dieser Kriterien muss die übermäßige Nutzung dem Leben der Person erheblichen Schaden zufügen.

1. Verstärkte Nutzung
17/30 photos © Shutterstock

1. Verstärkte Nutzung

Wenn Sie Ihr Smartphone immer häufiger benutzen müssen, um die gleiche Wirkung zu erzielen wie früher bei geringerer Nutzung, ist das ein Grund zur Sorge.

2. Das Handy nicht weniger nutzen können
18/30 photos © Shutterstock

2. Das Handy nicht weniger nutzen können

Wenn Sie beharrlich versuchen, Ihr Telefon seltener zu benutzen, aber bei jedem Versuch scheitern, dann ist dies ein Zeichen für ein ernsthafteres Problem.

3. Vertieftsein
19/30 photos © Shutterstock

3. Vertieftsein

Wenn Sie ständig mit Ihrem Telefon beschäftigt sind, selbst wenn Sie mit jemandem zusammen sind oder versuchen, eine andere Aufgabe zu erledigen, ist das ein Zeichen für Abhängigkeit.

4. Depression und Angstbewältigung
20/30 photos © Shutterstock

4. Depression und Angstbewältigung

Es ist nicht normal, sein Handy zu benutzen, um Gefühle von Depression und Angst zu betäuben. Es ist sogar ein Zeichen dafür, dass Ihre Telefonnutzung nicht gesund ist.

5. Die Zeit vergessen
21/30 photos © Shutterstock

5. Die Zeit vergessen

Wenn Sie Ihr Telefon so exzessiv nutzen, dass Sie jegliches Gefühl für Zeit und Ort verlieren und sich selbst und Ihre Pflichten vernachlässigen, ist Ihre Nutzung problematisch.

6. Job oder Beziehung riskierung
22/30 photos © Shutterstock

6. Job oder Beziehung riskierung

Wenn Sie jemals eine wichtige Beziehung zu jemandem oder Ihren Arbeitsplatz aufgrund Ihrer exzessiven Telefonnutzung gefährdet haben, ist das ein Zeichen von Sucht.

7. Toleranz
23/30 photos © Shutterstock

7. Toleranz

Das ständige Bedürfnis nach dem neuesten Handy, nach mehr Anwendungen und nach mehr Nutzung sind Anzeichen dafür, dass Sie eine Toleranz entwickelt haben, wenn es um die Nutzung Ihres Handys geht; nichts ist jemals genug.

8. Entzugserscheinungen
24/30 photos © Shutterstock

8. Entzugserscheinungen

Wenn Ihr Telefon, Ihr Netz oder Ihre Daten nicht verfügbar sind und Sie Symptome wie Ärger, Anspannung, Reizbarkeit, Unruhe oder Depressionen verspüren, ist das ein schlechtes Zeichen.

Psychologische Effekte einer Sucht
25/30 photos © Shutterstock

Psychologische Effekte einer Sucht

Handysucht kann zu Schlafverlust, Konzentrationsschwäche, Angst, Stress, Einsamkeit, Isolation, Unsicherheit, Beziehungsproblemen und schlechten Noten führen.

GABA-Fehlfunktion
26/30 photos © Shutterstock

GABA-Fehlfunktion

Bei Handysucht können chemische Veränderungen im Gehirn auftreten. GABA (Gamma-Aminobuttersäure) ist ein Neurotransmitter mit einer beruhigenden oder euphorisierenden Wirkung.

GABA-Fehlfunktion
27/30 photos © Shutterstock

GABA-Fehlfunktion

GABA spielt eine wichtige Rolle bei der Sucht, da es den Konsum von Substanzen und Verhaltensweisen, die süchtig machen, belohnt. Es wurde gezeigt, dass chronischer Telefongebrauch die GABA-Produktion im Gehirn erhöht oder verringert.

Graue Materie
28/30 photos © Shutterstock

Graue Materie

Bei Menschen mit Handysucht kommt es zu einer Verringerung der grauen Substanz im Gehirn. Dies ist der Teil des Gehirns, der Bewegung, Gedächtnis und Gefühle steuert. Ähnlich wie bei der Substanzabhängigkeit sind bei Menschen mit Handysucht die grauen Zellen in kritischen Bereichen reduziert.

Suchtbehandlung
29/30 photos © Shutterstock

Suchtbehandlung

Es gibt spezialisierte Suchtbehandlungszentren, die bei Telefonsucht helfen können. Kognitive Verhaltenstherapie (CBT), Gruppentherapie, Psychotherapie oder Beratung können für jemanden mit diesem Problem empfohlen werden.

Es ernst nehmen
30/30 photos © Shutterstock

Es ernst nehmen

Nehmen Sie die Handysucht ernst, wenn Sie glauben, dass Sie oder ein Ihnen nahestehender Mensch davon betroffen sein könnten. Es gibt viele Wege und Methoden, um sich zu erholen, und Sie können sich selbst stärken, indem Sie sich entscheiden, den Dingen ins Auge zu sehen.

Quellen: (Addiction Center) (Parents) (PsychGuides.com)

Auch interessant: Wie reagiert unser Körper, wenn wir jeden Tag Wein trinken?

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren