Der Anstieg von Krebs bei unter 50-Jährigen: Ursachen und Risiken

Ein weltweiter Alarmruf über early-onset-Krebsfälle

Der Anstieg von Krebs bei unter 50-Jährigen: Ursachen und Risiken
Stars Insider

04/07/24 | StarsInsider

Gesundheit Krebs

Als Kate, Fürstin von Wales, ihre Krebsdiagnose bekannt gab, waren nur wenige Onkologen überrascht. Die 42-jährige gehört zu den Opfern des so genannten early-onset-Krebses. Mit anderen Worten: Krebs, der bei allen Menschen unter 50 Jahren auftritt. Und Kate ist nicht allein. Eine kürzlich in der Fachzeitschrift BMJ Oncology veröffentlichte Studie hat einen alarmierenden weltweiten Trend bei der Zahl der Krebsfälle bei jungen Menschen festgestellt. Das wirklich Besorgniserregende an dieser Studie ist, dass die Experten noch keinen endgültigen Grund dafür gefunden haben. Was ist also los, und wie besorgt sollten wir sein?

Klicken Sie sich durch die Galerie und finden Sie heraus, ob Sie oder ein Ihnen nahestehender Mensch ein Risiko für Krebs tragen.

Eine schockierende Enthüllung
1/31 photos © Getty Images

Eine schockierende Enthüllung

Die jüngste Ankündigung von Kate Middleton, dass sie sich wegen Krebs in Behandlung befindet, schockierte die ganze Nation. Die 42-jährige Fürstin gab ihre Diagnose in einem Video-Statement bekannt.

Keine Überraschung
2/31 photos © Shutterstock

Keine Überraschung

Während ein großer Teil der Welt traurig war, als Kates Diagnose bekannt wurde, waren die Onkologen, obwohl sie ihr Mitgefühl ausdrückten, kaum überrascht.

Ein globaler Trend
3/31 photos © Shutterstock

Ein globaler Trend

Kates Erkrankung ist Teil eines beunruhigenden globalen Trends, der zu einem Anstieg der Krebsfälle bei jungen Menschen um 79 % geführt hat. Und die Zahlen steigen weiter an.

"Early-onset"-Krebs
4/31 photos © Shutterstock

"Early-onset"-Krebs

Tatsächlich ist die weltweite Inzidenz von early-onset-Krebs um 79,1 % gestiegen, um genau zu sein, und die Zahl der Todesfälle durch Krebs im Frühstadium ist von 1990 bis 2019 um 27,7 % gestiegen, wie eine Studie in der Zeitschrift BMJ Oncology im Jahr 2023 ergab.

Was genau ist "early-onset"-Krebs?
5/31 photos © Shutterstock

Was genau ist "early-onset"-Krebs?

Early-onset-Krebs ist definiert als Krebs, der bei Erwachsenen unter 50 Jahren auftritt.

Nicht länger nur bei älteren Menschen
6/31 photos © Shutterstock

Nicht länger nur bei älteren Menschen

Die Statistiken zeigen nicht nur den alarmierenden Anstieg von Krebserkrankungen im jungen Alter, sondern stellen auch den lange bestehenden Mythos in Frage, dass Krebs nur ältere Menschen betrifft.

Warum ist das so?
7/31 photos © Shutterstock

Warum ist das so?

Und da die Fälle von early-onset-Krebs exponentiell zunehmen, ist es umso dringlicher herauszufinden, warum diese Zunahme geschieht.

Genetik ist ein Faktor
8/31 photos © Shutterstock

Genetik ist ein Faktor

Die Forscher, die für den Bericht 2023 verantwortlich sind, analysierten Daten aus der Studie Global Burden of Disease 2019 für 29 Krebsarten in 204 Ländern und Regionen. Sie kamen zu dem Schluss, dass die Genetik wahrscheinlich zum Anstieg der Krebserkrankungen im Frühstadium beigetragen hat, dass aber auch die Ernährung und der Lebensstil eine wichtige Rolle für den Anstieg der Krebserkrankungen bei den unter 50-Jährigen spielen.

Fettleibigkeit
9/31 photos © Shutterstock

Fettleibigkeit

Ein Faktor, der sofort erkannt wurde, war Fettleibigkeit bei den unter 50-Jährigen.

Übermäßiger Alkoholkonsum
10/31 photos © Shutterstock

Übermäßiger Alkoholkonsum

Der erhöhte Alkoholkonsum hat ebenfalls zu dem Anstieg von Krebserkrankungen im jungen Alter beigetragen.

Rauchen
11/31 photos © Shutterstock

Rauchen

Ein weiterer wichtiger Risikofaktor ist das Rauchen. Die Gifte im Tabakrauch können die DNA einer Zelle schädigen oder verändern. Wenn die DNA geschädigt ist, kann eine Zelle anfangen, unkontrolliert zu wachsen und einen Krebstumor bilden.

Fleischreiche Ernährung
12/31 photos © Shutterstock

Fleischreiche Ernährung

Eine Ernährung, die viel Fleisch und Salz enthält, aber wenig Obst und Milchprodukte, trägt auch dazu bei, dass Krebs bei jungen Menschen häufiger auftritt.

Bewegungsarmer Lebensstil
13/31 photos © Shutterstock

Bewegungsarmer Lebensstil

Bewegungsmangel und eine überwiegend sitzende Lebensweise begünstigen ebenfalls den Anstieg der Krebsraten bei jungen Erwachsenen, so die Studie.

Regionen mit dem höchsten Krebsaufkommen
14/31 photos © Shutterstock

Regionen mit dem höchsten Krebsaufkommen

Nordamerika, Australasien und Westeuropa sind die Regionen mit den höchsten Raten an früh auftretenden Krebserkrankungen.

Krebsforschung Großbritannien
15/31 photos © Shutterstock

Krebsforschung Großbritannien

Interessanterweise wiesen die Forscher darauf hin, dass sich die Raten im Vereinigten Königreich von 2010 bis 2019 stabilisiert haben, wobei die jährliche Sterblichkeitsrate bei Krebs im jungen Alter stetig abnimmt.

Höhere Inzidenzrate bei jungen Erwachsenen
16/31 photos © Shutterstock

Höhere Inzidenzrate bei jungen Erwachsenen

Das britische Krebsforschungsinstitut Cancer Research UK relativiert diese Statistik jedoch, indem es darauf hinweist, dass die Inzidenzrate bei jüngeren Briten (im Alter zwischen 25 und 49 Jahren) jetzt 162,4 Fälle pro 100.000 Menschen pro Jahr beträgt. Das sind 22 % mehr als noch in den 1990er Jahren, berichtet die MailOnline.

Mammakarzinom
17/31 photos © Shutterstock

Mammakarzinom

Gemäß einer Studie, die im BMJ Oncology veröffentlicht wurde, entfallen die meisten Fälle auf Mammakarzinom, mit 13,7 Fällen pro 100.000 Menschen.

Luftröhrenkrebs und Prostatakrebs
18/31 photos © Shutterstock

Luftröhrenkrebs und Prostatakrebs

Besorgniserregend ist, dass Luftröhrenkrebs und Prostatakrebs mit 2,28 % bzw. 2,23 % pro Jahr am schnellsten wachsen.

Gefahren von Prostatakrebs
19/31 photos © Shutterstock

Gefahren von Prostatakrebs

Prostatakrebs ist übrigens die häufigste Krebsart bei Männern. Nach Angaben von Prostate Cancer UK wird bei mehr als 52.000 Männern pro Jahr durchschnittlich Prostatakrebs diagnostiziert. Alle 45 Minuten stirbt allein im Vereinigten Königreich ein Mann an Prostatakrebs – das sind mehr als 12.000 Männer pro Jahr.

Rückgang der Leberkrebsfälle
20/31 photos © Getty Images

Rückgang der Leberkrebsfälle

Eine gute Nachricht aus der Studie ist, dass die Zahl der Fälle von Leberkrebs jährlich um 2,88 % zurückging.

Wo liegt sonst die Ursache dafür?
21/31 photos © Shutterstock

Wo liegt sonst die Ursache dafür?

"Fettleibigkeit und Lebensstil allein können nicht die Ursache für alle jungen Patienten sein, bei denen die Diagnose gestellt wird", sagt Dr. Jalal Baig, Hämatologe/Onkologe an der University of Illinois in Chicago.

"Jenseits der Wissenschaft"
22/31 photos © Shutterstock

"Jenseits der Wissenschaft"

In einem Meinungsbeitrag für CNN weist Baig darauf hin, dass viele der jüngeren Krebspatienten, die er betreut, "gesund sind, sich vernünftig ernähren und regelmäßig Sport treiben". Eine Erklärung für ihre Krankheiten, so fügt er hinzu, "ist für die Wissenschaft noch immer nicht greifbar".

Wachsende Besorgnis
23/31 photos © Shutterstock

Wachsende Besorgnis

In einem Punkt ist sich Baig jedoch sicher. "Die Unterdiagnose dieser früh auftretenden Krebsarten ist weit verbreitet und folgenschwer."

Mehr Bewusstsein erforderlich
24/31 photos © Shutterstock

Mehr Bewusstsein erforderlich

"Hausärzte müssen über die steigende Zahl von Krebserkrankungen bei Menschen unter 50 Jahren aufgeklärt werden", fordert er. "Das Alter sollte nicht dazu verwendet werden, die Symptome eines Patienten herunterzuspielen."

Lassen Sie sich untersuchen
25/31 photos © Getty Images

Lassen Sie sich untersuchen

"Man sollte hartnäckige Symptome jeglicher Art nicht vernachlässigen und auf eine familiäre Vorbelastung mit Krebs achten", fügt er hinzu.

Einflussfaktoren
26/31 photos © Getty Images

Einflussfaktoren

Die steigende Anzahl der early-onset-Krebserkrankungen könnte auf mehr Bewusstsein für die Symptome zurückzuführen sein. Zudem spielen verbesserte Krebserkennungsmethoden eine Rolle. Darüber hinaus trägt die bessere Identifizierung genetischer Erkrankungen, die das Krebsrisiko erhöhen, zu diesem Trend bei.

Keine endgültige Erklärung
27/31 photos © Shutterstock

Keine endgültige Erklärung

Wie Baig einräumt, gibt es jedoch keinen endgültigen Grund für den Anstieg der Krebserkrankungen im junden Alter.

Keine endgültige Antwort
28/31 photos © Shutterstock

Keine endgültige Antwort

Professor Karol Sikora, der mit MailOnline spricht, ist ebenfalls verwirrt. "Die Wahrheit ist, dass wir es einfach nicht wissen. Die Ursachen von Krebs sind in der Bevölkerung viele Jahre vor ihrer Entdeckung verankert", sagte er.

Ungesunde Lebensweise
29/31 photos © Shutterstock

Ungesunde Lebensweise

"Ich glaube, dass dies wahrscheinlich auf einen veränderten Lebensstil zurückzuführen ist – Fettleibigkeit, fettreiche Ernährung, Bewegungsmangel, ständiges Sitzen am Schreibtisch und natürlich eine bessere Möglichkeit der Diagnose", so Sikora, der eine weltweit führende Autorität auf dem Gebiet der Krebserkrankungen ist.

Einen besseren Lebensstil beibehalten
30/31 photos © Shutterstock

Einen besseren Lebensstil beibehalten

Im Moment ist der beste Rat, den Ärzte Menschen jeden Alters geben können, die sich Sorgen um ihr Krebsrisiko machen, einen gesunden und aktiven Lebensstil beizubehalten. "Auch wenn bei der Krebsbekämpfung beachtliche Fortschritte erzielt wurden, kann man nicht von echten Fortschritten sprechen, wenn bestimmte Altersgruppen besorgniserregend zurückfallen", betont Baig.

Quellen: (BBC) (BMJ Oncology) (CDC) (American Cancer Society) (Cancer Research UK) (MailOnline) (Yale Medicine) (Prostate Cancer UK) (CNN) (Sky News)

Auch interessant: Diese verarbeiteten Lebensmittel können potentiell Krebs verursachen

Der Anstieg von Krebs bei unter 50-Jährigen: Ursachen und Risiken
31/31 photos © Shutterstock

Der Anstieg von Krebs bei unter 50-Jährigen: Ursachen und Risiken

Als Kate, Fürstin von Wales, ihre Krebsdiagnose bekannt gab, waren nur wenige Onkologen überrascht. Die 42-jährige gehört zu den Opfern des so genannten early-onset-Krebses. Mit anderen Worten: Krebs, der bei allen Menschen unter 50 Jahren auftritt. Und Kate ist nicht allein. Eine kürzlich in der Fachzeitschrift BMJ Oncology veröffentlichte Studie hat einen alarmierenden weltweiten Trend bei der Zahl der Krebsfälle bei jungen Menschen festgestellt. Das wirklich Besorgniserregende an dieser Studie ist, dass die Experten noch keinen endgültigen Grund dafür gefunden haben. Was ist also los, und wie besorgt sollten wir sein?

Klicken Sie sich durch die Galerie und finden Sie heraus, ob Sie oder ein Ihnen nahestehender Mensch ein Risiko für Krebs tragen.

Campo obrigatório

Verpasse nichts...


Die neuesten TV-Shows, Filme, Musik und exklusive Inhalte aus der Unterhaltungsindustrie!

Ich erkläre mich mit den AGB und Datenschutzvereinbarungen einverstanden.
Gerne möchte ich exklusive Angebote weiterer Partner erhalten (Werbung)

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
Danke fürs Abonnieren