Was ist Fibrodysplasia ossificans progressiva (FOP)?

Diese unbekannte Krankheit führt zu schweren Bewegungseinschränkungen

Was ist Fibrodysplasia ossificans progressiva (FOP)?
Stars Insider

22/04/24 | StarsInsider

Gesundheit Krankheiten

Können Sie sich vorstellen, ständig Angst vor dem nächsten Schritt zu haben? Was, wenn ein einfacher Sturz, ein Stolpern oder Ausrutschen dazu führen könnte, dauerhaft an Bewegungsfähigkeit zu verlieren? FOP oder Fibrodysplasia ossificans progressiva ist eine sehr seltene, schwächende und fortschreitende Erkrankung, bei der sich Muskeln, Sehnen und Bänder langsam verknöchern. Die Bezeichnung Münchmeyer-Syndrom leitet sich von der ersten Beschreibung durch Ernst Münchmeyer im Jahr 1869 ab. Auch wenn es keine Behandlungsmöglichkeit gibt, die vollständig von der Krankheit heilt, gibt es dennoch Wege, wie Sie Ihr Leben oder das Ihrer Liebsten angenehmer gestalten können.

Interessiert? Klicken Sie sich durch diese Galerie, um mehr zu erfahren.

Erste Warnzeichen
2/28 photos © Shutterstock

Erste Warnzeichen

Menschen, die von FOP betroffen sind, werden meist mit fehlgebildeten großen Zehen, kurzen Daumen und anderen Skelettabnormalien geboren. Die Krankheit setzt in der frühen Kindheit ein und entwickelt sich dann lebenslang fort.

Genetische Mutation
3/28 photos © Shutterstock

Genetische Mutation

Die Erkrankung kann zwar vererbt werden, wird aber meistens durch neue spontane Mutationen im ACVR1-Gen verursacht. Bei gesunden Menschen ist das ACVR1-Gen für das Wachstum und die Entwicklung von Knochen und Muskeln verantwortlich.

Heterotope Ossifikation
4/28 photos © Shutterstock

Heterotope Ossifikation

Der Begriff heterotope Ossifikation bezeichnet das Auftreten von Knochen in Weichteilen, in denen normalerweise keine Knochen vorkommen. Dies ist das Hauptmerkmal von FOP.

Auswirkungen auf unterschiedliche Körpersysteme
5/28 photos © Shutterstock

Auswirkungen auf unterschiedliche Körpersysteme

FOP wirkt sich durch Knochenbildung in Muskeln hauptsächlich auf die Bewegungsfähigkeit aus. In schwerwiegenden Fällen kann es Thoraxbewegungen einschränken und so die Atmung behindern. In ganz seltenen Fällen kann sich Knochenbildung rund um die Augen oder den Kiefer auf die Sicht oder Sprechfähigkeit auswirken.

Betroffene Körperteile
6/28 photos © Shutterstock

Betroffene Körperteile

FOP kann sich auf alle Teile des Köpers auswirken, in denen Muskeln oder Weichgewebe vorkommen, abgesehen vom Zwerchfell, der Zunge, den Augen, dem Gesicht und dem Herzen.

Wie hoch ist die Lebenserwartung einer Person mit FOP?
7/28 photos © Shutterstock

Wie hoch ist die Lebenserwartung einer Person mit FOP?

Eine Studie anhand mehr als 400 an FOP erkrankten Personen, die 2010 im Journal of Bone and Joint Surgery veröffentlicht wurde, gab die durchschnittliche Lebenserwartung mit 56 Jahren an.

Leiden alle Erkrankten an der gleichen Art von FOP?
8/28 photos © Shutterstock

Leiden alle Erkrankten an der gleichen Art von FOP?

Laut dem FOP Behandlungsleitfaden leiden etwa 97 % der FOP-Erkrankten an der gleichen Mutation, während etwa 3 % von mehreren Mutationen des ACVR1-Gens betroffen sind.

Entwicklung und Bewegungsverlust
9/28 photos © Shutterstock

Entwicklung und Bewegungsverlust

FOP ist eine fortschreitende Erkrankung, das heißt, dass sie sich mit der Zeit verschlimmert. Im Laufe der Zeit verlieren an FOP Erkrankte immer weiter an Beweglichkeit, was tiefgreifende Auswirkungen auf ihren Alltag zur Folge haben kann.

Die Wichtigkeit einer frühen Diagnose
10/28 photos © Shutterstock

Die Wichtigkeit einer frühen Diagnose

Eine frühe Diagnose ermöglicht schnelles Einschreiten und Strategien zum Umgang mit der Krankheit, um Krankheitsschübe zu minimieren und die Beweglichkeit so lange wie möglich zu erhalten.

Wer ist betroffen?
11/28 photos © Shutterstock

Wer ist betroffen?

FOP wurde erstmals im 18. Jahrhundert beschrieben. Heutzutage gibt es schätzungsweise 4.000 Betroffene, von denen jedoch nur etwa 900 Fälle bekannt sind. Die Krankheit betrifft alle Geschlechter und Ethnizitäten gleichermaßen.

Körperliche Herausforderungen
12/28 photos © Shutterstock

Körperliche Herausforderungen

Steifheit und Bewegungsschmerzen sind die ersten Warnzeichen. Mit dem Fortschreiten der Krankheit können auch scheinbar einfache Aufgaben, wie das Heben eines Arms oder das Bücken nahezu unmöglich werden.

Welche verschiedenen Symptome zeigen die Betroffenen?
13/28 photos © Shutterstock

Welche verschiedenen Symptome zeigen die Betroffenen?

Die Schwere und das Fortschreiten von FOP variiert stark von Person zu Person und kann sich auf alles von der Körperhaltung bis zum Kiefer auswirken.

Die Wichtigkeit von Fürsprache
14/28 photos © Shutterstock 

Die Wichtigkeit von Fürsprache

Durch das begrenzte Wissen über FOP und die Auswirkungen auf Betroffene ist Fürsprache durch Wissensvermittlung an Öffentlichkeit und Gesetzgeber unabdingbar.

Emotionale Herausforderungen
15/28 photos © Shutterstock

Emotionale Herausforderungen

Erkrankte leiden nicht nur unter körperlichen, sondern auch unter den emotionalen Auswirkungen. Patienten berichten von einem Verlust an Unabhängigkeit, Wutgefühlen und einer generellen Unsicherheit der Zukunft gegenüber.

Können die Verknöcherungen entfernt werden?
16/28 photos © Shutterstock

Können die Verknöcherungen entfernt werden?

Operative Entfernungen des zusätzlichen Knochengewebes haben nachweislich zu einer Reparatur der betroffenen Stelle mit noch mehr Knochen geführt.

Anpassungen des täglichen Lebens
17/28 photos © Shutterstock

Anpassungen des täglichen Lebens

Ergotherapie hat sich als eine gute Möglichkeit zur Verbesserung der Lebensqualität von FOP-Patienten gezeigt. Für Nutzer von Hilfsmitteln sind regelmäßige ergotherapeutische Einschätzungen notwendig, um mit den Veränderungen im täglichen Leben Schritt zu halten.

Klinische Studien und Patiententeilnahme
18/28 photos © Shutterstock

Klinische Studien und Patiententeilnahme

Klinische Studien sind für die Testung neuer Behandlungsmethoden unabdingbar und die Teilnahme der Patienten somit wichtig für den Erfolg. FOP-Patienten, die sich hierzu bereit erklären, tragen direkt zu Fortschritten in der Behandlung bei.

Aktuelle Behandlungsmethoden
19/28 photos © Shutterstock

Aktuelle Behandlungsmethoden

Um die Symptome von FOP in Schach zu halten und Krankheitsschübe zu verhindern, eignen sich Kortikosteroide, nichtsteroidale Entzündungshemmer und andere Schmerzmittel.

Neue Therapien
20/28 photos © Getty Images 

Neue Therapien

Als neueste Therapieform wurde das oral verabreichte Mittel Palovaroten zugelassen, das ein bestimmtes Protein in der Knochenbildung blockiert. Außerdem könnte Gentherapie eines Tages eine langfristigere Lösung bieten.

Aufmerksamkeit für eine seltene Krankheit
21/28 photos © Shutterstock

Aufmerksamkeit für eine seltene Krankheit

Öffentliche Aufmerksamkeit ist für seltene Krankheiten wie FOP wichtig, damit Gesundheitspersonal sich derer bewusst wird und Finanzierung für weitere Forschung generiert wird, um letztlich Patienten eine frühere Diagnose und bessere Unterstützung zu ermöglichen.

Was ist der erste Schritt, um an einer klinischen Studie teilzunehmen?
22/28 photos © Shutterstock

Was ist der erste Schritt, um an einer klinischen Studie teilzunehmen?

Sprechen Sie zunächst mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, um herauszufinden, ob eine bestimmte Studie für Sie geeignet ist. Zögern Sie nicht, Fragen zu stellen, Notizen zu machen und eine moralische Unterstützung mitzubringen.

Hoffung für die Zukunft
23/28 photos © Shutterstock

Hoffung für die Zukunft

Auch wenn es sich derzeit um eine unheilbare Krankheit handelt, hoffen Experten mithilfe von Gentherapie das schadhafte Gen verändern zu können und so eine langfristige Lösung für Patienten bieten zu können.

Die Bedeutung der Erforschung seltener Krankheiten
24/28 photos © Getty Images

Die Bedeutung der Erforschung seltener Krankheiten

Die medizinische und wissenschaftliche Forschung an seltenen Erkrankungen wie FOP führt häufig zu Fortschritten in weiter verbreiteten Krankheiten, von denen ein größeres Publikum profitiert.

Medizinische Forschung unterstützen
25/28 photos © Getty Images

Medizinische Forschung unterstützen

Wie bei allem zählt auch hier Ihre Stimme! Machen Sie Ihre gewählten Vertreter auf die Notwendigkeit der finanziellen Unterstützung von medizinischer Forschung für seltene Krankheiten wie FOP aufmerksam.

Die Kraft der Gemeinschaft
26/28 photos © Shutterstock

Die Kraft der Gemeinschaft

Die gesellschaftliche Unterstützung für Patienten jeglicher Art ist unheimlich wichtig. Menschen mit schwachem Immunsystem und anderen Krankheiten müssen bereits so viel allein durchleben, dass jeder von uns seinen Teil zu ihrer Unterstützung beitragen sollte.

Hilfsangebote
27/28 photos © Shutterstock

Hilfsangebote

Die International Fibrodysplasia Ossificans Progressiva Association (IFOPA) ist eine gemeinnützige Organisation zur Unterstützung von Betroffenen.

Wo sind weitere Informationen zu finden?
28/28 photos © Shutterstock

Wo sind weitere Informationen zu finden?

Zu den vertrauenswürdigen Quellen gehören die Webseite von Fibrodysplasia Ossificans Progressiva International, das Nationale Aktionsbündnis für Menschen mit Seltenen Erkrankungen (NAMSE) und die Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE e.V.).

Quellen: (Verywell Health) (Genetic and Rare Diseases Resource Center) (NORD) (Penn Medicine) (IFOPA) (National Library of Medicine) (SpringerLink)

Sehen Sie auch: Die tödlichsten Krankheiten, die derzeit auf der Welt verbreitet sind

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren